BITTE UM HILFE Schwierigkeiten mit Freigängerin

Shy&Filou

Shy&Filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2011
Beiträge
16
Hallo Ihr lieben, ich brauche unbedingt Hilfe, oder wenigstens ein offenes Ohr. Ich werde noch ganz krank vor Angst.

In einem anderen Tread hatte ich ja schon berichtet das unsere etwa 1,3 Jahre alte Katzendame Filou uns sorgen macht. Wir hatten sie vor etwa 9 ½ Wochen zu uns genommen. Bei Ihrem Vorbesitzer war sie schon Freigängerin, also durfte sie auch bei uns nach 4 Wochen raus. Zwei Wochen nach dem wir sie und Ihren Bruder übernommen hatten zog bei uns ein 11 Wochen alter Siamkater ein. Eine Woche nach seinem Einzug wurde Filou Kastriert und ab da an übernahm sie die Mutterrolle. Der kleine durfte sogar bei Ihr nuckeln und die zwei waren unzertrennlich. In den ersten Tagen des freigangs kam sie ständig wieder um nach „ihrem“ Baby zu sehen. Anscheinend wurde es draußen aber immer schöner und der kleine ihr immer lästiger. Nach ca. 4 Wochen hatte sie aber auch genug von ihm. Etwa eine Woche nach dem sie draußen rum laufen durfte fingen die Problem an. Sie kam nicht mehr nach Hause. Nach über 24 Stunden machten wir uns große Sorgen. Zum Glück kam sie dann doch ziemlich bald. Doch die Stunden des weg bleiben wurden immer länger und häufiger. In der Nachbarschaft waren die Kinder ganz verrückt nach ihr. Sobald sie zu sehen war schrien alle ihren Namen, rannten auf sie zu und nahmen sie auf den Arm. Sie wurde festgehalten und laut Erzählungen auch fallen gelassen. Ein Mädchen erzählte das Filou immer zu ihr in den Kindergarten kommt (der ist bei uns direkt neben an) und dort mit Milch-Nudelsuppe gefüttert wird. Mein Freund ist natürlich gleich hin und wollte das unterbinden. Völlig fassungslos sah er wie Filou das alles mit sich machen ließ. Der Erzieherin sagte er dann das sie das Füttern unterlassen sollte und auf die Kinder achten sollte damit der Katze nichts passiert. Sie leugnete das Füttern und behauptete das sie dachten die Katze hätte kein zu Hause WEIL sie Tätowiert ist. Wie bitte????

Vor 2-3 Wochen stellten wir einen Knubbel an Filous Rippe fest und gingen mit ihr zum Tierarzt. Diese stellte fest das Filou eine angebrochene Rippe hat. Es kann gut sein das ein Kind sie blöd fallen gelassen hat oder zu doll gedrückt. Filou würde NIE ihre Krallen benutzen. Weiß der Kuckuck warum.

Auch haben wir in der Zeit beobachtet das Filou und ihr Bruder Shy in Autos springen wenn diese offen sind. Auch unsere Nachbarin erzählte das Shy letztens ganz kläglich vor ihrer Türe sahs, sie ihn aber nicht rein gelassen hat weil sie ja weiß das es unserer ist.

Seit dem Zeitpunkt haben wir unseren Katzen ein Halsband um gebunden. Ich weiß das es nicht gut ist und es gefährlich ist, aber es geht nicht mehr anders. Ich habe das Halsband an der Verschlussstelle soweit abgeschmirgelt das es bei einer Berührung sofort abfällt. Klar haben wir dadurch einen Riesen verschleiß, aber so ist es besser.

Des weiteren haben wir versucht Filou vor den Kindern zu schützen und sie nur noch Nachts, also ab Abends um 20 – 21 Uhr raus zu lassen. Leider funktioniert das nicht weil sie dann trotzdem bis zum Nächsten Abend verschwunden bleibt.

Letzte Woche kam dann der erste erschreckende Anruf. Eine Frau fragte mich am Telefon ob wir eine Katze vermissen. Ich war total perplex weil wir Filou erst vor einer Stunde raus gelassen hatte. Ich sagte ihr das eine unserer Katzen draußen wäre und sie sagte das diese Katze bei Ihr wäre. Die würde öfter kommen und auch mit HOCH gehen. Wir sind natürlich gleich zu ihr gegangen (3 Häuser weiter). Sie erzählten uns das sie Filou immer mal wieder mit rein nehmen würden und sie auch füttern würden. Wir haben nett mit ihnen gesprochen und auch den Eindruck erhalten das sie es nicht noch mal machen werden.

Am folgenden Abend ging Filou mit der Aufschrift NICHT FÜTTERN aus dem Haus. Ich möchte dazu erwähnen das sie seit zwei Wochen extrem dünn ist durchs lange weg bleiben, aber zu Hause auch fast nichts frisst. Hatten kurz bevor die Dame angerufen hat auch schlimme Probleme mit Durchfall und Erbrechen bei ihr. Konnten wir zum Glück mit Hilfe unserer Tierärztin beheben.

Vor zwei Tagen dann der nächste Anruf. Unsere Katze würde bei Ihnen auf der Couch schlafen und ob wir sie abholen wollen. Ich konnte es nicht glauben. Schon wieder das selbe Haus (Mehrfamilienhaus) bei einer anderen Familie. Total süße Familie, Mutter und 9 Jährige Tochter die total am weinen war weil jetzt IHRE SCHMUSI abgeholt wurde. Die haben Filou schon die letzten Tage immer mal wieder für STUNDEN zu sich rein geholt und auch gefüttert. Hatten sogar schon ein Bällchen und einen Schlafplatz für sie. Die haben uns doch tatsächlich gefragt ob wir ihnen Filou überlassen können. Weil die kleine so süß war haben wir ihr erlaubt so oft wir Zeit haben und sie Lust, das sie uns besuchen kann.

Ehrlich gesagt sind wir sehr geschockt über diesen verlauf. Es scheint als ob Filou bei uns nicht glücklich ist.

Seit zwei Nächten lassen wir jetzt das Schlafzimmer offen. Bisher durften die Katzen nicht mit hinein. Aber wir haben den Eindruck das Filou mehr liebe und Aufmerksamkeit braucht und so kann sie näher bei uns sein.

Seit dem wir sie von der letzten Familie abgeholt haben war sie nicht mehr alleine draußen. Gestern Abend waren wir mit Burstgeschirr und Flexileine draußen. Das ist zwar nicht so wie richtiger Freigang weil sie nicht überall lang kann, aber sie geht sehr gut fast wie ein Hund an der Leine. Heute Früh war ich auch gleich wieder eine halbe Stunde mit ihr draußen. Vielleicht ist das auch eine Lösung, dann müssen wir halt morgens eine halbe Stunde eher Aufstehen wenn es nicht anders geht.

Was meint ihr, gibt es noch eine andere Möglichkeit als diese?

Tut mir leid das es so lang geworden ist, aber ich wollte das ihr einen überblick über unsere Lage bekommt.

Vielen Dank fürs Lesen.
Shy&Filou
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hmm, das ist natürlich eine sehr schwierige Situation.

Habt Ihr die Möglichkeit, euren Garten katzensicher zu machen (also dass die Miezen nicht mehr aus dem Garten rauskönnen)?
So hätte eure Filou trotzdem die Möglichkeit raus und reinzugehen wie sie will und sich draußen frei zu bewegen im Gehege.

Wenn der Garten gar zu groß ist, kann das Gehege durchaus auch kleiner angelegt werden ... .weniger als 50qm sollten es aber nicht sein.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Ich glaube nicht, dass Filou sich bei euch nicht wohl fühlt.
Es ist wahrscheinlich eher so, dass sie eine sehr kommunikative und extrovertierte Katze ist.
Solche Katzen sind natürlich, dadurch dass sie zu jedem hingehen, immer mehr gefährdet als andere scheuere Katzen.

Die Idee mit dem abgesicherten Garten wäre doch eine Option, wenn das bei euch machbar ist.
Unsere sind auch gesicherte Gartenfreigänger und gerade wenn ich solche Geschichten wie diese lese, bin ich immer wieder sehr froh darüber.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Halo, denke auch nicht das es mit Euch zu tun hat.

Sie scheint mir einfach eine sehr unternehmungslustige, junge Dame zu sein.:smile: IOst an sich ja auch nichts gegen einzuwenden.
Wenn es aber solche Ausmaße annimmt, sie verletzt wird, falsch gefüttert etc. solltet ihr über ein Gehege nachdenken.

Immer noch besser, als irgendwann umsonst nach ihr zu suchen.

LG
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
es muss ja gar nicht ein Gehege sein. Wir haben den ganzen Garten gesichert mit Katzennetz, geschlossenen Terrassenzäunen usw.

Ist allerdings ein Reihenhausgarten und daher natürlich kein riesiges Grundstück.

Aber die Katzen haben dadurch keinerlei Einschränkung und können den ganzen Garten nutzen, was sie auch begeistert tun.
 
Shy&Filou

Shy&Filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2011
Beiträge
16
Hallo,

vorerst einmal ganz lieben Dank für die schnellen Antworten.

Leider wohnen wir in der untersten Etage eines Mehrfamilien-Reihenhauses und haben daher keinen eigenen Garten. Ich werde mich jetzt mal erkundigen ob es bei uns erlaubt ist ein Netzt auf dem Balkon an zu bringen.

Etwa 20 Minuten entfernt von unserem zu Hause hat der Vater von meinem Freund ein riesen Grundstück. Wäre das vieleicht eine überlegung wert, dort ein Gehege für sie zu Bauen und am Wochenende mit ihnen dort hin zu fahren?

LG
Shy&Filou
 
M

Mio89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Juni 2011
Beiträge
5
wie wärs denn, wenn du Flugzettel oder so etwas in der Art machst und die verteilst. ALso mit einem Foto von deiner Miez drauf, und mit dem Hinweis, dass sie zu euch gehört und auf gar keinen Fall gefüttert werden darf (wenn wer nach einem Grund fragt, hat sie halt ne Allergie und verträgt nichts ausser Spezialfutter ;-) ) und das ihr bittet sie nicht rein zu holen, weil sie ja schließlich eure ist...
 

Ähnliche Themen

Antworten
69
Aufrufe
9K
Chipsy_91
Antworten
5
Aufrufe
1K
Shy&Filou
Antworten
10
Aufrufe
4K
Filoukeks
Antworten
100
Aufrufe
15K
wabigoon
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben