hochwertiges und preisgünstiges Futter gesucht

  • Themenstarter TheCore92
  • Beginndatum
Bex

Bex

Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2008
Beiträge
98
  • #21
Bei uns wird auch am liebsten Leonardo gefuttert. Das ist an sich schon etwas saftiger finde ich. Wenn meine mäkelige Diva mal gar nichts vom Futter fressen will, dann mische ich immer etwas von dem Miamor Trinkfein mit unter, dass ist dann auch quasi wie eine Soße. Das liebt sie & ratzifatzi ist das Futter leer :)
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92 und Maraike
Werbung:
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2019
Beiträge
208
Alter
26
Ort
Hamburg
  • #22
Super Idee mit dem Trinkfein, hab das bis jetzt immer nur mit Wasser gemischt als Trinkanregung genommen. Aber so ließen sich die Mäkeldamen und Herren ja auch ab und an überlisten :LOL:
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92 und Bex
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.130
Ort
Oberbayern
  • #23
Danke für die Tipps. Ich habe bisher immer 100 g Schälchen gekauft. Liegt wahrscheinlich wirklich daran, dass es so teuer ist. Werde nun auf 400 Gramm und 200 Gramm Dosen umstellen. Das sind ja schonmal einige Marken zum probieren. Werde dann einfach Wasser untermischen.

Ja, dein Problem ist auf jeden Fall die Dosengröße. 120€ sind nämlich wirklich ein absolut ausreichendes Budget mit dem man zwei Katzen sehr gut und hochwertig ernähren kann, wenn man ein wenig darauf achtet, was man kauft.

Ich gebe aktuell monatlich rund 200€ pro Monat für Nassfutter (Mjamjam, Tasty Cat, Sandras Schmankerl, Macs...) aus und kann damit problemlos fünf Katzen, die pro Tag gemeinsam etwa 1,6kg fressen, satt bekommen. Allerdings klappt das nur weil ich ausschließlich 800g Dosen in großen Gebinden kaufe und daher einen sehr niedrigen Kilopreis bezahle. Würde ich stattdessen einzelne 100g oder 200g Dosen kaufen wären unsere Futterkosten mehr als doppelt so hoch!

Sandras Tieroase wurde dir ja hier auch schon empfehlen. Der große Vorteil in diesem Online-Shop ist definitiv, dass man alle Dosen auch einzeln bestellen kann. Man bleibt also, auch wenn man Mäkelkatzen hat, am Ende nicht auf einem Haufen Dosen sitzen, sondern kann erst einmal nur 1 oder 2 kleine Dose zum Test bestellen. Es gibt sogar fertige Probierpakerl für alle, die sich nicht erst durch die verschiedenen Marken klicken wollen: Probierpakerl für Katzen - Sandras Tieroase
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
T

TheCore92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2018
Beiträge
26
  • #24
Dann probiere ich Leonardo auch noch aus. Hatte ich schonmal glaube ich und kam nicht so an. Aber dann steht es halt mal ein paar Stunden länger, bis er es frisst. Nur wenn er das einen Tag lang wirklich nicht anrührt, muss er ja was anderes bekommen. Soll ja nicht noch mehr abnehmen.

Trinkfein kaufe ich im Monat immer als Katzensuppe und gebe es so in einem extra Napf. Es werden nicht die ganzen 135 ml getrunken, aber immerhin 1/3 oder 1/4 davon. Den Tipp mit dem untermischen von Trinkfein im Futter befolge ich auch mal.
 
  • Like
Reaktionen: Bex
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.119
  • #25
Tasty Cat Terrine ist mit Sauce.
Preiswert und in Ordnung ist Amora von Sandras Tieroase
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.549
Alter
45
  • #26
Ich fütter nur 400g Dosen (hauptsächlich Feringa pur Menu und Wild Freedom, ...) und ich kann dir nur sagen, lass dich vom Preis nicht abschrecken.
Das Futter wirkt auf den ersten Blick teurer (12 Euro für 6 Dosen, gibt es aber auch günstiger im Sparpaket), aber durch den hohen Fleischanteil von über 90 % brauchen die Katzingers auch weniger, um satt zu werden. ;)

Ich habe damals zu Beginn auch mal zwischendurch Schrottfutter z. B. Felix und Co. gefüttert (Schande auf mein Haupt) und da brauchten die soviele Dosen um satt zu werden, dass ich da definitiv mehr ausgegeben habe, als bei dem Hochwertigerem
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92 und bohemian muse
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.130
Ort
Oberbayern
  • #27
Ich denke auch, dass sich durch die Umstellung auf hochwertiges Futter die Futtermenge bei euch noch etwas reduzieren wird. 700g sind ja doch ganz schön viel für zwei Katzen, vor allem wenn du sagst, dass der Kater eher ein schlechter Fresser ist. Das ist wahrscheinlich auf den eher niedrigen Energiegehalt eures aktuellen Futters zurückzuführen.
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92 und Maraike
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.048
Ort
An der Ostsee
  • #28
Ich denke auch, dass sich durch die Umstellung auf hochwertiges Futter die Futtermenge bei euch noch etwas reduzieren wird. 700g sind ja doch ganz schön viel für zwei Katzen, vor allem wenn du sagst, dass der Kater eher ein schlechter Fresser ist. Das ist wahrscheinlich auf den eher niedrigen Energiegehalt eures aktuellen Futters zurückzuführen.
ganz schön viel für zwei Katzen? xD meine fressen zu 3. 1,6kg !! also zu zweit wären sie bei etwas über ein kg vermutlich. je nachdem welche zwei von den dreien ihc zusammenstecke.
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
  • #29
Ich denke auch, dass sich durch die Umstellung auf hochwertiges Futter die Futtermenge bei euch noch etwas reduzieren wird. 700g sind ja doch ganz schön viel für zwei Katzen, vor allem wenn du sagst, dass der Kater eher ein schlechter Fresser ist. Das ist wahrscheinlich auf den eher niedrigen Energiegehalt eures aktuellen Futters zurückzuführen.
700g sind doch nicht viel für zwei Katzen?
Ella frisst im Jahresschnitt 300g täglich (im Sommer weniger, im Winter mehr). Aber die ist tatsächlich auch relativ nah an der "Normkatze" aus den Fütterungsempfehlungen mit ihren im Schnitt 4,5 Kilo (im Sommer knapp 4, im Winter knapp 5kg).
Aber ihr verschollener Bruder Louis, der konnte locker auch das doppelte ganz alleine verspachteln (war allerdings auch ein sehr großer Kater).
Natürlich von hochwertigem Futter.
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
T

TheCore92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2018
Beiträge
26
  • #30
Ich denke mal bei den Mengen muss man bestimmt auch immer Größe und Aktivität der Katzen berücksichtigen. Mein BKH Kater ist eher klein und wiegt 3,8 kg. Meine BKH Katze ist eher größer und wiegt 5,0 kg. Bewegen tun sich beide eher weniger (er etwas mehr). Sind ja auch BKH Wohnungskatzen.

Hier ist ein Bild:

PHOTO-2021-02-10-15-17-15.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
  • Like
Reaktionen: Bex, Louisella, Judithberta und 3 weitere
Maraike

Maraike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2019
Beiträge
208
Alter
26
Ort
Hamburg
  • #31
Das sind aber wirklich zwei süße Bärchen 💓
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
  • #32
Ich denke mal bei den Mengen muss man bestimmt auch immer Größe und Aktivität der Katzen berücksichtigen. Mein BKH Kater ist eher klein und wiegt 3,8 kg. Meine BKH Katze ist eher größer und wiegt 5,0 kg. Bewegen tun sich beide eher weniger (er etwas mehr). Sind ja auch BKH Wohnungskatzen.
Das ist natürlich auch wenig für einen BKH-Kater...
Wir finden unsere Ella ja schon winzig, aber wahrscheinlich vor allem weil ihr Bruder so überdurchschnittlich groß war :)
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
T

TheCore92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2018
Beiträge
26
  • #33
Das ist natürlich auch wenig für einen BKH-Kater...
Wir finden unsere Ella ja schon winzig, aber wahrscheinlich vor allem weil ihr Bruder so überdurchschnittlich groß war :)
Die Tierärztin meint auch, dass das wenig ist für einen BKH Kater. Aber wenn er nicht abnimmt, wäre es noch gerade so in Ordnung für seine Körpergröße. Er wog damals auch noch 3,4 kg. Hab ihn auf 3,8 kg gefüttert. Hätte ihn aber gerne bei knapp über 4 kg.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.549
Alter
45
  • #34
Ich denke mal bei den Mengen muss man bestimmt auch immer Größe und Aktivität der Katzen berücksichtigen. Mein BKH Kater ist eher klein und wiegt 3,8 kg. Meine BKH Katze ist eher größer und wiegt 5,0 kg. Bewegen tun sich beide eher weniger (er etwas mehr). Sind ja auch BKH Wohnungskatzen.

Hier ist ein Bild:

Anhang anzeigen 138968

Du meine Güte, sind die hübsch 💕💕💕💕💕
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
T

TheCore92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2018
Beiträge
26
  • #35
Habe jetzt bei Sandras Tieroase nochmal TastyCat Probierpakerl 6 x 200g und Sandras Schmankerl Probierpakerl 6 x 200g bestellt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.130
Ort
Oberbayern
  • #36
Sorry, ich wollte hier nicht für Aufruhe sorgen! 😅
Mir kam die Gesamtmenge von 700g nur ziemlich hoch vor, weil die TE im ersten Post geschrieben hat, dass der Kater im Durchschnitt nur 150g pro Tag frisst. Also entfallen dann rechnerisch 550g auf die zweite Katze.

Ich habe die letzten Jahre durchschnittlich 800g pro Tag an drei Katzen verfüttert (Katze 3,5kg, Kater 5kg und Kater 7kg). Im Moment sind es 1,6kg für fünf Katzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: TheCore92 und Louisella
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
  • #37
Die Tierärztin meint auch, dass das wenig ist für einen BKH Kater. Aber wenn er nicht abnimmt, wäre es noch gerade so in Ordnung für seine Körpergröße. Er wog damals auch noch 3,4 kg. Hab ihn auf 3,8 kg gefüttert. Hätte ihn aber gerne bei knapp über 4 kg.
*lach* - ich mach mir schon lange keine Gedanken mehr über das Gewicht von Ella (wird demnächst 9).
Aber als ich die jährliche Verwandlung von der gertenschlanken Ninja-Jägerin ins Winterwurschdi das erste Mal erlebt habe hat mich das noch verunsichert. Bei ihr macht das wirklich ein sattes Kilo Körpergewicht aus (und beim riesigen Louis war's natürlich noch mehr).
Ich schieb das auf ihre Herkunft aus der "freien Wildnis". :)

Und wer weiss, vielleicht findet Ihr ja jetzt drei, vier Futtersorten die besonders lecker sind?

Wir füttern bunt gemischt, von mittel- bis hochwertig. Jede Dose was anderes.
Da sind "Beutelschoner" genauso dabei (z.B. "Amora") wie Luxusfutter.

Aktuell haben wir auf der Futterliste bzw. im Schrank:
Amora, CFF, Christopherus, Feringa, GranataPet, grau, Leonardo, MAC's, MjAMjAM, Ropocat, Sandras Schmankerl, TastyCat und WildFreedom.
Ich bestelle bei Sandras Tieroase (Christopherus, Ropocat, Sandras Schmankerl und TastyCat) und bei Zoo+ (Feringa, grau, Leonardo) und/oder kaufe offline bei Fressnapf und Zoo&Co.
Wir testen auch immer mal wieder neue Marken und Sorten.

Wenn's um die Konsistenz geht würde ich auch sagen Leonardo ist eher "fluffig", auch die Mono-Sorten von Ropocat (beides preislich und qualitativ im Mittelfeld würde ich sagen). Auch hier gibt's immer einen kräftigen Schwapp Wasser übers Nassfutter - trocknet dann nicht so schnell aus und Katz kriegt auch mehr Flüssigkeit.

Wie weiter oben schon jemand schrieb: Bei Sandras Tieroase kannst Du auch einzelne Dosen bestellen, das ist natürlich von großem Vorteil wenn man erstmal testen möchte. Besser aber eher mindestens 2 Dosen, einfach weil das ja auch immer tagesformabhängig ist.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
  • #38
Sorry, ich wollte hier nicht für Aufruhe sorgen! 😅
Mir kam die Gesamtmenge von 700g nur ziemlich hoch vor, weil die TE im ersten Post geschrieben hat, dass der Kater im Durchschnitt nur 150g pro Tag frisst. Also entfallen dann rechnerisch 550g auf die zweite Katze.

Ich habe die letzten Jahre durchschnittlich 800g pro Tag an drei Katzen verfüttert (Katze 3,5kg, Kater 5kg und Kater 7kg). Im Moment sind es 1,6kg für fünf Katzen.
Aufruhr? *lach*
Nein, es ist einfach nur wirklich schwierig bis unmöglich da überhaupt Vergleiche anzustellen.
Zumal Tierärzte da mittlerweile wohl auch immer mal wieder Quatsch erzählen.
Fütterungsempfehlungen kann man ohnehin vergessen (zumal ich nach wie vor überzeugt bin, dass da teilweise auch bewusst weniger empfohlen wird weil sich das natürlich viel schöner macht wenn man die Futterkosten hochrechnet).
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.130
Ort
Oberbayern
  • #39
Aufruhr? *lach*
Nein, es ist einfach nur wirklich schwierig bis unmöglich da überhaupt Vergleiche anzustellen.
Zumal Tierärzte da mittlerweile wohl auch immer mal wieder Quatsch erzählen.
Fütterungsempfehlungen kann man ohnehin vergessen (zumal ich nach wie vor überzeugt bin, dass da teilweise auch bewusst weniger empfohlen wird weil sich das natürlich viel schöner macht wenn man die Futterkosten hochrechnet).

Da ich sowieso ad libitum füttere gebe ich auch grundsätzlich keine Empfehlungen zur Fütterungsmenge. Wie du schon sagst, ist das individuell und hängt von zu vielen Faktoren ab, um pauschale Aussagen darüber zu treffen.
Mir ging es mit meinem Beitrag eher um den Punkt, dass die Katzen der TE durch eine hochwertigere Fütterung voraussichtlich weniger Futter benötigen werden und sich die Kosten dadurch relativieren.
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.461
  • #40
Mir ging es mit meinem Beitrag eher um den Punkt, dass die Katzen der TE durch eine hochwertigere Fütterung voraussichtlich weniger Futter benötigen werden und sich die Kosten dadurch relativieren.
Die Kosten werden sich relativieren - sowohl beim In- als auch beim Output! :)
 
  • Like
Reaktionen: TheCore92
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
19
Aufrufe
709
Lirumlarum
Lirumlarum
anjaleinchen
Antworten
5
Aufrufe
2K
Hannibal
H
Sulu2000
Antworten
15
Aufrufe
976
Ayleen
Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
4K
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben