Hilfe, mein Kater erbricht ständig

  • Themenstarter courley89
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an euch, da ich nicht mehr weiter weiss. Das Problem ist, dass unser Heilig-Birma Kater (fast 1 1/2 jährig, Wohnungskatze) in ca. 3-5 Wochen Abständen erbricht. Das hat bei ihm angefangen, als er genau 1 Jahr alt war. Es war so schlimm, dass er abends nur noch halblebend in der Wohnung rumgelegen ist und nichts mehr getrunken oder gefressen hat.
Wir waren mit ihm deshalb auch schon öfters beim TA. Er wurde dort auch richtig durchgecheckt mit Bluttests etc. Leider ist dabei nichts herausgekommen. Wir haben seitdem von unserem Tierarzt das "Royal Canin Sensitivity" (Trocken- und Nassfutter) bekommen, da er evtl. auf das herkömmliche Futter im Handel allergisch reagiert hat. Danach hatten wir auch eine gewisse Zeit Ruhe und es schien so, als hätte sich das Problem damit geklärt. Aber seit ca. zwei Monaten hat er wieder das Futter erbrochen. Nur diesmal nicht mehr ganz so schlimm wie am Anfang. Aber normal kann das Ganze ja trotzdem nicht sein?! Noch dazu muss ich sagen, dass er sonst noch nie krank war, sehr verspielt und lebendig ist. Wegen seinem längeren Fell kämme ich ihn täglich, da ich erst vermutet habe, dass dies vllt auch ein Grund dafür sein könnte, aber der TA hat gemeint, dass er das komplett ausschliesst. Nunja, noch eine weitere Vermutung von mir wäre noch, dass er evtl. versucht die Haare zu erbrechen, aber ihm das nicht immer gelingt und dabei das Futter mit rauswürgt. Da ich nicht finde, dass er übermässig viel Gras isst und von der Malzpaste ist er ganz abgeneigt und rührt diese nicht an. Was meint ihr dazu? Habt ihr vllt. auch schon mal diese Erfahrung gemacht? Ich wäre um jeden Rat sehr dankbar!
 
Werbung:
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
Also wenn Blutbild gemacht wurde und alles okay ist, schwierig, vllt wirklich wegen den Haaren, gib ihm doch dann etwas Butter hab ich hier gelesen, soll auch helfen die Haare auszuscheiden, wie die Paste halt, sonst vllt nochmal zum Ta.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

es könnte auch eine Nahrungsunverträglichkeit sein. Das RC ist leider kein so dolles Futter und es enthält auch Getreide, auf das viele Katzen mit Unverträglichkeit reagieren.

Was habt Ihr denn zuvor an herkömmlichem Futter gegeben? Whiskas, Felix und Co? Auch da ist oft Getreide oder auch Soja enthalten.

Es gibt deutlich bessere sensitive Futter auf dem Markt, wie z.B. das Animona integra sensitive oder das Ropocat Sensitive.

Ist denn auch untersucht worden, ob die Bauchspeicheldrüse in Ordnung ist? Dafür gibt es einen speziellen Pankreaslipase-Test, darauf muss man oft noch die Tierärzte mit der Nase drauf stupsen.

Eine weitere Möglichkeit für häufiges Erbrechen wäre heliobacter, ist daraufhin mal untersucht worden?

Es gibt einen recht guten milden und pflanzlichen Magenschutz, nämlich Rotulmen-Rinde. Auch damit könntest Du es mal probieren. Gib hier mal Ulmenrinde in die Suchfunktion ein, da findest Du einiges dazu.

LG Silvia
 
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
Danke für eure Antworten.
Das mit der Butter werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Mal schauen wie das bei ihm ankommt. Mischt man diese mit ins Futter oder kann ich ihm diese pur geben? Ca. halber bis ganzer TL nehme ich an.
Bisher haben wir immer das Royal Canin vom Tierhandel gegeben. Aber unser TA meinte, dass das Royal Sensitivity Control (was man übrigens nur beim TA bekommt und nicht im Handel, da es medizinisch ist) extra für Katzen mit empfindlichen Magen und Futterunverträglichkeit wäre, da in diesem keine Zusatzstoffe wie Getreide etc. enthalten sind. Mit diesem sind wir die ersten Monate auch sehr gut gefahren, bis er wieder erbrochen hat (allerdings muss ich sagen, dass das letzte Erbrechen um einiges geringer war als die ersten Male). Wie auch immer, trotzdem ist das ja nicht normal.
Die beiden Krankheiten wurden nicht getestet, da kein Verdacht darauf besteht, dass er dies hätte, laut TA. Vllt habe ich meine Frage ja schon selbst beantwortet und es liegt wirklich an den Haarballen die er vllt nicht gut erbrechen kann, da er von der Paste sowie vom Gras eher abgeneigt ist. Ich werde es mal mit der Butter probieren und schauen ob dies was hilft.
Was evtl. auch noch sein könnte, dass er sich überfrisst. Habe ich zwar bisher nicht beobachtet, da er nur eine bestimmte Menge bekommt und das Futter auch zerkaut. Auf jeden Fall habe ich die Menge mal etwas reduziert und er bekommt nur noch unter Aufsicht und in kleinen Mengen etwas zu fressen, so dass ich vllt auf diese Weise schlauer werde und dahinter komme, an was es wirklich liegt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Schau dir mal die Zusammensetzung von dem RC an, ich gehe jede Wette ein, dass da Getreide enthalten ist. Meines Wissens gibt es kein getreidefreies RC. Dass das Futter medizinisch ist, heißt, dass da etwas enthalten ist, was wie ein Medikament zu betrachten ist. Das heißt, Du bekämpfst die Symptome, aber nicht die Ursache des Erbrechens.

Vielleicht liegt es ja wirklich an den Haaren und Butter hilft. Wenn nicht, dann solltest Du wirklich in Richtung Nahrungsunverträglichkeit weiter schauen und anderes Futter nehmen.

Trockenfutter ist sowieso nicht das Gelbe vom Ei, Katzen, die überwiegend mit Trockenfutter ernährt werden, erkranken häufiger an Harnwegserkrankungen. Im Sinne Deiner Katze würde ich Dir raten, Dich da etwas intensiver mit Katzenfutter und seiner Zusammensetzung zu beschäftigen.

LG Silvia
 
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
Das sind die Inhaltsstoffe dieses RC, dass ich zurzeit gebe:

http://www.royal-canin.ch/htm/711/d...Overview=710&Produktegruppe=653493&Typ=Katzen

Ich werde auf jeden Fall mal dieses Animonda testen. Obwohl man im Internet immer etwas anderes liest, was gut und schlecht sein soll. Viele sagen, dass RC schlecht sei, aber Animonda auch. Und Tierärzte raten auch immer zu RC und raten von allem anderen ab. Das ist ziemlich schwierig in diesem Gebiet auf einen grünen Zweig zu kommen. Ist denn in diesem Animonda gar kein Getreide enthalten?

Mein TA meinte übrigens auch noch, dass es normal sei, dass eine Katze einmal im Monat ihr ganzes Futter erbricht. Das sei von Katze zu Katze unterschiedlich, manche haben das und andere wenig oder gar nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

das Katzen hin und wieder erbrechen, ist nicht ungewöhnlich. Dass die Katze danach aber schlapp und krank in der Wohnung herumliegt, das deutet schon darauf hin, dass das kein normales Erbrechen mehr ist. Beim normalem Kötzeln düst Katze gleich wieder munter durch die Wohnung.

Beim RC Trockenfutter findest Du Reis an erster Stelle in der Zusammensetzung. Und das bei einem Futter für Fleischfresser, das ist alles andere als gut. Die Lignozellulose, wo nicht klar ist, woraus die gewonnen wird und das Sojaöl finde ich auch suspekt, Soja ist ein relativ häufiger Allergieauslöser bei Katzen.

Beim Animonda kommt es drauf an, welche Sorte Du nimmst. Das Integra sensitive ist meines Erachtens ganz ordentlich, weil es nur Lamm oder Pute und einen winzigen Anteil Reis oder Kartoffel (weniger als fünf Prozent) als Ballaststoff enthält. Vom Carny würde ich dagegen eher die Finger lassen, es gibt öfter mal Katzen, die das nicht vertragen.

Ganz ohne Getreide kommt z.B. das Ropocat sensitive aus.

Trockenfutter würde ich weglassen, das taugt in der Regel eher als Hühnerfutter als als Katzenfutter.

Die meisten Tierärzte kennen sich nicht sehr gut mit der Ernährung von Katzen aus. Was auch verständlich ist, da sie sich im Studium ja nicht nur mit Katzen, sondern auch mit Hunden, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögeln, Großvieh etc. beschäftigen, da können die sich nicht noch im Detail mit der Ernährung aller Arten auskennen. Daher bleibt uns Katzenhaltern da nur übrig, uns selbst über Ernährung zu informieren. Lies Dich hier mal in die Ernährungsrubrik ein, da findest Du jede Menge Informationen.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
Vielen vielen Dank für deine hilfreichen Tipps :)
Bin darüber wirklich sehr froh, da ich immer der Meinung war, dass die teuren Marken wie Hill's oder RC eine der besten Futter für Katzen sind. Vor allem auch, da uns die Marken unser TA sowie unsere Züchterin damals und auch heute noch empfiehlt. Du meinst das wäre ok, das TroFu ganz wegzulassen?
Was für Katzen hast du eigtl.? Und was fütterst du? Kann ich die Butter eigtl. auch in das Nassfutter reinmischen oder müsste ich ihm diese pur geben?
 
S

Susi74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2009
Beiträge
410
Ort
Niedersachsen
Vom RC sensitiv Trofu oder auch Hills z/d kann ich aus eigener Erfahrung nur abraten. Die TÄ verkaufen einem das sehr gerne, aber es ist für die Katzen nicht unbedingt besser verträglich und die Zusammensetzung naja ... . Bei uns hat das ganze die Kotzerei nur verschlimmert. Wir tippen auf den Reis als Bestandteil. Mittlerweile versuchen wir Futter mit Getreide zu vermeiden und fahren damit gut. Du könntest es auch mal mit einer Ausschlussdiät (gibt es einige Beiträge hier im Forum zu) versuchen, wenn Deine Katze da mitspielt.

Haarballen können Katzen aber auch ordentlich zusetzen, gerade wenn diese zu groß sind und nicht mehr auf natürlichem Wege raus kommen. Dies könnte man aber per Röntgen und Ultraschall gut erkennen.

LG Susi :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Bin darüber wirklich sehr froh, da ich immer der Meinung war, dass die teuren Marken wie Hill's oder RC eine der besten Futter für Katzen sind. Vor allem auch, da uns die Marken unser TA sowie unsere Züchterin damals und auch heute noch empfiehlt. Du meinst das wäre ok, das TroFu ganz wegzulassen?
Was für Katzen hast du eigtl.? Und was fütterst du? Kann ich die Butter eigtl. auch in das Nassfutter reinmischen oder müsste ich ihm diese pur geben?

Das hält sich leider hartnäckig, dass das gute Futtersorten sind. Da steckt eine geschickte Marketingstrategie dahinter.

Du kannst das Trofu ganz weglassen. Wenn du dem Katerchen was zum Kauen geben willst, ist Trockenfleisch oder auch mal ein Stück sehniges Rind- oder Lammfleisch besser.

Ich habe hier drei ganz normale, schon etwas ältere Hauskatzen. Derzeit muss ich aus gesundheitlichen Gründen getrennt füttern, da mein Merlin eine Schilddrüsenüberfunktion hat und daher nur Futter mit recht wenig Jod bekommt.

Hier wird zum Teil gebarft, zum Teil hochwertige Dose gefüttert und für Merlin gibt es auch öfter mal selbst gekochtes, weil er das derzeit am besten verträgt. Gute Sorten sind unter anderem das Catzfinefood, das Grau, das Vet-Concept, Pfotenliebe, Auenland, auch das Ropocat und das Real Nature sind empfehlenswert, man muss einfach durchtesten, was der Katze schmeckt und natürlich auch schauen, was der Geldbeutel mitmacht.

Butter kannst Du ins Futter geben, hier wird aber gerne auch mal ein Butterflöckchen aus der Hand geschleckt.

LG Silvia
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #11
Wenn du die Unverträglichkeiten und Krankheiten ausschließen konntest, kannst du auch mal schauen, ob die Katze Bierhefetabletten als Leckerli annimmt. Davon wird das Fell geschmeidiger und angeblich auch leichter verdaubar, sodass es besser wieder hinten rauskommt. Bierhefe lässt sich in Flockenform auch übers Futter streuen. Das wird gerne gemacht, wenn die Katzen die Umstellung auf hochwertigeres Futter nicht mitmachen wollen.
 
Werbung:
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
  • #12
Er wurde damals durchgecheckt und geröntgt und man konnte keinen Haarballen im Magen-Darm Trakt erkennen. Daran lag es wohl nicht. Ich werde am WE auf jeden Fall mal das andere Futter kaufen und mit dem jetzigen klein beigeben. Wenn das alles nichts helfen sollte, werde ich den Tipp mit den Bierhefetabletten auch umsetzen. Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #13
Bevor du anfängst mit Futterexperimenten muss eine ordentliche Diagnose her.
Wurde damals ein geriatrische Blubild gemacht? Außerdem würde ich dir einen Ultraschall empfehlen - Röntgenbilder sind nicht immer wirklich aussagekräftig.
 
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
  • #14
Er hat mittlerweile schon einige TA-Besuche und Untersuchungen hinter sich. Leider konnte dieser ja nichts feststellen und meint sogar, dass es normal sei, wenn er monatlich erbricht. Jetzt möchte ich eben rausfinden, ob es vllt doch nur an dem RC liegt, was ich ihn schon immer gebe.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #15
Er hat mittlerweile schon einige TA-Besuche und Untersuchungen hinter sich. Leider konnte dieser ja nichts feststellen und meint sogar, dass es normal sei, wenn er monatlich erbricht. Jetzt möchte ich eben rausfinden, ob es vllt doch nur an dem RC liegt, was ich ihn schon immer gebe.

Das ist überhaupt nicht normal. Ich frag mich welcher TA sowas von sich gibt?
Untersuchungen sind ja gut und schön - nur es müssen auch die richtigen sein.
Da er sein Futter nicht immer erbricht (hab ich das richtig verstanden?) - gehe ich eher von einer organischen Ursache aus.
Hast du Befunde über die Ergebnisse der Untersuchungen?
 
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
  • #16
Das ist überhaupt nicht normal. Ich frag mich welcher TA sowas von sich gibt?
Untersuchungen sind ja gut und schön - nur es müssen auch die richtigen sein.
Da er sein Futter nicht immer erbricht (hab ich das richtig verstanden?) - gehe ich eher von einer organischen Ursache aus.
Hast du Befunde über die Ergebnisse der Untersuchungen?

Leider nein. Sollte ich diese deiner Meinung nach verlangen? Ich denke, dass ich auf jeden Fall erstmal das Futter umstellen werde. RC scheint wohl wirklich nicht gerade gut zu sein, was ich bisher immer dachte. Ich habe mich die letzten Tage viel mit dem Thema "Katzenernährung, Futter etc" auseinandergesetzt, gute Berichte im I-net gefunden und viele Threads gelesen. Nun weiss ich auf was ich achten sollte und werde mich langsam an das Ganze rantasten. Wenn die Futterumstellung nichts bringt, werde ich nochmals zum TA gehen, weil dann kann wirklich was nicht stimmen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

courley89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
119
  • #17
Catzfinefood, das Grau, das Vet-Concept, Pfotenliebe, Auenland, auch das Ropocat und das Real Nature

Sind diese Futtermarken alles Alleinfuttersorten? Oder wäre es besser die jeweilige Futtermarke auch mit dem dazugehörigen TroFu zu ergänzen?
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #18
Sind diese Futtermarken alles Alleinfuttersorten? Oder wäre es besser die jeweilige Futtermarke auch mit dem dazugehörigen TroFu zu ergänzen?

TroFu weglassen - Katzen brauchen das nicht.
Meiner Meinung nach bist du auf dem falschen Weg - aber das musst du selbst entscheiden.
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #19
Du musst vor allem auf die Zusammensetzung und die Supplementierung des Futters achten. Wenn zum Beispiel kein Taurin enthalten ist, fehlt der Katze ein wichtiger Nahrungsbestandteil. Dabei kommt es dann weniger auf die Marke und deren Qualität an als auf das konkrete Produkt und dessen Zusammensetzung.
Was genau die Katze alles braucht, findest du hier in den entsprechenden Gesprächen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Sind diese Futtermarken alles Alleinfuttersorten? Oder wäre es besser die jeweilige Futtermarke auch mit dem dazugehörigen TroFu zu ergänzen?

Nein, das musst Du nicht, das sind alles Alleinfutter.

@Daisys Puppe: Es kann durchaus sein, dass bei Unverträglichkeit eines Futters nur hin und wieder erbrochen wird, das hatten wir hier auch schon. Es geht hier ja um einmal im Monat, nicht um einmal täglich.

LG Silvia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Colada
Antworten
6
Aufrufe
7K
Colada
Colada
W
Antworten
8
Aufrufe
6K
wanted99
W
S
Antworten
19
Aufrufe
645
Verosch
Lillewyn
Antworten
7
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
shopgirlps
Antworten
12
Aufrufe
3K
shopgirlps
shopgirlps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben