Hilflosigkeit bei Katzenkrankheit

  • Themenstarter Yve25
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bkh fip - coronavirus - zweitkatze trauer zweit katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yve25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
18
Hallo liebe Community, ich bräuchte ganz dringend eure Hilfe in einem komplexen Thema...
Zunächst zur Vorgeschichte meiner beiden Stubentiger:
Den Kater Louis (6Jahre alt) haben wir etwa seit Februar. Wir haben ihn aus dem Tierheim bereits mit Durchfall übernommen weil wir dachten er würde vom Stress solche Probleme bekommen...nach langen Untersuchungen (Ultraschall, Röntgen, Blutabnahme, Kotprobe usw..) vermuteten wir eine Futtermittelallergie und gaben ihm nur noch Känguru Nassfutter mit Amaranth. Eine lange Zeit ging dies gut. Im April etwa holten wir unsere kleine Lori (etwa 1 Jahr alt) aus selbigen Tierheim. Diese war jedoch bis auf tränende Augen gesund...
Seit mehreren Wochen nun, beobachtete ich bei Lori eine Abmagerung, wie sie mit vorher nicht aufgefallen war. Sie war immer eher schlank aber nun stehen bei ihr die KNochen stark vor trotz dessen das sie immer viel Hunger hat und bergierig zulangt. Zudem hat sie seit geraumer Zeit etwas Durchfall aber nichts extremes. Unser Louis hat auch Probleme bekommen denn er hat sehr schlimmen Durchfall in Moment. Ich achte ja immer sehr darauf was er zu fressen bekommt, und er hat ausser der Reihe eigentlich nur selbstgekochtes Hünchen und reines Trockenfleisch bekommen (Lamm Lunge). Wir waren vor 2 Wochen mit ihm beim Tierarzt weil er sich das Fell am Po ausgerissen hatte und dieser hat eine Kotprobe genommen (negativ- also keine Würmer oder ähnliches). Danach gab es noch eine Blutprobe weil irgendwo musste es ja herkommen. DEr moschusartige Geruch an ihm und die hohen Entzündungswerte deuteten auf eine Entzündung der Analdrüse hin und er hat Antibiotikum und Schmerzmittel bekommen. Jedoch ist es mit dem Durchfall in Moment so schlimm wie nie zuvor und auch andere Werte im Blut waren nicht in Ordnung (Kalium zu hoch)...die Tierärztin meinte auch irgendwas von Vergiftungserscheinungen? aber ich weiß nicht mehr wie dieser Wert hieß...also wenn die Katze Tabletten gefressen hat oder Zwiebeln...das kann jedoch überhaupt nicht sein weil ich immer pinibel auf soetwas achte.
Also zusammenfassend: eine Katze abgemagert, andere Katze Po ohne Fell und schlimmen Durchfall
Was soll ich nur mit meinem kleinen Problemkater machen?Ich weiß nicht mehr weiter...
Sorry für den langen Text:sad:... ich würde mich sehr über Hilfe freuen
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo!
Es wäre sicher hilfreich, wenn Du einmal die Befunde einstellen könntest.
Was ist genau untersucht worden (Blut, Kot)? Was ist gefunden worden? Welche Medikamente sind verabreicht worden?

Was hat die TÄ gesagt? Was ist ihre Diagnose?

Am besten besorgst Du Dir alle Laborbefunde und die Berichte (Ultraschall, Röntgen).

Es gibt hier sicher dann jemanden, der ein Idee hat, wie Du weiterkommst.
 
Y

Yve25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
18
Hallo!
Es wäre sicher hilfreich, wenn Du einmal die Befunde einstellen könntest.
Was ist genau untersucht worden (Blut, Kot)? Was ist gefunden worden? Welche Medikamente sind verabreicht worden?

Was hat die TÄ gesagt? Was ist ihre Diagnose?

Am besten besorgst Du Dir alle Laborbefunde und die Berichte (Ultraschall, Röntgen).

Es gibt hier sicher dann jemanden, der ein Idee hat, wie Du weiterkommst.

danke, ja ich werde schauen was ich an Informationen von der Ärztin am Mittwoch bekommen kann, denn da ist der nächste Termin...
:rolleyes:
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Die tränenden Augen bei Lori, als sie zu euch kam, können auf eine Herpes- oder Caliciinfektion hindeuten, also eine noch andere Baustelle als die klassischen Magen-/Darmsachen. Habt ihr einen Augen- und Nasenabstrich bei Lori machen lassen, als sie zu euch kam, und labortechnisch auf Herpes, Calici, Mykoplasmen bzw. auch andere Erreger im Katzenschnupfenkomplex untersuchen lassen? Das wäre sehr hilfreich, um evtl. solche Erreger, die sich dauerhaft auch anderswo im Körper der Katze einnisten und dann wirksam werden können, erkennen zu können. Die Therapie für solche Erreger (meist Viren) läuft beispielsweise ganz anders, als die (häufig) Bakterien, die im Magen-/Darmtrakt evtl. ihr Unwesen treiben oder aus dem Gleichgewicht geraten sind.

Ich habe gerade das traurige Beispiel unserer Katze Nine auf meinem Schoß sitzen, die (Allergien wurden aus dem IgE-Test vor zwei Jahren nicht bestätigt) eine chronische Magen-Darm-Entzündung (IBD) hat, wo normalerweise bei einem Schub Cortison (Immunsuppressor) gegeben wird, während - Nine hat obendrauf eine chronische Rachenentzündung, Stomatitis, aufgrund einer Caliciinfektion - für die Viren aus dem Katzenschnupfenkomplet normalerweise mit einem Immunbooster (dem Gegenteil von der Immununterdrückung) wie Zylexis gearbeitet wird.

Nota bene: das hat nichts mit mangelnder Impfung gegen Katzenschnupfen zu tun! Die Impfung deckt (genau wie bei der Grippeimpfung beim Menschen) nur die gängigsten Virenstämme ab, nicht alle! Insofern kann auch eine geimpfte Katze Herpes- oder Caliciträger sein und kann die Infektion bei Stress oder anderen Situationen, die das Immunsystem strapazieren, spontan aufflammen.

Bitte beratet euch bei Bedarf auch zu diesem Thema mit eurem Tierarzt (nötigenfalls eine Zweitmeinung einholen, denn gerade bei Allergiekatzen, also wo das Immunsystem schnell aus dem Ruder läuft, kann Cortison kontraproduktiv auf eine Vireninfektion wie Herpes oder Calici wirken bzw. umgekehrt der Immumbooster der Allergie einen Schub verpassen. Sch***situation, jedenfalls bei unserer Nine Katharine!) und macht euch nötigenfalls kundig zu diesen Themen. (Ich persönlich bin leider bisher nicht recht fündig geworden, also in die Richtung, dass die von mir konsultiereten TÄ eindeutig zu Zylexis oder umgekehrt zu Cortison geraten hätten.....:sad:)

Für eure Süße und für Louis alles Gute, wir drücken die Daumen!!!

LG
 
Y

Yve25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
18
traurige Neuigkeit

Sorry dass ich nicht mehr geschrieben hatte, aber unsere Lori ist am Dienstag Morgen gestorben.
Wir haben sie nicht obduzieren lassen also wissen wir nicht woran sie letzen endes gestorben ist:reallysad::reallysad: Bis zum Montag Mittag hat sie noch gefressen war aber etwas schwach auf den Beinen und kam kaum auf die Couch. Wir hatten daher einen Tierarzt besuch für den nächsten Tag geplant. Am Abend ging es ihr dann schlechter und sie hat ihr Essen wieder rausgebrochen. Als wir schlafen gingen war sie leicht apathisch und hatte keine Kontrolle mehr über ihren After. Weil sie immer bei uns im Bett schlief ging also der schleimig weiße Durchfall ins Bett und wir beschlossen sie über Nacht ins Badezimmer zu tun ( mit Wassernapf, Schlafhäuschen und Katzenklo). Ich hatte ein sehr ungutes Gefühl aber wir dachten das es ausreichen würde am nächsten Tag um 8 Uhr direkt zum Tierarzt zu fahren. Am nächsten Morgen dann fand ich sie tot auf:reallysad::reallysad::reallysad:. Es war der grösste Schock den ich jemals erlebt habe da alles so schnell ging. Wir haben dann nochmal mit der Behandelnen Tierärztin gesprochen, die meinte es könnte eventuell FIp gewesen sein, aber da wir sie gleich beerdigt haben wissen wir es nicht genau.
Wir sind unendlich traurig weil sie nur ein halbes schönes Jahr bei uns haben durfte...:reallysad::reallysad::reallysad::reallysad:
Unserem Louis geht es wieder gut. Es stellte sich heraus, dass er eine akute Analdrüsenentzündung hatte. Er bekommt in Moment Cortison und erholt sich prächtig.
Jedoch ist nun die nächste Frage was jetzt weiterhin passieren soll- trauert er wirklich oder ist er froh das sie weg ist und er uns nun wieder für sich alleine hat?-
Er war uns ja als Einzelkatze vermittelt worden, aber wir merkten schnell das er lustlos war und keinen richtigen Spass am Leben hatte. Als er noch alleine bei uns war, hatte er starken Bezug zu uns und schnurrte immer heftig (schlief auch am Fußende des Bettes)
Als dann Lori kam zog er sich von uns etwas zurück und auch das schnurren ließ sich nur noch manchmal hervorkitzeln...(er suchte sich auch einen neuen SChlafplatz)
Insgesamt aber denke ich dass er sich mit ihr jedoch recht wohl gefühlt hat und froh war nicht mehr alleine zu sein.
Jetzt da Lori tot ist:reallysad:fällt er wieder in alte Verhaltensmuster zurück und ist wieder sehr anhänglich...er hat sie am Anfang verzweifelt gesucht und er frisst auch nur noch wenn ich neben ihm und seinem Futter sitzen bleibe.

Ich weiß einfahc nicht ob er lieber Einzelkatze bleiben will oder ob wir nach einiger TRauerzeit wieder eine neue SAmtpfote holen sollen?????


Sorry wegen dem langen Text:reallysad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
8K
Nicht registriert
N
Antworten
35
Aufrufe
979
Linnet
Antworten
54
Aufrufe
10K
MäuschenK.
Antworten
2
Aufrufe
331
Louisella
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben