Hilfe : Leber / Gelbsucht / Notfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
Hallo Leute,

Ich habe so einiges hier gelesen, zum Thema Hepatitis Gelbsucht etc.

Leider komme ich nicht so recht weiter und bin sehr verzweifelt, darum suche ich Rat - und versuche, sachlich zu erklären, was das Krankheitsbild exakt sagt :

Also, Sammy (Kater) ist 10 Jahre alt, hatte noch nie eine organische Krankheit, aber ist ein recht anfälliger Kandidat für Grippe etc..........

Er ist halber Freigänger......darf in den Garten.

Nun vor 14 Tagen :

Ganz gelbe Haut......gelbe Ohren.....gelbe Schleimheute im Mund.

..ab zum Arzt, Diagnose Leber-Gelbsucht-Hepatitis.

Ultraschall wurde gemacht, um TUMOR auszuschliessen. Und ein zweites Ultraschall wurde auch bei einem anderen Tierarzt gemacht, um die "zweite Meinung" einzuholen.

2 x das gleiche Resultat, kein Tumor.

Die Behandlung startete vor 13 Tagen :

Schmerzmittel gemaess 4,5 kg Körpergewicht (Gewicht hat er in dieser Zeit leicht verloren.... etwa 400 Gramm).

1/2 Tablette URSOCHON (für Galle)

2 Tabletten SYNOLOX morgens/ 2 Tabletten abends (Antibiotika)

täglich 250ml Infusion

Futter : er frisst nicht / also mit Spritze täglich 150gramm Leberspezialfutter s/N

-----------------------------------------------------------------------------------------

...nach einer Woche Blutwerte :

Billurubin : Sollwert etwa 8,5 ///// Sammy hatte 86

AST (GOT): Sollwert etwa -59 ///// Sammy hatte 274

ALT (GPT) : Sollwert etwa -91 ///// Sammy hatte 812

-------------------------------------------------------------------------------------------

...nach der zweiten Blutabnahme waren der AST & der ALT komischwerweise perfekt (sehr gut)................aber der BILLURUBIN-WERT ist auf 180 explodiert.

Gestern wurde das Antibiotika gewechselt, jetzt 1,5 Tabletten Baytrix (oder so ähnlich).

Nun meine Frage :

Im Internet hab ich gelesen, das STUTENMILCH bei Kleinkindern die Hepatitis haben..........wahre Wunder bewirkt......und die Leber regeneriert.

Also....gestern im Internet bestellt.......... das kommt als Monatspackung an, schock-gefroren. Ich soll täglich einen Beutel 250ml) auftauen und mit der Spritze in den Mund geben.

Das Zeug kommt von Seraphin Stutenmich Nord, ist megasteuer.

Heut gehts los...............

Meine letzte Hoffnung ist das gewechselte Antibiotika & die Stutenmilch.

Ich bin um jede Meinung dankbar - und um jeden Rat, und sag mal lieb DANKE im Namen von Sammy !!!!!!!!!!

das ist der kranke kleine Sammy :



ad9p-3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Mit der "Ändern" Funktion kannst du deinen Beitrag editieren.
Der Kater ist hübsch, aber bitte verkleiner das Bild (in einem Sachthread ist das Bild auch nicht zwingend nötig).

Zeig doch bitte mal den kompletten Befund.

Gibt es sonst noch Symptome? Wie frißt er?
 
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
Danke dir.

Er frisst NICHT.

Er spaziert durch die Wohnung, nimmt hi und da.... mal ein Brekkie, aber nicht der Rede wert..........ICH drück ihm morgens und abends das Leber-Futter rein mit ner FutterSpritze, dazu die Tabletten.

....und AB HEUT ABEND die STUTENMILCH.

Kompletter Befund ? Was willst du wissen ? Es wurde ein Gerlatrie-Screening
gemacht, und die schlimmen LeberWerte hab ich eingetragen oben.

Völlig überraschend....war bei der 2.Blutentnahme alles soweit okay, also ne deutliche Verbesserung,

aber der BILLURUBINWERT ist explodiert, Sammy sieht auf wie mit einem GELBEN TEXTMARKER angemalt, ich übertreibe NICHT.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
* Fülltext*
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
FeLV (Leukose) und FIV ausgeschlossen? Hinweise auf FIP, obwohl das nicht so recht passt, aber auch da werden die Organe geschädigt?
Ich drücke feste die Daumen! Ein hübscher Kerl, der Sammy. Gruß, Ulli
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ist eine Vergiftung ausgeschlossen?
 
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
Also.... meine Antworten, und lieben Dank für eure Mühe :

Laut Doc fressen 80% der Hepatiskatzen nicht bzw fast nicht.

Da FRESSEN aber überlebenswichtig ist, da sich sonst in ganz ganz kurzer Zeit die Leber zur Fettleber entwickelt, sorge ICH für die Futteraufnahme.

Übel ist ihm NIE, er hat noch NIE gekotzt.

Stuhlgang : völlig normal

Urin : NEON NEON MEGA NEON GELB :-((((((

Blutbild : Ich hab alles testen lassen, großes Blutbild mit ALLEM.

Vergiftung : Laut Arzt nahezu ausgeschlossen, nur theoretisch möglich.

Meine große Hoffnung ist jetzt nur noch STUTENMILCH, die kommt schockgefroren heute an.......täglich einen Beutel auftauchen.....und REIN in SAMMY
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Frag den TA mal nach HeparComp. - mehr fällt mir leider gerade auch nicht ein.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hallo,
du hast alles testen lassen schreibst du,
wie hoch ist der Coronatiter?
Kann es sein das er FIV hat?
Ist die Leber gestaut?
Wurde das Blut nach Tumormarkern untersucht?
Wurde der Gallengang untersucht? (Steine, Tumor)
 
C

Chocky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
402
Ort
Duderstadt
  • #10
Du weißt aber schon, dass das Wochen dauert, bis das Gelb wieder weg ist und der Wert sich nur langsam abbaut? Das ganze Billurubin wird mit dem Urin ausgeschieden, klar dass der extrem gelb ist. Und der Wert baut sich nun mal nur langsam ab. Es kann auch vorkommen, dass es nie mehr ganz weg geht.
Bei unserer Lissy haben sich die Partikel im Auge abgesetzt, nachdem das Gelb soweit weg war. Dadurch ist es nicht mehr grün, sondern gelb-rot. Das könnte bei deinem Sammy auch so werden.

Warte bitte etwas ab und lass den Wert nach ca. 7-8 Tagen noch mal testen...
 
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
  • #11
Hallo,
du hast alles testen lassen schreibst du,
wie hoch ist der Coronatiter?
Kann es sein das er FIV hat?
Ist die Leber gestaut?
Wurde das Blut nach Tumormarkern untersucht?
Wurde der Gallengang untersucht? (Steine, Tumor)

Ich bin kein Arzt.

Ich habe hier ein 3-DIN A4-Seiten Blutbild.

Großes Blutbild / Differenzialblutbild / Leber / Pankreas / Muskulatur / Fettstoffwechsel / Niere / Elektrolyte / Kohlenhydratstoffwechsel / Proteinstoffwechsel

.....also zu jedem dieser Punkte hätt ich viele getestete Werte anzubieten.

Die Leber wurde wie gesagt 2 x Ultraschall unterzogen. Fazit : Tumor nein. Und wenn beim Blut was auf Tumor hin gedeutet hätte......dann hätte mein Arzt das doch angesprochen.

Gallengang ? Er kriegt URSOCHOL für die Galle.....da bildet sich doch das SCHEISSS Billurubin.

CoronaTiter ? Wenn er FIP hätte.....hätte der Arzt doch was gesagt oder ? Weiß nicht wo ich beim Blutbild den Titer find.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #12
Ich denk mir das du kein Arzt bist, sonst würdest du ja nicht fragen.
Weshalb bekommt er das Ursochol? Hat der Arzt Gallensteine festgestellt oder nur auf Verdacht?
Billirubin entsteht beim Abbau des Hämoglobins (roter Blutfarbstoff) in der Milz.
Der Coronatiter müßte beim großen BB dabeistehen.
 
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
  • #14
Du weißt aber schon, dass das Wochen dauert, bis das Gelb wieder weg ist und der Wert sich nur langsam abbaut? Das ganze Billurubin wird mit dem Urin ausgeschieden, klar dass der extrem gelb ist. Und der Wert baut sich nun mal nur langsam ab. Es kann auch vorkommen, dass es nie mehr ganz weg geht.
Bei unserer Lissy haben sich die Partikel im Auge abgesetzt, nachdem das Gelb soweit weg war. Dadurch ist es nicht mehr grün, sondern gelb-rot. Das könnte bei deinem Sammy auch so werden.

Warte bitte etwas ab und lass den Wert nach ca. 7-8 Tagen noch mal testen...

Also, erstmal Danke für deine Antwort, es ist wie folgt :

Mein Arzt sagt, das nach 10 Tagen Gallenbehandlung (Ursochon) und Antibiotika (Synulox,jetzt Baytril) der BillurubinWert BESSER WERDEN MUSS.

Von langsam Abbau sprach er nicht. Sammy wird immer gelber.

der Sollwert ca 8.....erster Bluttest dann 86.......zweiter Bluttest ca 180 .......
und gestern beim Arzt......meinte selbiger, wir wechseln das Antibiotika, und geben die STUTENMILCH......dann testen wir wieder.

Sie meinte gestern : Wenn die Gelbfärbung "geschätzt werden soll gestern".....dann ist er bestimmt von 86 auf 180 und jetzt bei 500 :-((((((((((

nun wird am Freitag, nach 4 Tagen mit neuem Antibiotika und 4 Tagen mit STutenmlich........wieder Blut getestet.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #15
* Fülltext*
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Also, erstmal Danke für deine Antwort, es ist wie folgt :

Mein Arzt sagt, das nach 10 Tagen Gallenbehandlung (Ursochon) und Antibiotika (Synulox,jetzt Baytril) der BillurubinWert BESSER WERDEN MUSS.

Von langsam Abbau sprach er nicht. Sammy wird immer gelber.

der Sollwert ca 8.....erster Bluttest dann 86.......zweiter Bluttest ca 180 .......
und gestern beim Arzt......meinte selbiger, wir wechseln das Antibiotika, und geben die STUTENMILCH......dann testen wir wieder.

Sie meinte gestern : Wenn die Gelbfärbung "geschätzt werden soll gestern".....dann ist er bestimmt von 86 auf 180 und jetzt bei 500 :-((((((((((

nun wird am Freitag, nach 4 Tagen mit neuem Antibiotika und 4 Tagen mit STutenmlich........wieder Blut getestet.
Welche Bakterien werden mit dem Antibiotika behandelt?


Zugvogel
 
Sammy100

Sammy100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
405
  • #18
Ihm kann auch übel sein ohne das er kotzt.
Den meisten Leberpat. Mensch wie Tier ist schlecht,deshalb wäre es vielleicht nicht schlecht,wenn du deinen TA wegen eines Leberschonenden Antiemetikum fragen würdest.

Wie gesagt wenn der Stuhl normal fest ist kannst du auch mit Lactulose arbeiten,das bindet die Gifte die die Leber im Moment nicht abtransportieren kann.

Welche Funktion soll denn die Stutenmilch übernehmen?


Stutenmilch : Wie (nachgewiesenermassen) bei Kleinkindern, die Hepatitis haben // diese Milch hilft beim Entgiften, reinigt Organe, kämpft das Immunsystem hoch, fördert Abwehrkräfte......................und bindet die Gifte, wie von dir beschrieben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Das weiss ich natürlich nicht, woher auch ????????????????????????????
Dann frag bitte die behandelnden Ärzte danach.

'Leberentzündung' ist nicht immer bakteriell bedingt, und in einem solchen Fall sind AB mehr als kontraproduktiv, weil sie die Leber arg belasten, das ganze Immunsystem sogar.

Ich kann dazu nur sagen, daß durch eine (leider nicht indizierte) AB-Gabe die Leber bei meiner Katze sehr heftig krank wurde, und es konnte bis zu ihrem Lebensende nicht mehr geheilt werden.


Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
8
Aufrufe
198
Vitellia
Vitellia
Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
FranzLeopold
Antworten
14
Aufrufe
634
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben