Kater erbricht ständig wegen der Haare, wie kann ich ihm helfen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

mein Kater Sushi, 6 Jahre alt, ein Langhaarfussel, erbricht sich momentan sehr häufig.
Nun sehe ich bei fast jedem mal eine regelrechte "Fellwurst" im erbrochenem, ca 1/2 cm durchmesser und teilweise 2-3 cm lang.
Kein wunder das er da erbrechen muss. Doch die letzten 10 Tage in etwa ist das 5 mal passiert. Einmal ist scheinbar das ganze Futter mit hochgekommen.

Kann ich ihm da irgendwie helfen? Mit Katzengras oder etwas in der Art?
Oder ist das schon zu bedenklich und ich sollte mit ihm lieber zum Tierarzt?´
Mache mir langsam echt sorgen. :sad:


Vielen Dank euch schonmal!

Lieben Gruß
Melli
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Malzpaste oder Butter in Maßen können helfen. Katzegras solltest Du auch bereitstellen. Und wenn sich das nicht bessert, dann ohnehin den Tierarzt draufschauen lassen, denn es kann auch andere Ursachen haben.
Liebe Grüße
 
CampinoF1

CampinoF1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
207
Ich habe mit Anti-Hair-Ball-Leckerlies sehr gute Erfahrungen gemacht. Die werden von meinen beiden sehr gerne gefressen, und bis jetzt mussten sie noch nicht wegen ihrer Haare erbrechen.

Malzpaste habe ich auch versucht, fressen die beiden aber nicht.
 
Aleks

Aleks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
347
Viel bürsten, eventuell mit dem Furminator. Dadurch gibt es weniger lose Haare, die beim Putzen verschluckt werden.
Katzengras sorgt in erster Linie dafür, dass leichter erbrochen wird. Wichtiger wäre hier aber noch, dass sie etwas bekommen, damit es zum anderen Ende hinaus besser 'flutscht'. Also etwas fettiges wie Malzpaste oder Butter. Alle paar Tage ein Stückchen Butter funktioniert ganz gut.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Das hatte meine vor 4 Monaten auch.
Als ich dann vor 2 Monaten mit dem Barfen angefangen habe und auch einmal in der Woche sehr intensiv durch gekämmt habe (ansonsten mit meiner guten Rundbürste täglich) ist es so gut geworden, dass sie kaum noch erbricht. Nur noch wenn sie sich überfressen hat und ich sie unglücklich hoch hebe.

Ansonsten wie schon gesagt gutes Katzengras. Da kannst du ein bisschen ausprobieren: Lilly kommt mit härteren Gras besser zurecht als mit dem weichen.
Aber bedenken, dass härteres auch etwas gefährlicher ist!
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Regelmäßig bürsten und dann entweder Katzengras geben (das fördert das Erbrechen der Haare) oder was, damit es "hinten" abgeht - Butter, Malzpaste. Ich gebe einem meiner Jungs, der mit sowas schon mal ein wirklich großes Problem hatte, Bezo Pet - pappt nicht so wie die klassische Malzpaste.
 
Kerren

Kerren

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
2.069
Ort
Schwerte
bezo pet bekommt meine minka auch. sie war wegen einem großen haarballen in der tierklinik gewesen, im letzten jahr.
mir wurde dann die bezo pet paste empfohlen die ich in ihrem fall dann sehr häufig geben musste. entweder, der haarballen kommt damit raus oder sie hätte operiert werden müssen, wenn sie nicht wieder gefressen und nur erbrochen hätte. aber wir hatten glück, 2 tage später erbrach sie den riesigen haarballen, der nur erahnt werden konnte auf dem röntgenbild und seit dem geht es meiner minka super. sie hat auch keine probleme mehr mit haarballen, zum glück.:pink-heart:
sie bekommt diese paste 2x in der woche zur vorbeugung...
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Bei sowas hat meine TÄ Petvital Catlax Gel empfohlen. Du könntest mit deinem TA absprechen, ob es sinnvoll wäre soetwas zu geben.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.977
Alter
53
Ort
NRW
wenn machbar - kämmen - kämmen - kämmen :)

was in der bürste ist, sitzt nicht im magen, das ist der hintergrund.

zusätzlich helfen sicher auch diese hier schon genannten mittel zu unterstützung
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #10
Erstmal danke für die vielen Tipps!

Das mit dem Bürsten klappt leider nur sehr selten, er mag das garnicht.
Den Furminator hab ich extra gekauft deswegen aber nach ein paar mal damit durchs Fell gehen hat er die Schnauze voll und haut ab.
Unsere Katze liebt es gebürstet zu werden. Da könnt ich das machen bis sie Nackt ist. :grin: Aber die hat da eh weniger Probleme mit weil kein Langhaar.

Malzpaste, Katzengras und Butter werden morgen besorgt.
Bei der Butter würd mich noch die Menge interessieren und wie ich ihm das am besten gebe. Einfach unters Futter mischen? Und die Menge? Wie son kleines Butterpäckchen im Hotel?*g Und wie oft in etwa? Nicht das ich zuviel gebe und er dann noch Durchfall oder so bekommt. :massaker:

Sorry für die vielen Fragen!


Bezo Pet und das Petvital Catlax Gel werd ich austesten wenn die anderen Sachen nicht helfen. Hab sie mir aber schonmal notiert. :)
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #11
Malzpaste, Katzengras und Butter werden morgen besorgt.

Entscheide Dich für eines. Katzengras wirkt anders als Paste und Butter - letztere sollen dafür sorgen, dass alles besser durchflutscht und mit dem Kot abgesetzt werden kann.
Katzengras sorgt eher dafür, dass die Katze das Fell erbricht.

Wenn Du Butter gibst, bissel vorsichtig anfangen, sonst könnte der hohe Fettgehalt zu DF führen.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Bei der Butter würd mich noch die Menge interessieren und wie ich ihm das am besten gebe. Einfach unters Futter mischen? Und die Menge? Wie son kleines Butterpäckchen im Hotel?*g Und wie oft in etwa? Nicht das ich zuviel gebe und er dann noch Durchfall oder so bekommt. :massaker:
Ich habe gute Butter (keine mildgesäuerte) in sehr kleinen Portionen gegeben, ca. erbsengroßes Stückel vom Finger futtern lassen.
Manchmal hab ich auch etwas Butter zerlassen (kirschgroße Menge) übers Futter gegeben.

Margarine halte ich für garnicht geeignet, dazu ist sie zu denaturiert.


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Wenn deine Katze sowieso schon häufig erbricht und die Haare regelmäßig auswürgt würde ich nicht noch zusätzlich Katzengras anbieten.

Eher versuchen, dass mehr der Haare nach hinten abgehen können.

Nicht Malzpaste, Butter etc. gleichzeitig geben. Erstmal würde ich es mit Butter versuchen. Kannst sie immer mal wieder ein Stückchen Butter als Leckerlie vom Finger schlecken lassen ( wenn sie das nicht mag halt unters Futter mischen).

Funktioniert das mit der Butter nicht, könntest du auch mal das Cat-Bio-Darmgel von Vetconcept versuchen:

http://www.vet-concept.com/Cat-Bio-Darmgel.htm?websale7=vet-concept&ci=000241
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #14
Okay, also erstmal nur Butter und kein Katzengras.
Bin mal gespannt wie er das annimmt. Bei den Portionen fang ich dann klein an.

Ich habe gute Butter (keine mildgesäuerte) in sehr kleinen Portionen gegeben, ca. erbsengroßes Stückel vom Finger futtern lassen.
Manchmal hab ich auch etwas Butter zerlassen (kirschgroße Menge) übers Futter gegeben.

Und wie oft in etwa? Jeden Tag eine erbsengroße Portion oder wäre das schon zuviel?
Sorry für die doofen Fragen, möchte nichts falsch machen und das es ihm wohlmöglich hinterher noch schlechter geht.

Das Darmgel hab ich mir auch notiert für den Fall das die Butter nicht hilft. :)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Eine erbsengrosse Menge Butter täglich denke ich geht ok. Beobachte dabei halt mal seinen Output.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Okay, also erstmal nur Butter und kein Katzengras.
Bin mal gespannt wie er das annimmt. Bei den Portionen fang ich dann klein an.



Und wie oft in etwa? Jeden Tag eine erbsengroße Portion oder wäre das schon zuviel?
Sorry für die doofen Fragen, möchte nichts falsch machen und das es ihm wohlmöglich hinterher noch schlechter geht.

Das Darmgel hab ich mir auch notiert für den Fall das die Butter nicht hilft. :)
Butter wirst Du rauskriegen, wieviel er verträgt und der Verbrauch richtet sich auch nach dem Fettgehalt des sonstigen Futters: je höher der ist, umso zaghafter die Buttermenge. Das heißt aber nicht, daß man Butter homöopathisch dosieren sollte und nur bei sehr viel Fett nebenher mit zusätzlicher Butter nicht übertreiben, zb kaffeelöffelweise.


Zugvogel
 
M

Maehli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2011
Beiträge
193
Ort
Hamburg
  • #17
Ich habe es gestern mit der Butter probiert aber die wurde verschmäht.
Unsere Katze hat sie dann begeistert aufgeschlabbert, aber die brauch das eigentlich nicht. :stumm:

Da er sich aber gestern wieder 2 mal erbrochen hat werde ich so bald mein
Freund sich einen Tag frei nehmen kann(bin selber leider nicht mobil) ihn einpacken und zum Tierarzt fahren.
Mache mir da zu große Sorgen inzwischen und will das lieber gründlich abklären lassen.

Wenn es doch nichts weiter ist werd ich mir gleich eins von den von euch genannten Gels vom Tierarzt mitgeben lassen wegen der Haarballen.


Danke nochmal für eure Hilfe!
 
Kerren

Kerren

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
2.069
Ort
Schwerte
  • #18
@maehli
du....fahr lieber so schnell wie möglich zum tierarzt. meine minka war fast schon dehydriert. sie fing in der nacht von freitag auf samstag mit dem ständigen erbrechen an. am montag sind wir dann direkt zur tierärztin. die konnte auch nicht so recht helfen, außer minka an den tropf zu hängen, so dass sie uns dann doch mit minka am mittwoch nachmittag in der tierklinik angemeldet hat. die warteten dort schon und haben minka sofort genauestens untersucht.
2 tage später konnten wir sie dann wieder abholen. sie hat bis dahin wieder gefressen gehabt, nicht erbrochen, aber dieser haarballen musste raus. und das haben wir mit der bezo bet paste geschafft.
aber minka wurde auch zwangsernährt und war unter ständiger beobachtung.
dennoch bin ich wie neben mir gewesen in diesen tagen. es war grauenvoll gewesen, meine kleine minka da so krank liegen zu sehen. :sad:
aber dennoch bin ich so froh, dass wir gehandelt und nicht länger selbst daran "herum gedoktert" haben. :smile:
 
K

Katzenfutter

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
47
  • #19
...

1. Futter umstellen (gibt extra was gegen Haarballen)
2. Katzengras anbieten
3. Bürsten muss leider sein... vielleicht versuchen abzulenken?
 
K

Katzenfutter

Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2011
Beiträge
47
  • #20
wurde alles schon gesagt... besser wäre demnach ein TA da es ja jetzt schon länger her ist oder irre ich mich da und so wie Kerren das von ihrer Katze kennt mit dem austrocknen, ist die Sache nicht mehr so witzig (war sie vorher schon nicht), jetzt nicht böse aufnehmen, aber ich würde zum TA fahren und das schnellstmöglich...


wenn sie aber Wasser trinkt wird sie nicht austrocknen .....
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
42
Aufrufe
10K
courley89
C
Antworten
26
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
20
Aufrufe
17K
pfotenseele
P
Antworten
20
Aufrufe
5K
cindy55
cindy55
Antworten
6
Aufrufe
3K
redandyellow
redandyellow
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben