Hilft mir Vorsicht lang

P

pikolina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2007
Beiträge
4
Ort
düren
Hallo,

Wir sind neu hier und wir haben ein großes Problem.
Wir haben unseren 1.Kater (tom) mit 6Monaten bekommen. Er ist mittlerweile 15Monate (nicht kastriert).
Vor 2Wochen haben wir uns noch einen weiteren Kater (felix) 6Monate dazugeholt. Am Anfang war es nur ein fauchen, beide haben sich aufgeplustert und waren am brummen. Zwischenzeitlich hat unser Tom versucht den Felix zu begatten. Er kletterte auf ihn biss ihm ins Genick und versuchte naja. Dabei war Felix immer am schreien. Wenns uns zu viel wurde bin ich dazwischen gegangen. Aber die beiden schmusen auch miteinander. Schlafen zusammen bei uns auf dem Bett.
Nur heute (sowas hab ich noch nie erlebt)hing Tom wieder die ganze Zeit auf Felix und versuchte ihn zu begattern. Auf einmal spangen beide auf sich umklammerten sich gegenseitig(bauch an Bauch ) und versuchten sich gegenseitig in die Kehle zu beissen. Es war ein geschreiere. Ich bin mit dem Besen dazwischen gegangen und ich hatte probleme die zu trennen.
Ich rief einen Tierarzt an und fragte nach. Er meinte wir sollen die beiden so schnell wie möglichst trennen sonst gibt es ein blutbad.
Wenn die beiden sich jetzt zu nahe kommen gibt felix ein laut ab (lalala)und tom brummt.
Wir riefen die alte besitzerin an sie sagte damals wo wir ihn abgeholt haben das er ihr ins babybett geht (abgabegrund)und heute wir fragten sie ob sie ihn wieder nimmt sagte sie das war nur nee Notlüge damals der richtige Grund sei das der Kater ihr Baby schon angefallen hätte. Sie will ihn nicht mehr , aber vielleicht gibt es bei uns in der nähe ein gutes Tierheim!!!

Ich will ihn nicht abgeben aber ich weiß einfach nicht mehr weiter!!! ich will mich nicht auch noch mit dem Thema Katzen auseinandersetzen (ist nicht bös gemeint )
Haben im juni unsere Tochter stillgeboren!!!

Gibt mir bitte einen Rat was wir machen sollen.
Liebe Grüße
Nicole
Lena-Marie stillgeboren am 25.6.07in der 37ssw. In unseren Herzen lebst du weiter!!!
I miss you!!!
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Also als erstes würde ich beide Kater kastrieren. Dann gibt es einige Möglichkeiten wie Bachblüten, Feliway-Stecker und Homöopathie beide auf natürliche Weise "runter" zu bekommen.
Kastration ist aber ein Muss, um die Rivalität abzumildern.
 
W

Walldorf

Gast
Hallo Nicole,

ja wie wäre es mit einer Kastration? Ein Kater ist bereits hoch potent und der andere fängt damit an und da sind Katerkämpfe nicht ungewöhnlich. Sofort kastrieren und zwar Beide und hoffen das sie hinterher sich jemals wieder verstehen.
 
I

Inge

Gast
Dazu fällt mir auch nur eins ein....kastrieren, aber schnell und bitte beide Kater.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Hallo Pikolina,

tut mir sehr Leid, dass Du Dein Kind verloren hast.

Bevor Du mit Deinen Katern etwas Übereiltes tust, melde Dich bei mir. Ich wohne nicht allzuweit weg und könnte auch mal bei Euch vorbeischauen und mir das vor Ort ansehen. Schick mir einfach eine PN.

LG Silvia

P.S. Auf das Kastrieren hätte der Tierarzt eigentlich auch kommen müssen
 
Zuletzt bearbeitet:
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Also als erstes würde ich beide Kater kastrieren. Dann gibt es einige Möglichkeiten wie Bachblüten, Feliway-Stecker und Homöopathie beide auf natürliche Weise "runter" zu bekommen.
Kastration ist aber ein Muss, um die Rivalität abzumildern.
ich schliese mich Susi an.
Mit der Kastration ist die halbe Miete schon im trocknen!

Liebe Grüße

Helga

Lass Dich mal ganz fest in die Arme nehmen für den 26.06.2007........
Du wirst sie für immer im Herzen tragen.....
 
W

winni

Gast
pikolina hat gesagt.:
Ich will ihn nicht abgeben aber ich weiß einfach nicht mehr weiter!!! ich will mich nicht auch noch mit dem Thema Katzen auseinandersetzen (ist nicht bös gemeint )
Haben im juni unsere Tochter stillgeboren!!!
Hallo Nicole,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen und hoffe, dass sich Deine beiden Kater nach der Kastration wieder verstehen.

Ein herzliches Willkommen bei uns im Forum und es tut mir sehr sehr leid, dass Du Deine Tochter verloren hast.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hallo Nicole,
mein Rat wäre: Nimm Silvias liebes Angebot an,...
Bevor Du mit Deinen Katern etwas Übereiltes tust, melde Dich bei mir. Ich wohne nicht allzuweit weg und könnte auch mal bei Euch vorbeischauen und mir das vor Ort ansehen. Schick mir einfach eine PN.
...denn es wäre sicher hilfreich, wenn eine erfahrenere Dosi die Situation mal "live" miterleben würde. Sie kann (als Außenstehende) eher beurteilen und - mit uns gemeinsam - logisch überlegen, was man tun könnte.

Ich wünsche dir viel Kraft und Trost nach dem Verlust deiner Lena-Marie; Herzlich Willkommen im Forum
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo Nicole,

bitte lass die Kater kastrieren. Und ansonsten schließe ich mich Petra voll und ganz an. Es gibt nichts Besseres, als eine Silvia (Maiglöckchen) vor Ort zu haben. Lade sie zu dir ein und lass die Situation von ihr beurteilen.

Dann bist du auch nicht so allein mit allem.

Herzlich willkommen bei uns und auch ich wünsche dir Kraft und Trost!
 
E

Ela

Gast
Auch ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, in allen Punkten.

Allerdings rate ich Dir dazu, event. den TA zu wechseln - denn zur Kastration hätte er als allererstes raten müssen
 
T

Theresia

Gast
Hallo,

genauso wie alle anderen vor mir sehe ich es auch, lasse beide Kater kastrieren. Vielleicht musst du sie danach auch nicht trennen, weil die Katerkämpfe und das Begatten danach wegfallen.
Ist es nicht auch so dass dir die Kater in der Wohnung markieren, urinieren?
Das ist ja auch nicht gerade toll wenn es in der Wohnung nach Urin riecht...
 
G

Gudrun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
157
Ort
Ulm
Liebe Nicole,

keine Worte oder Taten können wohl den Schmerz, den du zur Zeit durchmachen musst lindern. Fühl dich bitte mal ganz warm und fest gedrückt von mir.

Es tut mir so unendlich leid für deine kleine Lena-Marie und für dich... :(

Ich kann gut nachvollziehen, dass es dir in deiner jetztigen Lebenssituation weniger gut möglich ist, dich mit deinen streitenden Katern auseinanderzusetzen.

Aber diese beiden Lebewesen bedürfen jetzt dringend deiner Fürsorge und brauchen dich.

Der "Streit" zwischen deinen Katern sind mit Sicherheit ganz normale Katerkämpfe. Insbesondere dein 15 Monate alter Kater hat wohl jetzt das dringende Bedürfnis seine Potenz auszuleben und wenn das nicht anders geht, muß dann halt sogar dein kleiner Baby-Kater dafür herhalten.

Es gibt keine andere Lösung, als beide sofort und möglichst gleichzeitig kastrieren zu lassen.
Bei Katern ist dieser Eingriff eine ganz harmlose OP und dauert gerade mal maximal 10 Minuten.

Bei jungen Katern wie deinen lassen dann diese Konkurrenz- und Revierkämpfe in der Regel relativ schnell nach. Meist schon nach einer Woche.
Insgesamt dauert es zwar cirka 6 Wochen bis sich der Hormonhaushalt komplett umgestellt hat .... aber ich habe bei unseren jüngeren Wildlingen, die wir einfangen und kastrieren, beobachtet, dass sie eigentlich umgehend nach der Kastration keine Katerkämpfe mehr durchführen ....

Selbst wenn die beiden nicht kämpfen würden ... mit unkastrierten Katern kann der Mensch nicht zusammenleben: Früher oder später fangen sie an zu markieren. Und dieser Geruch ist nicht auszuhalten und so gut wie nicht wegzuputzen.

Liebe Grüße und alles erdenklich Gute für dich und deine Rackerchen,

Gudrun
 
J

joma

Gast
Ich finde es traurig,dass es noch so unwissende TA gibt.
Auch ich rate dir dringend KASTRATION.
Herzlich willkommen bei uns im Forum......
LG,Josette
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
boa, ich glaube, ich sehe gerade ziemlich rot!!!!!!!!!!!:mad::mad::mad::mad::mad:
Hallo,

Wir sind neu hier und wir haben ein großes Problem.
Wir haben unseren 1.Kater (tom) mit 6Monaten bekommen. Er ist mittlerweile 15Monate (nicht kastriert).
warum nicht?
Vor 2Wochen haben wir uns noch einen weiteren Kater (felix) 6Monate dazugeholt. Am Anfang war es nur ein fauchen, beide haben sich aufgeplustert und waren am brummen. Zwischenzeitlich hat unser Tom versucht den Felix zu begatten. Er kletterte auf ihn biss ihm ins Genick und versuchte naja. Dabei war Felix immer am schreien.
dieses Verhalten ist bei potenten Tieren, die neu zusammengeführt werden, völlig normal- Schliesslich hat der Deckakt nciht nur etwas mit Vermehrung, sojndern auch mit Dominanz zu tun, udn dei Fronten müssen erstmal geklärt werden...
Wenns uns zu viel wurde bin ich dazwischen gegangen.
Das ist in meinen Augen ein Fehler, denn wenn sich ständig aussenstehende Einmischen, können die beiden die hierarchie nciht festlegen....
Aber die beiden schmusen auch miteinander. Schlafen zusammen bei uns auf dem Bett.
Spricht dafür, dass sie sich GRUNDSÄTZLICH nic ht ablehnen...
Nur heute (sowas hab ich noch nie erlebt)hing Tom wieder die ganze Zeit auf Felix und versuchte ihn zu begattern. Auf einmal spangen beide auf sich umklammerten sich gegenseitig(bauch an Bauch ) und versuchten sich gegenseitig in die Kehle zu beissen. Es war ein geschreiere. Ich bin mit dem Besen dazwischen gegangen und ich hatte probleme die zu trennen.
halt dich beim nächsten Mal bitte komplett raus, udn wenn es wirklich zu arg wird, geh bitte nciht mit einem BESEN dazwischen, sondern packe beide fest am Genick, ziehe das Bündel auseinander und Fauche beide uim Wechsel an, bis sie sich etwas beruhigt haben... dann erstmal trennen....

nach der -HOFFENTLICH BALD durchgeführten- Kastra sollten sich die Wogen aber wieder etwas glätten
Ich rief einen Tierarzt an und fragte nach. Er meinte wir sollen die beiden so schnell wie möglichst trennen sonst gibt es ein blutbad.
damit hat er ja grudnsätzlich erstmal recht- als SOFORTmassnahme... aber eben nicht als Dauerlösung
Wenn die beiden sich jetzt zu nahe kommen gibt felix ein laut ab (lalala)und tom brummt.
verständlich... irgendwie... die beiden haben ja eigentlich noch was zu klären ;)
Wir riefen die alte besitzerin an sie sagte damals wo wir ihn abgeholt haben das er ihr ins babybett geht (abgabegrund)und heute wir fragten sie ob sie ihn wieder nimmt sagte sie das war nur nee Notlüge damals der richtige Grund sei das der Kater ihr Baby schon angefallen hätte. Sie will ihn nicht mehr , aber vielleicht gibt es bei uns in der nähe ein gutes Tierheim!!!
dazu sage ich jet7zt mal ncihts, sonst werde ich hier wegen "unangemessener Ausdrucksweise" gesperrt..... mal ganz abgesehen davon, dass es in DEINER Nähe definitiv KEIN gutes TH gibt...
Ich will ihn nicht abgeben aber ich weiß einfach nicht mehr weiter!!! ich will mich nicht auch noch mit dem Thema Katzen auseinandersetzen (ist nicht bös gemeint )
wenn du magst, schaue ich mir die beiden mal an.... mit ein wenig Geduld klappt das schon...
Haben im juni unsere Tochter stillgeboren!!!
das tut mir sehr leid.... und das ist immer ein traumatisches Erlebnis, über das dir deine katzen aber hinweg helfen können... hast du proffessionelle Hilfe, um dieses Trauma zu verarbeiten?
Gibt mir bitte einen Rat was wir machen sollen.
Liebe Grüße
Nicole
Lena-Marie stillgeboren am 25.6.07in der 37ssw. In unseren Herzen lebst du weiter!!!
I miss you!!!
erstmal tief durchatmen, dann zum Telefonhörer greifen udn einen vernünftigen TA anrufen.. in deiner Nähe fallen mit spontan bestimmt 8 oder 10 TÄs ein, von denen ich zwar lange nicht jeden empfehlen würde, aber du hast zumindest eine relativ große Auswahl- meine Empfehlung habe ich dir per PN geschickt.
Dann kastrieren-und zwar BEIDE am selben Tag ... dann riechen beide gleich ekelhaft nach dem bösen kerl in weiß und schliesslich verbindet geteiltes Leid..
und nach der Kastra gehen wir zusammen die Zusammenführung an... dann klappt das schon ;)

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben