Rolligkeit / Kastration

  • Themenstarter sarina82
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2011
Beiträge
186
Ort
Bremen
Hallo!
Ich hab ja seit ein paar Wochen eine griechische Straßenkatze, die ich direkt von der Straße mitgenommen habe, sie also auch noch nicht kastriert ist.
Ich wollte auch erstmal abwarten, ob sie vielleicht trächtig ist. Jetzt ist sie rollig geworden. Wie lange dauert denn die Rolligkeit? Sie hat das jetzt seit einer Woche und besser geworden ist es eigentlich noch nicht so wirklich. Ich kenne mich mit Rolligkeit und Kastration bei der Katze leider noch nicht so aus. Meine beiden Kater wurden damals mit ein paar Monaten kastriert und meine anderen Katzen aus dem Tierschutz waren immer schon kastriert.
Wann kann ich sie denn jetzt kastrieren lassen? Direkt wenn die Rolligkeit vorbei ist?
Und kann ich sie vor und nach der Kastration irgendwie unterstützen? Ich hab ja schon etwas Angst davor vor so ner OP mit Vollnarkose. Sollte man ihr danach einen Body anziehen? Sie darf dann ja bestimmt nicht springen, oder? Sie liegt eigentlich sonst immer auf der Couch oder im Bett.
 
Werbung:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
Lass sie bitte jetzt sofort kastrieren!
Ja, das ist möglich!
Such dir bitte einen TA, der sowas macht.

Wieso hast du das nicht vorher schon gemacht?
Selbst wenn sie evtl trächtig gewesen wäre, es braucht nicht noch mehr unnötige Kitten auf der Welt.
 
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2011
Beiträge
186
Ort
Bremen
Also ich hab gelesen, dass das viel zu gefährlich ist, sie während der Rolligkeit zu kastrieren, weil alles zu sehr durchblutet ist.
Klar gibt es genug Katzen, das finde ich auch. Aber Babies, die schon im Bauch sind zu töten, das könnte ich nicht. Sie sollte sich erstmal ein bisschen eingewöhnen und ich wollte auf Nummer sicher gehen, dass sie nicht trächtig ist. Das hatte mir auch ein TA geraten.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Kompetente TÄ kastrieren auch während einer Rolligkeit.

Mach so schnell wie möglich einen Termin und lass dich nicht abwimmeln.
Wenn es während dieser 1 Woche nicht besser geworden ist, wird sie vermutlich schon in eine Dauerroligkeit übergehen.
 
fusseltrine

fusseltrine

Benutzer
Mitglied seit
28. September 2016
Beiträge
39
naja, eine woche ist ja noch im rahmen. (sofern das der richtige ausdruck für das ist, was deine katze und du gerade durchmachen. ;))
das kann, wenn ihr beiden pech habt, auch noch ein paar tage andauern.

warst du schon mit der katze beim tierarzt?
wie lange hast du sie denn jetzt?
kannst du schätzen, wie alt sie ist?


ja, kätzinnen können auch während der rolligkeit kastriert werden.
und ja: viele tierärzte machen das - wenn sie können - lieber dazwischen. durchaus aus gutem grund.
eine ausgeschlafene, nicht zusätzlich gestresste kätzin, die die letzten tage regelmäßig gefressen hat, steckt die strapazen der kastra einfach besser weg.

den kastrationstermin kannst du aber auf jeden fall jetzt schon mal ausmachen.


robin habe ich einmal rollig werden lassen; vor 15 jahren war das noch usus.
bei ihr hat das damals 11 oder 12 tage gedauert und war genauso plötzlich vorbei, wie es angefangen hat.
ein paar tage später wurde sie dann kastriert.
narkose und op hat sie gut überstanden, ist erstaunlicherweise auch nicht an die nähte gegangen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
Eine traechtige Katze NICHT kastrieren zu lassen, die schon so viel durch hat, waere die unguenststigste Idee im Sinne fuer die Katze, die man nur haben koennte.

Im Tierschutz ist Kastra waehrend der Rolligkeit gang und gebe und ein kompetenter Tierarzt hat damit absolut keine Probleme.
Wenn Du Pech hast, ist sie laenger rollig als nicht. Ich wuerde noch bis Anfang kommender Woche abwarten und dann aber ab zum TA. Nicht, dass sie Dir noch ausbuext und dann hast Du das naechste mal das Argument, eine traechtige Katze blablabla.
 
vie_birma

vie_birma

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2015
Beiträge
1.309
Ich gebe meinen Vorschreiberinnen Recht.
Den TA, den ich kenne nimmt rollige Katzen sogar vor, die brauchen oft gar nicht auf den nächsten oder übernächsten Tag warten. Ist eine Tierklinik mit mehreren Ärzten die sich das zeitlich leisten kann (müssen nicht, aber tun es trotzdem) :)
 
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2011
Beiträge
186
Ort
Bremen
Ja ich war mit ihr in Griechenland beim Tierarzt und hier in Deutschland auch schon zweimal. Der eine TA meinte ja auch, dass man erstmal abwarten sollte, bis sie rollig wird, um eine Trächtigkeit auszuschließen oder dass sie schon kastriert ist.
Ich hab sie jetzt seit 6 Wochen und sie wird auf ca. zwei Jahre geschätzt.

Also ich hab jetzt meinen TA angerufen und die meinen, dass sie erst zwei Wochen nach der Rolligkeit kastrieren. Aus Neugier hab ich auch nochmal bei anderen TÄ nachgefragt und da waren welche bei, die auch während der Rolligkeit kastrieren, aber möglichst machen sie es lieber auch, wenn sie nicht rollig ist. Und ich werde sie jetzt auf jeden Fall lieber danach kastrieren lassen. Denn auch, wenn das manche machen, ist es doch ein erhöhtes Risiko und für die Katze auch nicht schön.
Und ob man bei einer möglichen Trächtigkeit kastriert... da gehen die Meinungen wohl auch auseinander. Ich hab mich ja mit dem Tierschutz beraten, bevor ich die Katze mitgebracht habe und die Frau meinte auch, dass sie das nicht machen würde und auch nicht könnte.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
Und ob man bei einer möglichen Trächtigkeit kastriert... da gehen die Meinungen wohl auch auseinander. Ich hab mich ja mit dem Tierschutz beraten, bevor ich die Katze mitgebracht habe und die Frau meinte auch, dass sie das nicht machen würde und auch nicht könnte.

Ich glaube ganz ehrlich viel eher, dass da die Zwaenge unterschiedlich hart liegen und beneide Euch ganz ehrlich, dass Ihr in einem Gebiet lebt, wo es keinerlei Probleme mit obdachlosen Katzen und Pflegestellen gibt.

Ich komme aus einem Gebiet, wo jeden Monat rund 600 Katzen getoetet werden mussten, bevor kostenlose Kastra-Aktionen ins Leben gerufen wurden.
Da kann man jetzt leicht ausrechnen, wieviele Katzen davon traechtig waren, die jeden Monat kastriert wurden, und wieviel PS es gebraucht haette und wieviele Tausend Katzen dann zusaetzlich haetten vermittelt werden muessen.

Ist das in Bremen wirklich so entspannt, dass es da so gar keine Probleme mit wilden Katzenpopulationen mehr gibt?:)
 
fusseltrine

fusseltrine

Benutzer
Mitglied seit
28. September 2016
Beiträge
39
  • #10
hm, ich kann ja noch verstehen, wenn dein tierarzt während der rolligkeit nicht kastrieren will.

warum er allerdings jetzt nochmal zwei (!) wochen (!!) warten will, erschliesst sich mir nicht wirklich.

wenn ihr zwei pech habt, rollt sie dann schon wieder.
dann kann wieder nicht kastriert werden, anschließend muß erneut zwei wochen gewartet werden... und - zack! - dauerrollig.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #11
, sie also auch noch nicht kastriert ist.
Ich wollte auch erstmal abwarten, ob sie vielleicht trächtig ist.

Hierzu habe ich schon mal etwas geschrieben, dass es ein Horror waere, einer Katze, die so viel durch hat, eine Traechtigkeit mit Austragen der Kleinen zuzumuten.

Ich hab sie jetzt seit 6 Wochen und sie wird auf ca. zwei Jahre geschätzt.

Also ich hab jetzt meinen TA angerufen und die meinen, dass sie erst zwei Wochen nach der Rolligkeit kastrieren. Aus Neugier hab ich auch nochmal bei anderen TÄ nachgefragt und da waren welche bei, die auch während der Rolligkeit kastrieren,

Mist, sie war also nicht traechtig.:rolleyes: 6 Wochen haben auch nicht ausgereicht, sie mal ausbuexen und decken zu lassen, also wartet man mal noch ab; Rolligkeit ist ja immer eine Zeit, wo die Katzen sehr agil und freiheitsliebend sind.

Tut mir leid, aber fuer mich hoert es sich schon so an, als wuerdest Du es auf eine Traechtigkeit anlegen. Wenn sie ausbuexen wuerde, waerst Du ja, Deinen Worten nach zu urteilen, die Letzte, die sie dann gleich zum Tierarzt zur Kastra mit evtl. Ausraeumen bringen wuerde.:rolleyes:
 
Werbung:
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2011
Beiträge
186
Ort
Bremen
  • #12
Ich bin bestimmt die letzte, die es auf eine Trächtigkeit anlegen würde. Ich sage nur, WENN sie trächtig gewesen wäre, wäre ich nicht diejenige, die die Babies töten lassen würde. Und da stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine da, sondern hab mich wie gesagt mit einem Tierschutzverein abgesprochen und dort sagte die Frau, dass sie das auch nicht machen würde.
Es ist ja schön, dass du die perfekte Ahnung hast, was das richtige ist. Ich habe bis jetzt keine Erfahrungen mit Rolligkeit und Trächtigkeit und dann liest und hört man überall was anderes, was das richtige wäre und muss sich schnell entscheiden. Und sehr viele sagen, dass man während der Rolligkeit nicht kastrieren sollte. Das mit den 14 Tagen warten, kommt mir auch etwas komisch vor. Hab die Helferin am Telefon auch drauf angesprochen, nicht dass sie dann schon wieder rollig wird. Da meinte sie "Ach das glaub ich nicht".
Ich hab auch überlegt, sie bei einem anderen TA kastrieren zu lassen, aber dieser hier ist mein Stammtierarzt und ich will nicht für eine OP dann aufeinmal neu zu einem TA gehen, den ich gar nicht kenne und gar nicht weiß, ob ich ihm genug trauen kann. Ich hab hier schon einige Tierärzte durch und dieser hier war der, wo ich schließlich das beste Gefühl hatte.

Ich weiß im Moment auch nicht mehr, was das richtige ist. Ich hab hier seit 12 Tagen eine rollige Katze, was ziemlich an den Nerven zehrt. Höre ich drauf, sie während der Rolligkeit kastrieren zu lassen, hab ich durch zu hohes Risiko danach vielleicht eine tote Katzen, warte ich ab, wird sie vielleicht dauerrollig.

Ausbüxen wird sie nicht. Sie hat komischerweise nichtmal während der Rolligkeit einen Drang nach draußen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #13
"Ach das glaub ich nicht"....bitte wechsel den TA und such dir einen mit Ahnung.
Bei solchen Aussagen kannst du davon ausgehen, dass die Diagnosen in der Praxis aus Abtasten und Glaskugelbefragung bestehen.

Oder frag direkt bei dem TS Verein nach. Die sollten einen TA kennen, der während der Rolligkeit kastriert. Bei wilden Katzen, die für Kastra-Aktionen gefangen werden, geht es nämlich nicht anders.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #14
Die perfekte Ahnung habe ich nicht, das weiss ich, und das habe ich auch nicht behauptet.;)
Aber ich habe schon hunderte von Katzen erlebt, die waehrend der Rolligkeit kastriert wurden; unter suboptimalen Bedingungen, davon ist keine gestorben.

Eine Katze 12 Tage lang rollen zu lassen, ist Tierquaelerei.
Eine Katze, die soviel durchgemacht hat, Kitten austragen und saeugen zu lassen, ist Tierquaelerei. Haettest Du die Kitten alle behalten, auch wenn es 7 oder 8 gewesen waeren? Also zeitlebens, 20 Jahre?

Vielleicht habe ich auch einfach nur schon zu viel Katzenelend gesehen, dass ich dazu eine sehr realistische Auffassung habe, nicht nach menschlichem Empfinden, sondern zum Wohle der Katzen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #15
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2011
Beiträge
186
Ort
Bremen
  • #16
Ich möchte auch nur das Beste für die Katze, das könnt ihr mir glauben.
Mir kam es aber gar nicht in den Sinn, dass man sie trotzdem kastriert, obwohl sie vielleicht Babies bekommt. Also ich wusste überhaupt nicht, dass man sowas macht, für mich war es logisch, dass man das nicht macht und da die Frau vom Tierschutz das auch bestätigt hat, hab ich da auch nicht länger drüber nachgedacht.

"Ach das glaub ich nicht" hat ja nur die Helferin gesagt. Ich hab seit 11 Jahren eigene Katzen und schon einiges mitgemacht und wie gesagt auch schon einige TÄ durch. Da würde ich nicht bei einem bleiben, der nur durch Abtasten seine Diagnosen stellt. Mir kam es bis jetzt so vor, dass er die größte Ahnung hat, von allen, die ich "getestet" habe. Und er hat auch einen guten Ruf.

Ich hab ja einen TA gesprochen, der hier auch als sehr gut gilt. Er meinte, von sich aus hat er kein Problem damit, eine rollige Katzen zu kastrieren, eben weil er da bei wilden Katzen auch keinen Unterschied machen kann. Er meinte aber, dass er möglichst eine Zeit abwarten würde, wo es nicht so stark ist. Und dass es für die Katze auch nicht schön ist währenddessen wegen dem Hormonunterschied. Dieser TA meinte auch, dass sie jetzt wohl bis zum Frühjahr rollig bleibt mit immer mal zwei Tagen Unterbrechung oder so. Aber andere sagen halt, das dauert ein bis drei Wochen und dann ist erstmal gut. Ich weiß ja auch nicht, wann es jetzt eine Dauerrolligkeit wäre.

Ich hab selber live miterlebt, wie eine Katze bei einer normalen Kastration gestorben ist. Vielleicht mache ich mir auch deshalb mehr Sorgen und will kein höheres Risiko eingehen. Hab so schon Angst vor einer OP bei ihr.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.049
  • #17
Also mein ehemaliger WG-Mitbewohner hatte drei Katzen. Der TA hatte ihm gesagt er soll die erste Rolligkeit vor der Kastration abwarten und das hat er auch getan.
Die Rolligkeit von jeder von Ihnen hielt ~ 1 Woche. Er hatte mit der Kastra bei der ersten es verpeilt, da er sich nicht sicher war, ob das die Rolligkeit ist (wenn man es nie erlebt hat, misinterpretiert man halt) es hat glaube 3 Monate gedauert, da war sie wieder rollig, da hab ich ihn dann danach zum TA geschickt

Bei einer der dreien war nach der Kastra nicht alles raus. Ein Jahr nach der Kastra wurde sie wieder rollig, da sie ja schon kastriert war, hat er mir nicht glaubt, dass sie rollig sein könnte und sie wurde jeden Monat für eine Woche rollig bis er sie nochmal kastrieren ließ (Bei manchen Katzen sind die Eierstöcke und so nicht voll entwickelt bei der ersten Rolligkeit und werden vom TA übersehen, es kann passieren, dass sich diese nach Jahren erst entwickeln und hormone versprühen -->ergo: Katze wird wieder rollig, auch ohne Gebärmutter)

Damit meinte ich, ich glaube nicht an diese 'Rolligkeit hält bis zum frühjahr'-Aussage. Wenn sie länger rollig sein sollte, kann es zu einer dauerrolligkeit kommen oder zu einer Scheinschwangerschaft (ich kenne Hundehalter, welche regelmäßig zum TA müssen um Hormontabletten zu bekommen, weil ihre Hunde Scheinschwanger sind ..... aber kastration? Ne, das wollen die halter nicht....)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #18
Bei einer der dreien war nach der Kastra nicht alles raus. Ein Jahr nach der Kastra wurde sie wieder rollig, da sie ja schon kastriert war, hat er mir nicht glaubt, dass sie rollig sein könnte und sie wurde jeden Monat für eine Woche rollig bis er sie nochmal kastrieren ließ (Bei manchen Katzen sind die Eierstöcke und so nicht voll entwickelt bei der ersten Rolligkeit und werden vom TA übersehen, es kann passieren, dass sich diese nach Jahren erst entwickeln und hormone versprühen -->ergo: Katze wird wieder rollig, auch ohne Gebärmutter)

Was Du meinst, kann wohl versprengtes Eierstockgewebe sein.
Diese Veranlagung wird schon beim Embryo gesetzt und kein Tierarzt der Welt kann etwas dagegen tun. Wenn dieser Fall auftritt, hilft nur eine zweite OP.

Liebe TE,
ich finde es an sich schlimm, wenn man traechtige Katzen kastrieren muss.
Aber es gibt Situationen, da muss man im Interesse und fuer das Wohl der Katze entscheiden, statt persoenlichen Befindlichkeiten den Vorrang zu lassen.
Und dazu gehoert z.B., wenn die Katze zu jung ist, wenn eine Risikotraechtigkeit zu erwarten ist (z.B. schmale Katze und grosskoepfiger, extrem grosser Deckkater), wenn nichtlebensfaehige oder behinderte Katzenbabys zu erwarten sind (z.B. bei der Kreuzung von Schottisch Faltohr untereinander), wenn die Katze nichts zuzusetzen hat, um der zehrenden Traechtigkeit und der noch zehrerender Saeugezeit nichts zuzusetzen hat. Kann man jetzt fortsetzen.

Ich habe lange im TS geholfen, wo Streuner kastriert wurden. Da ist es zum einen unmoeglich, die vorher auf eine fruehe Traechtigkeit zu pruefen, zum anderen braeuchte man fuer eine Stadt allein hunderte von Pflegestellen und Tausende von ernsthaften Adoptanten, die es aber nicht gibt. Also ist Ausraeumen die alleinige Alternative zum Toeten der Muttertiere.

Du bist offenbar in der gluecklichen Situation, von der bittteren Realitaet der Streunerkatzen, vor allem, aber nicht nur, im Ausland noch so gar nichts mitbekommen zu haben.
Je mehr Erfahrung, desto mehr urteilt man wohl im Interesse des Allgemeinwohl der Katzen, vor allem, auf lange Sicht orientiert.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
Rickie *beruhigend einred* sie ist ja zum Glück nicht trächtig, diese Diskussion ist in diesem Fall nur eine theoretische.
Ich wüßte aber auch nicht, ob ich das könnte (und ja, ich kenne deine Videos und Bilder und ich stimme dir voll zu - aber ich bin ein Weichei).
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #20
Rickie *beruhigend einred* sie ist ja zum Glück nicht trächtig, diese Diskussion ist in diesem Fall nur eine theoretische.

Ja, das ist mir schon klar.
Aber die Katze ist rollig.
Und ich kenne ganz viele Haushalte hier im Forum, die absolut ausbruchsicher fuer eine rollige Katze sind, und trotzdem ist "es" passiert.:rolleyes:
Da die TE so gar keine Ahnung hat, wie es in der Realitaet aussieht, habe ich halt mal was dazu geschrieben.
Und wer "es" nicht kann, der sollte mal ein halbes Jahr lang so 3 bis 5 mal die Woche bei OC helfen, dann lernt er, auf den Boden der Realitaeten zu kommen.
Und lernt, was fuer die Katzen als Gemeinschaft wirklich zum Vorteil ist.
Grausamer als das wirkliche Leben geht naemlich kaum; ein " ich kann mir nicht vorstellen blablabla" hilft da nie weiter, sondern ist lediglich absolut kontraproduktiv und foerdert das Tierelend nur noch in allen erdenklichen, also hier nicht vorstellbaren Facetten.

edit
Und hier lesen jannoch mehr mit; vielleicht schnallen das eben andere, wie es aussieht. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
13
Aufrufe
11K
Buttterblume
Buttterblume
Primelpott
Antworten
4
Aufrufe
870
Jorun
brutus
Antworten
24
Aufrufe
39K
M
T
Antworten
35
Aufrufe
1K
Christian89
Christian89
G
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben