Kater sucht nach Babykatzen, die er in Youtube-Video hoert

B

Blueblue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
13
Kater such nach Katzenbabies

Gestern hab ich auf Youtube ein Video angesehen, in dem Katzenbabies lauthals miauten.

Mein Kater ist seelenruhig neben mir gelegen und als er es hörte ist er auf einmal aufgesprungen. Daraufhin hat er im Zimmer gesucht von wo das Miauen kommt. Als er dann merkte, dass es aus dem Laptop kommt hat er den Laptop abgeschmust.

Nun meine Frage: Glaubt ihr mag er einen Katzenfreund haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Katzen sind keine Einzelgänger sondern sehr soziale Tiere.
Also ja, er mag einen Freund haben :)
Gleiches Alter, gleiches Geschlecht und ähnlicher Charakter.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Auf jeden Fall sollte dein Kater einen Katzenkumpel bekommen. Wohnungskatzen soll man niemals alleine halten, sie brauchen dringend kätzische Gesellschaft zum gemeinsamen Raufen, Spielen, Toben und Kuscheln. Ein Mensch kann das nicht ersetzen.

Wie alt ist dein Kater und wie lange lebt er schon bei dir? Ist er kastriert?

Der Katerkumpel sollte ein ähnliches Alter haben (bitte kein kleines Kitten dazu holen, auch wenn die gerade überall angeboten werden und supersüß sind! Dein Kater braucht einen gleichaltrigen Kumpel, das ist ganz wichtig!)
Der Charakter sollte auch ähnlich sein, damit die beiden gut klar kommen.

Und nimm einen Kater und kein Katzenmädchen. Denn Kater spielen und raufen völlig anders und mit Katzenmädchen ist das dann schwierig.

Wenn dein Kater noch sehr jung ist, also erst wenige Monate alt, dann ist es ganz wichtig, dass er schnell einen Kumpel bekommt. Gerade kleine Katzen entwickeln Verhaltensstörungen, wenn sie alleine gehalten werden. Und bei so kleinen Murkeln ist eine Zusammenführung auch kein Problem. Das geht ruckzuck und die beiden sind Freunde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Nun meine Frage: Glaubt ihr mag er einen Katzenfreund haben, weil er so interessiert und besorgt herumgeschnueffelt hat?

Er mag unbedingt einen Spielfreund haben, ja!

Es ist ganz wichtig, dass Katzen mit einem oder mehreren Artgenossen zusammenleben.

Was eben wichtig ist: ungefähr gleiches Alter, gleiches Geschlecht und gleicher Charakter.

Falls man noch nie eine Zusammenführung von Katzen miterlebt/selbst durchgeführt hat, dann sollte man sich vorher einmal einlesen ;) (denn dazu gehört auch fauchen und knurren - muss nicht, aber kann!).
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Genauso hatte ich auch feststellen müssen, dass mein Kater einsam war. Er hatte das ganze Haus nach einer Katze abgesucht, die im Fernsehen miaut hat. Bis dahin dachte ich ja, dass er als Freigänger draussen genug Katzenkumpels hätte.

Als er dann endlich Katzengesellschaft zuhause hatte, war er so glücklich und immer um diese Katze herum. Bis heute, 5 Jahre später, ist er immer noch sehr glücklich mit dieser Katze.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Nun meine Frage: Glaubt ihr mag er einen Katzenfreund haben, weil er so interessiert und besorgt herumgeschnueffelt hat? Oder war das Kopfreiben eher ein Zeichen, dass das sein Territorium ist? :yeah:

Ja sicher, einen Kumpel braucht er auf jeden Fall. :)
Wie alt ist denn dein Kater ?
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Blueblue,


in dem anderen Thread hast Du das geschrieben:

wir wohnen gerade in Malaysia und ziehen wieder zurueck nach Europa Ende Mai. Unser einjaehriger Kater ist sehr auf mich fixiert

Dein Kater ist noch jung und es wäre für ihn gut, wenn er nach dem Umzug einen gleichaltrigen, gut sozialisierten Katerfreund bekäme :)

Da Dein Kater Felv hat, sollte das neue Tier ebenfalls FelV positiv sein.

Wichtig ist, dass der neue Kumpel möglichst passend ausgewählt wird, damit der Stress bei der Zusammenführung möglichst gering gehalten wird.
Ferner würde ich die langsame Zusammenführung mit Gittertür wählen.


Nun meine Frage: Glaubt ihr mag er einen Katzenfreund haben, weil er so interessiert und besorgt herumgeschnueffelt hat? Oder war das Kopfreiben eher ein Zeichen, dass das sein Territorium ist? :yeah:

Zum Thema Katzenbabys:
Meine älteren Katzen reagieren auch auf das Schreien von Katzenbabys und einer meiner Kater sucht sie dann auch unter dem Tablet oder hinter dem Fernseher. Ich denke, dass es eine normale Reaktion ist, weil sie diese Katzenstimmen von früher kennen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Blueblue,

Wie macht man das dann, wenn ein Kater krank ist. Die haben Ja dann beide ein schwaches immunsystem und stecken sich gegenseitig leicht an. ?

ich habe keine Erfahrung mit Leukose, aber die User Jule390 und Janosch haben Katzen, die leider an Leukose erkrankt sind. Die Katzen wurden mit anderen felv-positiven Katzen vergesellschaftet.

Die beiden können Dir sicher die Frage beantworten.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Mein jetziger Kater hat bis ca. 5 Monate mit seinen Geschwistern und Eltern auf der Strasse zusammengelebt. Vielleicht fehlt ihm das.. Hat er bis jetzt jedoch noch nie gezeigt, dass er an anderen Katzen interessiert wäre!

Wie macht man das dann, wenn ein Kater krank ist. Die haben Ja dann beide ein schwaches immunsystem und stecken sich gegenseitig leicht an. ?

Wenn Dein Kater FelV positiv ist, sollte er nur mit anderen positiven Katzen zusammenkommen.
Sonst besteht die Gefahr das er das Virus auf andere überträgt.

Es ist wichtig das positive Katzen ein gutes Leben führen ohne unnötigen Stress, mit gutem Futter, am besten in netter Gesellschaft von passenden Katzen/Katern.
Dadurch das die Kater gemeinsam leben sind sie glücklicher und zufrieden. Dann wird man nicht so leicht krank. :)
 
B

Blueblue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
13
  • #10
Danke fuer die Antworten. Mal schauen, ob er dann einen Freund bekommt :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #13
Danke fuer die Antworten. Mal schauen, ob er dann einen Freund bekommt :)

Mit `mal schauen` ist deinem Kater nicht geholfen. Wenn du nicht eine ernsthafte Verhaltensstörung bei deinem Kater riskieren willst, dann sollte der neue Kumpel so schnell wie möglich einziehen.

So junge Katze kann man nicht alleine in der Wohnung halten. Das geht einfach nicht. Du enthälst ihm das Wichtigste vor, was ein junger Kater braucht.

Mal schauen ob du verstehst, wie wichtig das für deinen Kater ist. Nach all den Antworten hier solltest du eigentlich schon verstanden haben, dass es zu einem Katzenkumpel keine Alternative gibt.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #14
Wenn das aufgrund deines Freundes nicht möglich ist dann gib´den Kater
in einen Haushalt wo er einen Kumpel hat und nicht sein ganzes Leben alleine verbringen muß.
Oder wie würdest du dich fühlen wenn du dein ganzes Leben alleine ohne irgendeinen Menschen verbringen müsstest ?
Katzen sind sehr soziale Tiere, du schreibst dein Kater ist auf der Strasse aufgewachsen mit seiner "Familie".
Umso dringender braucht er kätzische Artgenossen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Ja "mal schauen", weil mein Freund hat hier auch was mitzureden. Ich würde sofort eine zweite nehmen.

Aber Ihr seid doch auch zu zweit und findet das schön :)

Das Leben einer Wohnungskatze ist ohnehin sehr reizarm und langweilig, deshalb ist es gerade für Jungkatzen wichtig, dass sie einen passenden Gefährten haben :)

Und Einsamkeit kann auch zu Stress führen und Stress ist bei Leukose alles andere als förderlich.

Zieht erst mal in Ruhe um....und dann schaut, wie Ihr Eurem Kater das Leben angenehmer machen könnt :)
 
B

Blueblue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
13
  • #16
Zieht erst mal in Ruhe um....und dann schaut, wie Ihr Eurem Kater das Leben angenehmer machen könnt :)

Guter Vorschlag! Das war auch genau mein Gedanke, denn wenn ich mir keine Gedanken drüber machen würde, dann hätte ich hier auch garnicht nach Rat gefragt! Ich setz ihm auch sicher nicht sofort nach dem Umzug einen fremden Kater vor die Nase, denn das wäre stressiger für ihn, als zu diesem Zeitpunkt eine Einzelkatze zu sein. Es war nie geplant, dass er eine Wohnungskatze bleibt, deshalb war über eine zweite Katze nie die Rede.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.914
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Auch Freigänger sollten einen Kumpel haben. Einzelhaltung ist grundsätzlich ein no go .
Und einfacher ist es, wenn beide gleichzeitig in eine neue Wohnung ziehen.
Stressfreier für alle.
Also deine Argumente kannst du alle Knicken. Dein Kater tut mir einfach nur leid.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #18
Ich hatte auch erst nur einen Kater. Aber schon nach relativ kurzer Zeit (eine Woche) und nach intensiven Beschäftigen mit dem Thema und viel Lesen hier im Forum habe ich entschieden, einen zweiten dazu zu holen. Das brauchte auch etwas Überzeugung bei meinem Mann, aber letzten Endes bin ja doch der Bestimmer.:D
Also kam Nummer Zwei nach knapp vier Wochen zu uns. Und das war das Beste, was wir tun konnten. Wenn ich sehe, wie sie sich quer durchs Haus jagen und balgen und dann wieder friedlich abhängen oder jetzt bei dem Wetter beide im Garten tollen und Hummeln hinterher jagen... da geht einem das Herz auf.:pink-heart:

Versage deinem Kater solche Erfahrungen nicht! Es wäre echt schade, denn Einsamkeit hat kein Tier verdient!
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #19
Freigaenger-Katzen brauchen nicht im Haus eine zweite Katze, wenn in der Nachbarschaft bis auf einen Haushalt alle Katzen haben.

In unserem Fall hat das nicht gestimmt. Ich dachte dasselbe bei meinem Kater und irgendwann war sehr deutlich, dass er gerne auch im Haus Gesellschaft hätte (er hat auch Katzen aus dem Fernsehen im ganzen Haus gesucht). Und nun sind beide sowohl drinnen als auch draussen so gerne zusammen und spielen und schmusen und hachhh :pink-heart:

Mein Nachbar hatte auch einen einzelnen Freigänger und dachte ebenfalls dasselbe, bis er nach zwei Jahren zufällig eine Babykatze als Handaufzucht dazu bekam. Als dieser kleine Nachzügler gross geworden ist, meinte der Nachbar, dass er so glücklich wäre, denn sein Erstkater wäre so glücklich über diese Gesellschaft im Haus ... draussen waren sie gar nicht so aufeinander fixiert. Aber drinnen. Er meinte "Warum habe ich nicht schon eher eine zweite Katze geholt".

Und dass - wo bei uns in jedem zweiten Haus Freigägner Katzen waren, die auch immer draussen zusammen abhingen. Die gingen sogar in der Gruppe von Haus zu Haus und haben so die Katzen jeweils zuhause abgeholt ... sehr süss. Also einsam war keiner von denen auf der Strasse und verhaltensauffällig wohl auch nicht .... und trotzdem, wir die wir später noch eine Zweitkatze dazubekamen, sehen, wie gut es der Erstkatze tut.


Und ja, bei Wohnungskatzen denke ich, brauchen das sogar noch viel mehr - es sei denn, sie haben so gar keinen Bock auf andere Katzen. Von daher tust Du sehr gut mit deinem Argument ... :) ... damit kann man irgendwann jeden Partner umstimmen. :grin:

Und Du wirst sehen, das ist so schön, wenn Du siehst, wie Dein Ersttier sich freut. Das ist wirklich unglaublich. Ich war hin und weg von meinem Kater, als er sich über dein Einzug der Katze ins Haus gefreut hat. Das war so unglaublich - er hat so gestrahlt und war so verliebt in sie. Da geht einem wirklich das Herz auf und man mag nur noch zugucken. (wenn denn die Zusammenführung klappt, aber dazu kann ich dir auch gerne dann zu gegebener Zeit Tipps geben, die sogar bei langjährigen Einzelwohnungskatzen funktioniert haben)

Also freu Dich jetzt schon !
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.914
Ort
35305 Grünberg
  • #20
Freigaenger-Katzen brauchen nicht im Haus eine zweite Katze, wenn in der Nachbarschaft bis auf einen Haushalt alle Katzen haben.

Alle waren Einzelkatzen und die waren ueberhaupt nicht verhaltensgestoert, geschweige denn ungluecklich. Solche sinnfreien Aussagen!
Wenn sie wollten gingen sie zusammen, wenn nicht, dann nicht. Mein damaliges Weibchen kam oft mit einem Katzenfreund nach Hause oder sie haben sich draussen getroffen.

Eine Katzenfamilie als Wohnungskatzen zu halten ist z.B. artenfremder, als eine Einzel-Freigaenger-Katze zu halten, die freien Willens ihren Weg waehlen kann und zusaetzlich auch noch ihre Gefaehrten.

Oh weh , du musst noch viel lernen über Katzen. Besorg dir doch mal ein paar gute Bücher. Empfehlungen findest du hier im Forum .
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
12
Aufrufe
5K
Catma
C
G
Antworten
6
Aufrufe
14K
Lumipallo
Lumipallo
L
Antworten
6
Aufrufe
613
Azar
tiggerchen
  • tiggerchen
  • Gesuche
Antworten
7
Aufrufe
737
tiggerchen
tiggerchen
M
Antworten
30
Aufrufe
877
Kayalina
Kayalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben