Giardien - noch ein paar Fragen

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Hallo zusammen,

ich habe noch ein paar offene Fragen zu Giardien.

  1. Wie bewegen sich diese Parasiten fort? Krabbeln diese außerhalb der Katze rum?
    Stelle ich z.B. einen Giardien befallenen Napf in die Spüle (ohne ihn mit kochendem Wasser zu übergiessen) laufen diese dann in meiner Spüle rum?

  2. Tötet das übergiessen mit kochendem Wasser die Giardien sofort ab?

  3. Meine Katzen bekommen das Medikament furazolidon-t. Kennt das jemand? Werden die Giardien mit diesem Mittel abgetötet?

  4. Meine Hände wasche ich ja nur mit "warmen" Wasser, spült das Waschen die Giardien weg?

  5. Die meisten Medikamente werden ja meistens ein paar Tage, dann pausiert und dann nochmal ein paar Tage gegeben. Was hat die Pause für einen Sinn? (ich meine mal gelesen zu haben, dass sich die Giardien "vor dem Medikament verstecken" deshalb pause dann kommen wie wieder raus)

  6. Wann sollte der Nachtest auf Giardien gemacht werden. Hierzu habe ich Angaben von 1 Woche bis zu 4 Wochen gelesen. Was ist am sinnvolsten

So das wars denke ich.

Also vielen Dank schonmal für die Beantwortung meiner "speziellen" Fragen.
 
A

Werbung

Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.473
Ort
Nordhessen
Hallo,

lies doch mal in den angepinnten Giardien-Threads quer. Da werden viele deiner Fragen beantwortet.

Das Medikament, was du gibt's, kenne ich nicht. Ich habe 6 Tage lang mit Metro behandelt. 2 mal am Tag. Nachtesten in 4 Wochen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo,

lies doch mal in den angepinnten Giardien-Threads quer. Da werden viele deiner Fragen beantwortet.

Die Beiträge habe ich gelesen, jedoch konnte ich keine Antworten auf meine Fragen dort finden. Entweder überlese ich es oder ich verstehe es nicht :confused:

Das einzige was ich finden konnte bzgl. der Tötung mit heissem Wasser/Dampf:

Dort steht dass Sie ab 70 Grad abgetötet werden. Aber dann steht da wieder, Polster, Kissen etc sollte man nicht mit dem Dampfreiniger behandeln, da Giardien in feuchter Umgebung länger überleben. Das würde für mich bedeuten, der heisse Damf tötet die Giardien nicht sofort ab.

Aber wann sind sie denn dann tot????
 
  • Like
Reaktionen: Azucena
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Dampf kühlt sehr schnell ab. Ich hatte mir auch einen Dampfreiniger und konnte die Austrittsdüse bis auf 10cm an meinen Unterarm ranführen, ohne dass das unangenehm warm wurde. Das bedeutet, dass man auf diesen Abstand, oder halt weniger, nur ein feuchtwarmes Klima erzeugt, in dem Giardien prima gedeihen.
Polster und Textilien halten die Feuchtigkeit auch wesentlich länger, als glatte Flächen. Auch an diesen Flächen kühlt der Dampf sehr schnell ab, aber sie trocknen schneller.

Ich persönlich habe den Dampfreiniger als ungeeignet empfunden und nicht eingesetzt.

Giardien sterben wirklich bei 70°C ab, aber wenn die nicht erreicht werden, niedrigeres feuchtwarmes Klima finden sie toll.

Giardien sind keine Krabbeltiere und haben keine Beine. Also krabbelt nichts. Aber sie können sich in der geeigneten Umgebung vermehren. Wenn Du Deine Spüle mit kochendem Wasser übergießt, ist alles gut.

Auf Wikipedia kann man auch ein paar Bilder sehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Giardien
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.158
Ort
NRW
Der heiße Dampf ist halt nur an der Austrittsstelle vom Dampfreiniger kochend heiß, je weiter weg er ist, desto kühler wird er und wirkt nach gewisser Temperatur nicht mehr. Da der Dampf bei weichen Oberflächen ja recht weit rein geht und die abgekühlte Feuchtigkeit ins Innere weitergeleitet wird, sind die Giardien, die nicht bei Erstkontakt erwischt worden sind, in einem idealen Umfeld, weil sie es feucht nunmal mögen.

Das Medikament kenne ich auch nicht.

Die Giardien krabbeln nicht wirklich. Sie haben Geißeln und können sich in feuchtem Millieu bewegen. In den Fällen einer Katze werden sie mit dem Kot ausgeschieden, über das Putzen im Fell verteilt und gelangen so auf die Umgebung oder durch Kotreste, wenn sie sich irgendwo hinsetzen oder abstreifen.

An den Händen können sie theoretisch hängen, aber offensichtlich wäscht gründliches Waschen auch die Giardien so weit ab, dass dieser Weg bei der Übertragung kaum eine Rolle spielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
735
Das Mittel wird laut Google gegen Salmonellen, e coli und allgemein bakterielle Infektionen bei Tauben gegeben. Von Einsatz gegen Giardien hab ich nichts gefunden:confused:

Hat dein Tierarzt damit gute Erfahrungen gemacht?

Sonst kenn ich nur Spartrix als Mittel gegen Giardien, das eigentlich für Tauben ist.

Hab doch was gefunden. Scheint aber nicht sehr verbreitet zu sein. Da bin ich mal auf deine Erfahrungen gespannt.Man lernt ja immer wieder dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Also das Mittel ist gegen Gias absolut daneben, da kann man auch gleich mit Wattebällchen werfen. Sprich Wirksamkeit = 0!
Es ist ein AB, dessen Wirksamkeit bei eColi und Salmonellose liegt und sonst nirgends!
Die einzig wirksamen Mittel gegen Gias in absteigender Wirksamkeitsreihenfolge sind Spartrix/Metronidazol und Panacur.

Zugelassen als Medis in DE für Giardien bri Katzen sind Medis mit dem Wirkstoff Metronidazol und Panacur.
Spartrix wirkt extrem gut, man behandelt jedoch auf eigene Gefahr (sprich der TA darf es nur dann verordnen, wenn er unter Metro und Panne ein Therapieversagen hat).
Ich persönlich habe und werde auch immer wieder mit Spartrix behandeln. Ist einfach das wirksamste Mittel gegen die Biester.

Die Gias krabbeln nirgends einfach so rum. Ihre Zysten gelangen durch Schmierinfektion in die Katze wo sie sich dann im Darm ausbreiten und entwickeln.
Darum ist das gründliche Reinigen (Desinfizieren) der Klos, Futter- und Wasserschüsseln so enorm wichtig und auch die Wohnung, i sbesondere die Stellen, wo die Katzen mit dem Fellpöppes drauf sitzen.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
40
Ort
Stuttgart
Der Giardien-Paranoia-Thread - für Giardiengeplagte schau mal hier da steht auch irgendwo was mit dem nachtesten. Du kannst eine Woche nach der Medi Gabe testen lassen, der Test ist aber meistens wenig aussagekräftig deshalb besser 3-4 Wochen nach der letzten Medigabe.

Du solltest dir Halamid zum desinfizieren besorgen. Ansonsten kannst du deine Fragen ja nochmal in dem Thread stellen den ich dir verlinkt habe.
 
N

Nicht registriert

Gast
Also das Mittel ist gegen Gias absolut daneben, da kann man auch gleich mit Wattebällchen werfen. Sprich Wirksamkeit = 0!

Ich habe folgendes im internet über das Mittel gefunden, da steht gegen Giardien.


Furazolidon (furazolidon-t®)

Anwendung:
Furazolidon ist Breitspektrumantibiotikum, (Komma) welches zwar in erster Linie bakterizid (gegen Bakterien) wirkt, aber auch antiprotozoische Eigenschaften besitzt. Das heißt, es wirkt z.B. auch gegen Trichomonanden und Giardien. Es wirkt gegen unterschiedliche Erreger wie E. coli, Enterobacter, Campylobacter, Salmonellen und Shigellen und wird somit meist gegen Entzündungen im Verdauungstrakt eingesetzt. Das Medikament muss sehr genau dosiert werden, da die optimal wirksame Dosis hier sehr nahe an der toxischen (giftig wirkenden) Grenze liegt. Der Wirkstoff ist als Tablette oder aufbereitet als Lösung die schnabulös gegeben werden kann verfügbar, aber auch als Injektionslösung. Medikamente die Furazolidon enthalten sind verschreibungspflichtig.



Ich bin kein Arzt und muss mich natürlich auf die Aussagen von meinem TA verlassen können. Er wird das Mittel wohl nicht nur einfach zu verordnen, oder?

Wir hatten das Mittel schon mal und Giardien Nachtests waren auch negativ.

Ach das macht mich jetzt wieder unsicher............

Würde natürlich erklären warum wir die Dinger nicht los bekommen.
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
735
  • #10
Nein, das erklärt es nicht. Es gibt schon hartnäckige Fälle bei Giardien. Manchmal muss man 2 Behandlungsdurchgänge machen.Oder es gab eine Neuinfektion.

Das Medikament scheint halt nicht sehr verbreitet im Einsatz zu sein. Allerdings hat dein TA dann wohl gute Erfahrungen damit gemacht.

Es gibt auch englischsprachige Ergebnisse bei Google. Da steht dann auch, dass es gegen Giardien wirkt. Ob es jetzt besser wirkt als Spartrix, könnte ich nach den Berichten nicht sagen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Eine Frage noch zu Halamid, ist das für Katzen ungefährlich, immerhin tötet es ja die Giardien?

Ich bin bei sowas immer sehr ängstlich !
 
Werbung:
Kyano

Kyano

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2016
Beiträge
1.019
Ort
Raum Stuttgart
  • #12
Hallo wenn der mit Halamid behandelte Gegenstand oder Fußboden trocken ist kann nichts passieren. Die Katzen sollten nicht über die noch nasse Fläche laufen da sie sich ja die Pfötchen ablecken.

Ich habe auch Halamid verwendet und es gab keine Probleme.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Das Mittel ist in erster Linie bakterizid und kann auch mal gegen Gias helfen. Genau wie Panne, welches in erster Linie ein Entwurmungsmittel ist ..... für Hunde!

Direkt gegen Gias geht nur ein Medi - Spatrix - aber das ist in DE für Katzen nicht zugelassen ( extrem teures und langwieriges Verfahren so ne Zulassung).
Es wirkt jedoch ausgezeichnet und man ist in der Regel mit 3x Tablettenmarathon (2 Tabs pro Kilo Gewicht des Patienten) durch mit dem Thema. Hat wie andere Medis auch natürlich in Einzelfällen Nebenwirkungen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Hätte noch eine Frage zur Hygiene. Wenn kein Durchfall vorhanden ist kann man dann mit der Hygiene etwas nachlässiger sein oder sollte man diese genauso betreiben?

Ich mache hier den ganzen Tag schon nichts mehr außer: saugen, wischen, dampfen, Decken wechseln, Wäsche waschen, Näpfe auskochen, Kaka auffangen / Klo reinigen :grr: und dann kam auch noch ein verstopfter Kuchenabfluss hinzu :grr:
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
11
Aufrufe
437
Petra70
P
*BUBABEN*
2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
15K
Shinya
Shinya
Rya
Antworten
9
Aufrufe
6K
Rya
Rya
P
Antworten
14
Aufrufe
563
miss.erfolg
M
S
Antworten
2
Aufrufe
474
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben