Kater übergibt sich ständig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Carus

Gast
Hallo Leute,

ich brauche dringend Rat. Mein 8-jähriger Kater kaut und schluckt seit vielen Monaten.
Dazu kommt, dass er sehr wenig frisst (stark abgenommen hat) und sich seit 2 Monaten ständig nachts übergibt.

Der Tierarzt hat in den ganzen Monaten immer wieder Untersuchungen vorgenommen, Röntgenbilder angeschaut und auch Blutanalysen durchgeführt. Einen Grund für dieses Verhalten konnte er aber nicht feststellen und ist am Ende mit seinem Latein.

Nur durch die Gabe von MCP-Tropfen kann ich das nächtliche Übergeben auf alle 4 - 5 Tage reduzieren.
Ein testweises Absetzen der Tropfen hatte dazu geführt, dass der Kater sich wieder täglich nachts übergibt.
Das was da raus kommt, ist meistens nur Futter, also keine Haarballen.

Obwohl der Tierarzt sagt, dass der Kater nichts hat, weiß ich, dass er irgendwas haben muss. Es kann nicht normal sein, dass eine Katze sich jede Nacht übergibt, ein struppiges Fell bekommen hat und einen unnormal hohen Haarausfall hat.

Kann mir, bzw. meinem Kater jemand helfen? Weiß jemand Rat?

Gruß Carus
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Ja genau. Was fütterst Du? Und wie oft?

Seit es bei uns kein TroFu mehr gibt, gibt es auch keine Kötzelei mehr, gar nicht, nicht mal Haarballen.

Manche Katzen hauen sich auch noch den Magen so richtig voll, dass das Futter gar nicht mehr reinpasst. Dann kommt es natürlich schnellsten wieder oben raus. Hier hilft es, mehrere kleine Mahlzeiten anzubieten.
 
C

Carus

Gast
Hallo Bienchen,

du kannst mir glauben, dass mein Tierarzt alles unternommen hat, um eine Ursache feststellen zu können.
Das Blutbild ist absolut o.k. Die Nieren und auch sonst alle Blutwerte sind in Ordnung. Hier wurde mehrfach analysiert.

Auch das Futter kommt von verschiedensten Herstellern. Das macht keinen Unterschied.
Und über Google suche ich schon fast 6 Monate nach Ursachen, kann aber keinen weiteren Fall finden, der vergleichbar ist.

Deshalb wende ich mich in diesem Forum an andere Katzenbesitzer...

Gruß Carsten
 
C

Carus

Gast
Hallo Krissi,

mein Kater hat, seit er bei mir ist (ca. 5 Jahre), jederzeit die Möglichkeit TroFu zu sich zu nehmen.
Nassfutter bekommt er nur morgens und abends.

Er frisst leider nicht zu viel, sondern zu wenig, dass er stark abgenommen hat.
Nur wenn er sich nachts übergeben hat, hat er morgens dann ordentlich Appetit.

Trinken tut er eigentlich normal.

Grus Carus
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Wenn es auch schon so oft geschrieben ist........lasse das TroFu weg. Das TroFu bläht sich im Magen auf das Mehrfache auf, das Erbrechen kann schon hiervon kommen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall Wert.

Versuche mal rauszukriegen, ob dein Kater auch noch auf ein bestimmtes NaFu reagiert. Immer schön aufschreiben, was er bekommen hat und wann er wieder auffällig wurde. Öfter kann man schon nach wenigen Tagen einen Zusammenhang erkennen.

Viel Glück

EDIT
..... dass er stark abgenommen hat.

Und das ist auch ein schlechtes Zeichen. Katzen nehmen ab, wenn sie krank sind.

Hoffen wir mal, dass er wirklich gesund ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte ein großes Blutbild machen lassen. Wie ist das Trinkverhalten des Katers? Was fütterst du? Sind die Nieren genaustens untersucht worden?
Nicht nur die Nieren, sondern Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse auf Sektretion und Diabetes, Leberwerte sollten genaustens erfaßt werden.

Wie oft wechselst Du die Futtermarken? Ich würde sehr langsam umstellen auf nur Naßfutter. - Gibst Du noch extra Zugaben wie Vitamine, Taurin etc.?



Zugvogel
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.849
Ort
Berlin
Was heißt, der Kater kaut und schluckt? Also er kaut und schluckt trocken? Wie sehen Zähne und Zahnfleisch aus?
 
C

Carus

Gast
Hallo Bienchen,

eine Untersuchung auf FiF ist als erstes durchgeführt worden (direkt in der Praxis). Sofern es um Krankheiten geht, die am Blutbild erkennbar sind, kann er diese nicht haben.
Mein Tierarzt hat alles ausgeschlossen. Auch ein von mir angedeuteter Darmverschluss und auch eine Nierenkrankheit ist aufgrund des Blutbildes ausgeschlossen.

Der Tierarzt weiß einfach nicht weiter und will meinen Kater evt. zur Uniklinik nach Hannover überweisen. Da soll es einen absoluten Fachprofessor geben, der sich nur mit Katzen beschäftigt.
Der würde dann wohl wieder Blut abnehmen, röntgen, abtasten u.s.w.

Bevor ich dem Kater dass neben einer 2-stündigen Autofahrt antue, hoffe ich auf andere Hilfe.

Gruß Carus
 
S

swadesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
23
...

Hallo,

mit unserem Anton hatten wir auch lange dieses Problem, Tierarzt
hat trotz diverser Untersuchungen nie was gefunden und die Kotzattacken
wurden immer mehr, teilweise 4-5 mal über den Tag verteilt.

Mittlerweile hat es sich als Futtermittelallergie herausgestellt. Wogegen
wissen wir nicht genau, da er teilweise auch die dafür gedachten Spezial-
futter nicht vertragen hat.

Mittlerweile kochen wir für ihn Huhn, Pute oder Rindfleisch mit etwas Reis
vermengt und machen hin und wieder noch etwas Thunfisch in Wasser
oder ein gekochtes Fischfilet mit drunter. Seit dem kotzt er gar nicht mehr
und es geht ihm richtig gut, er ist schon fast ein wenig moppelig geworden
:smile:

Vielleicht wäre es ja für Dich auch einen Versuch wert ???

Drück die Daumen,

lg aus München

swadesch
 
C

Carus

Gast
  • #10
Das Zahnfleisch und die Zähne sollen lt. Tierarzt in Ordnung sein. Ich war im letzten halben Jahr mindestens ein Mal pro Monat beim Tierarzt.
Nutri Cal und Bezo Pet gehören mit allen verschiedenen Futtersorten zum Speiseplan.

Zum Schlucken:
Der Kater kaut ohne Futter zu sich genommen zu haben ca. 2 Mal und schluckt dann.

Manchmal tut er das 1 x pro Minute, dann mal alle 5 nur 1 Mal.

Auch hierfür kann mein Tierarzt keine Erklärung geben. Er meint, dass das alles auch psychische Ursachen haben kann.

Gruß Carus
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #11
Auch bei solchen Sachen würde ich zu einer Bio-Haaranalyse raten.

Das kann allergisch sein, das kann eine eingeschränkte Funktion sein oder auch eine Überfunktion ....

Gibt so viele Möglichkeiten und die Tierärzte kommen da manchmal an ihre Grenzen. Genau wie die Schulmediziner für uns.....

Was nicht heißt, dass ich gegen TÄ bin - gar nicht. Aber wenn die nicht weiterkommen und sich "nen Wolf therapieren" ohne Besserung oder nur kurzfristig....

...dann wird es Zeit für neue Wege um unseren Dieschern zu helfen.

LG
 
Werbung:
C

Carus

Gast
  • #12
Hallo Swadesch,

das hört sich interessant an, wie du das Problem gelöst hast. Das könnte ich auch mal versuchen.

Vielleicht hilft es meinem Hector auch.

Gruß Carus
 
C

Carus

Gast
  • #13
Hallo Leute,

jetzt bekommt mein Kater Hector seit Montag morgen wieder seine MCP-Tropfen und hat sich in seit dem nicht mehr nachts übergeben.
Er hat zwar letzte Nacht gehustet/geröchelt

Das Schlucken ist aber noch da.

Wie u.a. Swadesch empfohlen hat, bin ich angefangen vom gewöhnlichen Nassfutter auf "normale" Nahrung unzustellen und fütter z.Zt. mit Thunfisch (in Wasser). Das Trockenfutter habe ich auf nur noch eine Sorte (Sanabelle) eingeschränkt und werde dieses in den nächsten Tagen auch weggestellen.

Mal sehen, wie Hector sich entwickelt.

Gruß Carus
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
35
Aufrufe
85K
C
Antworten
8
Aufrufe
2K
redandyellow
redandyellow
Antworten
22
Aufrufe
759
Max Hase
M
2
Antworten
27
Aufrufe
2K
charliefreak180
C
Antworten
15
Aufrufe
48K
pfotenseele
P
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben