Ich bin entsetzt und traurig!

kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
ich habe von gaby, die den tierschutzverein samtpfote leitet 2 mails bekommen.
finde das einafch ungeheuerlich was da passiert ist.
möchte euch die mails zeigen (habe die erlaubnis von gaby).


mail 1

_________________________________________________________________

Liebe Tierschützer,
wir brauchen einen schnellen und dringenden Rat

Anuschka, das Kätzchen von der Futterstelle schwebt in Lebensgefahr. Bitte fragt Freunde und Bekannte die jemanden kennen der sich mit Homöopathie auskennt und bittet diesen um einen Rat. Schulmedizinisch wurde alles ausgeschöpft.

Anuschka hat entweder ein Chlamydien oder Herpes Virus. Sie ist wochenlang von mir an ihrer Futterstelle behandelt worden, der Zustand war nicht gut aber es war keine Veranlassung gegeben sie einschläfern zu lassen, weil noch Hoffnung da war, dass es wieder besser werden könnte.

Nun hat irgendwer das schwerkranke Tier zum kastrieren gebracht. Es war absolut erkennbar das Anuschka krank ist. Sie wiegt nur 1,4KG, ist klapperdürr und hat starke Atemgeräusche.
Dennoch hat diese, mir bekannte Tierärztin, kein Problem damit gehabt das kleine, kranke, vielleicht vier Monate alte Tier zu kastrieren.
Seither hat sie krampfartig geatmet, beide Augen tränen stark, ein Auge ist hervor getreten, die Pupille riesen groß, das Auge ist bereits erkennbar zerstört. Wir haben sie am Donnerstag rein geholt. Seither fast keine Verbesserung. Sie atmet jetzt stark in die Flanken. Weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Wir denken darüber nach sie einschläfern zu lassen. Vielleicht hat aber noch jemand einen Rat was wir machen können oder einen ähnlichen Falll erlebt, bei dem geholfen werden konnte.

Sie hatte bisher Larynx Apis, Apis Comp, Belladonna, Hepar Sulfuris, Brycanyl, Marbocyl, Cortison,...
Kann sein, dass ich noch was vergessen habe. Mehr fällt mir nicht ein.

Ich bin mit meiner Weisheit am Ende.
Bitte leitet diese Mail weiter.
Wir wollen das Wochenende noch abwarten, evtl. falls sie es solange aushält Montag noch Mal Antibiotika und Cortison geben. Ist es bis Dienstag nicht besser haben wir keine andere Wahl als das kleine Kätzchen einschläfern zu lassen, alles andere wäre Quälerei. Die extreme Verschlimmerung rührt von der Kastration her. Wir haben hierzu vor ein paar Tagen eine Rundmail geschickt. Auf unsere Internetseite steht der Fall ausführlich beschrieben.

Wegen der Tierärztin habe ich das Veterinäramt, Bund deutscher Tierärzte und die Tierärztekammer Nordrhein in Kenntnis gesetzt. Stirbt das Tier erstatten wir Anzeige.

Es ist heute noch ein sehr kleines Kätzchen, vielleicht 5 Wochen alt, rein gekommen mit ganz schlimmen Schnupfensymptomen. Wahrscheinlich ist auch hier bereits ein Auge zerstört. Es könnte dasselbe Virus sein. Daher ist uns jeder Ratschlag herzlich willkommen.

In diesem Jahr grasiert ein ganz aggressives Herpesvirus, wir haben darüber berichtet. Die Medikamente die bei uns im Haus den Tieren geholfen haben, schlagen bei Anuschka nicht an.

Wir wären Euch für Eure Unterstützung sehr dankbar.





Sie ist zahm und so ein wunderschönes Tier.
Es fällt uns schwer sie gehen zu lassen.
_________________________________________________________________


mail 2
_________________________________________________________________




So werden wir die kleine Anuschka in
Erinnerung behalten.

Das kleine Tier hat sehr am Leben gehangen und schwer gekämpft. Leider konnten wir sie nicht retten.
Eine skrupellose Tierärztin, die das Tier kastriert hat, obwohl es krank war und gerade mal 1,4Kg gewogen hat,
hat Anuschka auf dem Gewissen. Wir haben die Behörden informiert und werden Montag Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Kleve erstatten.

Letzte Nacht um 22.00h ging es ihr so schlecht, das wir den Kampf aufgeben mußten. Wir haben Sie in der Tierklinik
einschläfern lassen. Die dortige Tierärztin war genau so fassungslos wie wir, als sie hörte was geschehen war.
Das Loch in Anuschkas Ohr, angeblich zur Kenntlichmachung, dass sie kastriert sei, fiel der Tierärztin sofort auf.
Dies sei nicht die Art wie man eine wilde Katze kennzeichnet, meinte sie. Bei näherer Betrachtung stellte sie fest, das neben dem Loch noch ein weiterer Versuch statt gefunden hatte, dem Tier ein Loch ins Ohr zu brennen.




Anuschka ist nicht umsonst gestorben. Vielleicht wird ihr Tod dazu führen dass diese Tierärztin nicht weiter praktizieren kann. Ein Trost ist das für mich, die ich die Tiere täglich versorge, nicht.

Danke, dass Ihr die Mail weiter geleitet habt. Wir haben dadurch viele wichtige Tips bekommen, die anderen Tieren zugute kommen werden.

Wie die Sache weiter geht werden wir über unsere Internetseite mitteilen.

Das zweite Kätzchen das wir gestern schwer Krank und kurz vorm Verenden aufgenommen haben hat angefangen zu fressen. Vielleicht wird es gesund, wir sind guter Hoffnung.

Danke für Eure Hilfe!
Gabriele Hilbig
_________________________________________________________________


mich macht sowas furchtbar wütend und trauig!
da setzt man sich so für die tiere ein und dann passiert sowas. bin da echt entsetzt drüber.

soll von gaby aus dazuschreiben, das der aufruf in der ersten mail sich ja durch den sinnlosen tod von anuschka erledigt hat.
 
Werbung:
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Ach gott wie furchtbar, liebe Anouschka, jetzt geht es dir gut, du hast keine schmerzen mehr!!

heute abend wird eine kerze für dich angezündet:(
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Da krieg ich ja nen Hassanfall. Der sollte man alles entziehen! Wo hat die studiert, im Urwald????

Erzähl Dir am Freitag mal ne andere Story! Grrrrrr...

Arme Anouschka!
 
S

Stella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
681
Alter
38
oh Mann, unfassbar - ich hoffe, dass diese Ärztin nie mehr praktizieren darf... aber dem armen Kätzchen geht es jetzt sicher besser, wenigstens ein schwacher Trost
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
...ich bin mal wieder sprachlos. Gute Reise, kleine Maus!

LG Silvia
 
I

Inge

Gast
Ich bin entsetzt und wütend, dass solchen Tierquälern (das ist die TÄ in meinen Augen) nicht das Praktizieren verboten wird.

Die kleine Maus ist erlöst und hat jetzt keine Schmerzen mehr.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Das gibt es nicht, so etwas macht mich unfassbar wütend und traurig.
Ich hoffe sehr, daß die TÄ in irgendeiner Form für die Folgen dieser ausgeführten Kastration verantworten muss.

Gute Reise, kleine Anuschka. Es tut mir so leid, daß du in deinem Leben scheinbar vieles erfahren musstest, was eine Katze eigentlich nicht erleben sollte.

LG,
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Mein Gott wie furchtbar.
Gute Reise kleine Anuschka.

Dass man Löcher zur Kennzeichnung in die Ohren brennt,davon hab ich noch nie gehört.
Hier werden den Katzen eine winziges Stück von der Ohrspitze gekappt,solange sie noch unter Narkose stehen.
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
@ sanny

das mit den löchern einbrennen kenne ich auch nicht. hab ich auch noch nie bei einer katze gesehen.

hier wird normalerweise auch ein stück ohrspitze gekappt, oder die katzen bekommen eine gut sichtbare grüne tätowierungen ins ohr.
 
bille2006

bille2006

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
425
Ort
Regensburg
  • #10
Da verschlägt es mir echt die Stimme. Das ist ja der Wahnsinn, alleine schon mit dem Loch ins Ohr brennen. Hoffentlich kann mit der Klage etwas bewegt werden.........
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
mir fehlen die Worte
 
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #12
Kleine Anuschka, gute Reise und viel Spaß mit unseren Sternenkatzen.

Das einzige, was mich in solchen Momenten davon abhält auszurasten, ist meine feste Hoffnung, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt. Leider kriegen wir das nur zu selten mit.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Ich frage mich, was diese Frau einst geritten hat, Veterinärmedizin zu studieren? Man sollte meinen, sie haßt Tiere :(. Hoffentlich wird ihr schnell und gründlich das Handwerk gelegt.

Arme, kleine Anuschka :( :( :(
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
  • #14
werde gaby am freitag fragen ob es schon was neues gibt. sie weiß ja das ich die mails hier in's forum gestellt habe, denke sie wird uns auf dem laufenden halten. vielleicht sagt sie mir ja auch den namen von dieser "tollen" tä, dann kann ich hier bei uns mal rumfragen wer noch so furchtbare erfahrungen mit ihr gemacht hat.
 
H

Helgalinchen

Gast
  • #15
Oh wie grausam!!!
Machs gut Du süße Maus, auch wenn wir Dich nicht gekannt haben haben wir Dich in unser Herz geschklossen!!!! Viele Tränen fliessen hier für Dich...........

Da wo Du nun bist gibt es keine Grausamkeiten mehr.......

Diese Kerze brennt nur für Dich.......




Unendlich traurige Grüße


Helga
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben