Hunde jagen

  • Themenstarter Ciccolino
  • Beginndatum
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
  • #21
Lach

es geht hier um Strassen und Plätze. Ich liebe Hunde aber ich kann es nicht verknusen wenn mir Hunde entgegenkommen und an mir hochspringen. Ausserhalb des Ortes oder im Stadtwald - wo auch immer - bin ich nicht
pingelig. Aber im Stadtverkehr gehören Hunde an die Leine. Und ich bin auch sehr pingelig wenn ich eine Gaststätte betrete und dort sitzen Hunde.

Jagdhunde sind feine Tiere, sie werden wohl kaum an den Menschen hochspringen. Wir haben allerdings auch ein paar Dreckspatzen in der Nähe - nicht Hunde sondern Menschen - wenn die früh mit Wuffi Gassi gehen verlassen sie extra den Weg um bei uns in den Hof zu gehen und dort hin zu kacken. Also nicht die Menschen sondern die Hunde. Leider
noch niemanden erwischt aber ich habe kein Problem zu sagen: Leine deinen Hund an - ich will nicht dass der an mir rumspringt. Wobei, ein gut erzogener Hund macht das nicht. Hunde dürfen bei mir auch Bus oder Zuf fahren - mit Leine wohlgemerkt. Es ist ein schwieriges Thema - ich weiss.

Aber zu dem Thread selber fällt mir nichts mehr ein - man möchte weinen vor Zorn über solche Menschen. Sorry, ich bezeichne sie als Bestien in Menschengestalt. Ich habe im übrigen keine Angst vor Hunden ich weiss wie ich mit ihnen umzugehen habe. Nie streicheln ohne Zustimmung des Besitzers. Immer erst vorsichtig die Hand hinhalten damit sie Witterung aufnehmen können - ich liebe HUnde. Aber sie sind eben anders als Katzen.

Zwei Häuser weiter wohnt ein Mann mit einem Rottweilermädchen (erst 4 Monate). Rana - ein Traum von einem Hund. Aber die könnte ich ja schon jetzt nicht mehr händeln :yeah:

Aber so garstige Nachbarn wie oben beschrieben - Nein, die haben wir nicht. Gott sei Dank!
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #22
Ich würde das Ordnungsamt informieren und auch den zuständigen Jagdpächter, dass da die Gefahr besteht, dass die Hunde wildern, weil sie nicht ordnungsgemäss gehalten werden.

Bei der Polizei könntest du dich dahin gehend melden, dass du dich bzw. dein Eigentum (Katzen) durch diese Art der Hundehaltung bedroht siehst.

Soweit ich weiß, muss jeder Tierbesitzer sein Tier so halten, dass davon keine Gefahr ausgeht
. Und diese Hunde sind ja offensichtlich eine Gefahr für andere Tiere. Da würde ich ansetzen.

ganz genau :cool:
 
Ciccolino

Ciccolino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2011
Beiträge
353
Ort
Südschwarzwald
  • #23
Aw

Hallo hier bin ich wieder,hatte zwei turbolende Tage,
Veterinär war hier,erst bei mir hat sich alles angehört und dann ging er zum lieben Nachbar,und hat mit Ihm geredet ,konnte alles belauschen waren ein paar Lügen dabei aber sonst war es ganz interessant,so wie die soll ihre Katzen auf ihrem Grundstück behalten dann gibt es kein Ärger darauf er Katzen haben keine Leinenpflicht wie Hunde und das Sie verpflichetet sind dies abzustellen.ebenfalls Ihr Grundstück ausbruchsicher zumachen, das die Hunde nicht raus kommen und das Sie Aufsichtspflicht haben.
Ist ja schon mal nicht schlecht dachte ich.
Dann der Schock am Donnerstagmorgen ich mäh den Rasen bei uns und wundere mich was hier für gelbe und weiße Kügelchen rum liegen?Sammle Sie auf, Kügelchen von 5mm Durchmesser mir wurde echt ganz anderst ,hab mit dem Handy ein Bild gemacht und an einen Bekannten geschickt der Polizist ist,und was glaubt ihr nun ?? Richtig ,das ist Mutition für ein Kleinkaliber und jetzt dürft Ihr noch raten wer im Schießverein ist? Auch Richtig.
Ich dreh hier wirklich noch am Rad ,als ausschlaggebender Beweis brauch ich eine Katze mit Kugel im Bauch ist doch super oder ??
Hab jetzt heute mit dem Chef unserer Hundestaffel die der Polizeidirektion angehört telefoniert und mit dem Jäger wir werden uns nach Pfingsten zusammen setzen und reden,wobei der von der Hundestaffel schon sagte wenn das alles so ist wie ich es Ihm erzähle sind die Besitzer 1.total überfordert und haben ab solut keine Ahnung von Hundeerziehung,alles zusammen kann es zu einer Bußgeldstrafe von über 5000 Euro kommen ,und wenn es noch dummer kommt kann man es auch sein das die Hunde auch unter Kampfhunde eingesuft werden müssen ,das heißt dann Wesentest mehr Hundesteuer oder je nach dem kommen die Hunde auch weg.
Der Jäger sagt die haben ganz sicher Jagttrieb und wenn sich das nicht ändert oder nochmal vorkommt mit dem Jagen von Reh Katze egal wird er vorbei gehen und wird Ihnen sagen ,das sie damit rechnen müssen das die Hunde erschossen werden.
Ich kann jetzt nur hoffen das die Nachbarn ei Einsehen haben und sich an die Gesetze halten????!!!!
Denn mit dem Gedanken das Die Hund erschossen werden ,werde ich mit Sicherheit auch nicht glücklich dann sollen sie die Hunde lieber weg bringen.
Bis demnächst
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #24
Weißt du ciccolina, das wundert mich nicht.
Das war genau das, was ich dir vorausgesagt habe in meinem Post!
Solchen Leuten kann man nicht einfach mit der Autorität des Gesetzes kommen ohne sich selbst vorher zu schützen!!!!!!

Also wenn deine Katzen dann tatsächlich zu Tode kommen (was ich nicht hoffe!!) weil der sich rächen will, ist es leider zu spät, dein Grundstück einzuzäunen.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #25
Du hast ja schon viele gute Tipps bekommen und bist bereits aktiv.

Das eigene Grundstück einzäunen finde ich gut.
Munition auf dem eigenen Grundstück, da rate ich sofort Anzeige zu erstatten.

Es ist ja bereits aktenkundig, leider mahlen die Mühlen manchmal langsam.

Es ist aber nicht hinzunehmen, dass Kinder, Katzen, Hasen, wer auch immer 'gejagt' oder bedroht wird.

Ich hoffe sehr, dass Ihr in Eurer Situation vollumfänglich ernstgenommen und angemessene Unterstützung bekommt.


Notfalls müssen die Hunde eingezogen werden und der Nachbar ein Halteverbot bekommen.

Seine eigenen Tiere tun mir leid, die Hasen, die Katzen - und ja, auch die Hunde.

Alles Gute,

Schatzkiste
 
Ciccolino

Ciccolino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2011
Beiträge
353
Ort
Südschwarzwald
  • #26
Hallo,
erst mal vielen lieben Dank an euch alle ,hab echt sehr viele Tips von euch bekommen.
Im Moment ist die Lage endspannt ,der Chef der Hundestaffel war dort und hat echt Klartext mit denen geredet und was alles auf die zukommt wenn es jetzt nicht klappt, auch das mit der Mutition wurde geklärt,Sie wissen jetzt das es die letzte Chance ist und es sonst zu einer Anzeige kommt die sich gewaschen hat.Was nun noch heraus kam war das die nun eine Hasenzucht aufmachen.
Anscheinend haben sie schon ein schlechtes Gewissen den der Blick geht immer zum Boden.Aber freuen tu ich mich nicht zufrüh,ich soll dran bleiben,
und wenn es nun nichts bringt,echt die Kamera parat halten.
P.S Das mit meinem Gelände einzäunen hab mir schon Gedanken gemacht,aber bei über 1000 qm hab ich echt ein Problem.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
17
Aufrufe
2K
Bumble
Bumble
Bianca1978
Antworten
9
Aufrufe
3K
Emmaline
E
E
Antworten
7
Aufrufe
2K
Ephelides
E
K
Antworten
5
Aufrufe
1K
Katie O'Hara
Katie O'Hara
S
Antworten
4
Aufrufe
1K
Shirry
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben