Kastration... wen zuerst?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Hallo,

ich habe zwei Katzenkinder, die jetzt 15 Wochen alt sind (Geburtstag ist der 24.03.10). Der Plan sah so aus, dass beide mit 5 Monaten (wurde mir von der Tierärztin geraten) zusammen kastriert werden. Das ist ja, nach allem was ich hier und anderswo gelesen habe, das sinnvollste - beide müssen sich erstmal zusammen erholen, beide riechen "fremd" nach Tierarzt usw.

Nun haben sich bei mir unerwartet (ist ja leider immer so :mad:) finanzielle Probleme ergeben, die bei Einzug der beiden nicht absehbar/erwartbar werden. Die Folge ist, dass ich momentan unmöglich in einem Monat die Kosten für beide Kastras aufbringen kann. Da ich aber einen Kater und eine Katze habe, kann ich wohl kaum einfach beide Kastrationen aufschieben, bis ich wieder Geld habe - ein Wurf Katzen dürfte die Geldprobleme wohl nicht grade verbessern, von Problemen wie Alter der Mutter und Inzucht unter Geschwistern will ich gar nicht reden :rolleyes:

Also müssen die beiden leider meine Probleme ausbaden und nacheinander ran. Die Frage ist, wie der Titel schon sagt: wen zuerst? Eigentlich wollte ich den Kater zuerst kastrieren lassen, da ich markieren vermeinden will (und so erstmal die billigere Kastra habe, aber das ist nur ein Nebeneffekt und soll nicht ausschlaggebend sein). Eine Rolligkeit muss Kira dann eben überstehen... Kastriert werden soll sie ja auf jeden Fall auch, es muss nur 1-2 Monate länger warten.

Einen Schreck habe ich allerdings bekommen, als ich irgendwo (ich finde die Quelle leider nciht mehr) gelesen habe, Kater wären noch bis 8 Wochen nach einer Kastration potent. Dann könnte Mogli seine Schwester bei ihrer ersten Rolligkeit doch...? Nur kann ich das mit meinem biologischen Wissen nicht so recht vereinbaren; die Samen werden ja im Hoden gebildet (und gespeichert?) und der wird entfernt. Wie soll das also funktionieren? :confused:

Ist hier jemand kompetentes, der mir darauf eine Antwort geben kann?
Und in welchem Alter dann am besten wen? Finanziell muss ich leider sagen: je später, desto besser. Aber auf der anderen Seite will ich auf keinen Fall eine Schwangerschaft riskieren, daher also besser früher...
 
Werbung:
Nascha

Nascha

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2010
Beiträge
3.031
Interessante Überlegung. Da kann ich dir leider nicht helfen, da ich beide Argumente schlüssig finde, wobei ich mir vorstellen könnte, dass das Markierverhalten vielleicht gar nicht so früh einsetzt.

Aber mal eine Gegenfrage: hast du bei deinem Tierarzt mal nachgefragt, ob eventuell eine Ratenzahlung möglich wäre? Also in 2-3 Raten? Dann wäre das finanzielle Problem doch behoben, oder?
 
Lenatee

Lenatee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
922
Ort
Bayern
Halli Hallo :)

Herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden Mietzen!

Kater können nach dem Kastrieren noch ca 6 Wochen potent sein. Da hast du schon recht.
Weiß aber leider nicht mehr, wie genau das Alles funktioniert :p

Wenn du so große Angst hast, lass doch die Katze zuerst kastrieren.
Bei uns kostet das ca. 40€ mehr als beim Buben.
Falls du nicht genug Geld hast, frag nach, ob du in Raten zahlen kannst.

Ich hab Charlie mit 8 Monaten kastrieren lassen, bis dahin hat er kein einziges Mal bei uns markiert.
(Nach der Kastra natürlich auch nicht ;))

Fazit:
Ich würde das Mädl als erstes kastrieren lassen.
Ich hab lieber den Gestank einer Markierung bei mir, als 4 kleine Kitten.
Aber ich glaub dein Bub könnt locker bis zum 7. Monat durchhalten, ohne zu markieren. :)

Liebe Grüße!
 
Rosa'sPersonal

Rosa'sPersonal

Forenprofi
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.078
huhu,

hast du schon beim Tierarzt gefragt ob du da eventuell in Raten zahlen könntest?
Wäre die einfachste Lösung und für die Katzen die Beste.

Oder bei Verwandten, Freunden ob sie dir etwas leihen können?
Bei Mutti oder so könntest du noch "vorrechnen" wie teuer ein uups Wurf wäre... vielleicht bekommst du dann was dazu, oder zumindest leihweise.
(ich weiß ja nicht was bei dir üblich ist, aber vielleicht kannst du ja von deinen Eltern auch ein vorgezogenes Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk bekommen?)

Ansonsten ist es echt eine dumme Lage. Katze müsste durch die Rolligkeit durch, Kater markiert eventuell. Beides doof.
Das mit den 8 Wochen hinterher noch können scheint mir so aus dem Bauch raus etwas lang. Allenfalls könnte sich ja noch etwas im Samenleiter oder so aufgestaut haben. Dass das sooo lange überlebt kann ich mir aber nicht vorstellen.
Ich würde noch einmal mit der TÄ reden wie sie das sieht. Vielleicht kann die Kleine auch so lange die Pille bekommen (wenn überhaupt nötig)? Da weiß ich allerdings nicht was das kostet. Müsstest du nachfragen.

Ich denke du wirst eine Lösung finden. Noch hast du ja ein wenig Zeit.
Vielleicht hast du wenn du eisern sparst am Ende der Wartezeit auch schon mehr zusammen als du jetzt glaubst. Manchmal hilft es auch ganz doof mal aufzuschreiben was an Einnahmen und Ausgaben und wofür da sind. Wenn du Glück hast siehst du dann wo du die Kastra abknapsen kannst, man ist da ja manchmal Betriebsblind.
Ich hoffe du triffst am Ende den für alle Beteiligten besten Kompromiss.
Liebe Grüße
Ramona
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Hallo,

ja, das ist nicht schön. Die beste Lösung wäre tatsächlich, beide gleichzeitig mit 5 Monaten zu kastrieren. Da das aber leider nicht geht, gehst Du IMHO auf Nummer sicher, wenn Du das Mädel schnellstmöglich kastrieren lässt. Wenn Du Glück hast, kannst Du die Kastra des Katerchens dann rauszögern, bis Du merkst, er müffelt beim Pischern.

Schade, dass es so dumm gekommen ist.

Sind die beiden Tierschutzkatzen, von privat oder vom Züchter? Vielleicht/eventuell, wenn die beiden vom Tierschutz wären, bestünde die Möglichkeit, den TA des TSV nach Absprache mit dem TSV zu TSV-Preisen kastrieren zu lassen? Vielleicht zumindest einen der beiden? Natürlich weiß ich nicht, ob da tatsächlich was machbar ist und wie der TSV überhaupt reagiert - wenn die beiden denn überhaupt Tierschutz Katzen sind... :confused:
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Hi,

ich würde auch empfehlen mal mit dem TA zu sprechen, evtl. kannst Du wirklich in 3-4 Raten abzahlen. Fragen kostet ja nix.

Ansonsten würde ich das Mädchen zuerst kastrieren lassen, weil der Bub 4-6 Wochen nach der Kastra noch zeugungsfähig sein kann.

Aber wie gesagt, besser wären beide in einem Rutsch.
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Danke für eure Antworten! :smile:

Aber mal eine Gegenfrage: hast du bei deinem Tierarzt mal nachgefragt, ob eventuell eine Ratenzahlung möglich wäre? Also in 2-3 Raten? Dann wäre das finanzielle Problem doch behoben, oder?
Das wäre in der Tat eine gute Lösung. Ich bin erstmal naiv davon ausgemacht, dass meine TA das nicht machen wird, schließlich kennt sie mich quasi erst seit zwei Impfungen. Aber ihr habt schon recht, fragen kostet nichts.

Oder bei Verwandten, Freunden ob sie dir etwas leihen können? (...)Vielleicht hast du wenn du eisern sparst am Ende der Wartezeit auch schon mehr zusammen als du jetzt glaubst. Manchmal hilft es auch ganz doof mal aufzuschreiben was an Einnahmen und Ausgaben und wofür da sind.
Tja... leider sind diese Quellen schon ausgeschöpft für Miete & den täglichen Bedarf bzw fallen aus verschiedenen Gründen aus. Daher werde ich am Ende auch nichts übrig haben - aufschreiben mache ich immer (aber danke für den Tip, ich finde das auch oft sehr hilfreich!); ich bin froh, wenn ich den Monat überstehe, ohne dabei (für mich und meine Katzen) auf allzuviel Bäh-Futter ausweichen zu müssen. Ab dann wird's besser - August bekomme ich wieder regulären Gehalt, aber der kommt ja erst Ende des Monats und dann muss ich wohl erstmal entstandene Schulden abtragen.

Sind die beiden Tierschutzkatzen, von privat oder vom Züchter?
Die beiden sind von privat, Pferdestallaufzuchten. Bekommen unter der Prämisse, dass sie ungeimpft und unkastriert sind und ich diese Kosten selbst tragen muss. Diese mögliche Quelle fällt also leider weg :(
Nur zur Vorsicht: ich habe mich erst hinterher in das Forum und die vielen Argumente gegen solche Aufzuchten eingelesen. Macht dieses Fass also bitte hier nicht auf :)

Tja... Dann werde ich wohl die TA anrufen und mal nachfragen wegen Ratenzahlung. Aber alles in allem lese ich aus euren Antworten heraus, dass, sollte das mit den Raten nicht klappen, ich wohl tatsächlich die Dame als erstes kastrieren lassen sollte und ihren Bruder dann später. Wieviel Ruhe braucht sie denn hinterher und wie lange? In meiner Wohnung gibt es nämlich nicht wirklich Separierungsmöglichkeiten, sind zwar mehrere Räume, aber es gibt keine Türen. Nur zum Klo und das ist ca. 1,5m² groß... Und mein Kater spielt mitunter doch etwas rabiater, da mache ich mir Sorgen wegen einer frischen OP-Narbe. Schon deswegen wollte ich die beiden zusammen kastrieren.
Das sowas aber auch immer zu den unpassendsten Zeiten kommt :mad:
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
Ich will dich ja nicht verwirren, aber meine TÄ hat mir empfohlen, den Kater zuerst kastrieren zu lassen und der Dame 1-2 Monate mehr Zeit zu geben...
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Ich will dich ja nicht verwirren, aber meine TÄ hat mir empfohlen, den Kater zuerst kastrieren zu lassen und der Dame 1-2 Monate mehr Zeit zu geben...

Das ist Quatsch.
Wenn man die Möglichkeit hat BEIDE auf einmal kastrieren zu lassen - ist das die allerbeste Lösung.

Beide riechen nach Praxis, nach Narkosemittel, man hat nur einmal die Fahrerei und muss nur einmal Urlaub nehmen.
Aber das Hauptargrument ist wirklich das mit der eventuellen Anfeindung oder "Fremd sein" nach dem Arztbesuch.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #10
Ich will dich ja nicht verwirren, aber meine TÄ hat mir empfohlen, den Kater zuerst kastrieren zu lassen und der Dame 1-2 Monate mehr Zeit zu geben...

Der Kater ist aber noch bis zu 6 Wochen zeugungsfähig. Was wenn das Mädelchen in der Zeit aber rollig wird.

Ich habe nämlich schon erlebt, dass Kastraten sehr wohl "Trockenübungen" auf rolligen Katzen machen. Was, wenn die "Trockenübung" nicht trocken bleibt, weil Katerchen noch zeugungsfähig ist? Das wäre wohl der Supergau.
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
Soll ich also meiner Tierärztin nicht glauben?

Na jedenfalls sind nun beide kastriert und alles ist prima..
 
Werbung:
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
  • #12
Soll ich also meiner Tierärztin nicht glauben? .

Nicht alles was Tierärzte von sich geben muss richtig sein ......:cool:

Das sind auch nur Menschen. Es ist immer gut, wenn man die Aussagen kritisch hinterfragt, gerade wenn man in einem Forum unterwegs ist und sich viel informiert :cool:

ICH jedenfalls glaube meinen Tierärzten (hab davon mehrere) nicht mehr alles :D
 
M

Menolli

Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
40
  • #13
Wir haben auch ein Geschwisterpärchen.

Wir haben Elli die Katze zu erst mit 6 Monaten kastrieren lasssen, den Kater mit 8 einhalb Monaten.
Auch Garfield hatte bis dahin noch nicht markiert .

Bezalht hab ich für die Katze 67€ und für den Kater 28€.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #14
Rosa'sPersonal

Rosa'sPersonal

Forenprofi
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.078
  • #15
ohne dabei (für mich und meine Katzen) auf allzuviel Bäh-Futter ausweichen zu müssen.

was bekommen die Katzis denn momentan? und wieviel kostet das am Tag?
Vielleicht fällt dann jemand auf, dass es etwas besseres gibt, was auch noch günstiger ist.

Was zählst denn du unter bäh-Essen für dich? Gerade im Sommer gibt es sooo viele Möglichkeiten sich billig und lecker zu ernähren, da man sowieso keine Lust auf total deftige Sachen hat.

Da die Tierarztkosten auch teilweise stark variieren wäre es auch eine Möglichkeit mal herumzutelefonieren bei dir in der Gegend. Vielleicht findest du jemand der günstiger ist? Oder jemand hat einen Tipp für dich wenn du sagst aus welcher Ecke du kommst.

Liebe Grüße
Ramona
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.189
Alter
56
Ort
31... Lehrte
  • #16
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
  • #17
was bekommen die Katzis denn momentan? und wieviel kostet das am Tag?
Vielleicht fällt dann jemand auf, dass es etwas besseres gibt, was auch noch günstiger ist.
Für Tips bin ich immer offen! :)
Momentan bekommen sie vorwiegend Lux (das bessere Aldifutter) und die getreidefreien Sorten von Dein Bestes (dm), jeweils die 400g-Dosen. Dazu ab und zu als Ergänzung Animonda Carny, Schmusy und die billigere Variante von Ropocat (die wird es allerdings nicht wieder geben, kommt gar nicht an).
Dazu gibt es (bitte nicht steinigen :oops: ist ein Kompromiss mit gelegentlichen Wochenendfütterern und langen Arbeitszeiten, einen Futterautomaten konnte ich noch nciht kaufen) Trockenfutter, von dem sie aber glücklicherweise sehr wenig fressen (sonst würde ich es auch nicht hinstellen). Da gibt es Porta 21 grainfree und (leider schon) die Futterprobe von allfarm (wollte ich eigentlich als Notration aufbewahren, aber meine Hausterroristen haben das anders gesehen. Ich musste die Tüte ja auch auf dem Tisch liegen lassen...).
Wenn ich auf reduziertes Fleisch stoße, gibt es außerdem immer wieder Barftage - komplett barfen kann ich nicht, weil ich keine Möglichkeit habe, Fleisch einzufrieren.
Die Kosten pro Tag schwanken sehr stark mit dem Appetit. An "Aktivtagen" verdrücken die beiden >600g NaFu plus eine Mundvoll TroFu. Extremfall waren mal knapp zwei 400g-Dosen... Das war aber ein Einzelfall. Da komme ich, je nach Futter, auf rund 90ct bis 1,50€/Tag. Momentan (das einzig Gute an der Hitze) ist der Appetit sehr viel geringer, entsprechend auch die Kosten - allerdings ergänze ich dafür mit etwas Hüttenkäse/Quark/laktosefreier Milch, damit kommt mehr Flüssigkeit in die Katzen, allerdings hebt es die Kosten wieder ein kleines bisschen.
Was zählst denn du unter bäh-Essen für dich? Gerade im Sommer gibt es sooo viele Möglichkeiten sich billig und lecker zu ernähren, da man sowieso keine Lust auf total deftige Sachen hat.
Ich esse schon viel saisonales Gemüse, Reis und ähnliches. Bäh-Futter für mich wäre zB zu viel schlechtes Discounteressen, zuviele Zusatzstoffe - in gewisser Weise ähnlich wie das, was ich als Bäh-Futter für Katzen sehe, nur dass ich für mich den Schwerpunkt auf Obst/Gemüse setze statt auf Fleisch ;)
Da die Tierarztkosten auch teilweise stark variieren wäre es auch eine Möglichkeit mal herumzutelefonieren bei dir in der Gegend. Vielleicht findest du jemand der günstiger ist? Oder jemand hat einen Tipp für dich wenn du sagst aus welcher Ecke du kommst.
Ich wohne in Göttingen - Tips nehme ich auch hier gerne :)
 
Rosa'sPersonal

Rosa'sPersonal

Forenprofi
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.078
  • #18
Wenn ich auf reduziertes Fleisch stoße

huhu,
in Göttingen gibt es auch mindestens einen Futterfleischladen (leckerlie.de). Da kommst du wahrscheinlich noch billiger, sofern das in deiner Reichweite liegt.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle mal schauen ob du nicht doch irgendwas zum Einfrieren organisieren kannst ("an Selbstabholer zu verschenken" oder so). Dann kannst du nämlich auch für dich immer mal wieder günstige Sachen horten (ich frier hier z.B. dauernd runtergesetztes Fleisch ein - das essen wir aber selbst, Großpackungen von allem möglichen sind sowieso fast immer günstiger...).
Brot wird hier scheibenweise eingefroren. Dann wird auch bei diesem Wetter NIE etwas schlecht.

Bei den Dosen würd ich auch mal ganz dreist Buch führen, wovon die mehr verdrücken. Im dm Futter ist ja seeeehr wenig Gelee. Ich könnte mir vorstellen du brauchst da weniger Dosen?
Was wiegen deine Katzen eigentlich so pi mal Daumen? Ich musst nämlich grad schlucken wie ich die Futtermenge gesehen hab. Rosa frisst an so einer dm Dose 2 Tage und dann werf ich im Zweifel noch weg (da musste sie jetzt mal durch weil ich kein Fleisch mehr da hatte und für den Notfall muss sie ja üben auch mal Katzenfutter zu fressen).
Ich streck das Futter egal was es ist eigentlich immer mit Wasser.
Quark mag Rosa nicht. Dafür nimmt sie liebend gern die Reste von creme fraiche. Ich würd das an deiner Stelle momentan nicht extra kaufen, sondern eher mal was abgeben wenn du für dich sowas öffnest.

Im Netz gibt es viele Rezeptetipps für den kleinen Geldbeutel. Ansonsten kann man ja auch hier oder per pn mal einige Ideen zusammentragen.

Hast du eigentlich schon mit der Tierärztin telefoniert ob du da auch in Raten zahlen könntest?

Liebe Grüße
Ramona
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
  • #19
in Göttingen gibt es auch mindestens einen Futterfleischladen (leckerlie.de). Da kommst du wahrscheinlich noch billiger, sofern das in deiner Reichweite liegt.
Ach... das ist ja ein toller Tip, danke! Ich hatte in den Links hier aus dem Forum gesucht und nichts gefunden, deswegen war ich davon ausgegangen, dass es nichts gibt. "In Reichweite" ist relativ, aber für die lieben Tierchen nimmt man ja auch mal eine Fahrradtour auf sich :rolleyes:
Ansonsten würde ich an deiner Stelle mal schauen ob du nicht doch irgendwas zum Einfrieren organisieren kannst ("an Selbstabholer zu verschenken" oder so).
Ist in meiner jetzigen Wohnung schwierig... aber evtl ziehe ich im Herbst um, da ginge dann was. Dass Horten eine tolle Sache ist weiß ich; ich bin damit aufgewachsen und habe in den letzten 10 Jahren schon des öfteren schmerzlich einen Tiefkühler vermisst...
Bei den Dosen würd ich auch mal ganz dreist Buch führen, wovon die mehr verdrücken. Im dm Futter ist ja seeeehr wenig Gelee. Ich könnte mir vorstellen du brauchst da weniger Dosen?
Vergleich zwischen den verschiedenen Sorten habe ich noch nicht gemacht, ist aber eine Idee.
Was wiegen deine Katzen eigentlich so pi mal Daumen? Ich musst nämlich grad schlucken wie ich die Futtermenge gesehen hab.
Die beiden grade spontan mal auf die Küchenwaage gepackt; das wiegen bei der letzten Impfung war doch schon ein bisschen her. Ergebnis: sie wiegt 1,8kg, er 2,2kg. Wenn ich jetzt so überlege, haben sie in ihren ersten Wochen hier mehr gefressen; könnte natürlich eine Folge ihrer ersten Lebenswochen sein. Von der Vorbesitzerin haben sie allerbilligstes Bähfutter mit schön viel Getreide und Zucker bekommen, klar dass sie davon mehr brauchten. Vielleicht auch grade ein Wachstumsschub bei den "Spitzenwerten"? Ich mache es generell so, dass ich beim füttern erstmal eine normale Portion gebe (die bei diesem Wetter auf einen knappen Esslöffel geschrumpft ist) und dann schaue, wie schnell sie es verdrücken, ob sie mehr wollen etc. Da ja beide voll im Wachstum sind, gebe ich momentan noch immer so viel, wie sie verdrücken wollen, verteilt auf 3 oder mehr Mahlzeiten, je nach Arbeitszeiten bei mir und Wetter.
Mit Wasser strecke ich das Futter auch, grade weil die beiden auch TroFu essen, wenn auch wenig. Quark etc extra kaufen tue ich auch nicht, schon weil sie an einer Packung immer sehr lange fressen würden. Dafür kratze ich meine Reste nur sehr oberflächlich aus. Das einzige, was ich bisher gezielt gekauft habe, war die laktosefreie Milch.
Im Netz gibt es viele Rezeptetipps für den kleinen Geldbeutel. Ansonsten kann man ja auch hier oder per pn mal einige Ideen zusammentragen.
Rezepte habe ich einige, grade auch für kleinere Geldbeutel. Mein Freund sagte mal, ich sei die einzige Person die er kennt, die Kochbücher nicht nur im Regal stehen hat sondern auch benutzt :p Aber als begeisterte Hobbyköchin bin ich immer froh, falls noch jemand neue Ideen hat :)
Hast du eigentlich schon mit der Tierärztin telefoniert ob du da auch in Raten zahlen könntest?
Ja - bei Notfällen würden sie es machen, bei sowas wie einer Kastration nicht. Ich werde morgen noch mal bei einem anderen Tierarzt anrufen, der mir empfohlen wurde, dazu hat heute die Luft zwischen der Arbeit nicht mehr gereicht... Zahlen würde ich im übrigen 110€ für die Katze und 70€ für den Kater. Vergleich habe ich noch nicht, aber das ist (leider...) im Rahmen, oder?

Liebe Grüße und vielen Dank für die ausführlichen Antworten! :smile:
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #20
Ja, diese Preise sind im Rahmen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

sarina82
2
Antworten
27
Aufrufe
9K
Rickie
Primelpott
Antworten
4
Aufrufe
853
Jorun
A
Antworten
8
Aufrufe
7K
Alwaysloveyou
A
T
Antworten
6
Aufrufe
3K
Mel08
I
Antworten
6
Aufrufe
8K
SweetGwendoline
SweetGwendoline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben