Giardien, Arzt weiß nicht weiter, Katze verweigert alles...

  • Themenstarter Mia.90
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter ablehnen giardien metrobactin panacur

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #21
@LuthBlack
Ich hoffe die Tabletten werden durchgreifen, ich habe das Panacur auch zu erst als Paste/Flüssigkeit bekommen und das fand meine absolut nicht (geil), als ich dann die Tabletten erhielt, war der Spuck vorbei(hier einen großen Dank an das Forum 🙏) , sie hat sich nicht mehr so stark gewährt und ich konnte diese Tag für Tag besser verabreichen & ohne Speicheln, ich hoffe, dass es bei dir klappt. PS: die Mitarbeiterin meiner Tierklinik hat mich auch blöd angeguckt als ich meinte Panacur Tabletten wären eben nicht bitter... die scheinen da nicht auf dem Stand zu sein.
Alternativ kann man die Medis aber auch in Leer Kapseln packen, das würde ich bei Metrobactin definitv empfehlen (da seehr bitter) , wenn Mietz auf "Versteck-Knete" wie "Easypill" nicht abfährt und man Zucker oder Kohlenhydrate komplett vermeiden will.
Was uns auch gut geholfen hat ist die Magenschleimhaut schützende Kapsel 30 Minuten vor der eigentlichen Medikamentenzugabe, da hat man echt gemerkt, dass die Miez die Medis besser verträgt (bei sensiblen Katzen empfehlenswert) und folglich vor der nächsten Zugabe nicht mehr so abgeneigt war. Viel Erfolg!
 
A

Werbung

  • #22
@Mia.90

Jaaa, sogar eine andere TAin kam raus, um mich zu überzeugen, dass die Flüssigkeit einfacher zu verabreichen wäre, mit den Worten: “Ja, das Zeug ist widerlich, aber besser als die Tabletten“... Puh.
Aber meine Katerchen nehmen die Tabletten ohne Probleme! Bei Ozzy ist es ein bisschen komplizierter als bei Lemmy Maus aber es geht. Beide sind so brav.
Viel Glück Dir auch!
Irgendwie sitzen wir fast im selben Boot😂
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
  • #23
@Mia.90

Jaaa, sogar eine andere TAin kam raus, um mich zu überzeugen, dass die Flüssigkeit einfacher zu verabreichen wäre, mit den Worten: “Ja, das Zeug ist widerlich, aber besser als die Tabletten“... Puh.
Aber meine Katerchen nehmen die Tabletten ohne Probleme! Bei Ozzy ist es ein bisschen komplizierter als bei Lemmy Maus aber es geht. Beide sind so brav.
Viel Glück Dir auch!
Irgendwie sitzen wir fast im selben Boot😂
Von mir immer der gleiche Tipp: alles an Medis selbst probieren, bevor man versucht, es in eine Katze zu bekommen. Man stirbt nicht davon und man kann es auch wieder ausspucken, was Katzen ja auch machen.
Viele Sachen sind so gallebitter, das würde kein Tier freiwillig fressen ("Geben Sie das über das Futter." = werfen Sie beides zusammen doch gleich weg).
Solche Sachen kann man nur in Leerkapseln geben, wenn es keine Alternative wie z.B. Spritzen gibt. Ansonsten läuft man auch bei duldsamen Katzen Gefahr, ernsthaft durch Kratzen und Beißen verletzt zu werden, oder die Katze lässt sich gar nicht mehr anfassen und tritt die Flucht an.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und curie
  • #24
Liebe Katzen-Forum Community,

ich bin mittlerweile schon sehr stark verzweifelt und frustriert. Ich wende mich nun an euch in der Hoffnung den einen oder anderen Rat/ Erfahrungswert/ Hilfe/ Tipp zu erhalten. Ich nehme wirklich ALLES entgegen!!! 🙏 Da ich hier neu bin, hoffe ich, dass ich diesen Beitrag unter den richtigen Maßnahmen erstellt habe, ansonsten weist mich gerne auf einen möglichen Fehler hin.

Wie der Titel schon sagt, meine 6,5 jährige Katze wurde vor 4 Tagen positiv auf die Giardien getestet und nach einigen turbulenten Tagen weiß mir mein Arzt und ich mir nicht mehr weiter zu helfen...Ich habe mich schon im Internet wie eine Verrückte täglich rauf und runter gelesen und finde nur sehr sehr selten und vereinzeln Fälle wie den meinen, vielleicht teilt jemand diese Erfahrung, vielleicht hat jemand einen wertvollen Rat...

Vorab, (Meine Katze kriegt ihr Leben lang nur hochwertiges Nassfutter mit einem sehr hohem Fleischanteil ohne Zusätze, Zucker oder Kohlenhydrate, weshalb sie bis jetzt wie ich denke immer sehr sehr fit gewesen ist.

25.2.21 (Wegen Durchfall und Blut im Stuhl direkt zur Tierklinik gefahren -> Diagnose Giardien, Katze wurde vor dem Laborbefund auch abgetastet außen sowie im After,... alles gut. Katze hatte bisher auch sonst kein auffälliges Verhalten gezeigt, Fressen, Spielen alles immer sehr gut über die Jahre.​

(Behandlung am selben Tag-> Metrobactin Tabletten, 8 Tage lang ( 1/4 Tablette 2x mal Tag ) verordnet bekommen.​

Die ersten (drei male), also die ersten (1,5 Tage) waren kein Problem meiner Maus die 1/4 Tabletten zu geben, ich habe sie in ruhigen Momenten sanft zu mir genommen das Mäulchen aufgemacht und die viertel Tablette in den Rachen rein geworfen. Natürlich war sie verdutzt und genervt aber sie hat es schnell vergessen und wurde daraufhin belohnt, sie ist keine nachtragende Katze. Jedoch hatte ich das Gefühl ihr Appetit hat sich stark reduziert seit Beginn der Metrobactin Zugabe und sie wurde ruhiger/lustloser.

Bei dem (vierten mal), eine Katastrophe, die Katze wehrte sich extremst als würde ich ihr den Tod und Schmerz bringen wollen, ich habe es wirklich sanft versucht, dann im Futter, im Leckerli & wirklich alle Tricks & Tipps mit Zureden liebevoll etc..Nichts, sie hasste plötzlich das Medikament & es gibt für sie keinen Grund es zu nehmen. Aber wie soll ich sie dann bitte von Giardien befreien ? Etwa damit leben!!? Mein Tierarzt meinte das kommt vor und ich kann dann nur die Katze versuchen mit Partner vorsichtig fest zu halten und die 1/4 Tablette schnell ins Mäulchen zu werfen und dann zu schauen.

Gemacht getan, mit etw. Bestimmtheit gelang es uns die Katze zu halten und die 1/4 Tablette in den Rachen zu schmeißen, eine Katastrophe ...sie hat sie hoch gewirkt und zu ihrem Bedauern auch noch reflexartig gekaut um sie aus dem Mund zu kriegen(man muss sagen sie lösen sich sehr schnell auf), sie ist scheinbar extrem bitter und unendlich eklig und evtl. aggressiv, ich kann mir sonst nicht erklären wie solch ein Medikament solch einen extremen Widerstand bei dem Tier auslöst, die arme Maus schäumte die Tablette aus dem Mund und lief verwirrt und sabbernd im Wohnzimmer umher, dieses Bild zerreißt mir immer noch das Herz, ich riss mich jedoch zusammen und machte sie sauber und beschloss einen letzten Versuch in der Hoffnung die 1/4 Tablette geradewegs in den Rachen zu bekommen ohne, dass sie diese wieder hoch würgt oder zerkaut, ..es hat auch prima geklappt (aber als Abschluss hat sie doch geschafft mich und meine Partner blutig zu kratzen...). Aber naja, zu früh gefreut, nach nicht mal 2 Minuten kotzte sie die 1/4 Tablette samt Mageninhalt wieder aus.

  • Mir war eines klar, sie hasst es auf den Tod und sie wird dieses Medikament NIEMALS in sich behalten und es immer und immer wieder auskotzen ausspucken oder hoch würgen..oder oder...
  • Das Metrobactin scheint nicht nur geschmacklich für sie unterirdisch zu sein, sondern auch stark Magen und Darmtrakt reizen (steht viel im Netz zu) es soll ja ein Antibiotika nicht ohne sein, das merkte ich sofort an ihrem Fressverhalten, sie hat darauf hin nur extrem wenig gegessen die Tage, (das kommt nicht vom Beleidigt sein oder der Missgunst) für mich sah das nach einer starken Appetitlosigkeit aus und zu dem hing sie nur noch wie ein müder Schluck in der Kurve war jedoch trotzdem auf eine müde Art und Weise fürs Spielen zu begeistern.

Ich danach bei der Klinik angerufen und auf Rat dann das andere flüssige Mittel (Panacus) abgeholt, was man mit mit einer Spritze ins Mäulchen gibt. Am selben Tag versucht, selbes Theater, Katze wehrt sich vehement mit Kratzen und Beißen (was nicht mal das Problem ist), dennoch.. erfolgreiche Eingabe des Medikamentes mit der Spritze in den Rachen, jedoch schnelle Niederlage, Sie Spuckt alles aus und würgt alles hoch und schäumt wieder vor dem Mund, ich habe es 2 mal versucht. Das Ergebnis ist eine verwirrte und verstörte Katze die das Mittel so sehr hasst dass sie es ausspuckt, hoch würgt, im Zimmer verstört und schäumend umherläuft und all das Zeug was über ihren halben Fell verteilt ist NICHT mal nach Stunden sauber lecken WILL (Ich hab sie dann sauber getupft)

Ich musste erst mal eine Runde Heulen gehen weil mir klar wurde, dass sogar wenn man diese 2 Medikamente um die Giardien zu beseitigen in ihren Magen kriegt, sie diese trotzdem auskotzen oder ausspucken wird. Ich rief die Klinik Schluss endlich an, diese sagte man könne nichts machen, ich könne die Katze wenn ich will täglich mehrmals zur Klinik buxieren und ihr dort das Medikament verpassen lassen, was jedoch absolut nicht das Problem löst, dass sie es nicht verträgt oder direkt wieder ausspuckt oder danach auskotzt und auch nicht die Probleme mit der Futterverweigerung welche ja prompt nach der Medikamentenzugabe erfolgte lösen würde. Auf den Rat ihr mit Leckerlie oder Paste es zu versuchen meinte ich nur das sie ja immer noch nichts fressen will..😩...Er sagte es gibt sonst keine andere Möglichkeit und kein anderes Mittel.....

Ich versuchte trotzdem auf den Rat der Ärztin am nächsten Tag noch mal das Metrobactin zerbröselt in Malzpaste, Katze war schon relativ hungrig aber immer noch sehr appetitlos, jedoch sagt sie nicht gänzlich nein zu der leckeren Malzpaste und traute sich ran, ..nach einigen Schleckversuchen verzog sie sofort das Gesicht, und versuchte durch Schmatzen das Zeug aus dem Maul zu bekommen, tja natürlich hat sie das Medikament sofort rausgeschmeckt, als Folge dieser unbewussten und wirklich minimalen Metrobactin Zufuhr hat sie nun seit 24 Stunden garnichts gegessen oder getrunken das ist kein typisches Symptom für die Giardien, kann also nur an den Medikamenten während der ersten 1,5 Tage liegen (haben Magendarmtrakt beschädigt Oooder was anderes). Ich werde auf jeden Fall noch mal zum Arzt gehen müssen, auch wenn die auch ratlos sind 😒

Ich frage mich ob es andere Wege gibt diese Biester auszumärzen, ich frage mich wie ich meine Katze behandeln soll ohne sie runter zu wirtschaften, ich frage mich was ich überhaupt noch tun soll wenn sie ALLES verweigert, Medikamente, Futter, Wasser achja und das Darm/Immunstärkende flüssige Zeug verteufelt sie genauso, kriege ich genauso wenig in sie rein, einfach keine Chance! ..zum Glück ist sie nicht ultra schlank, jedoch ist mit Dehydration echt nicht zu spaßen...

Ich habe auch von Leerkapseln mit Hühnchengeschmack sowie der Easypill-Leckerlieknetmasse gehört, um Medikamente dort zu verstecken und dann so zu verabreichen/ anzubieten, das zweite ist schon unterwegs zu mir, jedoch weiß ich wieder, sogar WENN sie es schluckt/ frisst denn sie fässt ja gerade nichts an und pennt nur noch... ohne es vorher aufzukauen, kann es sein dass sie es wieder auskotzt ODER und da bin ich sicher sie wird es merken im Magen und durch ihren dadurch noch schlechter auslösenden Zustand wie zuvor durch das Medikament, erst Recht nix mehr fressen, trinken oder geschweige denn überhaupt einen Normalzustand bei behalten können...

PS:
Ich habe mich innerhalb eines Tages nach der Diagnose mit Halamid für Böden, ViPiBaX Giardien Ex für Polster, Gegenstände und Oberflächen, einer täglicher 90 Grad Wäsche und einem neuen Dampfgerät ausgestattet und eingestellt, weshalb ich mir bezüglich einer erfolgreichen Giardien & Zysten Dezimierung innerhalb der Wohnung absolut keine Sorgen mache, jedoch bringt all das nicht die Geschichte zum Ende wenn die Katze sie als Wirt nicht los wird und vor allem wenn es ihr nicht besser gehen wird.

JEDEN Rat nehme ich dankend an, vllt. gibt es andere Antibiotika die weniger bitter oder reizend sind... sodass Katz wieder frisst und diese evtl unter Umständen regelmäßig unbewusst zu sich nehmen lässt...Vllt. gibt es ähnliche Fälle mit einem erfolgreichen Ausgang🙏💚ich bin wirklich für alle Tipps dankbar.

Lieben Dank im Voraus und entschuldigt den ellenlangen Text😩!

Liebe Grüße Mia
Also , bei giardien musst du nicht immer Medikamente geben.
 
  • #25
Also , bei giardien musst du nicht immer Medikamente geben.
Wichtig ist jeden Tag die Sauberkeit , jeden Tag. Wir hatten auch Guardien. Ich hatte bei Facebook eine Heilpraktikerin angeschrieben. Kein Zucker , kein Trockenfutter. Am besten barfen oder Fleisch abkochen. Deine katze stirbt nicht wenn sie eine Woche mal keine weiteren Mineralien bekommt. Darm sanieren mit for Ever jung Aloe Vera, aufziehen mit einer kleinen Mini Spritze- sind oft bei Kinderhustensaft zb. Und ab ins Mäulchen. Sollte sie zwingend Tabletten benötigen dann einen Tabletten Mörser kaufen .
 
  • #26
..auch hier, das Problem bestand vor zwei Jahren, der Faden ist von 2021. Deine Tipps @Teddytheragdoll sind hier also viel zu spät und dazu auch noch fragwürdig.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, teufeline, Poldi und 2 weitere
  • #27
dazu auch noch fragwürdig.

Seeeehr fragwürdig!
Nur absolut gesunde, immunstarke und vor allem erwachsene Katzen können mit einem (leichten) Giardienbefall alleine klarkommen.
Alles andere wäre fahrlässig.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
  • #28
Seeeehr fragwürdig!
Nur absolut gesunde, immunstarke und vor allem erwachsene Katzen können mit einem (leichten) Giardienbefall alleine klarkommen.
Alles andere wäre fahrlässig.
Hm d was sieht eine Birgit Zwilling und die hat richtig Ahnung mal anders !
 
  • #29
Hm d was sieht eine Birgit Zwilling und die hat richtig Ahnung mal anders !

Lass mich raten: sie ist keine Tierärztin, sondern Heilpraktikerin?

Was sagt sie denn zu Katzen, besonders den vielen Kitten, die an einer unbehandelten Giardiose sterben?
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, teufeline und Poldi
  • #30
  • #31
💯 Punkte
Hab gegoogelt.
Hey Plodi!
Kurze Frage zu den Giardien, Panacur wirkt nicht jetzt würde ich es mit Spatrix versuchen, weißt du ob ich gleich anschließend nach der Panacur Therapie eine Spatrix geben sollte, also einige Tage dannach oder länger warten?
 
Werbung:
  • #32
Hey Plodi!
Kurze Frage zu den Giardien, Panacur wirkt nicht jetzt würde ich es mit Spatrix versuchen, weißt du ob ich gleich anschließend nach der Panacur Therapie eine Spatrix geben sollte, also einige Tage dannach oder länger warten?
Tut mir sehr leid, da bin ich nicht die richtige Ansprechpartnerin.
Ich hatte das Glück in 25 Jahren Katzenhaltung nicht mit den Biestern in Kontakt zu kommen.
Es gibt hier im Forum aber einen Giardien Thread. Ich schaue gleich mal ob ich ihn finde und setzte den Link hier rein.
 
  • Like
Reaktionen: Yami&Killua
  • #33
Tut mir sehr leid, da bin ich nicht die richtige Ansprechpartnerin.
Ich hatte das Glück in 25 Jahren Katzenhaltung nicht mit den Biestern in Kontakt zu kommen.
Es gibt hier im Forum aber einen Giardien Thread. Ich schaue gleich mal ob ich ihn finde und setzte den Link hier rein.
Thx!! Hab schon einiges Durchgestöbert aber von der Behandlungszeit hab ich bis jetzt nichts gefunden....
 
  • #35
Also , bei giardien musst du nicht immer Medikamente geben.

Wichtig ist jeden Tag die Sauberkeit , jeden Tag. Wir hatten auch Guardien. Ich hatte bei Facebook eine Heilpraktikerin angeschrieben. Kein Zucker , kein Trockenfutter. Am besten barfen oder Fleisch abkochen. Deine katze stirbt nicht wenn sie eine Woche mal keine weiteren Mineralien bekommt. Darm sanieren mit for Ever jung Aloe Vera, aufziehen mit einer kleinen Mini Spritze- sind oft bei Kinderhustensaft zb. Und ab ins Mäulchen. Sollte sie zwingend Tabletten benötigen dann einen Tabletten Mörser kaufen .
Du legst dich hier für einen Neuling verdammt weit aus dem Fenster und antwortest auf auf einen Thread, dessen letzte Antwort vom April 2021 gewesen ist.
Was willst du hier?
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
589
Anjaa_
Anjaa_
N
  • Nicht registriert
  • Parasiten
Antworten
13
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
Gewittert
Antworten
4
Aufrufe
4K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
Dove
Antworten
14
Aufrufe
10K
Jag
J
M
2 3 4
Antworten
79
Aufrufe
8K
Mxrnie
Mxrnie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben