Immer wieder Erbrechen, aber keine Ursache

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Hallo Mädels oder Jungs,


Ich habe seit fast nun 2 Wochen ein Problem mit meiner Katze. Bzw, sie hat eins und der Tierarzt und ich suchen..

Zu den Eckdaten, Bella kommt ursprünglich aus Spanien, ich bekam sie mit ca. 9 monaten und sie ist nun 2 Jahre und 3 Monate.
Beide Katzen bekommen Nassfutter, mittelklasse bis hochwertig, Trockenfutter nur zum spielen oder reinlocken.

Es fing, wie gesagt, vor ca. 2 Wochen an, das Bella vormittags, nach der ersten Futteraufnahme erbrach.

Das erste mal dachte ich mir nichts dabei, da das bei Katzen ja nun schonmal vorkommt, danach hat sie auch wieder gefressen und alles war gut.

Am nächsten Tag waren beide Katzen in dem gesichrten Garten, Bella kotzte wieder vormittags, diesmal Gras pur, deswegen habe ich da auch noch nicht viel gedacht. Danach irgendwann am Tag frass sie aber wieder normal und auch kein erbrechen.

Alsa dann am dritten morgen wieder Futter erbrochen wurde, bin ich mit ihr zum Tierarzt.

Gründlicher Check, im Bauch-Darm Bereich reagierte sie allerdings, laut Tierarzt, mit leichten Schmerzreaktion. (Laut Tierarzt, weil sie sichtbar für mich keinen Mucks machte.)
Maulbereich, Kot, Urin, sonstiges Befinden ist alles normal.

Ich weiss nicht, ob wir sie an dem Tag schon geröngt haben, oder 2 Tage später, als ich wieder da war.

auf dem Röntgenbild sag meine TÄ einen ..kleinen dunklen Punkt/Stelle,weiss nichtmehr, wie sie sich ausgedrückt hat,konnte allerdings nicht richtig feststellen, ob das am oder im Darm ist.

Sie meinte, das könne alles sein, da Bella zu dem Zeitpunkt länger nicht auf dem Klo war (ca. 1,5 Tage, Cassy aber scheinbar auch nicht, da ich gar kein Häufchen fand) vom Haarballen, Lymphknoten.. und natürlich auch Tumor.

Sie spritze Ihr erstmal Tarantulla, um die verhärtung zu lösen, falls es sich um einen Haarballen oder ähnliches festsitzendes handeln sollte.

Bei irgendeinem TA Besuch zwischendurch, ich bekomm die Reihenfolge nicht zusammen, Grosses Blutbild, keine Auffälligkeiten, ausser der Glykosewert, der erhöht war. (401 statt 370) Das hatten wir im Auge, wurde beim nächsten Mal nachgetestet und war dann im vollkommen normalen Bereich.

Das mit dem Brechen blieb aber, obwohl man sagen muss, sie hat letztes Wochenende auch mal einen Tag ausgesetzt, aber Sonntag halt wieder, sodass ich wieder zum Tierarzt bin.

Normal die Stelle abgetastet, der Knubbel? war deutlich kleiner.
TÄ schlug Ultraschall vor, also am nächsten Tag Termin dafür und nochmal hin.

Das war jetzt Dienstag, wir haben es ohne Narkose mit Bella gemacht, das erschwerte zwar das suchen ein wenig, ging aber trotzdem ganz gut.
Sie lässt sich ganz gut händeln beim Tierarzt, nur auf dem Rücken liegen geht nicht soo dolle, jedenfalls suchte die TÄ und stellte dann fest, das dieses Ding, was auf dem Röntgenbild zu sehen war, schonmal wohl kein Tumor ist, sondern ein Lymphknoten.

So, gestern hat sie nicht erbrochen, heute dafür 3 Mal, gerade eben das dritte mal.

Das Erbrechen ist übrigens immer Futter, also, so, wie es reingekommen ist, sieht es beim erbrechen auch fast noch aus.
Es ist auch immer fast sofort, spätestens innerhalb der nächsten 15 Minuten nach dem Fressen.

Langsam flattern meine Nerven, und für die Maus ist das ja auch nicht schön.


Achso, eine Kotuntersuchung (ich glaube, kein Labor, nur Praxis) haben wir diese Woche auch gemacht, keine Auffälligkeiten.


Habt ihr Ideen? Ich weiss nix mehr..
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ist der fPli (Bauchspeicheldrüse) getestet worden?

Könnt Ihr eine Nahrungsunverträglichkeit ausschließen? Was fütterst Du?

Hast Du mal versucht, ob es mit Schonkost (gekochtes Huhn ohne alles) besser wird?
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Hallo Maiglöckchen,

ich bin mir ziemlich sicher, das Bauchspeicheldrüse dabei war, aber ich werde heute nachfragen, und mir eine Kopie der Blutergebnisse geben lassen, zudem werde ich versuchen, das Röntgenbild abzufotografieren, vielleicht gehts ja.

Nahrungsmittelunverträglichkeit teste ich gerade, ich füttere Feringa, Grau, Macs, Ropocat, Leonardo (ich weiss gar nicht, was noch alles in meinem Hyperkatzenfutterregal steht) und gestern wars Opticat von Lidl, welches erbrochen wurde. (Lieblingsfutter, hochwertig und mittelklasse wird eher nur mässig gefressen, leider)
Bin gerade dabei, mir eine Liste zu machen, was gefüttert wurde, und wann erbrochen wurde.
Ich habs auch mit Macs Sensitive Pute schon versucht, aber noch ist kein "Muster" zu erkennen.

Gekochtes Huhn hab ich ihr letztens gekocht, da hab ich ihr nur etwas von der kochbrühe zugegeben,damit sie flüssigkeit bekommt, und das hat sie auch direkt erbrochen.

Komischerweise aber immer nur die erste Futteraufnahme am Tag, frisst sie danach, bleibts drin, ausser gestern.

Wem noch was einfällt, was ich fragen kann, nur her damit, ich bin wahrscheinlich heut bei der TÄ, dann nehm ich Fragenzettel mit.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Kann es sein, dass sie dann einfach zu lange nüchtern war und vielleicht morgens zu gierig frisst?

Oder lässt Du über Nacht Futter stehen.

Was den fPli angeht, würde ich das wirklich überprüfen, viele Tierärzte haben diesen Test leider noch nicht auf dem Schirm. Was im normalen BB unter "Pankreas" steht, nämlich Lipase und a-Amylase ist für Katzen nicht relevant, auch da übertragen TÄ das manchmal von Hunden auf Katzen.
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Kleines Update, die Kopie habe ich erst heut nachmittag, habe aber gerade telefonisch nachgefragt.

Leukozyten normal,
Bauchspeicheldrüse hatte TÄ auch im Kopf, getestet, keine Auffälligkeiten.
Jetzt hab ich den Namen vergessen,ähnlich wie Leukozyten [Edit] Lymphozyten war das Wort ;) [Editende], aber auch was mit Zyten, auch normal.
Magenschleimhautentzündung fiel mir nun noch ein, auch keine Hinweise auf einen Verdacht.

Sie meinte, das, was wir noch untersuchen könnten, wäre Röntgenkontrast irgendwas.

Bella frisst nie gierig, wenn meine katzen fressen, hängen die von 10 minuten aufwärts am Fressnapf.
Sie haben normalerweise durchgehend Nassfutter zur Verfügung, ich fülle abends nochmal was ein, mit etwas Wasser.
Es kommt selten vor, das morgens nichts mehr im Napf war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn es an der Magenschleimhaut liegen sollte, könntest Du mal versuchen, ihr abends Ulmenrindebrei ins Mäulchen zu geben (per Einwegspritze). Ulmenrinde (SEB) bekommst Du u.a. bei Lillys Bar.
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Was meinst du zum Kontraströntgen?

Bin mir gerade unschlüssig, ob ich das machen soll.

Sie müsste dafür in Narkose und wird 2 mal geröntgt und am nächsten Tag dann nochmal.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das kann ich leider nicht beurteilen, ob das sinnvoll wäre. Was will die TÄ denn da erkennen, was im US nicht zu erkennen ist?
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Das weiss ich auch nicht ^^
Ich hab sie nur gefragt, was man noch untersuchen könne, wenn die brecherei nicht aufhört.

So, habe die Blutergebnisse in Kopie vorliegen:

20902504vt.jpg


20902506mf.jpg



Auf Bild 2 unten steht der fPli Wert. Ist also gleich mitgetestet worden :)

Der Fructosaminwert ist noch einmal nachgemessen worden und war da wieder im Normalbereich. (101)
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
1
Aufrufe
2K
L.u.Mi
B
Antworten
13
Aufrufe
28K
bluemoskito
B
B
Antworten
4
Aufrufe
5K
Jule390
J
SanIzanami
Antworten
6
Aufrufe
32K
Jessi 1981
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben