Kitten erbricht ständig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

Halligalli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
1
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin ein wenig verzweifelt und hoffe hier gute Ratschläge zu finden.
Ich habe zwei Kitten, die jetzt etwas über 5 Monate alt sind. Zouzou und Muiza. :)

Vor ca. zwei Wochen hat Muiza begonnen nachts zu erbrechen. Es hat auch fast eine Woche gedauert, bis ich dahinter gekommen, wer von den beiden der "Übeltäter" ist. Nachdem ich genau wusste, wer von den beiden betroffen ist, hab ich den kleinen eingepackt und bin mit ihm zum Tierarzt gefahren (nun hatte er schon fast eine ganze Woche fast täglich erbrochen).

Das Erbrochene war reines Katzenfutter, kein Schleim etc.. Außerdem ist mit aufgefallen, dass Muiza ungewöhnlich starken Hunger hatte und das Futter regelrecht runtergeschlungen hat.

Der Tierarzt untersuchte ihn und konnte erst einmal nichts genaues feststellen. Der Rachen sei wohl gereizt, aber dies würde mit dem ständigen Erbechen zusammenhängen. Der TA hat dem kleinen dann zwei Spritzen gegeben: einmal Antibiotika und einmal ein Mittel zur Beruhigung des Magens. Dann gab er mir noch zwei verschiedene Tabletten, die ich ihm täglich verabreichen musste und ein Serum, welches ich unter das Futter mischen sollte. Außerdem sollte ich Muiza eine Woche lang lediglich mit gekochtem Putenfleisch und Reis füttern.

Ich habe mich selbstverständlich an alle Anweisungen des TA gehalten und sofort gab es kein Erbrechen mehr.
Nach einer Woche sollte ich langsam wieder auf das normale Futter umstellen. (Ich füttere das getreide - und zuckerfreie Katzenfutter von Aldi). Kaum ist dies geschehen, begann Muiza nach zwei Tagen wieder an zu erbrechen. Ich dachte mir es könnte ja mit dem Futter zusammenhängen. Dann hab ich mich auf den Weg zu Fressnapf gemacht und Miamor besorgt, da ich im Forum gelesen habe, dass es sich da um etwas hochwertigeres Futter handelt würde.

Auch hier legte sich das Erbrechen für kurze Zeit, aber es begann nach 1-2 Tagen auch prompt wieder. Nun bin ich so verzweifelt, dass ich ihn wieder mit Pute und Reis fütter. Und seitdem hat er auch kein einziges Mal erbrochen!!

Hat jmd. sowas ähnliches erlebt?? Vllt könnt ihr mir einen Rat geben. Ich möchte nicht wieder direkt zum TA rennen, da ich schon denke, dass es am Futter liegen wird.

Was mir noch aufgefallen ist: Muiza hat überwiegend nachts erbrochen. Ansonsten ist er putzmunter, spielt wie verrückt und vom Verhalten hat sich nix verändert.

Für Hilfe bin ich sehr dankbar!!!!

LG
 
Werbung:
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
führe am besten mal nen tagebuch welche sorten du fütterst...
evt. hat die ne unverträglichkeit gegen irgendwas...
wenn du mit pute so gute erfolge hast kannst du ja erstmal versuchen ausschließlich pute zu füttern also von einer marke (sortenrein!!)
wird das nicht besser solltest du dich aber ggf. mit barf auseinandersetzen...
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
4
Aufrufe
5K
Jule390
J
B
  • BodoBalu
  • Kitten
Antworten
3
Aufrufe
4K
Birgitt
Birgitt
Lisi
Antworten
4
Aufrufe
12K
Quasy
Sonne29
Antworten
7
Aufrufe
24K
Catsnbooks
Catsnbooks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben