Hilfe! Katze wird gemobbt!!!!

Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
Hallo zusammen,

ich (oder eher wir) haben ein großes Problem!

Ich fang mal von vorne an. Anfang Juli bin ich zu meinem Freund gezogen. Ich habe zwei Katzen, Kater Attila knapp 3 Jahre und Emilia fast 2 Jahre alt. Mein Freund hat eine Katze Xenia von 10 Jahren. Uns war von Anfang an klar dass das nicht einfach wird, aber deswegen nicht zusammen ziehen?

Wir haben das alles auch langsam angehen lassen. Als wir noch nicht zusammen gewohnt haben, wurden schon Decken zum Beschnuppern getauscht und in der Wohnung von meinen Freund haben wir vor meinen Einzug auch schon alles vorbereitet. Die Katzen haben ein eigenes kleines Katzenzimmer, dort haben wir auch einen Felliway-Stecker platziert.

Erst haben wir meine Katzen in das Zimmer gesperrt und dann nach und nach, erst die Katzen getrennt raus und dann irgendwann zusammen. Die ersten Begegnungen sind ziemlich unspäktakulär gelaufen, dann fing es an das meine Emmi anfing Xenia anzugrummeln. Xenia hat sich zu Anfang auch gewehrt und hat meine Beiden immer wieder in das Katzenzimmer gescheucht.

Es gibt so viel dazu zu schreiben, am Anfang sah es alles gut aus, einmal saßen sie doch tatsächlich zu dritt im Katzenzimmer ohne gegrummel.

Irgendwann hat sich Xenia dann immer mehr zurückgezogen. Erst war sie nur noch in der Küche, hat dann auch dort Uriniert und gekotet (obwohl wir ihr Klo dort auch in unmittelbarer Nähe stehen hatten). Sobald sie aus ihrer Ecke rauskam fing nun mein Atti an sie richtig anzugreifen. Wir haben uns das erst nur angeschaut weil sie ja schließlich ihre Rangordnung ausmachen sollten aber mittlerweile ist es so ungerecht dass wir dazwischen gehen müssen.

Die jetzige Situation sieht so aus, dass Xenia sich vorwiegend nur noch draußen aufhält (sie ist Freigängerin und meine Katzen Wohnungskatzen, klingt verrückt ist aber so;)) Vor unserem Schlafzimmerfenster ist ein kleiner Verschlag, auf dem Dach dort hält sie sich meist auf. Sie kommt ganz oft ans Fenster maunzt aber rein will sie nicht.:( Wir haben ihr nun schon das Fressen rausgestellt und ein kleines Zelt. Heute konnten wir sie nach längerer Zeit endlich mal dazu bewegen wieder reinzukommen. Aber Atti hat sie gleich angegriffen, sie saß nur eingeschüchtert auf der Fensterbank und hat dort dann auch aus Angst ihr Geschäft erledigt. Wir haben das nicht mehr ausgehalten und sie wieder rausgelassen. Dort sitzt sie nun wieder.:(

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und fühle mich unheimlich schuldig, weil ICH schließlich ihr Leben durcheinander gebracht habe. Könnt ihr mir helfen? Ich bin für jeden Rat dankbar.Oder sollten wir wieder ausziehen (ich und mein Katzies)? :confused:Es macht mich einfach unheimlich traurig.:(
 
Werbung:
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
Weiss ich nicht so Recht

aber eines weiss ich: Es war und ist der Bereich von Xenia, sie war eher dort. Und dieser Überlegung hat sich alles unterzuordnen. Sorry, so ist es ...es täte mir in der Seele weh wenn meine ältere Katze sich nicht mehr traut reinzukommen und 2 Neuankömmlinge ihr das traute Heim vergällen. Ne sorry, geht gar nicht. Für mich würde das Wohl der älteren Katze an erster Stelle stehen. Vielleicht hättet ihr als Atti sie angegriffen hat dem Atti mal zeigen sollen wie er sich zu verhalten hat. Also mit ihm schimpfen und ihn an Angriffen auf die ältere Katze hindern. Ich weiss nicht, aber ich weiss dass ich zwei Katzen zur Probe hatte und es klappte nicht mit Felix. Er hat sich dann vor lauter Angst ständig verkrochen - ja, da mussten die beiden anderen Mietzen weichen. Wir hatten sie zur Probe aus dem Tierheim hier. Aber wenn es nicht geht ... Felix war eher hier!

Die Katzen meiner Kinder hingegen haben ihn immer gescheucht. Das ging solange bis er begriffen hat dass er grösser, stärker und älter ist :) Ich war dann mit draussen auf dem Hof manchmal und habe ihm verbal den Rücken gestärkt ...
Wobei, er knurrt jetzt nur ein wenig und schon gehen alle Nachbarskatzen ihm aus dem Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Lass deine Katzen auch raus, sonst wird das weiterhin Probleme geben.
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
Hallo,

erst mal vielen Dank für die Antworten.

@cassandra13: Ich weiß Xenia hat das Vorrecht, mittlerweile sind wir ja auch dabei die Angriffe von Atti zu unterbinden. Am Anfang haben wir natürlich erst mal geschaut wie sich alles entwickelt, ich halte ein zu frühes eingreifen nämlich nicht für so gut. Die Katzen sollen ja erst mal ihre Rangordnung festmachen. Hätte ich natürlich geahnt dass es so endet wäre ich schon früher dazwischen gegangen.

@Balli: Das traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu. Meine Katzen haben null draußen Erfahrung. Wir wohnen neben einer viel befahrenden Straße, hinten ist ein kleiner Garten. Wenn sie da bleiben würden, hätte ich kein Problem damit Xenia macht das auch, aber da meine wie gesagt null Erfahrung haben, sehe ich die Gefahr sehr groß dass ihnen etwas passiert.

Weiß sonst niemand Rat?:(
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
@Balli: Das traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu. Meine Katzen haben null draußen Erfahrung. Wir wohnen neben einer viel befahrenden Straße, hinten ist ein kleiner Garten. Wenn sie da bleiben würden, hätte ich kein Problem damit Xenia macht das auch, aber da meine wie gesagt null Erfahrung haben, sehe ich die Gefahr sehr groß dass ihnen etwas passiert.

Weiß sonst niemand Rat?:(

Umziehen. So, dass alle rauskönnen.
Ich glaub echt nicht, dass das was wird, mit der Freigängerin und den Wohnungskatzen.
Sie bringt ständig neue Gerüche mit und ist mal da und mal nicht, und kriegt genau deswegen die Hucke voll.
Das ist kein Zustand.
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
Umziehen. So, dass alle rauskönnen.

ja das ist sicherlich das Einleuchtenste, aber mal ganz im Ernst, ich wohne hier jetzt gerade seit Juli. Und "mal eben" wieder umziehen ist einfach nicht drinn. Ich denke auf langer Sicht wäre das sicher zu überlegen, aber findest du nicht auch dass es etwas vorschnell wäre gleich die Flinte ins Korn zu werfen, die Sachen und Katzen zu packen und dann irgendwo hinzuziehen wo alle Freigang haben aber die Garantie nicht gewärleistet ist dass es dann gut geht?:confused:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Wie gesagt, ich glaube nicht, dass das so was wird.
Xenia bringt dauernd neue Gerüche an. Sie ist mal da, mal nicht da. Das macht deine beiden grätzig.

Und Xenia ist durch die neue Situation ganz sicher verstört. Sie ist quasi zum Gast in ihrem Zuhause geworden, kann sich dort nicht mehr sicher fühlen.

Das wird auch so bleiben, so lange sie raus darf und die anderen beiden nicht.
Es mag Einzelfälle geben, wo es gut geht, Wohnungskatzen und Freigänger zusammen zu halten. Deine Kleingruppe scheint nicht dazu zu gehören und wüsste nicht, wie es ändern könntest, ausser, umzuziehen und allen Freigang zu verschaffen.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Ich glaub echt nicht, dass das was wird, mit der Freigängerin und den Wohnungskatzen.
Kann ich inzwischen aus eigener Erfahrung bestätigen.
Meine Jungs verstehen sich erst, seit dem beide rausgehen können.
Wurde mir damals von einigen Usern prophezeit - und sie hatten Recht.

Eine Katze, die unter sich macht, ist in höchster Not.
Wenn du deine nicht rauslassen möchtest, suche für den Mobber ein neues Zuhause.
Xenia braucht Hilfe, ganz dringend.
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
Ich würde meinen Katzen auch hier gerne Freilauf verschaffen. Andere sagen, klar warum nicht? Aber ich habe einfach nur ANGST, ich glaube noch nicht mal dass es woanders besser wäre. Ich möchte nicht dass meinen Katzen was passiert. Sie sind wirklich dumm, ich meine das klingt vielleicht komisch aber ist nun mal Tatsache.;) Ihnen wurde nie beigebracht was sie draußen fressen dürfen, was ein Auto ist. Xenia ist vom Bauernhof und man merkt einfach den Unterschied was ihre Mama ihr beigebracht hat und was die Mama meiner Katzen ihnen beigebracht hat. Ich halte es grundsätzlich für sehr gefährlich Katzen die es von klein auf nicht gewohnt sind raus zu lassen. Ich wäre mein Leben nicht mehr glücklich würde den Katzen was zustoßen.:(

Ich hoffe es gibt noch einen anderen Weg. Im Notfall ziehe ich dann mit meinen Katzen wieder aus. Glücklich wäre ich natürlich nicht, aber für die Katzen würde ich das machen.:(
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #10
Ich halte es grundsätzlich für sehr gefährlich Katzen die es von klein auf nicht gewohnt sind raus zu lassen.

Bei mir darf keine Katze raus, die nicht ca. ein Jahr alt ist... ;)

Ronja ist eine "von und zu", aufgewachsen in der Wohnung, später gelebt in einer Wohnung.
Erst, als sie herkam, durfte sie raus.
Sie zeigt das gleiche vorsichtige Verhalten wie ihre Kumpel.
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
  • #11
suche für den Mobber ein neues Zuhause.
Xenia braucht Hilfe, ganz dringend.

Für Xenia oder für Atti? Definitiv steht bei mir das Motto " nicht ohne meine Katzen" und ich glaube mein Freund sieht das bei seiner Katze genau so.

Ich hätte ehrlich gesagt gar nicht gedacht dass das mit den Freigang/Wohnungskatzen so ein Problem ist. Ich hätte bei den Konflikten eher aufs alter getippt und auf die Tatsache dass Xenia bislang alleine war.
 
Werbung:
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
  • #12
Sie zeigt das gleiche vorsichtige Verhalten wie ihre Kumpel.

Tja wenn man das immer so genau wüsste. Ich muss nur an meinen Töffel Atti denken, der alles anfuttert und tooootal neugierig ist. Ich finde es so schön wenn Katzen die Möglichkeit haben rauszugehen aber manchmal hab ich das Gefühl bei den ganzen Gefahren die draußen herschen ist eine Wohnungshaltung einfach sicherer. Ich weiß ich bin ein Angsthase!:rolleyes:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #13
Helli schreibt oben, dass sie an einer vielbefahrenen Strasse wohnt. Da würde die Katzen auch nicht rauslassen wollen.
Wieder ausziehen..... ist auch irgendwie eine doofe Lösung.
Lieber in den sauren Apfel beissen und auf dem schnellsten Weg eben nochmal einen Umzug stemmen, wo dann alle raus können.

Vor allem muss schnell eine Lösung her, für Xenia ist das echt ganz, ganz fies.

Saublöde Situation :(
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #14
Ich hätte ehrlich gesagt gar nicht gedacht dass das mit den Freigang/Wohnungskatzen so ein Problem ist. Ich hätte bei den Konflikten eher aufs alter getippt und auf die Tatsache dass Xenia bislang alleine war.

Das machts nicht besser.
Aber damit könnte man arbeiten und es versuchen.
Nutzt aber nix, wenn Xenia als einzige Freigang hat und ständig anders riecht und nur wenig zu Hause ist.
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
  • #15
Lieber in den sauren Apfel beissen und auf dem schnellsten Weg eben nochmal einen Umzug stemmen, wo dann alle raus können.

wenn das so einfach wäre. Das hier ist die Eigentumswohnung von meinen Freund, und wir haben für einen erneuten Umzug auch nicht das Geld.:( Das soll hier auch nicht auf Ewig sein. Die Mutter meines Freundes hat ein Haus und dort werden wir in ein paar Jahren einziehen. Aber bis dahin? Ich habe mir eine Notlösung überlegt, die vielleicht vorübergehend Abhilfe schafft. Wir drehen erst mal alles auf "Anfang". Wir sperren meine Katzen für einen gewissen Zeitraum in Ihr Katzenzimmer und holen Xenia rein, damit sie merkt dass wir für sie da sind und ihre Knuddeleinheiten bekommt. Wir wollen das heute abend mal ausprobieren. Erstmal getrennt halten, könnte vielleicht die Situation etwas entschärfen.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #16
Wir wollen das heute abend mal ausprobieren. Erstmal getrennt halten, könnte vielleicht die Situation etwas entschärfen.

Auf Dauer hilft das wahrscheinlich nicht, aber erst mal kann Xenia zur Ruhe kommen.
Das ist wirklich eine ganz blöde Situation. :(
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #17
Ich drück euch die Daumen.

Da sind mal zwei Leute, die ihre Katzen lieben nicht einfach weggeben, wie es andere Leute tun wüden, und dann gibts solche Probleme. Mist.

Erzähl dann mal, wie sich das alles weiter entwickelt, ja?
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
  • #18
Vielen Dank für Hilfe. Mein Freund und ich überlegen nun schon den ganzen Abend wie es weiter gehen kann. Xenia haben wir heute abend reingeholt, meine Katzen haben es nicht lange im Katzenzimmer ausgehalten. Wir haben sie wieder rausgelassen und die Tür zur Küche wo Xenia sitzt zugespehrt, aber meine Katzen versuchen da natürlich immer rein zu kommen.

Unten in unserem Haus steht eine Kellerwohnung frei (die wohl auch nicht mehr offiziell vermietet wird aufgrund von Wasserschäden) da hat mein Freund sogar schon überlegt die für Xenia anzumieten. :rolleyes: Na ja ob das eine Lösung wäre, da sind wir dann ja nicht ständig, ich glaube jedenfalls nicht dass einer von uns beiden in den Keller zieht.:p

Ach ja, ich wünschte mir wirklich ich könnte einmal schnipp machen und die Katzen verstehen sich. Wir dürfen die Hoffnung eben nicht aufgeben. Vielleicht findet sich ja noch ein Weg, so dass alle glücklich sind.
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
  • #19
Hi Helli

ich bin froh dass du meinen Kommentar nicht übel genommen hast von wegen "ältere Rechte" der Xenia.

Ich beschreibe dir mal wie es im Moment bei uns ausschaut:

Die 1. Etage ist bewohnt - wir wohnen im EG - von den Kindern. Die haben eine Mietze, Jessy, eine ganz ruhige und liebe. Ihre Schwester Cindy wurde vor 2 Wochen von einem Auto überfahren :(

Jetzt hat Jessy die Flurgarderobe im kalten zugigen Hausflur "bezogen" und ist nicht dazu zu bringen nach oben zu gehen in ihr Schlafkörbchen. Sie wohnt schon die ganze Woche auf der Flurgarderobe ... sie wäre ja nicht mal allein, die Schwiegereltern meines Sohnes schlafen oben dieses WE und werkeln herum. Sie sind immer gut zu Jessy, aber Nein, Jessy will runter.

Ich WILL sie aber nicht ständig in der Wohnung haben. Unsere Wohnung ist nicht gross und ein Katerchen reicht. Und der will auch keine andere Mietze in seinem Bereich, er wird da fuchsteufelswild ... draussen merkwürdigerweise kommen sie miteinander klar, nur die Wohnung hier unten die ist sein Bereich. Da will er keine andere Katze.

So schauts aus, keine Ahnung wie es weiter gehen soll ...
 
Helli

Helli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2011
Beiträge
16
Ort
Bremen
  • #20
Hi Cassandra,

nein natürlich habe ich dir dein Kommentar nicht übel genommen weil du vollkommen Recht hast. Leider haben die Katzen nicht diesen Gerechtigkeitssinn.

Die Situation von Jessy ist ja momentan auch ganz schön traurig.:( Ich glaub die Süße trauert noch ganz schön ihrer Schwester nach. So etwas ist auch einfach furchtbar. Ich glaube da hilft nur ihr gaaanz viel Zeit geben und viel Zuwendung und vielleicht wieder einen neuen Kammeraden. Schade dass sie sich mit deinem Kater nur draußen versteht, sonst könnten das mit den beiden ja was werden. Aber ich würde dem ganzem wie gesagt Zeit geben und schauen wie sich die Situation entwickelt.

Schade dass man mit Katzen nicht einfach reden kann wie mit einem Menschen, wenn die wüssten was wir uns immer für Gedanken um die machen.:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Patti Marie
Antworten
11
Aufrufe
1K
Patti Marie
Patti Marie
D
Antworten
5
Aufrufe
2K
TinTin
Kiara_007
Antworten
14
Aufrufe
545
Candy Cat
C
P
Antworten
4
Aufrufe
1K
Mondsüchtig
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben