Katerbaby ohne Respekt ? Entwicklungsphase oder schlimmer ?

G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
95
Hallo,
ich bin ganz neu hier und froh hier so viele Katzenfreunde gefunden zu haben !
Wir hatten immer zwei Katzen, immer Katze und Kater.
Im März ist unser 12 jähriger Kater gestorben und hat unsere Biene zurückgelassen. Sie ist 9 Jahre alt und war immer sehr interessiert an anderen Katzen...flirtete immer durch die Terrassentür mit Freigängern....unsere gingen nicht raus !
Da Biene nun nur noch schlief und sehr traurig aussah, wir aber auch noch zwei grosse Hunde haben und wir damit ein Problem für eine ältere Katze sahen, haben wir lange überlegt ob wir wieder einen kleinen Kater dazunehmen....hin und her....wir zögerten sehr.
Wir leben auf dem Land und wie es der Zufall wollte brachte mein Mann vor 2 Wochen ein winziges Katerchen mit....der Bauer wollte ihn nur noch loswerden da die Mutter überfahren wurde. Da konnte mein Mann nicht anders....
Das Katerchen war da gerade 5 Wochen alt...benahm sich aber wie ein grosser ! Zeigte keinerlei Ängste, stürmte auf Biene und Hunde ein und war nicht zu bremsen !
Wir gingen sofort zur Tierärztin, das Baby wurde entwurmt und von Ohrmilben befreit. Einige wenige Flöhe habe ich , Gott sei Dank, mithilfe eines sehr guten Flohkammes weggekriegt...habe ununterbrochen gewaschen und die anderen waren eh gerade mit Frontline behandelt.
So ist das baby nicht unnötig mit Chemie belastet worden.
Als er zu uns kam wog er 520 g !!!! Jetzt nach zwei Wochen haben wir die 900 g erreicht, obwohl er sich noch am Liebsten von der Aufzuchtmilch ernährt !
Er benutzt ausschliesslich das Katzenklo und ist sehr lebhaft...tobt durchs Haus und testet alles aus.
Leider war unsere bis dahin immer freundliche Biene vom ersten Moment an grantig zu ihm. Ich hatte sie vorher noch nie grollen und knurren hören....vom fauchen gar nicht zu sprechen !
Die ersten Tage hat Paulchen es noch respektiert und sich zurückgezogen, jetzt geht er auf die Hinterbeinchen, streckt die Vorderbeine in die Höhe und hüpft auf Biene zu. Auch einige wenige Schläge von ihr haben daran nichts geändert.
Da Biene viele Jahre auch von unserem verstorbenen Kater unterdrückt wurde und jetzt sehr glücklich war mein Bett erobert zu haben mussten wir uns schon darauf einigen das mein Mann Paulchen nachts zu sich ins Schlafzimmer nimmt damit Biene dieses Privileg nicht gleich wieder verliert...sie rennt einfach weg und zieht sich zurück. Dann rast Paulchen hinter ihr her....
Ich sehr bis jetzt keine Annäherung....
Paulchen hängt sich auch an die Beine und Ruten der Hunde und beisst rein...
Der eine hat ein paarmal geknurrt und wird nun in Ruhe gelassen...aber der andere kann sich einfach nicht durchsetzen und wird richtig traktiert.
Als Paulchen heute früh um 6 aufstand da mein Mann in die Firma fuhr ging hier die Post ab....Paulchen raste durch die Hundekörbe, über die Hunde hinweg...beide sprangen auf und liefen davon....auf dem Flur hörte ich nur ein grollen und fauchen von Biene....und Paulchen war völlig unbeeindruckt.
Auch bei uns ist kratzen und beissen das einzige was kommt....bisher so sanft das wir keine Spuren davontragen, aber was wird davon ?
Anpusten ist ihm egal....auf den Rücken legen....da wird mit den Hinterbeinchen gestrampelt und vorne weitergebissen.
Meine Frage an alle mit Erfahrung mit so jungen Katzen :
Ist das normal in dem Alter ? 7 Wochen ?
Paulchen hat vor nichts Angst.....ich muss gerade lachen...er hat sich in den Papierkorb hochgekämpft und schläft gerade ein.....auf einem Berg Papier....er ist sooo süss, aber ich habe Angst das Biene und wir alle nicht mit ihm fertigwerden.
Mein erster Kater war Zeit seines Lebens aggressiv....hat mich ohne Vorwarnung angegriffen und so gebissen das eine Menge Blut floss...davor habe ich Angst !
Auch läuft hier ein Kater herum den ich einmal streicheln wollte und mich bückte da sprang er mir an die Schulter und biss rein ! Zum Glück hatte ich hinter mir den Gartenschlauch und konnte ihn mit einer Dusche verjagen.
Was könnt Ihr mir raten ? Es gibt Momente da bin ich total fertig weil ich auch nur wenig Schlaf bekomme da alle sehr unruhig und aufgewühlt sind durch den Zwerg der denkt ihm gehört die Welt !
Ich freue mich auf viele Erfahrungsberichte denn ich weiss nicht was ich machen soll...

Liebe Grüsse an Euch von Gela mit Paulchen und Biene :confused:
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Oh GOTT!!!!

Ihr habt wirklich so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann *kopfschüttel*

1) 5 Wochen ist VIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEL zu jung, um aus dem Ursprunhsverband gerissen zu werden; das Katerchen hat noch keinerlei Erziehung gegnossen
2) Einen Säugling als Gesellschafter ins Seniorenheim zu stecken KANN NICHT gut gehen; die alte Lady ist -zu recht-genervt, der Zwerg zu Tode gelangweilt
3) das einzige, was du jetzt noch rettend machen kannst,um die Situation zu entspannen, ist; ein weiteres Kitten dazu zu nehmen, um den kleinen auszulasten
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Gela,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Das der kleine Kerl sich so schlimm daneben benimmt liegt an seinem Alter. Jetzt ist die Zeit, wo er normalerweise von seiner Mutter erzogen wird. Also, jetzt ohne den Teufel an die Wand zu malen, aber da hast Du einen Fehler gemacht ein so junges Kätzchen zu nehmen.

Was für einen guten Rat soll man da geben? Der Kater gehört dringend in eine Gruppe gleichaltriger Katzen. Besteht denn seine Kinderstube noch, kann er eine Weile zurück zu seiner Mutter?
 
Zuletzt bearbeitet:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
@Uli und Raupenmama, die Mutter ist überfahren worden, also kann der Kleine nicht zurück und die TE hat auch nichts falsch gemacht, sondern einen Baby das Leben gerettet, bitte erst lesen, dann toben (oder eben nicht):cool::cool:

Hallo Gela,

Du hast ein unerzogenen Mini, der normal von seiner Mama Manieren gelernt hätte, leider hat Eure Katzendame dazu offensichtlich keine Lust. ich kann Dir auch nur raten, dem Raufbold Kittengesellschaft dazuzuholen, dann kann er sich austoben und nervt Eure Biene nicht mehr. Am besten ein Kitten mit ca 16 Wochen, der dem Kleinen noch was beibringen kann und trotzdem toben und kuscheln will.

Liebe grüße

Kerstin
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
95
Schade das ich hier gleich angegriffen werde ....ich hatte doch geschrieben das die Mutter nicht mehr lebt und Geschwister waren schon woandershingegeben worden....
Es war wohl doch kein guter Einfall um Hilfe zu bitten.
Der Kater hat weder Mutter noch weitere Geschwister dort. Ich hatte doch geschrieben das der Bauer ihn nach dem Tod der Mutter nur noch weg haben wollte...
Hier herrscht ja ein rauer Ton gegenüber Neuen, daher melde ich mich lieber gleich wieder ab...
Viele Grüsse von Gela
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
@Uli und Raupenmama, die Mutter ist überfahren worden, also kann der Kleine nicht zurück und die TE hat auch nichts falsch gemacht, sondern einen Baby das Leben gerettet, bitte erst lesen, dann toben (oder eben nicht):cool::cool:


Dass die Mutter tot ist, habe ich in der Tat nicht gelesen, aber ich habe auch nicht getobt, ich bin doch en leeven Jung!!!

Aber da hat sich Gela aber keiner leichten Aufgabe gestellt, alle Achtung! Wenn jetzt noch ein Kitten vom Hof dazu kommen würde, praktisch ein Pflegefelli zur späteren Vermittlung, dann wäre das ja vielleicht schon eine Lösung.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Hallo Gela,

laß dich doch nicht gleich vertreiben! Der Ton ist hier im Forum manchmal etwas rauh. Ich würde dir auch empfehlen, unbedingt ein zweites - älteres - Kätzchen dazuzunehmen, dann hat dein Kleiner einen Spielgefährten, lernt noch etwas Manieren und deine ältere Katze hat ihre Ruhe! Es bringt also für alle nur Vorteile.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Schade das ich hier gleich angegriffen werde ....ich hatte doch geschrieben das die Mutter nicht mehr lebt und Geschwister waren schon woandershingegeben worden....
Es war wohl doch kein guter Einfall um Hilfe zu bitten.
Der Kater hat weder Mutter noch weitere Geschwister dort. Ich hatte doch geschrieben das der Bauer ihn nach dem Tod der Mutter nur noch weg haben wollte...
Hier herrscht ja ein rauer Ton gegenüber Neuen, daher melde ich mich lieber gleich wieder ab...
Viele Grüsse von Gela

Nein Gela, bitte bleib, wir wollen doch helfen. Das sollte jetzt auch kein Angriff gewesen sein. Irgend eine Lösung werden wir schon zustande bringen, okay? Das ist echt schwierig hier eine gute Lösung zu finden, meine Güte, der arme kleine Kerl.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Oh GOTT!!!!

Ihr habt wirklich so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann *kopfschüttel*

*Sarkasmus an*
Genau, ihr hättet den Kleinen Kerl sofort in einen Fluss werfen sollen, damit er elendig ersäuft, so wie es bei Bauern der Brauch ist. Wie könnt ihr es nur wagen, ihn bei euch aufzunehmen und ihm ein gutes Zuhause geben zu wollen?
Also ehrlich, Leute gibt's auf der Welt...Nicht zu fassen...
*Sarkasmus aus*

Ehrlich, ich finde es echt toll, dass ihr den Kleinen bei euch aufnehmt, wer weiß welches Schicksal ihn sonst erwartet hätte :(

Ich finde Ulis Idee ganz gut, was haltet ihr von einem zweiten Kätzchen, dass eurem Kleinen (hat er schon einen Namen?) ein bisschen miterziehen und beschäftigen kann?

Liebe Grüße & Viel Glück
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #10
Hallo Gela-
auch wenn es anfangs manchmal etwas rau zugeht, wirst Du merken, es geht um die Katzen und die Menschen, die dann hoffentlich vielleicht weniger Probleme haben mit ihren Fellnasen...
Und es ist halt so dass, Kitten nie allein aufwachsen sollten...sie werden halt häufig Sozialkrüppel....und produzieren Verhaltensauffälligkeiten.
Leider ist das "Retten" eines Babys nicht immer sooooooo frei von Schwierigkeiten - daher wäre es besser er hätte seine Geschwister - dann würden sie sich wenigstens gegenseitig erziehen....
Gäbe es die Möglichkeit ein zweites Kittenkind (ein Geschwisterchen oder ein anderes) dazuzuholen? oder in solange bis er älter ist in Pflege zu geben?
Wobei auch später Deine Fellnasen um Einiges zu alt sind für so einen "Flegel".
Dann lieber gleich 2 - dann haben die älteren Herrschaften ihre Ruhe!
lg Heidi
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #11
Dass die Mutter tot ist, habe ich in der Tat nicht gelesen, aber ich habe auch nicht getobt, ich bin doch en leeven Jung!!!

Aber da hat sich Gela aber keiner leichten Aufgabe gestellt, alle Achtung! Wenn jetzt noch ein Kitten vom Hof dazu kommen würde, praktisch ein Pflegefelli zur späteren Vermittlung, dann wäre das ja vielleicht schon eine Lösung.

du überliest sehr oft dinge

es gibt auf dem hof keine kitten mehr der kleine war der letzte

ich halte es auch nicht für sinnvoll irgendein kätzchen in pflege zu nehmen und dann wieder abzugeben damit ist gar nichts geholfen, die alte lady bleibt immer noch genervt.


einzige abhilfe sehe ich in einem zweiten kitten, der kleine lernt davon ist ausgelastet und die alte lady hat ihre ruhe
 
Werbung:
Yola04

Yola04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
381
Alter
37
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #12
*Sarkasmus an*
Genau, ihr hättet den Kleinen Kerl sofort in einen Fluss werfen sollen, damit er elendig ersäuft, so wie es bei Bauern der Brauch ist. Wie könnt ihr es nur wagen, ihn bei euch aufzunehmen und ihm ein gutes Zuhause geben zu wollen?
Also ehrlich, Leute gibt's auf der Welt...Nicht zu fassen...
*Sarkasmus aus*

Genau das, ging mir auch durch den Kopf.

@Raupenmama
Das haste ja prima hinbekommen, anstatt sachlich die guten Tipps zu geben, gleich mal lospoltern. So ist dem kleinen Mann und Gela auch nicht geholfen.

*kopfschüttel*

@Gela
Ich hoffe, du loggst dich nochmal ein. Hier gibt es viele helfende Foris. Lass dich nicht durch einen Fori vergraulen.

Gute Tipps hast du ja schon bekommen. Ich denke auch, das der Kleine einen gut sozialisierten Kumpel braucht. Dann werden auch deine alte Lady und die Hunde entlastet sein.
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
  • #13
Hallo Gela,
nicht abmelden !!! Stimmt, es herrscht vielleicht ein rauher Ton, aber dafür ein ehrlicher und das kommt ja schließlich Paulchen zugute. Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen hier berichten, und ich habe hier schon sehr sehr viele Tipps und Unterstützung bekommen.
also, nicht böse oder beleidigt sein, alle hier wollen doch nur das es Paulchen und euch gut geht !
Freu mich bald wieder und mehr von dir zu lesen.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #14
@Raupenmama
Das haste ja prima hinbekommen, anstatt sachlich die guten Tipps zu geben, gleich mal lospoltern. So ist dem kleinen Mann und Gela auch nicht geholfen.

*kopfschüttel*

ich kann nicht sehen das Raupenmama losgepoltert hätte, da hab ich sie schon ganz anders erlebt.

sie hat klar und deutlich geschrieben was sache ist

wenn jemand fehler macht muss/soll er/sie auch dazu stehen und nicht rumjammern weil man demjenigen keinen honig um die nase schmiert, damit ist nämlich auch keinem geholfen
 
Yola04

Yola04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
381
Alter
37
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #15
@Bine

Es geht nicht ums Honig um die Nase schmieren.

Aber es als Fehler zu bezeichnen, wenn man ein mutterloses Kitten aufnimmt, bevor mit ihm schlimmeres passiert (Grund steht im Eingangspost), das find ich nicht in Ordnung.

Die Thread-Erstellerin ist hier aufgeschlagen, weil sie Hilfe sucht. Und diese Hilfe kann man auch sachlich geben ohne mit einem

Oh GOTT!!!!

Ihr habt wirklich so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann *kopfschüttel*

loszupoltern und mit einem übertriebenen

1) 5 Wochen ist VIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEL zu jung, um aus dem Ursprunhsverband gerissen zu werden; das Katerchen hat noch keinerlei Erziehung gegnossen

weiter zu machen, obwohl im Eingangsthread steht warum er so früh bei Gela gelandet ist.

Nein, so was ist nicht hilfreich. Es verprellt nur die Hilfesuchenden.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
@Bine

Es geht nicht ums Honig um die Nase schmieren.

Aber es als Fehler zu bezeichnen, wenn man ein mutterloses Kitten aufnimmt, bevor mit ihm schlimmeres passiert (Grund steht im Eingangspost), das find ich nicht in Ordnung.

Die Thread-Erstellerin ist hier aufgeschlagen, weil sie Hilfe sucht. Und diese Hilfe kann man auch sachlich geben ohne mit einem



loszupoltern und mit einem übertriebenen



weiter zu machen, obwohl im Eingangsthread steht warum er so früh bei Gela gelandet ist.

Nein, so was ist nicht hilfreich. Es verprellt nur die Hilfesuchenden.

aus dem eingangsposting geht nicht wirklich hervor das der kleine keine geschwister mehr hatte, daher denke ich kam der hinweis das 5 wochen viel zu jung ist

und das man nicht unbedingt ein baby zu einem tier reiferen alters setzt sollte eigentlich jedem klar sein, ausnahmen gibts natürlich immer aber in der regel sind da probleme vorprogrammiert
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #17
Leute, Leute, was ist eigentlich gerade wieder los!
Ich fand das erste Post total einfühlend und nett geschrieben, WENN man es ganz gelesen hat müsste eigentlich auch jedem klar sein das es ein Notfall war!

Was wollt Ihr eigentlich? Euren Ego befriedigen oder einem Kitten helfen?

Ich finde es schleicht sich gerade wieder ein total abartiger Ton ein!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #18
aus dem eingangsposting geht nicht wirklich hervor das der kleine keine geschwister mehr hatte, daher denke ich kam der hinweis das 5 wochen viel zu jung ist

und das man nicht unbedingt ein baby zu einem tier reiferen alters setzt sollte eigentlich jedem klar sein, ausnahmen gibts natürlich immer aber in der regel sind da probleme vorprogrammiert

Lies es noch mal, mir war es gleich klar...
 
A

anna-sophie

Gast
  • #19
Leute, Leute, was ist eigentlich gerade wieder los!
Ich fand das erste Post total einfühlend und nett geschrieben, WENN man es ganz gelesen hat müsste eigentlich auch jedem klar sein das es ein Notfall war!

Was wollt Ihr eigentlich? Euren Ego befriedigen oder einem Kitten helfen?

Ich finde es schleicht sich gerade wieder ein total abartiger Ton ein!

Dem kann ich mich nur anschließen. :(
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #20
Außerdem soll es auch Leute geben die noch nicht durch die Mühlen des Katzenforums gedreht wurden und noch nicht alle Raffinessen der richtigen Haltung kennen....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
153
Aufrufe
15K
F
L
Antworten
12
Aufrufe
2K
laurajane1412
L
P
Antworten
10
Aufrufe
666
Angellike
Angellike
G
Antworten
16
Aufrufe
1K
Gewitterhexe
G
Ronjakatze
  • Gesperrt
  • Ronjakatze
  • Gesuche
Antworten
17
Aufrufe
8K
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben