Katze kommt kaum noch nach Hause. Problem mit Kindern.

  • Themenstarter Shy&Filou
  • Beginndatum
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #61
Wie mir scheint, hat die Besitzerin mehr Probleme mit den Kindern als Filou. Shy z.B. entzieht sich dem ganzen einfach.
Wo ist das Problem?

Das Problem ist doch ganz einfach, ich wäre auch mehr als genervt wenn eine Gruppe von Kindern dauernd mit meiner Katze so rumhantieren würden! Eine Kindergruppe wohlgemerkt nicht 1-2 Kinder die mal eine Katze streicheln!
Egal ob die betreffende Katze nun friedfertig ist oder nicht, dass sie dauernd als Kuschltier eines Kinderhortes hinhalten muss, mit sowas wie Milchnudelsuppe gefüttert wird ohne dass die Erzieher auch nur i-wie in das Geschehen eingreifen......mich würde das auch ungemein nerven!

Weil eines Tages kann einem Kind oder eben der Katze was durch diese Handhabe passieren!
 
Werbung:
ToStAl

ToStAl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2011
Beiträge
9
Alter
37
Ort
Rottenburg NB
  • #62
Wenn ich darf möchte ich auch gerne was zum Thema Kinder und Tiere schreiben.

Ich bringe meinen Kindern bei respekt vor Tieren zu haben und auch fremde Tiere niemals ohne zu fragen anzufassen.

Nun, sie halten sich daran, wenn ich bzw. Papa, Oma, Opa, Tante o.ä. dabei sind.

Ich würde aber niemals die Hand dafür ins Feuer legen, dass sie sich auch daran halten wenn viele andere Kinder dabei sind.

Ihr kennt das doch von euren Katzen, hat eine etwas wird es für die andere(n) erst so richtig Interessant. Oder auch Gruppenzwang.

Natürlich darf es trotzdem nicht sein dass die Kinder das machen und würde unsere Erzieherin im Kindergarten soetwas durchgehen lassen, würde ich da auf der Matte stehen.

Kurzum, Ich verstehe beide Seiten hier.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #63
*lach*, sorry, aber schon irgendwie traurig, wenn man sich eigentlich als Unbeteleigter noch die Mühe machen muss, den Kindern das beizubringen was Eltern, bzw. Erzieher versäumt haben....

wieso unbeteiligter..denke es geht um DEINE katze??????

in afrika gibt es ein schönes sprichwort: " man braucht ein ganze dorf um 1 kind zu erziehen"

mir haben zb weder eltern noch lehrer beigebracht keine angst vor bienen zu haben. das war ein "unbeteiligter" stammgast aus unserer damaligen gaststätte, bei dem ich den bienenstock besuchen durfte.

genau wie es heute "hundebesuche" in kindergärten gibt um ihnen den richtigen umgang beizubringen, kann man es doch auch mit einer katze machen, die anscheinend kinder liebt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #64
Die Katze ist doch erst 14 Wochen. Wie soll der sich denn wehren?:confused:
Natürlich lässt sich ein Kitten sowas gefallen, bei mir käme er in diesem Alter niemals alleine raus.


:confused::confused:
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #65
@ Doppelpack, die Katze um die es geht ist wohl 1. Jahr alt:

Seit letzter Woche Montag dürfen unsere zwei großen raus. Es sind Katze (Filou) und Kater (Shy) beide etwas über einem Jahr alt und Kastriert.

Sie scheinen dann noch einen 3te Katze (Kitten) zu haben..... Trotzdem ist eine extrem friedfertige Katze kein Spielobjekt für so viele Kinder auf einmal!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #66
@ Doppelpack, die Katze um die es geht ist wohl 1. Jahr alt:



Sie scheinen dann noch einen 3te Katze (Kitten) zu haben..... Trotzdem ist eine extrem friedfertige Katze kein Spielobjekt für so viele Kinder auf einmal!

Achso, so macht das auch mehr Sinn.

Nein, wobei ich mir denke, wieso sollte eine Katze dann da hingehen? So schlimm kann sie das nicht finden.
Meine würden überhaupt nicht so nah an kreischende Kiddies rangehen und der Lärmpegel in KiGas und Co ist ja immer enorm.

Aber das Argument wurde ja schon zwischendrn mal genannt. :)
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #67
Weißt nicht, manche Katzen sind ein bisserl "unlogisch" bis dümmlich :D Meine Lilly hat auch 1. Jahr gebraucht um zu kapieren, Nachbars Garten doch lieber aus ihrem Revier zu streichen um nicht immer vom dortigen Riesenkater Klöppe zu beziehen! :D
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
  • #68
Wie schon an andere Stelle erwähnt leben in unserer Nachbarschaft sehr viele Freigänger. Zudem sind im Sommer unzählige Kids bei uns auf der Straße unterwegs. Ich habe den Kindern erklärt, dass es nicht gut ist wenn sie draußen eine Katze anfassen. Die Kinder haben das aktzeptiert und geben sich jetzt damit zufrieden die Katzen einfach nur noch zu beobachten. Ein paar von den Nachbarskindern waren auch schon bei mir drinnen um unsere Miezen mal streicheln zu dürfen.

Das Kinder neugierig sind ist doch wohl völlig normal. Kein Kind bekommt in die Wiege gelegt wie man mit Tieren umzugehen hat. Eltern müssen ihren Kindern erklären wie sie sich Tieren gegenüber zu verhalten haben.

Zum Thema: Ich würde ebenfalls das Gespräch mit der Kindergartenleitung suchen. Wie auch schon einige Vorredner vorgeschlagen haben, vielleicht einen kleinen Vortrag halten. Kinder sind lernfähig und sicherlich keine boshaften Wesen die Tiere quälen wollen. Sicherlich gibt es auch Kinder denen man nicht so sehr traut (ich hab hier auch so ein Nachbarskind). In diesem speziellen Fall habe ich dann auch noch das Gespräch mit seiner Mutter gesucht. Sie hat sich mit ihrem Sohn daraufhin auchnochmal zusammen gesetzt und ihm erklärt wie man mit Tieren umgeht.
 
Shy&Filou

Shy&Filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
16
  • #69
Hallo ihr lieben,

jetzt ist einige Zeit vergangen seit dem ich das letzte mal geantwortet habe und ich möchte euch als erstes mal danken das ihr mir so viel und Zahlreich geantwortet habt.

Letzte Woche Dienstag waren wir mit Filou beim Tierarzt weil sie kein Futter mehr drinnen behalten hat und uns die ganze Wohnung voll gekotzt hat. Nach einer Entwurmung ging es ihr besser. Leider viel uns am Montag auch eine harte Beule direkt an der letzten Rippe auf. Unsere Tierärztin bestätigte uns eine Verknorpelung oder ähnliches, wahrscheinlich durch einen leichten Bruch. Langsam geht es mit ihr wieder Berg auf und sie nimmt wieder ein bisschen zu.

Seit diesem Besuch waren wir jeden Tag öfter draußen und haben kontrolliert was mit den Kindern passiert. Teilweise haben wir sie auch nur noch ab Abends um 8 raus gelassen. Den Kindern haben wir erzählt das Filou Schmerzen hat und nie wieder von ihnen hochgehoben werden darf. Das Rippen brechen wenn man die Katze falsch hält oder runterfallen lässt. Wir wissen natürlich nicht nachweislich ob die Katze den Bruch von den Kindern hat oder weil sie vom Baum gefallen ist. Aber das ist auch egal. Mittlerweile haben wir den Eindruck das einige Kinder bescheid wissen und auch andere ermahnen wenn sie Filou hochheben wollen. Ich hoffe sie vergessen es nicht wieder.

Letztens war ich wieder mit unserem kleinen Kater draußen und saß auf der Wiese. Filou kam dazu. Drei Kinder saßen um mich rum und waren auch so vorsichtig wie sei sein konnten. Zwei gingen zu Filou um sie zu begrüßen und sie nahm das hin. Eins der Kinder lief dann zu einem Busch und rief "guckt mal hier ist die schwarze Katze". Alle Kinder liefen freudig erregt hin und Filou rannte genauso erfreut hinterher. Ich wäre fast vom glauben abgefallen als ich das gesehen habe. Versteh einer diese Katze.

Naja so lange die Kinder sich an das nicht hochheben halten ist ja alles okay denke ich.

Dann war da letztens noch eine Situation. Ich wieder draußen gewesen und beobachte das ein Auto mit offenem Kofferraum in der Nähe unseres Hauses steht. Plötzlich steht Shy davor und schaut rein, will schon springen. Ich habe ihn von weitem gerufen und nein gesagt. Er ließ es dann auch und lief freudestrahlend auf mich zu. Kurze Zeit später sehe ich Filou in diesem Auto herum laufen.

Ich habe angst um meine Katzen. Ich weiß das wir sie so gut es geht geschützt haben. Sie sind gechipt Filou sogar Tätowiert und bei Tasso gemeldet. Aber ich habe ständig eine Riesen Angst das sie mal nicht wieder kommen. Gerade auch dann wenn Filou mal wieder mehr als einen Tag nicht zurück nach Hause kommt. Ich hoffe unserem kleinen reicht es noch sehr lange nur an der Leine nach draußen zu gehen. Ich könnte ihn nie so laufen lassen (Siam-Kater). Hoffentlich haben wir in absehbarer Zeit einen eigenen Garten den wir einnetzen können.

Liebe Grüße
Shy&Filou
 
Chipsy_91

Chipsy_91

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
69
  • #70
Selbstverständlich trifft die Kinder keine Schuld ! Das liegt, wie schon erwähnt, wenn dann ein bisschen an den Eltern, aber hauptsächlich wohl einfach am "Kind - sein"
Ist doch klar das Kinder (vorallem Mädchen) total wild drauf sind Tiere zu streicheln wenn Sie welche sehen!
Es ist die Aufgabe der Eltern, dem Kind beizubringen was richtig und was falsch ist!
Und wenn die es nicht tun dann ist es Aufgabe der Erzieher! Ganz klare Sache!

Ich selbst habe keine Kinder, aber eine kleine Nichte die jetzt 2 Jahre alt ist und der ich seit sie (noch kleiner.. :p) ist beibringe wie man mit Tieren umgeht ! Ich habe 2 Katzen, 2 Kaninchen und ein Pferd womit ich die Kleine regelmäßig in Kontakt bringe und sie es auch sichtlich genießt! Vorallem an einem Hase hängt sie gewaltig und ich muss echt sagen das macht sie klasse! Natürlich ich bin immer dabei aber anfangs war sie auch noch ungestüm und wild und wollt Hasi auch mal "schlagen" aber nun ist das alles anders! Sobald sie in mein Zimmer mit den Hasen geht ist sie ruhig ! 100% ruhig und schreit kein bisschen mehr ! Und den Hase fasst sie auch total vorsichtig an, genauso die Katzen.. beim Pferdle traut se sich noch nicht so richtig ;)

Lange Rede kurzer Sinn wenn man Kinder beibringt mit Tieren richtig umzugehen ist das alles kein Problem !
Deswegen finde ich die hier erwähnte Idee mit den Erziehern zu sprechen und eine "Aufklärungsstunde" zu halten extrem gut ! Kinder sind wissbegierig und saugen alles ins sich auf ! Man muss es vielleicht noch 2,3 mal sagen aber im Endeffekt denke ich wird das auf jeden Fall was bringen !

Probier es doch einfach mal aus :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
464
K
Shy&Filou
Antworten
6
Aufrufe
1K
M
Shy&Filou
Antworten
5
Aufrufe
2K
Shy&Filou
Shy&Filou
S
Antworten
13
Aufrufe
3K
anjaII
J
Antworten
17
Aufrufe
3K
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben