Hilfe! Plötzlich böse Kämpfe

O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
Hallo ihr,

ich brauche dringend Rat!

Ich bin mit meinen beiden Katzen vor knapp einer Woche in eine neue Wohnung gezogen. Meine Beiden sind Freunde, aber sie lieben sich nicht. Es hat damals 19 Wochen gedauert, bis sie sich verstanden haben und ich sie gemeinsam in der Wohnung lassen konnte, ohne permanent ein Auge draufzuhaben (ich hatte über die Zeit hier gute Hilfe bekommen)

Seit gut 5 Jahren sind die beiden jetzt zusammen bei mir und sind immer gut ausgekommen, Streitereien und ein bisschen Gekämpfe gehört ja dazu.

Ich wohne jetzt in einer Wohnung mit Terrasse und Garten und meine Katzen dürfen noch nicht raus, da sie hier noch nicht so richtig angekommen sind.

Jetzt stand gestern eine Katze vor meiner Tür, die neugierig reingeschaut hat.
Beide Katzen sind zur Tür, haben gemeinsam geguckt, gefaucht und gejault.
Und auf einmal greift Mia Paula an!
So plözlich und so wild, dass Paula beim Wegrennen unter sich gemacht hat, die halbe Strecke was voll Pipi! :(

Ich hab im Schrecken eingegriffen und sie getrennt und hab gehofft, dass Mia sich geich wieder beruhigt, weil sie ja auf die fremde Katze (die genauso aussieht wie Paula) böse ist.
Aber es ist nicht so, Mia greift immer wieder an. :(

Ach man, ich will das nicht noch mal durchmachen wie damals.
Ich kannes nicht ertragen wenn Paula verprügelt wird und die Beiden sind doch Freunde!

Kennt jemand so eine Situation oder weiß Rat?
Ich muss morgen arbeiten und weiß nicht, ob ich es riskieren kann, beide zusammen zu lassen oder ob ich sie besser trenne während ich weg bin??
 
Werbung:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
Ach schande auch, da hat wohl die fremde Katze die gegenseitige Abneigung deiner Katzen hochkochen lassen :(

Ich würde sie erst mal getrennt lassen, wenn das geht. Auch wenn du dann arbeiten bist.
Wenn Paula unter sich gemacht hat vor Angst, dann ist das wohl erst mal besser. Auf keinen Fall die beiden unbeaufsichtigt zusammen lassen, nicht dass Mia Paula wieder angreift und dabei am Ende verletzt.

Ich hoffe es melden sich über den Tag morgen noch einige gute Foris hier, die dir Ratschläge geben können.
Der Umzugsstress, dass sie nicht rauskönnen und eh nicht so pralle mögen + fremde Katze draussen... das kann alles zusammen diese Reaktion ausgelöst haben. Ob das wieder zu kitten ist und die beiden sich wieder vertragen werden, weiss ich nicht. Ich würde es ganz langsam wieder probieren sprich mit Gittertür etc.

Und so doof es ist, eventuell solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass die beiden nicht zusammenpassen und dieser Streit nun das fragile Gleichgewicht zerbrochen hat in dem sie gelebt haben. Sprich: für eine der beiden ein zu Hause suchen, wo die Katzenkonstellation geeigneter ist und für die verbliebene Katze eine andere Partnerkatze/Kater suchen. :oops:
Sowas ist nicht leicht, weil man ja beide Fellchen liebt... nur wenn eine Zusammenführung scheitern sollte, dann zwing die beiden nicht weiter zusammenleben zu müssen, sie sind dann wohl einfach zu verschieden.

Grüsse
neko
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
153
Oft beruhigt sich das ganze Theater nach einigen Tagen. Aus eigener Erfahrung sind die ersten 2 Tage am schlimmsten. Dann schlich sich das Problem von ganz alleine aus.
Wir haben unsere Katzen mit Felliway unterstützt und in der ersten Nacht (nach dem Vorfall) getrennt.
Ich drück die Daumen das deine Katzen sich schnell wieder verstehen.
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
Danke für die ersten beiden Antworten,

ich habe gestern Abend beiden Katzen die Krallen gestutzt, da meine Kratzer von Mia doch ganz schön tief sind. Wenn sie sich prügeln, dann verletzen sie sich nicht so doll gegenseitig.

Die Nacht war gut, ich hab einmal Geknurre gehört, aber das wars.
Also kein Kampf.

Wenn ich Mia aussperre, während ich Weg bin wird sie das Haus wieder zusammenschreien, aber vielleicht ist es trotzdem besser, weil ich ja nicht weiß wie sich verhalten wenn ich nicht da bin.

Ich muss aber sagen: Ich staune über Paula. Die ist ganz entspannt und trohnt richtig auf Sofa und Co.
Sie zeigt Mia deutlich, dass von ihrer Seite aus die Rangordnung nicht neu verhandelt wird und dass sie Chef bleibt.

In einer Stunde muss ich los und hoffe auf Tipps bzgl. Zusammenlasen oder trennen... :massaker:
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
153
Am Ende war es tatsächlich eine Rangordnungsangelegenheit, irgendeine muss ja der Chef sein. Und die Paula hat ja eindeutig gezeigt das sie es sein will.
Wie lange bist du denn außer Haus?

Ich glaube nicht das es heute zu Rangeleien kommt. Der Zustand klingt ja nun recht entspannt. Möglichkeiten um sich aus dem Weg zu gehen und im Notfall zu flüchten werden sicherlich genug da sein.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
das nennt sich umgeleitete Aggression und ist ein bekanntes Problem ;)
deine katzis haben den anblick der fremden katze miteinander verknüpft und so ihre Aggression auf den Eindringling aufeinander projektiert, um es einfach auszudrücken.
im Moment solltest du die beiden nur unter aufsicht zusammen lassen. unbedingt einen neuerlichen kampf vermeiden!!
dann musst du neue positive Verknüpfungen schaffen:
- lass die beiden zusammen zum fressen. abstand der Näpfchen gross, du bist da und kontrollierst die Situation. falls gestarrt oder geknurrt wird, stellst du dich ruhig dazwischen und unterbrichst den sichtkontakt der beiden ;)
- während sie fressen, reibst du sie mit etwas thunfischsaft/sahne/vitaminpaste ein, damit sie sich nach dem fressen sofort putzen.
- feliway-stecker ist nie eine schlechte Idee, zumal ihr umgezogen seid

falls sie weiter aufeinander losgehen, melde dich, dann müssen wir das volle "Repertoire" durchziehen ;)
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
Gut, dass es einbekannters Problem ist, denn dann weiß ich dass es Lösungen gibt.

Ich habe Mia und Paula jetzt getrennt und für Mia einen Kratzbaum, ein großes Kopfkissen und ihr Körbchen in Flur, Bad und Küche gestellt.

Wahrscheinlich schreit Mia nur wenn ich da bin, weil beide nicht gern von mir getrennt sind (ich kann schon kaum allein aufs Klo, wer kennt das nicht...). Wenn ich nicht da bin ist es wahrscheinlich entspannter wenn sie getrennt sind.

Paula ist zwar Chef und das hat Mia glaube ich auch schon gemerkt, dass es da nichts zu diskutieren gibt, aber sie ist anderen Tieren gegenüber ziemlich aggressiv.

Ich hoffe, dass es heute Abend schon entspannter ist.
Die Nacht war jedenfalls erfreulich ruhig.

Feliway hab ich damals glaube ich ausprobiert, ohne spürbaren Effekt, aber ich werde nachher trotzdem noch schnell in den Laden springen, der liegt ohnehin auf dem Weg.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
super :)
falls sie beim fressen nicht knurren oder starren, kannst du sie mal zusammen lassen. aber nur, wenn du da bist und sofort eingreifen kannst, falls sie aufeinander losgehen ;)
wenn der abend ruhig verläuft und sie nicht aufeinander losgehen, kannst du dich entspannen, dann brauchst du auch nicht mehr zu trennen ;)
manchmal löst sich eine umgeleitete Aggression relativ leicht, andere sind schwer und es braucht Wochen ;)
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Genau, das war eine Übersprungshandlung.....kann mal vorkommen, erst recht, wenn sie in der neuen Wohnung noch verunsichert sind.

Danke pfotenseele, sehr gut erklärt und die Tips sind auch gut.

Ich würde erstmal auch an die Terrassentür was ranmachen, damit die neugierige Nachbarmietz nicht so schnell wieder reinguckt.

Alles Gute.
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #10
Ich habe heute Feliway geholt, es schien die Katzen aber weder zu beeindrucken noch zu interessieren :dead:

Sie haben sich auch einmal geprügelt und ich hab mich beherrscht und habe nicht eingegriffen.
Seitdem Gefauche beidseits und so werde ich sie morgen wieder trennen, wenn ich arbeiten bin, das ist mir sonst einfach zu unsicher :massaker:

Ich hoffe, dass sie sich bald beruhigen, ich hab keine Lust auf ewige Kriegerein.
So kann ich doch auch nicht mit Freigang beginnen :(
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #11
Oh was mich noch spontan einfällt, was helfen könnte:
Zylkene geben.

Und für die Verhinderung, dass wieder eine Katze von aussen so einen Kampf verursacht im Baumarkt Plisses oder Klebefolie holen, womit man Fenster (in Katzenhöhe) etwas Blickdichter bekommt.
Sonst beruhigen sich die zwei Damen und dann steht wieder ne Katz draussen und alles geht wieder los im schlimmsten Fall.

Alles Gute, dass die beiden bald wieder miteinander auskommen.

neko
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #12
hmmm, du hättest aber eingreifen sollen ;)
bei umgeleiteter Aggression muss ein erneuter kampf unbedingt verhindert werden, sonst werden die fronten nur verhärtet.
Zylkene ist eine gute Option, am besten für beide. allerdings braucht es ein paar tage, bis es wirkt. du kannst die kapseln auch öffnen und übers futter geben oder in etwas joghurt etc.
zusammenlassen nur unter persönlicher aufsicht! sobald sie sich anstarren, knurren oder bauschen, ruhig trennen ;)
zusammen füttern wie von mir beschrieben, mit genug abstand und mit dem einreiben.
da schwelt noch was, nicht wieder auflodern lassen ;)
und bitte die zimmer wechseln, wo die beiden getrennt hausen! also einmal katzi eins in zimmer x, dann das andere. sonst entstehen neue feste Territorien, die dann verteidigt werden ;)
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #13
Es wird nicht besser...
Während der Arbeit sind sie getrennt. Je nachdem welche Katze ich zu sehen bekomme kommt raus.

Paula wohnt unter und auf meinem Bett. Mia ist gestern 2x zum angreifen druntergegangen, habe das dann unterbunden ohne direkt einzugreifen, weil Paula da ja nicht wegkann.

Zusammen fressen lassen ist nicht möglich, so weit sind sie noch nicht :sad:

Derzeit frisst Paula nur morgens, wenn ich aufstehe. Da traut sie sich unter den Bett hervor um zu fressen und pinkeln.

Feliway scheint nicht wirklich was zu bringen, die ignorieren die eingesprühten Kissen völlig.

Nächste Woche bin ich von Donnerstag bis Sonntag weg und Frage mich, wie ich das machen soll.
Meine Freundin kann zum füttern kommen, aber nicht zum zusammenlassen, denn wenn eine Katze sich verkriecht muss sie ewig in der Wohnung warten.

Ich könnte Mia zu meiner Mutter zurückbringen für die Tage, da haben sie bis letzte Woche für 1 Jahr gelebt, aber wenn ich sie dann zurückhole wird es sicher nicht besser sein.
Aber 4 Tage ohne Austausch getrennt halten verstärkt den Reviergedanken.

Was mach ich bloß, wenn es nächste Woche immer noch so ist wie jetzt? :reallysad: :reallysad:
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #14
oje, wie befürchtet doch heftiger :(
das Thema ist wohl z.z. dauerhaft trennen. nicht lustig, aber jeder angriff oder versuch eines angriffs verschärft die Situation.
am besten besorgst du dir eine gittertüre, damit kein übergriff mehr stattfinden kann und paula va. unter dem bett hervorkommen kann ohne angst. sonst entwickelt sie noch eine Blasenentzündung (geschieht leider öfters durch den stress und das zurückhaltten von harn, da das kloaufsuchen eine "Gefahr" darstellt). undbedingt ein zusätzliches Klo aufstellen in paulas raum, falls du das noch nicht getan hast!!
dann besorgst du dir schnell zylkene! jeden tag eine kapsel für beide. zylkene braucht etwa 6 tage, bis es wirkt, also geduld ;) feliway-spray bringt nicht so viel, das ist schnell verflogen ;) du musst dir die stecker besorgen, die den raum dauerhaft beduften ;)
die Fütterung kannst du dann durch die gittertüre durchführen, so fühlt sich paula sicher. grosser abstand der näpfe, aber so, dass sie sich sehen.
paralell solltest du viel spielen, va. mit paula. ab und zu auch einen kleinen "rausch" mit Baldrian/Katzenminze, damit sie sich entspannt. sehr gut für das Selbstbewusstsein eines katzi ist der jagderfolg! imitiere den, indem du sie z.b. trofu erjagen lässt und sie fest lobst. auch ein laserpointer ist ok., wichtig ist aber, dass sie das Pünktchen erjagen kann und sofort die beute hat! das heisst, du nimmst schon vorher leckerchen in die Hand, lässt sie jagen, Pünktchen erhaschen, sofort loben und sofort ein leckerchen dort hinlegen, wo das Pünktchen war ;) das ist ihre beute :)
nächste Woche ist halt ein Problem...wenn du mia wegbringst, hat es insofern den Vorteil, dass die unterdrückte paula ihr revier in dieser zeit zurückerobern kann, indem sie ihre Duftmarken (also kratzen und kinnreiben) wieder überall setzen kann. je mehr sie sich zurückzieht, desto mehr verliert sie ihr revier und das darf nicht passieren ;) auf keine fall die unterdrückte katze wegbringen!
ich hab noch einen infothread erstellt gestern; "info: umgeleitete Aggression".
lies dir den mal in ruhe durch ;)
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #15
Ich überlege schon an einer Gittertür, wo bekommt man denn eine her und sind die bezahlbar? Durch Umzug und Provision kann ich derzeit nicht so mit Geld um mich werfen.
Im Laden wurde mir gesagt, dass das Spray auch geht und ich wollte nicht gleich 30€ investieren wenn es nachher nichts bringt. Die 11€ für das Spray sind ja schon happig.

Der aktuelle Stand ist: Paula wohnt unter dem Bett, kommt morgens und abends raus zum fressen und pinkeln. Sobald ich abends ins Bett gehe kommt sie hoch, schnurrt und holt sich viel Liebe ab. Wenn ich das Licht ausmache, wird sie unsicher und geht manchmal weg, kommt aber auch wieder zurück. Morgens gehen wir gemeinsam raus, fressen, Pipi, Beine vertreten, streicheln.

Manchmal geht sie hier auch umher und schaut sich um.

Wenn Paula unter dem Bett ist kommt Mia raus, liegt auf dem Sofa und läuft auch umher. Tut sie das, wenn Paula auf dem Bett ist und sie sich sehen wird gefaucht, aber nicht angegriffen.

Bei Gefauche ist es immer Mia, die sich klein macht und verschwindet, deshalb denke ich, dass Paula trotzdem weiter Chef ist, oder?

Also solange eine Katze allein ist ist sie entspannt.
Wie mache ich es aber am besten wenn beide draußen sind und ich gerade eine streichle? Aufhören, weitermachen, beide nacheinander streicheln um Gerüche auszutauschen?
Ich will nicht versehentlich falsche Signale durch meine Aufmerksamkeit setzen...
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #16
Just nach Absenden des Beitrags sah ich beide Katzen vor ihren Verstecken sitzen.
Ich habe Leckerlies inkl.Leberwurst aus der Tube angeboten und sie haben in gebührlichem Abstand gefressen. Gefaucht würde erst nach 4 oder 5 gewechselten Blickkontakten. Paula ist dann ein Stück zurück, wo Mia sie nicht mehr sehen konnte und kam dann nochmal hervor. Das Fauchen war recht wenig und es wirkte doch recht entspannt.
Das weckt zumindest ein bisschen Hoffnung.

Zum letzten Beitrag: ich habe natürlich von Anfang an in jedem Bereich ein Klo, ich hab ja keine Lust auf Pipi in der Wohnung. :)
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #17
Es ist immer noch angespannt hier mit Gefauche, aber sie ertragen es inzwischen sich zu sehen, ohne sich anzugreifen.
2 Versuche habe ich durch Ablenkung allerdings unterbunden, tagsüber wechseln sie die Räume.
Was bleibt ist, dass Paula unter dem Bett und Mia unter dem Sofa schläft, oder abwechselnd auf meinem Bett.

Offen bleibt meine Abwesenheit von Donnerstag bis Sonntag :(

Aber ich habe den Eindruck, dass beide Katzen entspannter sind und sich die Aggression langsam legt.
Deswegen wäre wahrscheinlich auch nicht gut, eine Katze zu meiner Mutter zu bringen, hinterher wäre sie vielleicht gereizter als vorher.

Ich hoffe, sie kriegen sich bald wieder ein...

Edit: nachdem das Licht aus war und ich schlafen wollte, ist Mia unters Bett um Paula eine reinzuhauen -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #18
aus deinem letzten satz lese ich, dass die beiden nicht getrennt sind?
 
O

Opticat

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2010
Beiträge
46
  • #19
aus deinem letzten satz lese ich, dass die beiden nicht getrennt sind?

Nein, nachts und wenn ich hier bin nicht.
Zum einen sind sie sonst ja fast durchgehend getrennt und sehen sich gar nicht und zum Anderen geht es nicht, weil die ausgesperrte Katze durchgehend schreit, kratzt und jault. Und unser Haus ist hellhörig, ich will natürlich auch nicht viel Stress bekommen.
Die Nächte waren sonst immer ruhig, warum da vorgestern doch gekämpft würde weiß ich nicht.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.606
  • #20
seit fünf Jahren leben beide Katzen rech friedlich neben einander.

Jetzt, nach dem Umzug ist es einmal, durch die Fremdkatze, zu Auseinandersetzungen zwischen Beiden gekommen?

Ich würde die Beiden nie trennen.!!!!

Neue Wohnung, neue Umgebung und dann eine Übersprungshandlung durch Fremdkatze.

Wenn beide katzen jetzt getrennt werden, dann gewöhnen sich die Beiden doch nie gemeinsam an die neue Wohnung??!.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
10
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
Paula.und.Arno
Antworten
3
Aufrufe
260
Nightcat
Nightcat
Cara Mia
Antworten
12
Aufrufe
3K
Cara Mia
Cara Mia
luna&miez
Antworten
55
Aufrufe
10K
Schokokex
Schokokex
Ylvana
Antworten
107
Aufrufe
9K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben