Blutig erbrochen, dann gallig!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
Hallo ihr Lieben,

Ich bin so in Sorge.
Unser Vini war am Freitag gegen 19 Uhr schon sehr komisch. Wir haben dann entdeckt, dass ihm Haarbüschel fehlen und haben es darauf geschoben. Essen wollte er nichts. Am Samstag in der Früh hat er dann erbrochen. Es war nur Flüssigkeit. Aber rötlich (Blut?). Als ich dann in Keller bin, habe ich noch so eine Pfütze gefunden. Es sah aus wie Blut, teilweise schleimig, teilweise schaumig. Essen wollte er noch immer nichts. Trinken ebenso nicht. Er hat sich zurück gezogen und sich nicht von der Stelle bewegt. Manchmal hat er das, dass er sich übergibt und dann eine Weile ruhiger ist. Also dachten wir uns nichts dabei. Sorgen haben wir uns natürlich trotzdem gemacht.

So also Samstag hat er auch nichts gegessen. Sonntag war er immer noch so komisch und wollte immer noch nichts essen. Also hab ich den Tierarzt angerufen und ihm die Situation geschildert. Er meinte, es könnte ein Infekt sein. Ich soll Montagmorgen gleich kommen. Wenn es schlimm werden sollte, soll ich gleich vorbeikommen. Ok.

Gegessen hat er den ganzen Tag nichts. Um 23 Uhr hat er dann nochmals erbrochen. Gallig. Aber unglaublich viel. Geschlafen haben wir so gut wie nicht.

Vorhin nun war ich beim Tierarzt. Erstmal wurde ich angepampt, wieso ich meine Katzen nicht regelmäßig entwurme, wenn ich barfe :grummel:
Auf jeden Fall schieben sie es auf einen starken Wurmbefall. Er hat ein Schmerzmittel bekommen (könnte ja doch eine Gastritis sein) und eine Wurmtablette. Röntgen wurde gemacht. Organe sehen alle gut aus. Magen/Darm komplett leer. Auf meine Frage hin, was ich jetzt machen soll, meinte er, bis Mittwoch warten. Wenn er bis dahin noch immer nix isst, nochmal kommen (Mittwoch hat er zu. HAHA :grr:). Da wurde ich stinkig. Hab gemeint, dass er dann also fast eine Woche nichts gegessen und getrunken hat und dass das sicherlich NICHT gut ist. Darauf hin hat er mir eine Spritze mitgegeben und gemeint, ich kann das Futter ja pürieren und mit Wasser verdünnen und ihm geben. Na immerhin.

Die Spritze fast 12 ml. Hab ihm jetzt 3 verabreicht. Er schleckt es auch gut auf und schleckt dann auch die Reste von der Spritze ab, aber selbst essen möchte er nicht. Wie viel kann ich ihm geben, ohne das es Probleme gibt? Will ihm nicht zu viel auf einmal geben. Nicht das er sich wieder übergeben muss.

Ich würde mir am liebsten noch eine Meinung einholen. Aber die Tierärzte hier sind alle gleich schlecht :sad:

Unser Schatz hat schon über 1 Kg abgenommen, innerhalb von 3 Tagen :(

Weiß jemand Rat? Soll ich ihm einfach so viel verdünntes Futter geben wie möglich?

Danke euch schon jetzt für eure Ratschläge.
 
Werbung:
M

Music-Mau

Gast
Ich würde schleunigst den Tierarzt wechseln!!:eek::eek:
Am besten einpacken und in eine Klinik fahren, er muss doch schon total dehydriert sein?!
Er braucht Infusionen...!

(Generell hätte ich keine 3 Tage nur zugeschaut....warum bist du nicht schon am Freitag spätestens Samstag zum TA?!)
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Mein TA sagte mir mal, wenn eine Katze länger als zwei Tage keine Nahrung zu sich nimmt, kann dies zu schweren Leberschäden führen.

Ich würde nicht wieder zu deinem TA gehen, sondern direkt in eine Tierklinik.

Edit:
Kennst du das Reconvales-Tonikum?
Bekommst du beim TA.
Das ist flüssige Päppelnahrung.

Ansonsten würde ich immer etwas an Nahrung und Flüssigkeit eingeben.
Zumindest bis du in einer TK bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
Ich würde schleunigst den Tierarzt wechseln!!:eek::eek:
Am besten einpacken und in eine Klinik fahren, er muss doch schon total dehydriert sein?!
Er braucht Infusionen...!

(Generell hätte ich keine 3 Tage nur zugeschaut....warum bist du nicht schon am Freitag spätestens Samstag zum TA?!)

Vorwürfe bringen mir rein gar nichts. Danke. Wieso sollte ich Freitag schon zum Tierarzt? Rennst du sofort, wenn deine Katzen mal eine Mahlzeit auslassen zum Arzt? Wie schon erwähnt, hat er das ab und an mal, dass er sich übergibt und sich dann zurück zieht.

@ ötte: Wir haben hier in Ansbach eine TK. Bin mir nur nicht sicher, ob das wirklich eine TK ist oder ob das nur der Name der Praxis ist. Ich war dort noch nie, weil die einem sehr schlechten Ruf hat. Die nächste wäre dann in Nürnberg. Muss da vorher dann sicher anrufen oder?

Generell bin ich gerade aber positiv eingestellt. Ich habe ihm nun eine ganze Portion Futter verdünnt mit reichlich Wasser eingegeben. Ich musste ihn nicht einmal festhalten. Er saß ganz brav da und hat den Kopf nach oben gestreckt.
Danach hat er einen Spaziergang in der Wohnung gemacht. Hat Wasser getrunken (nur ein paar Schlucke - aber immerhin) und nun putzt er sich ausgiebig. Hat er die letzten Tage überhaupt nicht gemacht.
 
M

Music-Mau

Gast
Vorwürfe bringen mir rein gar nichts. Danke. Wieso sollte ich Freitag schon zum Tierarzt? Rennst du sofort, wenn deine Katzen mal eine Mahlzeit auslassen zum Arzt? Wie schon erwähnt, hat er das ab und an mal, dass er sich übergibt und sich dann zurück zieht.
.

Nein, das nicht, aber wenn er schön rötlich erbrochen hat?
Und das kann ja dann nur Blut gewesen sein.
Aber allerspätestens Samstag wäre ich zum TA
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Eigentlich kann man zu jeder Tages- und Nachtzeit in eine Tierklinik fahren.

Es ist aber immer besser, vorher anzurufen und Bescheid zu geben.
Falls dein Kater als Notfall eingestuft werden sollte, musst du dann nicht lange warten und kannst direkt mit ihm zur Untersuchung.

Wichtig ist einfach nur, daß er gründlich untersucht wird.
Bei einer Katze, die tagelang Futter verweigert, liegt immer etwas im Argen.

Das kann ein einfacher Infekt sein bis hin zu den fiesesten Krankheiten.
Um das zu wissen und demenstprechend reagieren zu können, ist eine gute Diagnostik deshalb so wichtig.

Auch wenn er jetzt fitter wirkt, würde ich dennoch den Kater untersuchen lassen.
Wenn es wirklich nur ein doofer Virus o.ä. war und nichts weiter, bist du erst mal beruhigt.
Falls es was anderes sein sollte, braucht er vlt Medikamente oder spezielles Futter.
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
Nein, das nicht, aber wenn er schön rötlich erbrochen hat?
Und das kann ja dann nur Blut gewesen sein.
Aber allerspätestens Samstag wäre ich zum TA

Ok jetzt verstehe ich was du meinst. Du beziehst dich auf das rötliche. Ja das stimmt. Sowas alamiert normalerweise. Nur ist es so: Meistens übergibt sich Vini, nachdem er irgendein Tier gefuttert hat. Es ist öfters rötlich, durch das Blut der Tiere.
Auch das mit dem nichts essen ist bei uns nicht sofort ein Indiz, dass etwas nicht stimmt. Vor allem Vini isst sehr oft Vögel, Mäuse,.. und hat dann gar kein Hunger mehr.

Wie schnell wirkt so eine Wurmtablette? Er ist jetzt wieder sehr agil. Läuft umher, miaut und will raus. Er geht immer wieder zum Napf und schlabbert Wasser.
 
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2011
Beiträge
655
Ort
NRW
Hallo Juulchen,

also ich würde erstmal weiter so Füttern, wie du es schon gemacht hast. Das tat ihm ja schon mal gut! Wenn er dann bis Mittwoch nicht wieder selbstständig frisst, würde ich Donnerstag wieder zum Tierarzt oder in eine Tierklinik fahren.

Eine Wurmkur, so auf Verdacht zu geben ist m.E. nicht sehr sinnvoll. Aber wenn es dann doch Würmer waren, müsste es ihm ja bald besser gehen! Das wirst du dann deutlich merken.

Ich wünsche IHM, Gute Besserung! Und dir starke Nerven! Versuche ruhig zu bleiben!:)

Liebe Grüße Sulaika
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
Hallo Juulchen,

also ich würde erstmal weiter so Füttern, wie du es schon gemacht hast. Das tat ihm ja schon mal gut! Wenn er dann bis Mittwoch nicht wieder selbstständig frisst, würde ich Donnerstag wieder zum Tierarzt oder in eine Tierklinik fahren.

Eine Wurmkur, so auf Verdacht zu geben ist m.E. nicht sehr sinnvoll. Aber wenn es dann doch Würmer waren, müsste es ihm ja bald besser gehen! Das wirst du dann deutlich merken.

Ich wünsche IHM, Gute Besserung! Und dir starke Nerven! Versuche ruhig zu bleiben!:)

Liebe Grüße Sulaika

Hallo Sulaika,
Danke dir :)

Also zu "meinem" TA werde ich nicht mehr gehen. Ich probiere nun den nächsten aus. Das wird dann der 4. hier sein. Ich halte auch nichts von entwurmen auf Verdacht. Und schon gar nicht alle 3 Monate oO

Er hat mich grad zum spielen aufgefordert :)

Ich würde ihn so gerne rauslassen. Er gehört einfach nach draußen. Aber es geht jetzt eben nicht. Er hat jetzt mittlerweile eine ganze Schale Wasser getrunken und die nächste schon angefangen. Später biete ich ihm nochmal essen an. Jetzt wird er wohl erstmal satt sein.

Ich schau mir das bis morgen an und werde, denke ich, trotzdem in die Klinik mit ihm fahren. Sicher ist sicher.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #10
Eine Entwurmung hilft sehr schnell.

Normalerweise frisst die Katze dann aber sehr viel und verweigert nicht das essen.

Ich würde auch den TA wechseln.
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
  • #11
Er frisst noch immer nichts. Über die Spritze kann ich es ihm ohne Probleme geben.
Ich fahre morgen in die Tierklinik.
 
Werbung:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.610
Ort
Nördlich von Berlin
  • #12
Oweh - was ist denn mit dem Spatz los?? :eek:
Ich hatte das gar nicht mitbekommen... armer Kleiner... :(

Kann er draußen vielleicht was giftiges gefressen haben? Daran würde ich auch denken... bitte fahr in eine Klinik...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Hat er mittlerweile nochmal erbrochen?

Ich würde ihm zu der jetzigen Nahrung noch Reconvales geben, vor allem um die Zeit der Nahrungskarenz wieder 'aufzufangen' und auch, weil dieses Tonikum den Appetit anregt. Vielleicht nimmt er das dann von allein und über diesen Weg wieder alles Futter ohne Pipette?

Laß in der TK auf jeden Fall das Mäulchen nachgucken, ob er dort Schmerzen haben könnte, auch die Wangen- und Kiefermuskeln abtasten lassen.


Zugvogel
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
  • #14
Das hatten wir auch erst überlegt. Der Tierarzt hat es ausgeschlossen. Wobei ich dem eh nicht mehe traue. Bin auch etwas sauer auf mich, dass ich das so hingenommen hab.

Augenscheinlich geht es ihm wohl besser. Er läuft mehr rum, ist aufgeweckter und wirkt wieder interessierter. Miaut auch wieder und fordert seine Streicheleinheiten. Aber man merkt einfach trotzdem, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Ich hab ihm jetzt auch schon alles an fressen angeboten, was wir so da haben. Nichts will er. Aber das Spritzenessen scheint ihm zu schmecken. Er schleckt danach die Reste immer ab.

Ich fahre morgen sobald es geht in die Klinik. Sind nur 5 Minuten von hier.
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
  • #15
Hat er mittlerweile nochmal erbrochen?

Ich würde ihm zu der jetzigen Nahrung noch Reconvales geben, vor allem um die Zeit der Nahrungskarenz wieder 'aufzufangen' und auch, weil dieses Tonikum den Appetit anregt. Vielleicht nimmt er das dann von allein und über diesen Weg wieder alles Futter ohne Pipette?

Laß in der TK auf jeden Fall das Mäulchen nachgucken, ob er dort Schmerzen haben könnte, auch die Wangen- und Kiefermuskeln abtasten lassen.


Zugvogel

Nein erbrochen hat er nicht mehr. Das letzte Mal war gestern die Gallensäure.
Also Mund anschauen lassen und Kiefer abtasten. Welche Untersuchungen sollten gemacht werden? Bin da sehr unerfahren und kenne mich nicht aus. Nur beim Menschen weiß ich, was gemacht wird.
Gibt es bei Katzen auch Magenspiegelungen? In dem Fall sinnvoll? Wie schaut es mit dem Labor aus? Sollte Blut abgenommen werden und wenn ja, welche Parameter? Sonografie?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Wenn er gern aus der Pipette futtert aber nicht selber essen mag, könnte es mit den Kiefermuskeln oder sonstigen Beeinträchtigungen zusammehängen, was alles mit der Nahrungsaufnahme zu tun hat.

Kein Erbrechen mehr, Häufchen in Ordnung? Dann halte ich eine Magenspiegelung im Moment für nicht ganz angemessen, die Belastung dürfte größer sein als der momentane Nutzen.

Labor ist eigentlich immer sinnvoll, die üblichen Blutparameter könnten auf andre Disfunktionen ersten Aufschluß geben.

Putzt er sich? Das wäre nämlich auch vermindert, wenn er am Mäulchen/Kiefer Prellungen oder innere Entzündungen hätte, aber gegen Entzündungen spricht eigentlich der Appetit.

Laß - sofern es nicht unbedingt nötig ist - keinerlei Medikamente geben außer vielleicht Aufbautonika u.ä.

Bei sehr viel Trinken Nierenparameter und auch Hämatokrit genau angucken.




Zugvogel
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
  • #17
Wenn er gern aus der Pipette futtert aber nicht selber essen mag, könnte es mit den Kiefermuskeln oder sonstigen Beeinträchtigungen zusammehängen, was alles mit der Nahrungsaufnahme zu tun hat.

Kein Erbrechen mehr, Häufchen in Ordnung? Dann halte ich eine Magenspiegelung im Moment für nicht ganz angemessen, die Belastung dürfte größer sein als der momentane Nutzen.

Labor ist eigentlich immer sinnvoll, die üblichen Blutparameter könnten auf andre Disfunktionen ersten Aufschluß geben.

Putzt er sich? Das wäre nämlich auch vermindert, wenn er am Mäulchen/Kiefer Prellungen oder innere Entzündungen hätte, aber gegen Entzündungen spricht eigentlich der Appetit.

Laß - sofern es nicht unbedingt nötig ist - keinerlei Medikamente geben außer vielleicht Aufbautonika u.ä.

Bei sehr viel Trinken Nierenparameter und auch Hämatokrit genau angucken.




Zugvogel

Das letzte Häufchen hat er Samstag gemacht. Das war in Ordnung. Er kann ja kein Häufchen machen. Laut Röntgen ist nix im Magen oder Darm. Minimal im Enddarm.
Er putzt sich ausgiebig. Samstag hat er das überhaupt nicht gemacht. Sonntag ein bisschen. Nach dem TAbesuch hat er sich bestimmt erstmal 15 Minuten geputzt. Getrunken hat er heute nur nach dem TAbesuch viel. Vielleicht hat das Schmerzmittel ja kurzzeitig geholfen? Würmer schließe ich mittlerweile aus bzw. war von Anfang an skeptisch.

Bin so ratlos und fühle mich echt hilflos. Will ihn gar nicht aus den Augen lassen. Die Klinik hier in Ansbach hat einen eher schlechten Ruf. Die nächste wäre in Nürnberg. Notfallmäßig kann man da aber nicht anrufen, sondern einfach nur vorbei fahren.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #18
Lass ein geriatrisches Blutbild machen, da kriegt man viel Info über die verschiedenen Organe. Am Besten die Pankreaslipase mitbestimmen lassen, das heißt bei Idexx (Labor) SpecFPL. Laboklin macht das unter Fpli, aber Idexx soll zuverlässiger sein.

Ansonsten würde ich auch eine Sonographie machen.

Gute Besserung.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
32
Ort
Hamburg
  • #19
Ich kann nichts hilfreiches beitragen, aber ich drück euch trotzdem die Daumen, dass es ihm bald besser geht und ihr wisst was der arme hat.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #20
Am Nordring ist immer wer da! Notbesetzung halt....aber 24/7 ....aber immer bitte anrufen vorher! Normalerweise kann man dann schon vorbei....war selbst schon außerhalb der normalen Öffnungszeiten dort. Egal ob Samstag spät abends oder Feiertag usw....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
4K
Antworten
6
Aufrufe
641
dorle84
Antworten
18
Aufrufe
5K
anjaII
Antworten
8
Aufrufe
7K
Königscobra
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben