Jungkater mit Knieschaden - Bitte um Tipps

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

fliegenpilz78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
5
Ort
Hamburg
Hallo an alle Katzenliebhaber,

ich hoffe ihr könnt einem völlig aufgelösten Katzenpapa ein paar Tipps oder vielleicht auch Erfahrungswerte geben. :reallysad:

Mein kleiner sibierischer Waldkater (7 Monate und rund 4 kg) hatte einen Sturz aus größerer Höhe und hat sich dabei am Hinterlauf verletzt.

Natürlich sind wir sofort zum Tierarzt und es stellte sich eine lockere Kniescheibe als Schaden heraus. Gebrochen ist nichts.
Auf den Röntgenbildern war zu erkennen, das auch das andere Bein eine recht lockere Kniescheibe besitzt.
Der Kater hat noch sehr große Wachstumsfugen, es ist davon auszugehen das hier noch viel in Richtung Wachstum passieren wird.
Ich lasse ihn daher auch noch nicht kastrieren. Er ist eine Wohnungskatze.

Er hat nun ein Schmerzmittel bekommen und hat ein Zimmer für sich. Das Zimmer ist frei von Sachen damit er nicht springen kann/muss. Wobei er dies aufgrund der Schmerzen wohl auch nicht tun würde...
Meine anderen Katzen sitzen vor der Türe und warten, er meckert natürlich die ganze Zeit und will raus. Ich halte das kaum aus, das tut mir sooo leid und weh.

Er kann laufen, humpelt leicht, tritt aber auf. Das Knie benutzt er so gut wie nicht, er streckt auch seine Beinchen ständig nach hinten raus als wollte er alles wieder einrenken.
Er schnurrt und frisst, lässt sich steicheln, aber das Bein anfassen quitiert er mit Miauen und wegziehen. Sicherlich tut dieses bei falschen Bewegungen richtig weh. Die Arme Maus :sad:

Der Tierarzt hatte wohl diese Form bisher selten gesehen. Kommenden Montag kommt ein Chirurg und schaut sich die Katze und die Bilder nochmals an.
Eine OP sieht der Tierarzt als kritisch, da der Kater noch wächst und dies auch zu großeren Problemen führen könnte.


Hat jemand schon Erfahrung damit, vor allem bei so einem jungen Kater?
Könnte dies, auch durchs wachsen, heilen ohne OP? Wie lange halten die Schmerzen in etwa an?
Mir ist es egal ob er später humpelt, hauptsache er hat keine Schmerzen und ist glücklich. Wie es aussieht ist egal.
Die Kosten für eine OP sind kein Thema, sofern sie auch etwas bringt und das nicht schlimmer macht.

Es wäre super wenn vielleicht jemand noch einen Tipp hätte oder aus seiner Erfahrung in solch einem Fall berichten kann.


Vielen lieben Dank im Voraus aus Hamburg.
lG Alexander.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.905
Ort
35305 Grünberg
Ich würde nichts machen und warten, bis er ausgewachsen ist.
Aber was viel wichtiger wäre: umgehend kastrieren lassen.

Wachstum und kastra haben nichts miteinander zu tun.
 
F

fliegenpilz78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
5
Ort
Hamburg
Ich würde nichts machen und warten, bis er ausgewachsen ist.
Aber was viel wichtiger wäre: umgehend kastrieren lassen.

Wachstum und kastra haben nichts miteinander zu tun.


Leider gehen hier sogar die Meinungen der Tierärzte auseinander. :stumm:
Aber ich denke spät. bis zum 9.-12. Monat wird er kastiert, da er auch recht ungestüm ist.

Dennoch habe ich Angst das er über Monate, bis er ausgewachsen ist, mit Schmerzen/Schmerzmitteln leben muss. Ich hoffe das wird nicht so sein :oha:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.920
Ort
Mittelfranken
Wann war der Sturz?
Wenn es nicht zu lange her ist, könnten die Notfalltropfen von Bachblüten für Katzen evtl noch etwas helfen.
Oder zum Tierheilpraktiker gehen, damit unterstützend gegen die Schmerzen noch etwas gemacht werden kann

Vielleicht sollte das Beinchen auch geschient werden, auch wenn die Katze das bestimmt doof findet, aber die Entlastung könnte die Wundheilung fördern.
Kannst ja mal den Chirurgen fragen, was er davon hält...
 
F

fliegenpilz78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
5
Ort
Hamburg
Wann war der Sturz?
Wenn es nicht zu lange her ist, könnten die Notfalltropfen von Bachblüten für Katzen evtl noch etwas helfen.
Oder zum Tierheilpraktiker gehen, damit unterstützend gegen die Schmerzen noch etwas gemacht werden kann

Vielleicht sollte das Beinchen auch geschient werden, auch wenn die Katze das bestimmt doof findet, aber die Entlastung könnte die Wundheilung fördern.
Kannst ja mal den Chirurgen fragen, was er davon hält...


Es war gestern passiert. Beim Tierarzt gab es eine Spritze und heute morgen Schmerzmittel in Flüssig. Ich kannte den Namen nicht, allerdings sicherlich ähnlich dem Metacam(?).
Montag wird der Chirurg hoffentlich noch etwas beisteuern können.

Vielleicht bin ich auch nur viel zu ängstlich, aber mir sind die Tiere immer so sehr ans Herz gewachsen, das ich so etwas kaum aushalte.

Sorry wenn ich damit nerve. :hmm:
 
M

mona123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
577
Ob man im Wachstum operieren sollte weiß ich leider nicht. Ich habe auch eine Katze mit lockerer Kniescheibe und habe sie operieren lassen, du kannst in meinem Thread nachlesen, wenn du willst.
Ich würde allerdings einen unkastrierten Kater nicht sechs Wochen nach der OP in einen Kaninchenkäfig sperren wollen.
Lass dich in einer Klinik gut beraten.

LG mona
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Wenn es nicht zu lange her ist, könnten die Notfalltropfen von Bachblüten für Katzen evtl noch etwas helfen...

Bachblüten helfen nicht gegen körperliche Beschwerden, sie helfen gegen den Stress bzw. gegen den Schock.

Genau das hatten wir die letzten Tage doch schon mal. Du empfiehlst den Usern Bachblüten bzw. Notfalltropfen bei orthopädischen Unfällen, obwohl du weißt, dass Bachblüten `nur`der Psyche helfen und nicht gegen körperliche Beschwerden. Das schreibst du aber leider nie dazu und das finde ich, ehrlich gesagt, etwas fahrlässig.


@ fliegenpilz78: Behandlungstipps habe ich leider nicht. Aber mit 7 Monaten sollte dein Kater kastriert sein, egal, ob er noch wächst oder nicht. Wenn du Pech hast, fängt er demnächst an, die Wohnung zu markieren.

Edit: Gerade lese ich, dass es noch andere Katzen im Haushalt gibt. Da würde ich ihn erst recht schnell kastrieren lassen, sonst riskierst du heftige Rangkämpfe!
Ich hoffe, die anderen Katzen/Kater sind kastriert?
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.920
Ort
Mittelfranken
Bachblüten helfen nicht gegen körperliche Beschwerden, sie helfen gegen den Stress bzw. gegen den Schock.

Genau das hatten wir die letzten Tage doch schon mal. Du empfiehlst den Usern Bachblüten bzw. Notfalltropfen bei orthopädischen Unfällen, obwohl du weißt, dass Bachblüten `nur`der Psyche helfen und nicht gegen körperliche Beschwerden. Das schreibst du aber leider nie dazu und das finde ich, ehrlich gesagt, etwas fahrlässig.

OT: Vielen lieben Dank für den Hinweis, ich werde da in Zukunft genauer drauf achten. :)
Ich denke da oft nicht dran, dass man das richtig erklären muss.
Entweder habe ich die Zeit, alles ordentlich zu schreiben, oder ich lasse es besser bleiben, um keine Verwirrung zu stiften.
 
F

fliegenpilz78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
5
Ort
Hamburg
Hallo an alle, ich möchte mal kurz einen Zwischenstand geben.

Der Tierarzttermin ist rum und recht gut verlaufen.
Mein Zwerg hat weitaus weniger schmerzen und läuft schon wieder besser. Wackelig ist er noch und wird er erstmal noch bleiben, die Kniescheibe ist halt locker.
Er wird noch 2 Wochen ein Einzelzimmer haben und dann langsam wieder raus dürfen.
Medikamente gegen Schmerzen und Entzündung gibt es noch 2 Wochen weiter.
Op kommt nicht in frage, aufgrund des Wachstums ein unnötiges Risiko. Beide Tierärzte raten klar ab.
Falls es tatsächlich nötig sein sollte, was wir erst in rund einem Jahr sehen, wird es natürlich gemacht. Mit Glück verwächst sich alles.
Er ist eine sehr grosse Rasse, daher der Zeitraum.
Zur Kastration, laut beiden Tierärzten noch nicht! Er ist eine spät entwickelnde Rasse, erst in 2-3 Monaten empfehlen beide. Das war auch meine eigene intension.
Die Kastration wird an seinem jugendlichen Leichtsinn nichts ändern, da müssen wir so durch.
Ich habe dies extra hinterfragt, da beide Ärzte gleichzeitig begutachtet haben. Darunter ein Chirurg.
Darauf werde ich mich verlassen.

Also drückt die Daumen, ich melde mich mit Neuigkeiten.

Vielen Dank nochmals für die vielen tipps, damit konnte ich auch fragen für die Ärzte vorbereiten.

Lg aus Hamburg.
Alexander.
 
F

fliegenpilz78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
5
Ort
Hamburg
  • #10
Neuester Stand nach einem Jahr.


Ich dachte nach nun einem Jahr gebe ich für andere mit einem ähnlichen Problem mal eine kurze Rückmeldung.

Rund 4 Wochen hatte es gedauert und unser Baby war wieder Beschwerdefrei.
Er rennt, springt und kämpft bis heute.
Natürlich haben wir damals zur Sicherheit alle Kratzbäume halbiert und mögliche Risiken in der Wohnung so weit wie möglich eliminiert.

Natürlich mache ich mir immer wieder Sorgen um seine Gesundheit wenn er wieder wie eine Wildsau durch die Bude knallt :hmm:
Die Patellaluxation ist ja trotzdem immer im Hinterkopf.
Was bis heute gelieben ist, ist das tägliche Strecken der Hinterbeine vor allem nach dem liegen. Gehumpelt hat er bis heute nie wieder, wobei er einmal kurz das Beinchen geschüttelt hat aber kurz darauf wieder losgerannt ist.
Auch wenn ich seine Beine halte und mit ihm kämpfe tritt er recht stark, was auch die Kratzbäume zu spüren bekommen. Gefühlt hat er also keine Probleme.
Er springt auch auf alles hohe in der Wohnung ohne vorab zu verharren.

Nun weiß ich das aufgrund der Patella-Luxation Arthrose entstehen kann und Katzen auch Schmerzen gut verstecken können und mache mir Gedanken.

Würdet Ihr einen Kater in diesem Zustand rein "prophylaktisch" operieren lassen oder wirklich warten bis er sichtbar und länger humpelt bzw. Probleme zeigt?
Ich bin vielleicht übervorsichtig, möchte aber keinesfalls den Zeitpunkt verpassen bevor Schäden entstehen.


Danke für einen kurzen Tipp.
 

Ähnliche Themen

C
9 10 11
Antworten
212
Aufrufe
20K
Königscobra
Königscobra
S
Antworten
9
Aufrufe
15K
Puschlmieze
Puschlmieze
motzki75
Antworten
6
Aufrufe
654
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben