Kater dreht seit zwei Wochen am Rad!

Y

YokoYuma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2012
Beiträge
3
Guten Abend,
wir haben ein Kater-Geschwister-Päärchen (Yoko und Yuma), werden Anfang
November 2 Jahre alt und sind eine
Norwegische-Waldkatze(Vater)-Heilige-Birma-Hauskatze(Mutter)-Mischung.


Yuma ist der "kleinere" unten

Beide sind Wohnungskatzen. Nun sind wir seit ca. 2 Monaten in einer neuen
Wohnung, mit bodenhohen Fenstern und größer Wohnfläche.

Yoko ist ein sehr ruhiger, lieber und etwas scheuer Kater.
Wiegt, dadurch, dass er weniger aktiv ist ungefähr ein kg mehr (ca. 5 kg),
als sein Bruder.

Kommen wir zu unserem Sorgenkind Yuma.
Er ist seit zwei Wochen völlig am durchdrehen. Wenn Yoko gefühlte 20 Stunden :aetschbaetsch2: am Tag schläft ist er 20 Stunden wach und läuft die ganze Zeit miauend
(teilweise hört er sich an wie ein Schaf, ziemlich tiefes miauen) durch die
Gegend, kratzt an den Fenstern und der Wohnungstüre (mit Krallen). Er
attackiert auch sehr oft seinen Bruder und will kämpfen. Das ist wirklich
unglaublich, wie verschieden Zwillinge sein können. Mir ist klar, dass es
ihm langweilig ist und er das auch tut um Aufmerksamkeit zu bekommen. Man
könnte ihn manchmal echt würgen (wird natürlich nicht gemacht ;) ).

Sind gerade echt am verzweifeln, es nervt wirklich. Es geht jetzt ungefähr
zwei Wochen so. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen er hat ADS ...

Habe leider nichts ähnliches in der SuFu gefunden.

Danke im Voraus für nützliche Tipps und Antworten.

PS: Grüße von den Beiden =)
 
Werbung:
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Der allerbeste Tipp, Du holst Dir einen dritten Kater der genauso quicklebendig ist. Der Süsse ist einfach nicht ausgelastet und wird immer am Rad drehen wenn er nicht jemanden hat mit dem er richtig toben und kämpfen kann.
Ich sach Dir, wo Zwei sind können auch Drei gut leben ;-).
Ich habs dieses Jahr, nach dem Tod der Partnerin meines Großen geschafft jetzt drei eigene Kater zu haben. Einen erwachsenen Pflegekater und seit Samstag drei Pflegekitten.
Und je mehr desto schöner irgendwie :pink-heart:
Im Ernst, ihr könnt Eurem agilen Kater selber nicht das bieten was er braucht, einen Tobekumpel.

Lg
Susanne
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Hm, zwei Jahre war nix und plötzlich wird der eine der beiden Kater so dermaßen unruhig? Das kommt mir schon etwas komisch vor. Ist außer dem Umzug irgend etwas gewesen? War der andere Kater vorher agiler? Einfach so mal ein drittes Tier dazuzunehmen halte ich nicht für den richtigen Weg, wenn man vorher nicht alles abgeklappert hat, was unter Umständen ein Grund für dieses arg veränderte Verhalten sein kann. Spontan fällt mir da die Schilddrüse ein - eine Überfunktion macht das Tier sehr unruhig.
 
Y

YokoYuma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2012
Beiträge
3
Also, was ich dazu sagen muss, er war schon immer etwas agiler als sein Bruder. Ich denke, dass am Anfang vielleicht das Neue ihn sehr beansprucht und abgelenkt hat. So langsam kommt halt der "stinknormale" Alltag. Werden einfach noch intensiver als bisher, schauen das der Kleine mehr ausgelastet wird und ihn ordnetlich durch die Wihnung "jagen" :aetschbaetsch2:
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Wenn eine meiner Katzen sich so ungwöhnlich verhalten würde, wäre das Erste was wir machen würden, den Tierarzt aufzusuchen um gucken zu lassen ob gesundheitlich alles in Ordnung ist.

Wenn das so sein sollte, kann man weiter gucken.

Wenn er tatsächlich so unausgelastet ist, muss er beschäftigt werden. Es gibt vieles an Spielmöglichkeiten. Oder ihr könntet mit ihm clickern.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Sind beide kastriert? Kratzen an Fenstern und Türen kann auch darauf hinweisen, dass er sein Revier gegenüber einer fremden Katze markiert - sofern ers an der Tapete macht, das konnte ich aus deinem Post nicht herauslesen. Gibts im selben Haus Freigänger?
 
L

Liermchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2012
Beiträge
14
Bei meiner Tinka war es genauso. Sie hatte eine Schilddrüsenüberfunktion und war unerträglich, weil sie ständig unruhig war. Mittlerweile ist sie ganz gut eingestellt und es ist wieder Ruhe eingekehrt. (was nicht heißt, dass sie jetzt apathisch in der Ecke liegt :aetschbaetsch1: aber zumindest miaut sie nicht den ganzen Tag "grundlos")

Hat er denn auch abgenommen und ständig Hunger?
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,

es kann auch ganz banale Gründe geben.
Hattet ih in der alten Wohnung einen Balkon ? Kennt der Wirbelwind die Aussicht in die Freiheit ?

Entdeckt der Süße jetzt das Leben da draußen und möchte teilhaben.
Jagdistinkt blüht auf, Input, den er in Bewegung umsetzt ?

Wenn das so ist könnte es auch sein, daß sein Kumpel dran glauben muß, weil es dem anderen nicht mölich ist draußen rumzuzappeln.

Sollte er womöglich auch noch draußen andere Samtpfoten sehen ...

Falls das alles nicht zutrifft, bleibt dir noch die Möglichkeit einen Check beim Tierarzt zu machen.

Liebe Grüße,

Silke
 
Y

YokoYuma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2012
Beiträge
3
Morgen,

@Nai:
beide Katzen sind seit dem 9. Lebensmonat kastriert (ungefähr). Also die Tapete ist bisher zum Großteil verschont geblieben. Bis auf eine Stelle, an der ein „Eselsohr“ war, was natürlich sehr spannend ist und sich ja drunter was verstecken könnte ;).

@Liermchen:
Hatte Tinte denn irgendwelche Medikamente bekommen oder eine andere Behandlung? Wir wollen ihn ja auch nicht unter Drogen setzen, dass er nur in der Ecke rumgammelt. Ist ja auch schön wenn etwas Leben Inder Bude ist :)

@Jaqueca:
In der alten Wohnung hatten wir keinen Balkon und normale Fenster. Jetzt in der neuen Wohnung sind halt alle Fenster bodenhoch und es gibt eine Terrasse mit Garten. Klar es gibt bestimmt die eine oder andere Katze, die draußen unterwegs ist.

 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #10
Also es kann verschiedene Gründe haben unser verstorbene Kater fing auf einmal mit 16 Jahren an,raus zu wollen,er war gar nicht so der Spieler,kratzte ständig an der Haustür.Da wir mitten in der Stadt wohnten und keinen Garten oder Balkon hatten,habe ich ihn dann in den Hausflur gelassen.Erist dann die erste Treppe hoch gerast,hat die ganze Zeit rumgemauzt alles untersucht und nach 10 Minuten hab ich ihn wieder in die Wohnung gebracht.Dann war er auf einmal zufrieden und das war bei jedenmal so;)
 
L

Liermchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2012
Beiträge
14
  • #11
"Tinte" :muhaha: "Tinka" heißt sie.
Ja, sie bekommt jeden Tag ihre Medikamente, was aber kein Problem ist. Wie gesagt: seit dem maunzt sie nicht ununterbrochen, ist nicht mehr so unruhig, ihr Hunger ist wieder normal, sie hat wieder zugenommen und ist trotzdem munter - aber eben ohne zu nerven, wenn Du verstehst was ich meine :oops: Sie spielt und verhält sich ihrem Alter (13 Jahre) entsprechend.

Es muss ja bei Deinem Kater keine Überfunktion sein (meist trifft es ältere Exemplare), aber zur Sicherheit würde ich mal ein Blutbild machen lassen. Eine unbehandelte Überfunktion kann viel Schaden anrichten z.B. werden die Nieren dadurch mehr belastet. Google doch mal nach weiteren Symptomen und Folgeschäden
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
31
Aufrufe
939
Poldi
Antworten
11
Aufrufe
1K
Antworten
9
Aufrufe
1K
mrs.filch
Antworten
5
Aufrufe
784
Fellmäuschen
Antworten
13
Aufrufe
6K
Muggili
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben