Kater sind unsauber

Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #62
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #63
Wer hat denn was von dem Kätzchen geschrieben? Geht das auch mit spazieren? Das steht doch nirgendwo.

Ich sehe es eher wie ein Ritual: Tigerlily macht einen Spaziergang mit ihrem Kater. Und noch einmal: Der Kater wird bei Gefahr nicht weglaufen, sondern voraussichtlich auf einen Baum klettern. Wenn er die Spaziergänge schon kennt, dann ist es doch ein schönes Erlebnis für beide.

Außerdem kennt er den "Fußweg" zum Wald offenbar auch. Ich verstehe die Vorwürfe nicht.



Liebe Grüße Mikesch2011
Ist irgendwo auf einem Video zu sehen.
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #64
Da meine erste Katze überfahren wurde. Danach wollte ich eig. keine mehr, jetzt sind es doch 2. Ich wohne direkt an der einzigsten Hauptstraße und das Ortseingang. Die meisten Autos haben da sogar noch 60-80kmh drauf. Mir ist das Risiko einfach viel zu groß. Deshalb gehe ich lieber MIT meinem Tiger raus. Ich möchte ihn nicht auch durch einen unvorsichtigen Autofahrer verlieren.
Gegenüber sind Wiesenstücke und etwas weiter weg, ca. 100-200 Meter der Wald. Wenn die verflixte Straße nicht dazwischen wäre...:grummel:

Die 200 Meter nach Hause sollte er finden, zumal wir bei gutem Wetter auch mal über Straße direkt in den Wald laufen querfeldein. Den Weg nach Hause kennt er, falls ihn die Angst packen sollte.
Ich finde das auch ziemlich unbegründet, dass man sich über so Kleinigkeiten immer aufregt. Ich habe durch meine Arbeit so viel Schlimmes gesehen, dass ich mir über sowas gar nicht den Kopf zerbreche :confused: Weil das irgendwie ... keine Probleme sind? Wie z.B. wo meine Katze reinkommt und wie sie die Wohnung verlässt oder dass sie mir beim Spaziergang abhauen könnte. Sie hätte es ja nun die 2 Jahe tagtägl. tun können.

Also, entweder ist die Gegend freigängertauglich, dann braucht man keine Ausflüge oder sie ist es nicht und dann ist doch das Risiko beim alleinigen Nachhausekommen doch das gleiche als im Freigang.

Und das Kitten ist auch bei diesen Spaziergängen dabei? Und das findet auch alleine zurück?

was passiert wenn er in Panik nach Hause läuft und dann vors Auto? Wie Kalintje schon sagt entweder ist die Gegend Freigangtauglich, dann muss auch keine 200m mim Auto in Wald gefahren werden und der Garten katzensicher eingezäunt oder eben nicht, aber dann geht man doch nicht das Risiko ein das Katerli in Panik heimläuft eben über jene Straße und in Panik wird er da einfach so rüberrennen.

Vom Kitten fang ich gar nicht erst an.
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #65
Das entnehme ich auch so dem Galerie-Fred, wo ja nur Beifall und Entzücken gewünscht wird.

Ich erspare mir das wiederholen meiner Sätze. Bitte, liebes Kalintje. Nerv hier nicht mit Posts rum die keinen Interessieren. Konstruktive Kritik die ich gerne Annehme, oder lass es. Das habe ich dir nun schon zig mal geschrieben. Wo bitte steht dass ich nur Entzücken möchte, mach mit deinem Entzücken sonst was und nerv mich damit nicht. Wie alt bist du? Kann man sich mit dir eigentlich überhaupt mal normal unterhalten?
Manche User sollten hier mal lesen lernen, als es mir andauernd vorzuwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #66
was passiert wenn er in Panik nach Hause läuft und dann vors Auto? Wie Kalintje schon sagt entweder ist die Gegend Freigangtauglich, dann muss auch keine 200m mim Auto in Wald gefahren werden und der Garten katzensicher eingezäunt oder eben nicht, aber dann geht man doch nicht das Risiko ein das Katerli in Panik heimläuft eben über jene Straße und in Panik wird er da einfach so rüberrennen.

Vom Kitten fang ich gar nicht erst an.

Also wenn ich mir über solche Sachen Gedanken machen würde...wie gesagt, ich laufe schon 2 Jahre mit ihm 2-3x tägl. und das werde ich beibehalten. Ich glaub wohl ich spinne hier. So langsam ist jetzt aber auch mal gut.
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #67
Vielleicht sollten wir auch aufhören hier im Thema über das megagefährliche Spazierengehen mit einer Katze zu schreiben, nachher kotzen sich Kalintje und Co. wieder in allen Threads aus, dass ich Analphabet oder blind bin oder sonst was und ein Thema in ein völlig anderes reinpacke :rolleyes:
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #68
Naja viel kann ja nicht passieren, denke ich. Oskar wird wissen, dass er es dort besser nicht haben kann. Und wenn er doch immer wieder zurückkommt, sehe ich da keine Probleme. Ich vermute, dass die Katze ihm auch viel Sicherheit gibt.
Die Leute haben sich schon viel Zeit mit ihm gelassen und ich denke, dass sie genug Ahnung haben und wissen was sie tun.

Naja, sie zwingen ihn ja nicht :D Sie üben mit ihm, dass es nicht schlimm ist. Wieso auch nicht? Er wurde damals von meiner Oma nie hochgenommen. Er kennt das also auch nicht.
Ich habe es ja auch gemerkt, als er dann bei meiner Mutter war. Er hat sich zwar hochnehmen lassen, wollte dann aber auch gleich wieder runter. Ich denke, weil er es eben einfach nicht kennt. Aber das ist ja nicht tragisch. Vielleicht gefällt es ihm ja auch, wenn er merkt, dass hochnehmen nicht "weh tut". Genauso wie bei meinem Großen. Da ich direkt an der Hauptstraße wohne und mir mein erster Kater nach 2 Jahren überfahren wurde, habe ich meinen Tiger an die Leine gewöhnt und noch schwieriger ans Autofahren. Dazu habe ich ihn auch nicht gezwungen. Wir haben Stück für Stück daran gearbeitet um ihm seine fürchterliche Angst zu nehmen und heute hat er keine Angst mehr vor dem Autofahren, er freut sich schon auf seine Spaziergänge und springt alleine in den Kofferraum.

Durch diesen Post ist die Diskussion entfacht.
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #69
Es ging um 2 Kater die bei meinen Eltern leben. Die 2 haben sich nicht verstanden und alles markiert. Wir haben den einen jetzt vermittelt, die Unsauberkeit war ab da an gegessen, bei Beiden.
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #70
Ja ganz genau richtig verstanden. :zufrieden:

Meine Eltern haben 2 Kater um die es eig. ging, ich habe 2 Kater auf die das Spazierengehen gemünzt ist.
 
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #71
Danke! Dann habe ich es richtig verstanden! Der Vollständigkeit halber möchte ich nur anmerken, dass das Kätzchen nicht abhauen darf solange es nicht kastriert ist...

Liebe Grüße Mikesch2011

Ja, den Kleinen habe ich auch nur im Auge! Viel Laufen lassen tue ich ihn noch nicht. Die meiste Zeit des Spaziergangs verbringt er noch in meiner Jackentasche oder auf dem Arm.
 
Werbung:
Tigerlily

Tigerlily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2013
Beiträge
392
Ort
Takatukaland
  • #72
So geht's mir auch :D Der Tiger rennt mir auch überall hin nach. Wenn er dann mal an einer Ecke stehenbleibt um zu schnüffeln und ich schon weiter bin, rennt er wie ein angestochenens Etwas zu mir. Der Kleine hängt sehr am Großen, der bleibt (bis jetzt) auch noch in unserer Nähe.
 
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
  • #73
Ich find`s voll witzig hier, eine 8 Seiten Diskussion über die Gefährdung eines Katers in einem begehbaren Waldstück durch nicht angeleinte Hunde :D :D :D

Was man nicht alles bis aufs Blut diskutieren kann? Hier in Brasilien sagt man dazu "procurar pêlo in ovo", was soviel heisst wie "Haare im Ei suchen".

Ich finde, unser Leben mit Katzen besteht in vielen Dingen aus Kompromissen. Wohnungshaltung ist ein Kompromiss. Gartenhaltung ist ein Kompromiss. Im Wald spaziergehen ist ein Kompromiss. Wie man sieht, sind Katzen fähig, sich an solche Kompromisse anzupassen. Vermutlich funktioniert das nicht mit jeder. Kommt auf den individuellen Charakter an und auf das Alter, ab welchem sie daran gewöhnt wurde.

Ich finde es gut, dass die TE, diesen Kompromiss gefunden hat und dabei gleichzeitig für Sicherheit UND für Abwechslung sorgt (mal abgesehen von den zahllosen, durch unsere deutschen Wälder jagenden und katzenhassenden Hundemeuten :D)

Aber sich jetzt so kategorisch dagegenzustellen, finde ich bissl übertrieben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
931
Azucena
Antworten
3
Aufrufe
1K
MSBeatz
M
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam
Antworten
7
Aufrufe
1K
Anna.87
A
Antworten
14
Aufrufe
4K
Petra-01
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben