Hilfe! Harngries & Penisamputation!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

balladry

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2013
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich extra in eurem Forum angemeldet, um vielleicht etwas Rat von erfahrenen Katzenbesitzern zu bekommen.

Folgendes:

Mein Kater Neo (5 Jahre) konnte seit Mittwoch plötzlich keinen Urin mehr ablassen. Als es sich auch nach wenigen Stunden nicht besserte, sind wir in den Notdienst in die Tierklinik gefahren. Dort wurde er sediert und ihm die Blase gespült. Die Ärztin sagte, wir haben Glück, da wir es sehr schnell bemerkt haben. Sie habe leichten Harngries gefunden, die Blase sei nun aber wieder frei. Also sind wir mit Neo nach Hause gefahren.

Zuhause angekommen besserte es sich aber nicht wirklich. Neo versuchte zwar aufs Katzenklo zu gehen, aber es kamen aber stets nur einige Tropfen heraus. Wir beobachteten es weiter.

Freitagmorgen dann Rücksprache mit der Ärztin gehalten. Der Urin wurde untersucht und es wäre soweit alles ok, auch der PH-Wert sei in Ordnung. Da Neo aber noch immer nicht richtig pischern konnte, sind wir wieder in die Tierklinik gefahren. Die Blase war wieder mittelgroß, also hieß es nochmal spülen. Keine Kristalle oder Steinchen gefunden. Wir durften ihn danach wieder mit nach Hause nehmen.

Übers Wochenende trat dennoch keine Besserung auf. Also haben wir Neo gestern Nachmittag stationär in der Klinik aufnehmen lassen (min. 3 Tage), damit er einen Katheder gelegt bekommt.

Die Ärztin teilte uns mit, dass wir uns schonmal Gedanken über eine Penisamputation machen sollen, da diese bei Neos Zustand wohl nicht mehr Auszuschließen wäre und mit fast 100%-iger Sicherheit durchgeführt werden müsste.

Hilfe, das klingt einfach nur schmerzhaft und brutal! Muss das wirklich sein? Gibt es keine andere Möglichkeit für ihn? Ich habe so viel Schlechtes über diese OP gelesen und mir graut es wirklich sehr davor!! :( Wie kann es sein, dass bei ihm keine Kristalle oder Steine gefunden wurden, er aber trotzdem solche Probleme mit dem Urinlassen hat? :(

Wir haben zur Entkrampfung der Harnröhre auch Tabletten (sowie Schmerzmittel) mit nach Hause bekommen, aber es hat alles nichts gebracht. TroFu haben wir sofort weggelassen und das NaFu mit zusätzlichem Wasser angereichert. Nichts!! :( Ich bin am Verzweifeln! Zumal die Kosten für alles mich auch ganz schön Schlucken lassen haben... :eek:

Ich hoffe auf eure Hilfe!

Heute Mittag möchte die Ärztin nochmal Rücksprache mit uns halten und dann eben klären, ob die OP gemacht wird oder nicht...
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Welche ERklärung hat denn Deine Ärztin für das Entstehen des Harngries?
Und wie oft wurde der Ph-Wert gemessen?
Was für Futter fútterst Du zur Zeit, also nass oder trocken und welche Marke?
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
3
Aufrufe
7K
Petra-01
Petra-01
silviana
Antworten
19
Aufrufe
16K
mautzekatz
mautzekatz
M ii e z e
Antworten
10
Aufrufe
9K
Mamori
T
Antworten
103
Aufrufe
20K
Zugvogel
Z
F
Antworten
17
Aufrufe
6K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben