Katze hat Blut erbrochen, Gastritis, Ursachen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Hallo.

Ich war zwar schon beim Tierarzt und Nami hat eine Behandlung bekommen, trotzdem wollte ich gerne diese Sache mit euch teilen und fragen, ob jemand auch so etwas erlebt hat und mir beim Ursache finden helfen kann.

Nami ist eine Kätzin, kastriert, 2 Jahre alt und lebt in der Wohnung. Sie war die ganze Zeit vergnügt, auch heute Morgen ist sie noch in meinem Bett herum gehüpft.
Ca. 9 Uhr hat sie dann etwas Katzengras gefressen und gleich darauf erbrochen, es war aber nur Gras und ein bisschen Schleim, eben wie das so ist wenn sie sich den Magen reinigen.
Dann bin ich Duschen gegangen und Ca. 10 Uhr kam ich aus der Dusche und plötzlich war im Schlafzimmer eine große Blutlache. Ganz hellrot, ohne irgendwas drin, nur Blut. Nami saß auf dem Schrank in ihrer Ecke, wo sie nur hin geht wenn es ihr Unwohl ist. Sie sah aber nicht schlapp aus oder so, hat normal geatmet.

10:10 Uhr hat sie dann nochmal in meinem Beisein einen richtigen Schwall dunkelroten Blutes erbrochen, dass war als ich sie in die Box setzen wollte.
Sind dann gleich zum Tierarzt weil das kann ja alles sein.

Dort wurde Nami gründlich abgetastet und ein Röntgenbild erstellt. Der Magen war klein, keine Verhärtungen im Darm. Lunge und Herz hören sich normal an, sie war nicht dehydriert und die Schleimhäute waren Pink. Kein Fieber.
Auch auf dem Röntgenbild war nichts komisches. Alle Organe waren da wo sie hingehören und sahen sehr schön aus. Die Lunge war frei, also da war kein Blut drin und der Magen klein. Sie hatte auch noch nicht gefrühstückt, weil ich wollte ihr das Futter nach dem Duschen hin stellen aber dann bin ich ja zum Tierarzt.

Letzten endes sagte mir die Tierärztin, dass sie eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) in verdacht hat. Sie erklärte mir, dass dabei manchmal im Magen ein Blutgefäß platzt und es dann zu so einem plötzlichen Erbrechen von der Menge kommt.
Weil ich war verwirrt, da sie ja vorher Gras gekotzt hatte und da war noch nichts Blutiges bei und eine Stunde später plötzlich das.

Sie hat jetzt Mittel dagegen bekommen damit sich alles beruhigt und ich habe auch was Flüssiges was ich ihr Morgens und Abends ins Mäulchen geben soll.
Zu Hause hat sie 13 Uhr noch einmal Blut erbrochen, aber weniger, und seitdem sitzt sie auf dem Schrank und ruht sich aus.

Allerdings kann ich mir nicht erklären, wo die Gastritis her kommt. Ich habe erstmal alle Zimmerpflanzen durchgeschaut, es war keine Angeknabbert. Hat sie auch noch nie gemacht, sie hat ja ihr Gras und frisst das mit freuden. Auch Dünger verwende ich nicht. Trotzdem habe ich mal ein Bild meinr Pflanzen angehängt, ist eine davon besonders Giftig oder sowas? Ich weiß nämlich nicht was es für Pflanzen sind...
Auch ist nirgendwo Spüli oder so erreichbar. Duschgel, Spülmittel, sogar Handseife alles habe ich in Schränken damit sie das nicht ablecken können.
Auch Futter habe ich keines Umgestellt, sodass es eine Allergie oder so sein könnte. Sie bekommt wie immer 400g Dosen Nassfutter von Mac's.

Deswegen meine Frage, was kann noch die Ursache sein? Kann so eine Entzündung auch einfach so auftreten? Durch Bakterien? Und es war einfach so plötzlich! Ich bin wirklich SEHR aufmerksam was das Verhalten meiner Katzen angeht, ich merke immer sofort wenn etwas nicht stimmt.
Aber diesmal kam es vollkommen aus dem Blauen.

Ich hoffe so sehr das es ihr jetzt besser geht und sie nicht wieder erbricht. Es ist wirklich gruselig wenn da ein Blutschwall raus kommt.

Edit: 14 Uhr hat sie nochmal gequiekt und dann Erbrochen, diesmal waren es aber nur ein paar Tropfen Blut. Denke mal das heißt, das dieses Gefäß/Wunde, was da eben blutet sich nun verschließt.

Edit 24.05.: Das Erbrechen wollte nicht aufhören also haben wir sie 16 Uhr nochmal zum Tierarzt gebracht. Der hat sie mit Kontrastmittel geröncht und festgestellt das vom Magen nichts in den Darm übergeht. Sie musste über Nacht da bleiben damit sie schauen konnten ob durch die Spritzen der Magen abschwillt und alles weiter fließt, wenn nicht müssen sie Operieren und schauen was den Übergang blockiert. Um 10 Uhr kriege ich bescheid was passiert, habe große Angst meine Kleine muss sterben v.v
 

Anhänge

  • Pflanzen.jpg
    Pflanzen.jpg
    78 KB · Aufrufe: 25
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.927
Ort
Mittelfranken
Komisch, wenn der Pylorus, also der Übergang vom Magen in den Darm nicht aufmacht könnte man MCP geben, das müsste sofort helfen
Aber das schwallartige erbrechen von Blut, ich weiß nicht ob das primär was damit zu tun hat

Eine mögliche Pylorusstenose ist durch eine ganz kleine Operation zu beheben

Wird sie Gastroskopiert?
Dann können Sie gleich eine Magensaft Probe auf mögliche Keime entnehmen
Mein einer Kater hat Heliobacter und auch hohe Magensäure, wobei ich nicht sagen kann, ob es da einen direkten Zusammenhang gibt


Ich drück mal die Daumen mit für deine Miez
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
So Nami ist jetzt wieder zu Hause.

Es ist wirklich eine schwere Gastritis und die Schwellung hatte den Stau verursacht, jetzt fließt alles wieder.
Trotzdem ist die Schleimhaut geschädigt und sie ist entsprechend KO.
Muss ihr jetzt bis Freitag Flüssigfutter geben/eiinverleiben, jeh nachdem ob sie frisst. Weil festes kann sie nicht beibehalten da wird ihr gleich wieder übel, ist aber auch nicht verwunderlich bei so einer heftigen Entzündung.

Freitag ist dann kontrolle und nochmal Spritzen gegen die Entzündung, hoffe so sehr sie wird schnell wieder fitt!
 
gungl

gungl

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.279
Ort
Oberbayern
ich drück die Daumen dass alles schnell wieder vorbei ist und Nami wieder ganz gesund wird!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.927
Ort
Mittelfranken
Da drücke ich mal fest die Daumen mit
Kennst du das Pappel Tonikum Rekonvales
Das sind alle Elektrolyte drin die sie braucht. Neuerdings gibt sogar eine power Variante die ist dann glaube ich mit Kalorien
 
SanIzanami

SanIzanami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
137
Da drücke ich mal fest die Daumen mit
Kennst du das Pappel Tonikum Rekonvales
Das sind alle Elektrolyte drin die sie braucht. Neuerdings gibt sogar eine power Variante die ist dann glaube ich mit Kalorien

So etwas ähnliches ist das Päppelfutter was ich vom Tierarzt bekommen habe. Da ist auch alles mögliche an Elektrolyten und Närstoffen drin und es ist ganz Flüssig. Aber ich habe ihr trotzdem mit der Spritze noch etwas Wasser ins Mäulchen gemacht, zur Sicherheit.
Ich hoffe sie geht Bald mal auf die Toilette, bis jetzt war sie noch nicht. Allerdings hat sie auch 1 1/2 Tage nichts gefressen durch das viele Erbrechen.

Wenigstens hat es gut geklappt mit dem Futter einflößen. Zwar mag sie das gar nicht, aber ich habe sie eben festgehalten und es nach und nach ins Mäulchen gespritzt. Das ist eine Sauerei O.O
Aber sie hat bis jetzt alles drin behalten also sehe ich das als gutes Zeichen. Momentan schläft sie nur in ihrer Schrank Ecke, sie ist ganz schön schmutzig aber hat warscheinlich noch keine Kraft sich zu putzen. Habe wenigstens das Mäulchen mit einem Lappen sauber gemacht, das Fell war ganz verklebt von den Fütterungsversuchen beim Tierarzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jessi 1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2017
Beiträge
2
Hämorragische Gastritis

Hi
Ich hatte vor paar Monaten auch so ein schlimmes Erlebnis das mein Kater Fussel Blut erbrochen hat.
Bin sofort in die Tierklinik und es wurde Blut abgenommen, Infusionen angehangen und geröntgt...
Alle Blutwerte waren gut bis auf das Kalium das sehr niedrig war.
Er wurde sofort stationär aufgenommen und hat später nochmal ein Aufnahme bekommen aber diesmal mit Kontrastmittel.
Auch unaufgällig.
2 Tage lag mein Schatz auf der Intensivstation und wurde mit Infusionem gepäppelt da er Nahrungskarenz hatte.
Mein Dicker ist ein kleiner Fresssack und kaut nicht genügend und dadurch hat er immer erbrochen.
Ich habe dann einen Anti-Schlingnapf gekauft... und siehe da, er erbricht nur wenn er Haarballen loswerden muss.
 

Ähnliche Themen

Ronja 2009
Antworten
35
Aufrufe
8K
Ronja 2009
Ronja 2009
Cynti
Antworten
8
Aufrufe
2K
Cynti
juulchen90
2 3
Antworten
55
Aufrufe
13K
Lena06
L
Mia-Loona
Antworten
12
Aufrufe
2K
Mia-Loona
Mia-Loona

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben