Kater sehr anhänglich, fast schon aufdringlich

Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
So, ich hab mal wieder ein "kleines" Problem...eigentlich sollte es gar kein Problem sein, aber manchmal nervt es echt...

Unser zugelaufener Kater darf ja mittlerweile auch in die Wohnung. Ihm gefällt das anscheinend soooo gut, dass er gar nicht mehr hinaus will (ja, wir tragen ihn raus :eek:).
Ausser dem ist er so anhänglich, dass man bei jedem Schritt aufpassen muss, dass man ihn nicht tritt oder über ihn fällt. Wenn ich stehen bleibe, stellt er sich auf meine Füsse (auch bei meinem Mann und bei unserem Sohn macht er das).
Er sucht ständig Körperkontakt in irgendeiner Form. Sitzt jemand von uns auf der Couch, kommt er sofort auf den Schoß oder ganz nah neben einen, dass er immer auf Tuchfühlung ist. Er stößt immer mit seinem Kopf an die Hände und will gestreichelt werden. Selbst beim Kochen sitzt er zwischen meinen Füßen...(und da kann ich ja nicht immer auf einer Stelle stehenbleiben ;))

Vorgestern bin ich auf dem Sofa eingeschlafen, da lag er noch an meinen Füssen. Aufgewacht bin ich davon, dass er neben meinem Kopf auf dem Kissen lag.

Eigentlich ist das ja ganz süss, aber ich kann keinen Schritt machen, ohne von ihm "verfolgt" zu werden. Gehe ich zur Toilette, wartet er vor der Tür, wenn ich im Bett bin, liegt er im Flur vor der Schlafzimmertür auf dem Boden...

Er ist ja erst seit ca. 4 Wochen bei uns und er war ganz offensichtlich ein Streuner, der sich seit Monaten draussen alleine durchschlagen musste...Am Anfang war er total scheu und ließ sich nicht anfassen. Man könnte fast denken, er holt jetzt alles nach, was er in den letzten Monaten (vielelicht sogar Jahren, er ist mind. 2 Jahre alt) nicht hatte.

Er ist noch nicht kastriert (soll in etwa 2 Wochen gemacht werden), ich glaube aber nicht, dass das damit was zu tun hat.
Im Gegenteil, angeblich sollen die Kater dann NOCH anhänglicher werden :eek:

Hilfe, was kann ich tun oder woran könnte das liegen??? :confused::confused::confused:
 
Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Ich könnte mir Vorstellen das euer Kater große Verlusangst hat und deshalb ständig eure Nähe sucht.
Das wird mit der Zeit sicher wieder etwas weniger werden.
Er muß warscheinlich erst einmal sicher sein das er sein Zuhause nicht wieder verliert.

Ich würde ihn auch nicht raussetzen,sondern ehr mit ihm zusammen rausgehen.
 
Nizzre

Nizzre

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
450
Huhu :))

Ich kann Dich beruhigen! Das gibt sich ein kleines bisschen, je länger der Kater bei Euch ist - und noch mehr, falls Ihr ihm einen Kumpel zur Seite stellt.

Streuner/Notfellchen binden sich sehr extrem an ihre Menschen - ist meine Erfahrung. (An mich besonders, mein Mann lacht sich immer tot deshalb, weil ich anscheinend eine magische Anziehung auf unsere Eumel habe - und wir haben immer nur Notfellchen)

Alle unsere Katzen (das liegt wahrscheinlich daran, dass ich als Freiberuflerin zuhause arbeite und deshalb auch immer DA bin für unsere Pelzchen - von Anfang an), haben in der ersten Zeit, nach den ersten 1-2 Tagen "fremdeln", bei mir im Bett, direkt unter meinem Kinn geschlafen.

Also jede "neue" Katze ist für mich zwei-drei Wochen fast schlaflos, weil ich das jeweilige Tier wie ein Baby bei mir habe. Nicht, weil ich das wollen würde, ich fasse nie ein Tier unfreiwillig an, ich rede nur mit denen. Aber nach 1-2 Tagen liegen die bei mir auf der Brust, Kopf unterm Kinn und wollen auf keinen Fall weg.
Das war sogar bei einem echten Wildkatzenkind so, dass ich "versehentlich" adoptiert habe, weil es von der Kollegin meines damaligen Freundes aus ner Mülltonne geholt worden ist.
(Das Wildkatzenkind ist ein riesiges 10-Kilo-Riesenbaby geworden und hatte unseren schwarzen 4-Kilo-Hauskater als "Chef" ... über 20 Jahre... von wegen, die werden nie zahm... der liebte Peperoni-Pizza und stinkende Motorradstiefel...)

Aber üblicherweise legt sich das mit der Zeit ein bisschen.

Anton, unser jetziger Erstkater aus Spanien, ist mit Melissas Ankunft erstmal etwas distanzierter zu uns geworden, aber jetzt, nachdem zwischen beiden die Verhältnisse geregelt sind, kommt er wieder jeden Abend zu mir und legt sich zum Kraulen im Bett auf meine Brust. Aber nach ner halben Stunde geht er wieder .... mit Melissa die Nacht verbringen.

Also es regelt sich. Und ich denke, das wird es bei Dir auch :)

Die ersten Wochen musste ich Anton durch die Gegend tragen, wenn ich morgens aufgestanden bin, weil er schreiend vor Angst wieder kam, wenn ich ihn abgesetzt habe.

Jetzt ist er ein selbstbewusster Kater.

Grüßlis
Nizzre
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Ich kann Dich beruhigen! Das gibt sich ein kleines bisschen, je länger der Kater bei Euch ist - und noch mehr, falls Ihr ihm einen Kumpel zur Seite stellt.

Wir haben ja schon ein Katzenmädchen, sie ist uns letztes Jahr zugelaufen. Er mag sie (glauben wir jedenfalls :D) sehr. Wenn sie daliegt und schläft, schleckt er ihren Kopf ab, und das lässe sie sich auch einige Momente gefallen. Aber sie hat entweder Angst vor ihm oder sie mag ihn noch nicht so richtig, jedenfalls faucht und knurrt sie ihn immer an. Ab und zu "näseln" sie (sieht aus, als ob sie sich küssen würden :pink-heart:) aber im nächsten Moment haut die Mauzi dann ab, knurrt und faucht bzw. er bekommt "eine drübergezogen" :rolleyes:
 
Nizzre

Nizzre

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
450
@Mauzi:

Ach, das machen Melissa und Anton auch :)
Aber die schlafen auch zusammen im Knäuel oder nebeneinander.
Und laufen morgens wie son Pferdegespann raus, wenn ich die Tür zum Garten auf mache.

Unsere Beiden kennen sich jetzt seit Ostern - und ich glaube, wir haben echt Glück gehabt, das zweite Mal schon, unser vorheriges Kater-Katze-Pärchen war auch ein super Paar.

Melissa kommt nachts auch zu mir kuscheln, wenn Anton auf seinem Platz auf dem Schlafzimmerschrank liegt - und abends, wenn ich vor dem Fernseher auf der Couch liege, dann kommen beide und es gibt Gerangel, wer auf meiner Brust liegen darf und wer die Füße kriegt ...

Wenn Dich Deine Katzen lieben, dann mit "allem" :)

Wenn ich mit meinem Mann "allein" sein will im Schlafzimmer, dann schmeißen wir die Viecher raus *lach*

Sonst beißen sie ihn in die Zehen :p

Das war aber schon bei Chekov und Newbie - unserem Sternenkatzen-Paar so. :))
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Ich würde ihn auch nicht raussetzen,sondern ehr mit ihm zusammen rausgehen.

Das ist leichter gesagt, als getan. Wenn wir (oder ich alleine, oder mein Mann alleine oder wir alle zusammen) rausgehen, dann bleibt er drin auf dem Teppich sitzen und guckt uns an, als wolle er sagen: "Ich bin doch nicht bescheuert und geh da raus...könnt alleine da draussen bleiben" :cool:
Und wenn man ihn sanft vor die Tür, bzw. auf die Terrasse setzt, will er meistens gleich wieder rein. Und das sieht dann so aus wie auf dem Bild unten.

Manchmal folgt er auch der Mauzi, wenn sie zum Streunen weggeht, aber meist ist er nach 5 bis 10 Min. schon wieder da und die Lady bleibt den halben Tag weg...:eek:
 

Anhänge

  • DSC00606.jpg
    DSC00606.jpg
    89,9 KB · Aufrufe: 35
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
4K
Klütenkopp
Klütenkopp
Antworten
14
Aufrufe
3K
Djarsu
Djarsu
Antworten
4
Aufrufe
1K
M
Antworten
11
Aufrufe
2K
Mima
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben