brauch mal Hilfe...

cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Also bis gestern dachte ich eigentlich ich bin eine gute Katzenmutti,aber wir waren in der Tierklinik, weil die Mitlerste rollig ausgebüchst war(wir waren im Urlaub und meine Eltern haben sich drum gekümmert) und da wollte ich sie halt durchchecken lassen weil ich auch Flohbisse hatte. Muffin war 12h weg und kam natürlich nicht mehr rollig wieder...naja.Wir haben sie dann gestern mit impfen lassen und so Allgemeinuntersuchung bei allen 3en.
Unsere große Mietze hat einige psyhische Auffälligkeiten- und ist wie immer total durchgedreht. Die TÄ hat dann Zylkene 75mg mitgegeben-das würde sie ruhiger machen und die würde das auch problemlos fressen-denkste.
Frage 1) Kennt jmd. das Medikament und hat Erfahrungen damit?
Frage 2) Wie krieg ich das am besten eingeflöst?Ich hab echt alles probiert und mir gehen die Ideen aus...

Nunja- dann (wir haben Transportboxen mit Futternapf dran) hat sie über unser Trockenfutter geschimpft weil da Farbstoffe mit drin sind usw. sie hat uns RoyalCanin empfohlen aber das ist mir doch etwas zu teuer (ich mach alles für meine Tiere und geb auch viel Geld aus- und wünsche desswegen auch keine Anschuldigungen von Unverantwortlichkeit nur weil ich nicht 100te ausgeben möchte)...Wir kaufen manchmal Teures von Whiskas/KiteKat aber meistens halt das billige Kaufland Futter...
Noch was: unsere Katzen sind alle eher schmal gebaut aber sonst kerngesund lt. TÄ. (außer halt Miesis Psyche).

Frage 3) Was ist denn nun das Beste Trockenfutter? Und Trockenfutter steht den ganzen Tag zur Verfügung, ist das auch falsch?
Frage 4) Kann ich denn noch die Whiskas Leckerlis füttern ?Hab gelesen das die total schädlich wären...
Frage 4) Mach ich beim Nassfutter auch was falsch? Wir wechseln immer Mal die Sorten und unsere Mietzen bekommen morgens zu 3. 2 Päckchen (mehr fressen sie nicht) und trinken tun sie reichlich.

So dann steht nächsten Monat die Kastration der 3 an. Muffin natürlich nur wenn sie doch keine Babys bekommt. Wir sind damit etwas in Verzug gekommen und ich wollte es eigentlich aber nun hab ich eingesehen das es doch besser ist. Miesi ist 2006 geboren, Muffin 2008 und Mila 2010. Ich weiß das es längst überfällig ist aber ich hatte echt tierisch Angst um meine Süßen- sie sind einfach alles für mich...Aber vor allem wird es für Miesi dann eine Erleichterung sein- sie Leidet in letzter zeit ganz schön unter der Rolligkeit.

Frage 5) Was muss ich vorher und danach beachten? Also auf die OP bezogen...
Frage 6) Mit was für Komplikationen ist zu rechnen?
Frage 7) In welchen Abständen kann ich das bei den 3en machen lassen?

Dann hat die TÄ auch noch bemängelt das die 3 nicht raus dürfen- aber wir leben an einer sehr befahrenen Straße und gegenüber haben wir 2 nachbarn die immer die Katzen wegfangen. Wir haben eine schön geschnittene Wohnung 60 qm und die katzen haben viele Klttermöglichkeiten, 3 Kratzbäume und alles was sie sonst noch brauchen und ich dachte eigentlich ihnen gehts gut bei uns und sie fühlen sich wohl.

Frage 8) Geht es ihnen schlecht, nur weil sie nicht raus dürfen?

Wir ziehen frühestens in 2 Jahren in ein kleineren Ort ins Haus bei meinen Freund seiner Oma, dort will ich dann einen Katzengarten machen mit Balkon und allen drum und dran. Nur zur Zeit ist das leider nicht umsetzbar in unseren jetzigen Wohnung.

So und als letztes nochmal zur großen Miesi: wie gesagt 2006 geboren Maikätzchen. Sie hat bei einen ehemaligen Kumpel von uns gelebt, er ist umgezogen zu uns in den Ort und wir haben angeboten bis er mit renovieren und so fertig ist das die Katze bei uns bleiben darf. Als ich sie dann nach 3 Wochen wieder abgeben musste war ich natürlich total traurig... Der Kontakt hat sich mehr und mehr verloren und wir haben dann durch Zufall mitbekomm das die Katze nur rumgestopft wurde...Ich konnte es nicht fassen und als ich gehört habe das sie ihr Bier und Schnaps eingeflöst hatten habe ich sie mir wieder geholt und sie aufgepeppelt. Allerdings hat sie einen ganz schönen knacks wegbekomm und hat gerade so zu uns Vertrauen und lässt sich auch nur von uns anfassen- von niemanden sonst, und schon gar nicht von der TÄ...Naja sie hat auch mit uns die Macke sobald ihr irgendwas nicht passt (und wir wissen noch nichtmal immer was) und wir den kleinsten Fehler machen pinkelt sie überall hin: auf die Spüle, auf die Fensterbretter, nebens KaKlo, aufs Sofa, ins Bett (teilweise während wir schlafen), auf die Schrankwand....sie hat noch nichts ausgelassen...
Das Klo wird 2x tägl. gesäubert (wir haben ein großes Eckklo) und sie geht problemlos drauf nur halt wenn ihr was nicht passt....Aufmerksamkeit bekommt sie sehr viel- unsere Katzen haben (fast) keine Verbote.

Zumal wir jetzt gern ein Kind wollen und wir Angst haben wie miesi reagiert und das sie dann nur noch auf alles andere in der Wohnung pinkelt nur nicht im KaKlo...

Frage 9) Was kann ich noch tun das sie etwas vertrauensvoller auch zu anderen Menschen wird? Und das sie nicht so rumzickt, auf uns bezogen (pinkeln)? Und vorm TA zur Beruhigung?

Ich weiß es war jetzt ganz schön viel aber ich hab von der Tierklinik gestern bis vorhin soviel na chgedacht und mir immer mehr n Kopf gemacht...ich will ja das es ihnen gut geht,ich würde echt alles für meine Kleinen tun...:confused:

Danke schonmal...:pink-heart:
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

das Zylkene kannst du, soweit ich weiß, einfach übers Futter geben bzw. da drin einrühren. Frisst sie das denn nicht? Auch nicht in ihrem ab-so-lu-ten Ultralieblingsfutter (falls vorhanden)?

sie hat uns RoyalCanin empfohlen aber das ist mir doch etwas zu teuer
Ja, klar, wahrscheinlich weil sie diesen netten Verkaufsständer in ihrer Praxis hat und regelmäßig "Schulungen" des Herstellers besucht :dead:
Royal Canin ist genau so ein Dreck wie fast alle anderen Trockenfuttersorten auch, nur kostet es mehr.

Wir kaufen manchmal Teures von Whiskas/KiteKat aber meistens halt das billige Kaufland Futter...
Whiskas/Kitekat ist genau so ein Dreck wie fast alle anderen Supermarkt-Nassfuttersorten auch, nur kostet es mehr.

Frage 3) Was ist denn nun das Beste Trockenfutter?
Trockenfutter ist für Katzen ganz allgemein schlicht zu trocken. Katzen sind ursprünglich Wüstentiere, sie sind daran angepasst, fast alles, was sie an Flüssigkeit brauchen, über die Nahrung zu sich zu nehmen, und trinken von sich aus nur sehr wenig.
Natürliche Beute hat wie Nassfutter einen Feuchtigkeitsgehalt von 70-75%, Trockenfutter nur 10%. Katzen trinken nicht genug, um die fehlende Flüssigkeit aus dem Trockenfutter auszugleichen. Das kann auf Dauer zu Nieren- und Harnwegserkrankungen führen.
Außerdem bestehen die meisten Trockenfuttersorten - besonders die, die es im Supermarkt gibt - überwiegend aus Getreide. Hast du schon mal eine Katze in der Natur ein Weizen- oder Maisfeld abfressen sehen? Nee, oder? Katzen sind reine Carnivoren, sie brauchen Fleisch und tierisches Eiweiß, keine Körner. Kohlenhydrate in großen Mengen sind für Katzen nicht verwertbar, sie machen sie nur fett und krank.

Und Trockenfutter steht den ganzen Tag zur Verfügung, ist das auch falsch?
Ja. Katzen, die den ganzen Tag Trofu rumstehen haben, werden leicht mäkelig und verlieren den Appetit, oder sie werden im Gegenteil zu Langeweilefressern. In der Natur sitzen die Mäuse auch nicht den ganzen Tag vor ihren Löchern und warten, dass die Katze vorbeikommt.

Frage 4) Kann ich denn noch die Whiskas Leckerlis füttern ?Hab gelesen das die total schädlich wären...
Bevor du dir über Leckerlis Gedanken machst, solltest du erstmal auf hochwertigeres Nassfutter umsteigen (Zoofachhandel oder Internet - aber bittebitte nicht auf Aussagen von Verkäufern verlassen, sondern hier im Forum einlesen) und das Trofu entsorgen. Hochwertig heißt nicht unbedingt teuer, jedenfalls nicht, wenn man berücksichtigt, dass die Katze von hochwertigem Futter viel weniger braucht, um komplett versorgt zu sein. Das Ergebnis siehst du dann auch im Katzenklo - der Output wird weniger, und er stinkt nicht mehr so.
Lies dich hier mal im Ernährungsbereich ein, da kannst du sehr viel lernen.

Frage 4) Mach ich beim Nassfutter auch was falsch? Wir wechseln immer Mal die Sorten und unsere Mietzen bekommen morgens zu 3. 2 Päckchen (mehr fressen sie nicht) und trinken tun sie reichlich.
Siehe oben.

Frage 5) Was muss ich vorher und danach beachten? Also auf die OP bezogen...
Frage 6) Mit was für Komplikationen ist zu rechnen?
Frage 7) In welchen Abständen kann ich das bei den 3en machen lassen?
Frag dazu deinen Tierarzt. Es spricht nichts dagegen, alle drei gleichzeitig kastrieren zu lassen.

Dann hat die TÄ auch noch bemängelt das die 3 nicht raus dürfen- aber wir leben an einer sehr befahrenen Straße und gegenüber haben wir 2 nachbarn die immer die Katzen wegfangen. Wir haben eine schön geschnittene Wohnung 60 qm und die katzen haben viele Klttermöglichkeiten, 3 Kratzbäume und alles was sie sonst noch brauchen und ich dachte eigentlich ihnen gehts gut bei uns und sie fühlen sich wohl.

Frage 8) Geht es ihnen schlecht, nur weil sie nicht raus dürfen?
Das kann man so pauschal nicht beantworten. Eine Wohnungskatze, die die Freiheit nicht kennt oder nicht braucht und genug beschäftigt wird, kann durchaus glücklich sein. Und auf jeden Fall ist Wohnungshaltung besser als Freigang in so unsicherer Umgebung.
Ob euren das reicht, müsst ihr selber beurteilen.

Wir ziehen frühestens in 2 Jahren in ein kleineren Ort ins Haus bei meinen Freund seiner Oma, dort will ich dann einen Katzengarten machen mit Balkon und allen drum und dran.
Das klingt doch toll :)

Frage 9) Was kann ich noch tun das sie etwas vertrauensvoller auch zu anderen Menschen wird? Und das sie nicht so rumzickt, auf uns bezogen (pinkeln)? Und vorm TA zur Beruhigung?
Ich glaube nicht, dass man das nochmal komplett aus ihr rausbekommt. Und wenn, dann werdet ihr wahrscheinlich professionelle Hilfe von einem Tierpsychologen / Tierverhaltenstherapeuten brauchen.
Aber über Zylkène hab ich in der Hinsicht schon viel Gutes gehört. Probiert es aus, ein Versuch kann nicht schaden, es ist ja keine harte Chemie, die ihr da in sie reinpumpt.
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
34
Ort
Herrenberg
Na, willkommen erst mal im Forum!
:verschmitzt:

Ich beantworte jetzt erstmal deine Fragen...

Frage 1) Kennt jmd. das Medikament und hat Erfahrungen damit?
Ich kenne das Medikament, hab es aber selber noch nicht anwenden müssen. Es dient zur Entspannung der Katzen, wenn sie besonders nervös sind. Aber da können dir die anderen sicher weiterhelfen, die das schonmal ihren Katzen gegeben haben.

Frage 2) Wie krieg ich das am besten eingeflöst?Ich hab echt alles probiert und mir gehen die Ideen aus...
<siehe oben>

Frage 3) Was ist denn nun das Beste Trockenfutter? Und Trockenfutter steht den ganzen Tag zur Verfügung, ist das auch falsch?
Allgemein: TROCKENFUTTER ALS ALLEINFUTTER FÜR KATZEN IST NICHT GUT.
Du würdest ja auch nicht den ganzen Tag Zwieback und Kekse futtern wollen, oder? Zu diesem Thema gibt es ganz viele Beiträge hier im Forum, aber dieser Link hier ist auch gut. Lies ihn dir bitte einmal durch: Savannah Cat
Bitte versuch so schnell wie möglich auf Nassfutter umzustellen.

Frage 4) Kann ich denn noch die Whiskas Leckerlis füttern ?Hab gelesen das die total schädlich wären...
So pi mal Daumen kann man sagen, dass jedes Katzenfutter, für das im Fernsehn Werbung gemacht wird, scheiße ist. Sorry, die harten Worte mussten sein. Es ist nur Mist drin, der Katzenkot stinkt ganz erbärmlich und es kostet unnötig viel Geld. Kuck mal hier, dieser Onlineshop bietet nur gutes Nassfutter an - es gibt auch Probierpakete: Sandras Tieroase
Und lass dich nicht täuschen, weil die Dosen so "teuer" sind - die Katzen brauchen davon weniger, weil es viel hochwertiger ist als der Supermarktkram.
Als Leckerli gehen die schonmal - wir essen ja auch immer wieder mal Schoki. Die Menge machts...

Frage 4.2) Mach ich beim Nassfutter auch was falsch? Wir wechseln immer Mal die Sorten und unsere Mietzen bekommen morgens zu 3. 2 Päckchen (mehr fressen sie nicht) und trinken tun sie reichlich.
Wie gesagt, schau dich mal bei Sandras Tieroase um. Die haben ganz viele, gute Nassfuttersorten. Das Futter von Kaufland ist nicht das, was man den Katzen jeden Tag zu fressen geben sollte.

Frage 5) Was muss ich vorher und danach beachten? Also auf die OP bezogen...
Die Katzen müssen nüchtern zur OP, aber das sagt dir der TA nochmal. Es wäre gut, wenn du dir für den Tag auf jeden Fall freinimmst. Am besten einen Freitag wählen, dann kannst du am WE die Miezen auch noch im Auge behalten.

Frage 6) Mit was für Komplikationen ist zu rechnen?
Ganz wichtig ist, dass die Katzen nicht an die Nähte hinkommen. Entweder ziehst du ihnen einen Body an (aus ner Strumpfhose kann man den ganz toll selber machen) oder du nimmst den Trichter vom TA. Ansonsten die Narbe im Auge behalten. Ein Bruch kann auftreten, aber davon hab ich jetzt noch nie was gehört. Wenn der TA weiß, was er macht, ist die Gefahr ziemlich klein.

Frage 7) In welchen Abständen kann ich das bei den 3en machen lassen?
Lass alle am gleichen Tag kastrieren. Das ist einfacher - für alle. Die Miezen stinken danach ganz schlimm nach Tierarzt und sind durmelig nach der OP. Wenn alle Katzen neben der Spur sind, lassen sie sich gegenseitig in Ruhe. Ist aber nur eine oder zwei von ihnen operiert und schwach, kann es zu Streitigkeiten kommen.

Frage 8) Geht es ihnen schlecht, nur weil sie nicht raus dürfen?
Nein, ihnen geht es nicht schlecht. Wenn die Wohnung katzengerecht eingerichtet ist, du sie dich immer wieder mit ihnen beschäftigst und sie sich untereinander verstehen, leiden sie nicht.

Frage 9) Was kann ich noch tun das sie etwas vertrauensvoller auch zu anderen Menschen wird? Und das sie nicht so rumzickt, auf uns bezogen (pinkeln)? Und vorm TA zur Beruhigung?
Es gibt sogenannte Feliway-Stecker, die einen für Katzen angenehmen, entspannenden Duft absondern. Kann man auch im Fressnapf kaufen, da heißt es aber anders. Oder du versucht Bachblüten, da gibt es auch was gegen Nervosität.
Aber ganz ehrlich, ich denke deine Mieze pinkelt auch überall hin, weil sie nicht kastriert ist. Darum bitte, lass sie so schnell wie möglich kastrieren. Es ist für euch alle eine Entspannung, wenn sie nicht mehr ständig unter Strom stehen. Man kann Katzen übrigens auch kastrieren, wenn sie trächtig sind.

Mir ist es eh unverständlich, dass du es selber solange mit unkastrierten Katzen ausgehalten hast. Ich hab bei meinen nur einmal ne Rolligkeit mitgemacht und hätte sie am liebsten ausgesetzt (hab ich natürlich nicht). Dieses ständige Miauen, das Rumrollen und Nicht-zur-Ruhe kommen hat nicht nur die Katzen gestresst, sondern vor allem mich.
:sad:

Dann, sorry, aber dein Tierarzt ist ein Depp. Royal Canin ist bei weitem nicht das Non-Plus-Ultra, der TA will es dir nur verkaufen, weil er dann Prozente kriegt (so traurig das auch ist).

Außerdem gibt es Millionen von Katzen, die sehr glücklich sind, auch wenn sie nicht raus dürfen. Du machst das genau richtig - eine befahrene Straße in der Nähe ist ein sehr triftiger Grund, die Katzen im Haus zu behalten.

So... das wars erstmal.
:zufrieden:
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
naja wie gesagt die 2 Kleinen reagieren auf "andere" ganz normal- anfangs etwas scheu aber dann zutraulich und alles...nur die Große macht mir Sorgen...es waren schon oft Kinder bei uns aber das ist ja nicht das gleiche wie ein Eigenes. Mein Bruder (11 Jahre, geist. behindert) ist ganz oft bei uns und schläft auch da...wie gesagt das sind immer max. 3 tage, ein eigenes Kind ist ja dann immer da...

Unsre Muffin ist eine "halbe" MainCoon Katze und sie rauszulassen...naja...ich würde sterben wenn ich eine von meinen 3en verlieren würde nur weil ich sie rausgelassen habe...

Aber die TÄ...ich weiß auch nicht es klang so vorwurfsvoll-sie hat es bestimmt nicht so gemeint (ich reagier sehr sensibel wenns um meine Tiere geht)
 
N

Nicht registriert

Gast
Warum lässt du die Katze, die ausgebüchst ist, nicht einfach sofort kastrieren?

Oder willst du, dass sie die Babys bekommt?
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Danke erstmal für eure Antworten...

mmhhh wie ich es so lange mit den rolligen Katzen ausgehalten habe weiß ich auch nicht^^naja nun ist es ja bald vorbei...

um Gottes Willen-ich will Muffin ihre Babys nicht wegnehmen wenn sie schwanger ist wird sie später kastriert...wir haben uns auch schon gekümmert und hätten genug Leute die Babys von unserer Flauschi-Mieze wöllten...

wegen den Futter: sie bekommen ja Nassfutter-früh halt, wie beschrieben, mehr fressen sie wirklich nicht! Und ans Trockenfutter gehen sie auch nicht übermäßig viel...nur sie sind halt alle 3 sehr schmal und ich hab Angst wenn ich das TroFu auch noch wegnehm dann werden sie noch dünner...(sie sind wirklich sonst kerngesund-toben nur sehr viel^^)

so einen Stecker hatten wir schon- nichts. Bachblüten auch- nichts. Immer alles beim alten...

Das Pulver aus den Kapseln- egal wo ich es untermische- sie nimmt es nicht...sie merkt es einfach. so einflösen kann ich es nicht- davor hat sie wahnsinnige Angst (wahrscheinlich wegen den Alk. einflösen...)

mit den Pinkeln: es ist halt wirklich auffällig das es tagelang nicht ist und dann pinkelt sie neben uns aufs Sofa wenn wir am Abendbrot essen sind...so richtig vor uns- das wir es auch ja sehen...
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Warum lässt du die Katze, die ausgebüchst ist, nicht einfach sofort kastrieren?

Oder willst du, dass sie die Babys bekommt?

Ja wenn es so ist will ich Katzenbabys....ich wäre nicht böse drum und hab mir auch schon viele Gedanken dadrüber gemacht.:pink-heart:
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
Was füttert ihr denn euren Katzen, wenn das alles Mist ist? Also an Trocken-und Nassfutter?

bestellt ihr das wirklich immer alles online?:confused:

Danke erstmal auch für die Links, waren schon hilfreich:smile:

:pink-heart:
 
N

Nicht registriert

Gast
Ist dir auch nur annähernd bewusst, welche Kosten und welcher Stress da auf dich zukommen können?

Hast du das Geld, die Kitten mindestens 12 Wochen lang hochwertig zu ernähren und entwurmen und impfen zu lassen? Die Zeit, im Notfall alle zwei Stunden - auch nachts - zu füttern, wenn die Mutter nicht säugen kann? Das Geld, im Notfall auch einen Kaiserschnitt beim Notdienst zu bezahlen? Den Willen, für die Kitten einen guten Platz zu finden (im Doppelpack oder zu einer weiteren jungen Katze) und sie im Notfall auch zu behalten?

Weißt du, ob die Mutter überhaupt gesund ist (irgendwie wundert es mich gerade nicht, dass ausgerechnet die Mixkatze ausgebüchst ist)?

Und ist dir klar, wie viele Kitten in Tierheimen warten und dass es absolut nicht nötig ist, noch mehr davon in die Welt zu setzen?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
wir haben uns auch schon gekümmert und hätten genug Leute die Babys von unserer Flauschi-Mieze wöllten...
Sei vorsichtig mit solchen Aussagen. Sehr viele Leute sagen spontan "ja" zu sowas und fangen erst hinterher an, nachzudenken, dass so ein Tierchen ja nicht nur klein und süß ist, sondern richtig Arbeit macht, und das bis zu 20 Jahre lang oder noch länger ... und wenn's dann tatsächlich ernst wird mit der Vermittlung, hört man keinen Pieps mehr von ihnen.
Du nimmst deiner Katze auch nichts weg, wenn du sie ausräumen lässt. Es wär aber damit was gegen das allerorten herrschende Tierelend getan. Es gibt schon mehr als genug Katzen ohne gutes Zuhause, die die Tierheime vollstopfen und die Pflegestellen überlaufen lassen.
Ich versteh, dass man damit moralische Probleme hat - ich mach dir keinen Vorwurf, wenn du deine Katze ihren Wurf großziehen lässt, ich bitte dich nur, darüber nachzudenken. Die ernsthaften Interessenten könntest du ja dann bitten, sich zwei Kätzchen aus dem Tierheim zu holen. (Kitten bitte niemals, niemals in Einzelhaltung geben!)

wegen den Futter: sie bekommen ja Nassfutter-früh halt, wie beschrieben, mehr fressen sie wirklich nicht!
Das ist doch logisch - wenn du als Kind den ganzen Tag Kekse und Bonbons im Zimmer gehabt hättest, dann hättest du abends auch kein Gemüse mehr gegessen.

Das Pulver aus den Kapseln- egal wo ich es untermische- sie nimmt es nicht...sie merkt es einfach.
Und wenn du erstmal nur gaaaaaanz wenig untermischst, und im Lauf von mehreren Tagen (oder Wochen) den Anteil in winzigen Schritten bis auf die empfohlene Dosis erhöhst?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #11
Was füttert ihr denn euren Katzen, wenn das alles Mist ist? Also an Trocken-und Nassfutter?

Hier grad eine aktuell laufende Aufstellung zum Nassfutter - du musst auch nur die letzten beiden Seiten des Threads angucken: http://www.katzen-forum.net/nassfutter/99398-ich-fuettere-xxx-thread.html
Trockenfutter gibt's hier z.B. überhaupt keins. Aus den Gründen, die ich oben schon genannt habe. Und auch wenn manche Tierärzte es nicht glauben würden :rolleyes: , es geht tatsächlich ohne Trofu. Zur Zahnreinigung gibt es zweimal pro Woche rohes Fleisch zum Kauen, z.B. Rindersuppenfleisch.

bestellt ihr das wirklich immer alles online?:confused:
Im Zoofachhandel (z.B. Fressnapf, Futterhaus ...) gibt es auch einige brauchbare Sorten. Aber ja, ich bestelle trotzdem fast nur online, weil ich da die größte Auswahl habe, es fast immer Rabatte gibt, und man das so schön bequem vom Sofa aus machen kann. ;) Und der Postbote hat den Großteil der Schlepperei. Zum Glück geht's zu uns keine Treppen hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #12
Ist dir auch nur annähernd bewusst, welche Kosten und welcher Stress da auf dich zukommen können?

Hast du das Geld, die Kitten mindestens 12 Wochen lang hochwertig zu ernähren und entwurmen und impfen zu lassen? Die Zeit, im Notfall alle zwei Stunden - auch nachts - zu füttern, wenn die Mutter nicht säugen kann? Das Geld, im Notfall auch einen Kaiserschnitt beim Notdienst zu bezahlen? Den Willen, für die Kitten einen guten Platz zu finden (im Doppelpack oder zu einer weiteren jungen Katze) und sie im Notfall auch zu behalten?

Weißt du, ob die Mutter überhaupt gesund ist (irgendwie wundert es mich gerade nicht, dass ausgerechnet die Mixkatze ausgebüchst ist)?

weil? meine Katzen sind sehr lieb und hören auf uns...nur wir waren halt da gerade im Urlaub.... als ob ihr so perfekt seid:aetschbaetsch1: (nicht als böse gemeint betrachten)

Und ist dir klar, wie viele Kitten in Tierheimen warten und dass es absolut nicht nötig ist, noch mehr davon in die Welt zu setzen?

ganz schön aggressiv- ja ich habe Lust, Zeit, Geld es in so etwas schönes zu investieren. Wir haben im Verwandtenkreis Leute die die Kitten nehmen würden- und wo wir wüssten das sie dort gut versorgt werden.

wir haben schonmal 2 babykatzen aufgezogen, ich hab jede freie Minute invetsiert um die kleinen durchzubringen

- die eine war von meiner Tante...12 Wochen alt, schlechte Züchterin, Katze verstört, tagelang nicht gefressen und getrunken...wir haben sie zu uns genommen für 3 Monate und siehe da: heut eine 8 kg schwere Mieze die zur Zeit selber Kitten hat...

- und mein Krümel, zarte 4 Wochen alt, Mutter und Vater gestorben (überfahren) wir haben sie genommen und alles versucht jede Stunde Wochenlang aufgeblieben und gekümmert, einfach alles...leider hatte sie eine Fehlbildung am Darm und wir mussten sie nachts um 3 einschläfern lassen weil sie für eine OP einfach viel zu klein war...sie war da süße 13 Wochen alt...
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #13
Sei vorsichtig mit solchen Aussagen. Sehr viele Leute sagen spontan "ja" zu sowas und fangen erst hinterher an, nachzudenken, dass so ein Tierchen ja nicht nur klein und süß ist, sondern richtig Arbeit macht, und das bis zu 20 Jahre lang oder noch länger ... und wenn's dann tatsächlich ernst wird mit der Vermittlung, hört man keinen Pieps mehr von ihnen.
Du nimmst deiner Katze auch nichts weg, wenn du sie ausräumen lässt. Es wär aber damit was gegen das allerorten herrschende Tierelend getan. Es gibt schon mehr als genug Katzen ohne gutes Zuhause, die die Tierheime vollstopfen und die Pflegestellen überlaufen lassen.
Ich versteh, dass man damit moralische Probleme hat - ich mach dir keinen Vorwurf, wenn du deine Katze ihren Wurf großziehen lässt, ich bitte dich nur, darüber nachzudenken. Die ernsthaften Interessenten könntest du ja dann bitten, sich zwei Kätzchen aus dem Tierheim zu holen. (Kitten bitte niemals, niemals in Einzelhaltung geben!)

Ich weiß nur das es für viele nicht in Frage kommt eine Katze aus den Tierheim zu holen. Und ich muss ehrlich sagen ich vertraue meiner Mama, Tante und Cousine soweit das ich mir sicher bin die Kitten loszuwerden.


Das ist doch logisch - wenn du als Kind den ganzen Tag Kekse und Bonbons im Zimmer gehabt hättest, dann hättest du abends auch kein Gemüse mehr gegessen.
Wir hatten das auch schon ohne Trockenfutter probiert- über einen längeren Zeitraum es bleibt alles beim alten. die wollen nicht mehr Nassfutter!
(Wenn ich das hier lese denke ich mittlerweile ich hab komische Katzen :D)

Und wenn du erstmal nur gaaaaaanz wenig untermischst, und im Lauf von mehreren Tagen (oder Wochen) den Anteil in winzigen Schritten bis auf die empfohlene Dosis erhöhst?

Nein sie frisst es nicht- nicht im Nassfutter, nicht in den flüssigen Leckerlis, nicht in der Katzenmilch, nicht wenig untergerührt, nicht viel untergerührt, nicht untendrunter/ dazwischen/ obendrauf...
einfach nichts. Ich hab dann das Nassfutter ohne alles hingestellt- sie frisst.
sie ist halt nicht doof-sie ist halt ne Mietze...
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Wunder dich nicht, wenn hier ein rauher Ton aufkommt, wenn es um "kleine süße Katzenbabys haben" geht ...
Viele hier im Forum engagieren sich aktiv im Tierschutz und bekommen das ganze Elend der Katzenüberbevölkerung tagtäglich mit, versuchen die Reste zu vermitteln, versuchen störrische Kastrationsgegner aufzuklären, und so weiter. Nur damit es den Katzen besser geht. Da stößt es einem irgendwann einfach sehr sauer auf, wenn jemand bewusst NOCH mehr Katzenbabys in die Welt setzt, ohne dass ein bewusstes, verantwortungsvolles Zuchtprogramm mit einem klaren Zuchtziel dahintersteht. (Und manchmal auch dann.)
Und diese Nachlässigkeit nach dem Motto "ich habe meine Katze jahrelang nicht kastrieren lassen, huch jetzt ist sie rollig, huch jetzt ist sie trächtig" ist schon etwas in der Nähe davon, auch wenn du es nur gut gemeint hast.

Ungedeckte Rolligkeit birgt übrigens auf Dauer auch ein großes Risiko für lebensgefährliche Krankheiten - Tumore an den Fortpflanzungsorganen, eitrige Gebärmutterentzündung, und so weiter. Also schon allein deshalb sollte man auch reine Wohnungskatzen möglichst frühzeitig kastrieren lassen. Außerdem stecken Katzen die Narkose um so leichter weg, je jünger sie sind. In den USA werden Tierschutzkitten oft schon mit 10 oder 12 Wochen kastriert, und die hüpfen einen halben Tag später schon wieder rum, als wär nix gewesen. Bei älteren Katzen dauert es länger, bis die wieder ganz auf dem Damm sind.
Klar, bei dir ist die Sache jetzt hoffentlich gegessen, aber fürs nächste Mal ;)
Du tust deiner Katze wirklich nix Gutes, wenn du mit der Kastration wartest.
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #15
Alle sagen immer ich nehme 2 Kitten wenn du dann welche hast....

die realität ist anders......

muss den keiner von euch arbeiten ??
das ihr soviel zeit habt ??

Also ich könnte nicht jede 1-2 aufstehen und dann noch arbeiten gehen ...

das wäre mir zuviel stress....

doch wir gehen arbeiten, alle beide. Mein Freund von 6-19 und ich in 3 Schichten. Den Stress nehm ich gern in Kauf. Und ja wir haben auch so noch genug Zeit (ich hab nur eine 3/4 Arbeitsstelle)

Wie schon gesagt: ich weiß das ich die Kitten loswerde, sonst hätte ich sie gestern rausnehmen lassen gleich mit kastration...
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #16
Und ist dir klar, wie viele Kitten in Tierheimen warten und dass es absolut nicht nötig ist, noch mehr davon in die Welt zu setzen?

Sie hat ja für alle Kitten gute Plätze... *ironie aus*

Tut mir leid Cindy, ich wollte Dich nicht angreifen.

Aber bei Dir läuft ziemlich viel verkehrt. Bitte fange an Dich in die wichtigen Themen einzulesen.

-> Ernährung, Sexualität, ...

Wenn Du das nicht tust, dann könnte es Dir passieren das Du hier ins offene Messer läufst und Dich bald zu Tode beleidigt nicht mehr meldest.

Das wäre aber schade, denn Du scheinst Deine Katzen wirklich zu lieben, und hier kannst Du ganz viel lernen um ihnen ein wirklich tolles und hoffentlich gesundes langes Leben zu schenken.
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #17
Wunder dich nicht, wenn hier ein rauher Ton aufkommt, wenn es um "kleine süße Katzenbabys haben" geht ...
Viele hier im Forum engagieren sich aktiv im Tierschutz und bekommen das ganze Elend der Katzenüberbevölkerung tagtäglich mit, versuchen die Reste zu vermitteln, versuchen störrische Kastrationsgegner aufzuklären, und so weiter. Nur damit es den Katzen besser geht. Da stößt es einem irgendwann einfach sehr sauer auf, wenn jemand bewusst NOCH mehr Katzenbabys in die Welt setzt, ohne dass ein bewusstes, verantwortungsvolles Zuchtprogramm mit einem klaren Zuchtziel dahintersteht. (Und manchmal auch dann.)
Und diese Nachlässigkeit nach dem Motto "ich habe meine Katze jahrelang nicht kastrieren lassen, huch jetzt ist sie rollig, huch jetzt ist sie trächtig" ist schon etwas in der Nähe davon, auch wenn du es nur gut gemeint hast.

Ja gut aber ich geh da jetzt mal von unseren Angehörigen aus und ich muss mich nicht schlecht fühlen nur weil ich, wenn überhaupt, meine Katze trächtig ist ihr die Babys lassen will wenn ich weiß das ich die Kitten dann auch loswerde!
Und wie gesagt es soll Familien geben die halt keine Tiere aus den Tierheimen haben wollen und daran kann man auch mit aggressiven Ton nichts ändern!


Ungedeckte Rolligkeit birgt übrigens auf Dauer auch ein großes Risiko für lebensgefährliche Krankheiten - Tumore an den Fortpflanzungsorganen, eitrige Gebärmutterentzündung, und so weiter. Also schon allein deshalb sollte man auch reine Wohnungskatzen möglichst frühzeitig kastrieren lassen. Außerdem stecken Katzen die Narkose um so leichter weg, je jünger sie sind. In den USA werden Tierschutzkitten oft schon mit 10 oder 12 Wochen kastriert, und die hüpfen einen halben Tag später schon wieder rum, als wär nix gewesen. Bei älteren Katzen dauert es länger, bis die wieder ganz auf dem Damm sind.
Klar, bei dir ist die Sache jetzt hoffentlich gegessen, aber fürs nächste Mal ;)
Du tust deiner Katze wirklich nix Gutes, wenn du mit der Kastration wartest.

Ich weiß das es ein Fehler war sie nicht gleich zu kastrieren aber nunja...es ist nunmal so.Ich weiß das mit den komplikationen mittlerweile und desswegen hab ich mich auch für die Kastra entschieden.Und um meiner Großen weiteres Leiden zu ersparen...
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #18
dann willst du noch ein Kind ???

nene

Weil? Kennst du mein Leben? Die Verhältnisse? Unsere Pläne? Ich glaube nicht. Also urteile dadrüber auch nicht.

Ich finde mich nicht unverantwortlich nur weil ich zulass Katzenbabys zu bekommen. wenn ich sehe wieviele andere ihre trächtige Katze aussetzen und sie kein zu hause haben etc. dann geht es mir auch nicht gut...

Aber ich hab vorher rumgefragt und bin mir sicher das keiner seine Meinung ändern wird. Und ich hab mich vorher gekümmert und nicht einfach drauf zu...es ist alles geklärt und ich muss mir keinerlei Vorwürfe machen...wenn es nicht so gewesen wäre hätte ich mich auch gegen die Babys entschieden.

Und außerdem: zur Zeit wissen wir es eh noch nicht und es sind nur Spekulationen was, wenn, dann...
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #19
Wie alt bist du eigentlich ?

Noch ziemlich jung oder ?

Ich bin 20, allerdings hab ich genug Verantwortungsgefühl und genug erreicht was ich dann auch weiter ausbauen möchte und auch kann. Desswegen brauch ich mich nicht mies fühlen! Ich leb mein Leben auf eigenen Beinen und wollte hier nur ein paar Fragen stellen...konnt ja nicht ahnen das ich gleich so angegriffen werde...sonst hätte ich mir das 3x überlegt...
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #20
Ich zitiere mich noch mal selber...

Sie hat ja für alle Kitten gute Plätze... *ironie aus*

Tut mir leid Cindy, ich wollte Dich nicht angreifen.

Aber bei Dir läuft ziemlich viel verkehrt. Bitte fange an Dich in die wichtigen Themen einzulesen.

-> Ernährung, Sexualität, ...

Wenn Du das nicht tust, dann könnte es Dir passieren das Du hier ins offene Messer läufst und Dich bald zu Tode beleidigt nicht mehr meldest.

Das wäre aber schade, denn Du scheinst Deine Katzen wirklich zu lieben, und hier kannst Du ganz viel lernen um ihnen ein wirklich tolles und hoffentlich gesundes langes Leben zu schenken.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

cindy1991
2
Antworten
35
Aufrufe
7K
cindy1991
cindy1991
cindy1991
Antworten
11
Aufrufe
2K
cindy1991
cindy1991
cindy1991
Antworten
203
Aufrufe
20K
cindy1991
cindy1991
L
Antworten
15
Aufrufe
1K
Lemmy
L
Miss_Juli
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
Miss_Juli
Miss_Juli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben