Joker, muss mal wieder zur TÄ wegen Zähnen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Jumaa

Jumaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2009
Beiträge
507
Ort
OWL
Hallo,

wir haben unseren Coonie, Joker mit 2 Jahren und einen ziemlichen verwahllosen Zustand bekommen. Mittlerweile aufgepeppelt & Co. Leider hat aber anscheinend mit TA Fahrten besonders schlechte Erfahrungen gemacht und nun sind wir beim Problem.

Joker, bekommt auf der Fahrt und dann auf dem Tisch einen halben Herzinfarkt, er zittert ungemein.
Unsere TÄ hat ihm dann die Ohren Bachblüten geschmiert, wir machen das dann zu Hause auch schon, bevor wir losfahren. Leider hat es die beiden letzten Mal überhaupt nicht geholfen.

Und wir müssen wahrscheinlich 2 mal hin, das erste Mal muss sich Fr.Dr. es noch mal anschauen und sagen, ob eine Sanierung aufgrund der Entzündung möglich ist und dann fahren wir zum Sanieren.

Ich mache mir aber schon heute meine Gedanken...oh je...mein Männe meint schon, das wir bei der Narkoseeinleitung dabei bleiben sollten...
Ich mache mir aber auch meine Sorgen, auch wenn er sonst außer der Zahnprobleme gesund ist, was sein Herzchen bei der Einleitung und Narkose denn macht....

Habt ihr Erfahrungen, was man mit Katzen machen kann, die so heftig Angst bei TA haben?
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo, hole Dir doch bitte bei Deinem TA ein leichtes Beruhigungsmittel für das Tier ab und verabreiche es vor der Fahrt.

Was nutzt es, wenn er jedesmal fast kollabiert?

LG
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Ohjeh.... vielleicht funktioniert eine leichte Beruhigung für die Fahrten mit Feliwayspray? Bei Oskar hatte ich bei den letzten Fahrten festgestellt, dass er etwas beruhigter war wenn eine Tochter mitgefahren ist die sich teilweise um ihn kümmern konnte und wir uns während der Fahrt unterhielten ... er hörte dann halt die vertrauten Stimme denke ich.

Wie sieht es denn grundsätzlich wegen der Zähne aus. Scheint ja schon im Vorfeld was gewesen zu sein. FORL?

Vor einer Narkose und Zahn-OP ist meiner Meinung nach eine Blutuntersuchung ein Muss.

Auf jeden Fall würde ich bei der Narkoseeinleitung bei ihm dabei bleiben. Nie wieder werde ich bei einer meiner Tiere nicht mehr dabei sein.
 
Jumaa

Jumaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2009
Beiträge
507
Ort
OWL
Wie sieht es denn grundsätzlich wegen der Zähne aus. Scheint ja schon im Vorfeld was gewesen zu sein. FORL?

Hallo,

was ist denn FORL? Leider wissen wir nicht, was der Vorbesitzer mit Joker "veranstaltet hat."
Joker hatte als Main Coon mega Untergewicht, er hatte Milben in den Ohren, eine Halsentzündung und durch die Milben waren die Ohren entzündet. Das Zahnfleisch war auch noch entzündet.
Nicht zu vergessen, das er furchtbar nach Nikotin gestunken hat. Joker hat sich kau geputzt!
Im Laufe der Zeit (seid Nov.) haben wir alles wunderbar in den Griff bekommen, mit viel Liebe, Geduld, Zuneigung in einem NR Haushalt.

Unsere TÄ sagte aber schon das letzte Mal, wir müssen die Zähne im Blick halten u.U. muss einer gezogen werden...:(

Ich habe aber echt sch*** um ihn, weil er auf dem Tisch bei der TÄ so am zittern ist, solche Angst hat. Das letzte Mal haben die Rescue Tropfen kaum geholfen...Joker ist so ein armer Schlumpf was das angeht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
446
loonamoonlight
4 5 6
Antworten
110
Aufrufe
9K
engelsstaub
Antworten
39
Aufrufe
945
Sorenius
Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben