Hilfe, Flöhe!

  • Themenstarter cygne_noir
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
cygne_noir

cygne_noir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
434
Alter
31
Ort
im schönen Weserbergland
Titel sagts..:rolleyes:
meine beiden katzen haben schrecklich viele flöhe, ich weiß nicht woher. sie sind keine freigänger.
ständig kratzen die beiden sich, ständig sehe ich flöhe rumhüpfen, ich bin komplett zerstochen, hab bestimmt 50stiche an den beinen und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll. frontline spot on und umgebungsspray haben nicht geholfen. werde noch wahnsinnig :dead:
irgendwelche tipps? was fürn mittel sollte ich nehmen?
danke schonmal :)
 
Werbung:
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
TA anrufen, Termin machen (die Flöhe am Tele nicht vergessen zu erwähnen) und ab dahin. Die meisten Mittel aus den normalen Zoofachgeschäften wirken kaum - gar nicht. (Die leidliche Erfahrung durften wir auch machen). Normalerweise gibt Dir dnn der TA direkt was mit zur Behandlung Deiner Mietzen.
Das Wichtigste: alles, worauf die Katzen gelegen haben sofort in die Waschmaschine damit (sofern waschbar), ansonten ist es ratsam die Sachen direkt zu entsorgen (Plastiksack und sofort raus aus Wohung/ Haus).
Alles absaugen. Man bekommt zumindest einige ausgewachsene Flöhe damit aus Teppichen etc raus. Die Eier und Larven dagegen meistens nur bedingt.
Teppiche auf jeden Fall gründlich reinigen, damit da nichts "hängen bleibt", sonst kommt der nächste Schwung Flöhe nach ein - zwei Tagen wieder hinterher und das "Spiel" geht von vorne los.

Wirst Du Nachts gestochen(im Bett)? Dann schleunigst die Bettwäsche runter inklusive Kissen und Decken in die Waschmaschine und die Matratze absaugen und reinigen.

Auf jeden Fall brauchst Du viel Geduld und einen ausgeprägten "Putzfimmel" wenn sie sich schon so ausgebreitet haben.

Da die Mietzen (mitsamt Flöhen) bei meiner Mutter im Bett geschlafen haben und sich dort die Flöhe fröhlich "ausgetobt" haben, haben wir Gestern die Matratze entsorgen müssen. Nachdem ein - zwei Tage Ruhe war, ging das Gebeiße bei meiner Ma von vorne los. Half nix - Matratze musste weg. Jetzt ist erstmal wieder Ruhe.

Gegen Deine Flohbisse müsste es was in der Apo geben. Am Besten mal nachfragen. Ich habe gerade nicht im Kopf was sich meine Mutter geholt hatte. Müsste ich Morgen mal fragen.

Wünsche Dir viel Erfolg beim Loswerden der Plagegeister.
__
Ganz vergessen: Nach dem Absaugen der Flächen unbedingt den Beutel sofort entsorgen, damit die nicht wieder entwischen können. Am Besten ab in einen Plastikbeutel, gut verschließen und nach Draußen damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
TA ist nicht nötig.

Als Sofortmaßnahme gegen die Flöhe jeder Katze eine Tablette Capstar geben, das tötet innerhalb von 60 Minuten die adulten Flöhe so gut wie vollständig ab.

Dann die Flöhe "kastrieren", dazu Program Suspension in die Katze rein, aber vorsicht, Gewicht der Katze beachten.

Flohpuder und Halsband in den Staubsauger, erstmal alles gründlich saugen, Bettchen und Co. bei 95° waschen oder in Tüten stecken und einfrieren.

Für die Umgebung ein Umgebungsspray nehmen, bei mir ist Petvital Bio-Insect Shocker im Einsatz.

Sobald du wieder lebende Flöhe siehst nochmal eine Capstar hinterher.
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
Wo bekommt man das denn alles her was Du hier beschreibst?

Einer meiner Kater hatte auch vor Wochen einen Floh, alles erledigt.

Aber man weiß ja nie wann es wieder passiert. Da wäre ich gerne schon mal gewappnet. So was sollte man dann vielleicht schon griffbereit im Haus haben.:verschmitzt:
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Also ich hab alles online in Apotheken bekommen :)

Und Flohpuder und Halsband hab ich beim Fressnapf geholt, ich glaube da gibt es aber auch das Umgebungsspray :confused:
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Deine Tierärztin erzählt ja auch Mist.... sorry das ich das so sage.

Die Flöhe sind in der Regel nur zur Futteraufnahme auf der Katze, ansonsten in der Umgebung.

Kommt das Tier vorbei springt der Floh auf das Tier, kommt kein Tier, muss der Mensch dran glauben.

Wenn Flöhe am Tier sind, hast du auch IMMER das Umgebungsproblem, denn auch die Eier liegen meist in der Umgebung.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Dann habt ihr jedesmal wahnsinnig Glück gehabt oder unheimlich zeitig gemerkt das Flöhe da sind.

Dann geh mal bei Wiki nachlesen die Lebensweise der Flöhe.
 
mettesmensch

mettesmensch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2011
Beiträge
15
Liebe Katzenversorgergemeinde,

die springenden Quälgeister machen uns fertig. Gleich kommen einige Fragen, vorab erzähle ich kurz die Lebenssituation unserer Katze Mette:

Mette lebt im Gartenhaus, in dem ich jeden Vormittag mehrere Stunden am Schreibtisch arbeite. Am Wochenende lebt die ganze Familie dort. Die Katze war immer Freigängerin, seit ihr Mammakarzinom (inoperabel) schlimmer wird, geht sie nicht mehr raus. Die Dame verlebt ihren sicherlich letzten Sommer und Herbst dort. Falls sie so lange durchhält, kommt sie im Winter wieder in die Stadtwohnung. Sie bekommt regelmäßig einmal pro Monat Frontline zwischen die Schulterblätter verrieben, trotzdem hat sie seit einigen Wochen Flöhe. Wir glaubten, etwas falsch gemacht zu haben und gaben ihr in diesem Monat schon die zweite Ampulle.

Das arme Tier kratzt sich weiter, gestern fing ich einen trägen, aber lebendigen Floh in ihrem Fell. Heute habe ich sie mit einem Flohkamm durchgekämmt, finde aber nur Dreck, nichts Lebendiges. Mette liegt fast rund um die Uhr auf dem großen Esstisch, unser vorher geliebtes Schlafzimmer benutzt sie nicht mehr. Dort wohnen die Biester.

Dort bekomme ich die nicht heraus. Wir haben eine Bombe gezündet, danach schien einige Tage alles ruhig zu sein. Wir haben jeden Tag den Bretterboden und die Betten abgesaugt. Nun stelle ich nachts Flohfallen auf (Wasserteller, Spülmittel, Teelicht) und ernte morgens im Schnitt drei Flohleichen. Wenn wir wochenends dort schlafen, werden wir gestochen.

Wie gesagt: Die Katze geht dort nicht mehr hin. Ich habe irgendwo gelesen, Katzenflöhe nähmen zwar notfalls auch Menschenblut, vertrügen das aber nicht und stürben dann nach vier Tagen. Stimmt das?

Den frischen Staubsaugerbeutel habe ich mit Flohpuder ausgestreut. Die Laken und Decken habe ich heute auch gepudert (sauge ich morgen weg). Wird tägliches Weitersaugen und Fallenstellen genügen?

Wie kann ich dem sowieso schon sterbenskranken Kätzchen die Plagegeister ersparen? Die Verkäuferin im Zoogeschäft meinte heute, Flöhe würden nach längerer Anwendung gegen Frontline resistent.

Im Winter hat's in dem Haus oft unter null Grad, damit wird sich das Flohproblem erledigen. So lange wollen wir nicht warten. Und wir wollen nicht das Problem zusammen mit der Katze im Winter in die eigentliche Wohnung umziehen.

Danke für Tipps!

Mettesmensch
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich glaub ich muss mal meine TA fragen, wie das Zeug heisst, dass unsere Katzen gegen Flöhe bekommen. Das hat die TA die wir davor hatten auch benutzt.

Einmal drauf, alle Flöhe tot.
Jo, wie heißt das Mittel, das bei Euch den durchschlagenden Erfolg hatte?


Zugvogel
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #10
Liebe Katzenversorgergemeinde,

die springenden Quälgeister machen uns fertig. Gleich kommen einige Fragen, vorab erzähle ich kurz die Lebenssituation unserer Katze Mette:

Mette lebt im Gartenhaus, in dem ich jeden Vormittag mehrere Stunden am Schreibtisch arbeite. Am Wochenende lebt die ganze Familie dort. Die Katze war immer Freigängerin, seit ihr Mammakarzinom (inoperabel) schlimmer wird, geht sie nicht mehr raus. Die Dame verlebt ihren sicherlich letzten Sommer und Herbst dort. Falls sie so lange durchhält, kommt sie im Winter wieder in die Stadtwohnung. Sie bekommt regelmäßig einmal pro Monat Frontline zwischen die Schulterblätter verrieben, trotzdem hat sie seit einigen Wochen Flöhe. Wir glaubten, etwas falsch gemacht zu haben und gaben ihr in diesem Monat schon die zweite Ampulle.

Das arme Tier kratzt sich weiter, gestern fing ich einen trägen, aber lebendigen Floh in ihrem Fell. Heute habe ich sie mit einem Flohkamm durchgekämmt, finde aber nur Dreck, nichts Lebendiges. Mette liegt fast rund um die Uhr auf dem großen Esstisch, unser vorher geliebtes Schlafzimmer benutzt sie nicht mehr. Dort wohnen die Biester.

Dort bekomme ich die nicht heraus. Wir haben eine Bombe gezündet, danach schien einige Tage alles ruhig zu sein. Wir haben jeden Tag den Bretterboden und die Betten abgesaugt. Nun stelle ich nachts Flohfallen auf (Wasserteller, Spülmittel, Teelicht) und ernte morgens im Schnitt drei Flohleichen. Wenn wir wochenends dort schlafen, werden wir gestochen.

Wie gesagt: Die Katze geht dort nicht mehr hin. Ich habe irgendwo gelesen, Katzenflöhe nähmen zwar notfalls auch Menschenblut, vertrügen das aber nicht und stürben dann nach vier Tagen. Stimmt das?

Den frischen Staubsaugerbeutel habe ich mit Flohpuder ausgestreut. Die Laken und Decken habe ich heute auch gepudert (sauge ich morgen weg). Wird tägliches Weitersaugen und Fallenstellen genügen?

Wie kann ich dem sowieso schon sterbenskranken Kätzchen die Plagegeister ersparen? Die Verkäuferin im Zoogeschäft meinte heute, Flöhe würden nach längerer Anwendung gegen Frontline resistent.

Im Winter hat's in dem Haus oft unter null Grad, damit wird sich das Flohproblem erledigen. So lange wollen wir nicht warten. Und wir wollen nicht das Problem zusammen mit der Katze im Winter in die eigentliche Wohnung umziehen.

Danke für Tipps!

Mettesmensch

Laß bitte das ganze Frontline weg!!!!
In der Apotheke Capstar und Program holen sowie ein gutes Umgehungsspray.In den Staubsauger ein Stück Flohhalsband....alles saugen was geht, alles waschen was waschbar ist.

und hier mal lesen bitte:
http://www.katzen-forum.net/parasiten/66284-alternativen-zu-frontline-und-co-eigene-erfahrungen.html
 
cingibi

cingibi

Benutzer
Mitglied seit
23. August 2011
Beiträge
88
Ort
Berlin
  • #11
hab das gleiche Problem :-(((

Seit ein paar stunden lese ich hier in den Foren Capstar und Programm scheinen echt toll zu sein. Meine kleine "Kitty" 11 wochen alt habe ich jetzt erst seit 5 Tagen, damit meine "Kira" 12 wochen alt nicht alleine ist.

Wir waren heute beim TA wegen erst impfung bei Kitty und Untersuchung.... Alles oki die kleine ist fitt. Die Ärztin hat sich die Ohren angeschaut keine Milben.... daraufhin habe ich ihr gesagt das die kleine sich heute öfter gekratzt hat und sie mal bitte schauen soll ob sie flöhe hat. Einmal mit dem Kamm drüber und siehe da der Kamm war voller Flohkot und ein lebender Floh :-((((

Sie hat ihr sofort stronghold (spot on) verpaßt Kira natürlich auch. Nun würde ich gerne wissen ob es denn jetzt nicht zu viel für die kleinen wäre wenn ich jetzt (oder auch in einer woche) mit capstar nachbehandel? eigentlich soll den kleinen in 4 wochen noch einmal stronghold verabreicht werden.

Und was ich mich noch frage ist folgendes, ist es denn ok gewesen das die kleine die erste Impfung und stronghold am gleichen tag erhalten hat? im internet in verschiedenen foren hab ich im nachhinein gelesen das das evtl zu viel für die lütte wär.

Liebe Grüße
Cingibi
 
Werbung:
mettesmensch

mettesmensch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2011
Beiträge
15
  • #12
Aha, danke, Capstar und Program gibt's dann nur vom Tierarzt? Oder könnte ich das rezeptfrei online bestellen?

Was ist an Frontline falsch?

Ich vergaß zu beschreiben: Der Esstisch, auf dem Mette "wohnt" steht halbdraußen in einer Art Wintergarten unter einer Pergola. Unterm Tisch sammelt sich jeden Tag neuer Gartendreck, eigentlich zu viel für einen Staubsauger. Was haltet Ihr in dem Fall von Puder und Besen?

Grüße

Mettesmensch
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #13
Seit ein paar stunden lese ich hier in den Foren Capstar und Programm scheinen echt toll zu sein. Meine kleine "Kitty" 11 wochen alt habe ich jetzt erst seit 5 Tagen, damit meine "Kira" 12 wochen alt nicht alleine ist.

Wir waren heute beim TA wegen erst impfung bei Kitty und Untersuchung.... Alles oki die kleine ist fitt. Die Ärztin hat sich die Ohren angeschaut keine Milben.... daraufhin habe ich ihr gesagt das die kleine sich heute öfter gekratzt hat und sie mal bitte schauen soll ob sie flöhe hat. Einmal mit dem Kamm drüber und siehe da der Kamm war voller Flohkot und ein lebender Floh :-((((

Sie hat ihr sofort stronghold (spot on) verpaßt Kira natürlich auch. Nun würde ich gerne wissen ob es denn jetzt nicht zu viel für die kleinen wäre wenn ich jetzt (oder auch in einer woche) mit capstar nachbehandel? eigentlich soll den kleinen in 4 wochen noch einmal stronghold verabreicht werden.

Und was ich mich noch frage ist folgendes, ist es denn ok gewesen das die kleine die erste Impfung und stronghold am gleichen tag erhalten hat? im internet in verschiedenen foren hab ich im nachhinein gelesen das das evtl zu viel für die lütte wär.

Liebe Grüße
Cingibi

Capstar kannst du ruhig geben,meiner Meinung nach 1000x besser als wieder so ne arge Chemiebombe.

Aha, danke, Capstar und Program gibt's dann nur vom Tierarzt? Oder könnte ich das rezeptfrei online bestellen?

Was ist an Frontline falsch?

Ich vergaß zu beschreiben: Der Esstisch, auf dem Mette "wohnt" steht halbdraußen in einer Art Wintergarten unter einer Pergola. Unterm Tisch sammelt sich jeden Tag neuer Gartendreck, eigentlich zu viel für einen Staubsauger. Was haltet Ihr in dem Fall von Puder und Besen?

Grüße

Mettesmensch

Schau einfach mal, was in Frontline so alles drinne ist.Für mich schon erschreckend, daß solche Mittel bedenkenlos angewandt werden und das in kurzen Abständen.

Capstar und Program kannst du mittlerweile beides ohne Rezept im I-net bestellen.

Statt Puder würde ich eher ein Umgebungsspray wählen.
Nochmal: Hier sind einige gute Mittel aufgezeigt
http://www.katzen-forum.net/parasiten/66284-alternativen-zu-frontline-und-co-eigene-erfahrungen.html
 
cingibi

cingibi

Benutzer
Mitglied seit
23. August 2011
Beiträge
88
Ort
Berlin
  • #14
Danke AnjaII :) eine Frage hätte ich noch... Hier lese ich immer das man ein Stück Flohhalsband abschneiden und in den Staubsaugerbeutel tun soll. Emmm klingt vielleicht etwas blöd aber mein Staubsauger ist beutellos kann ich das trotzdem in den Behälter tun????
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Danke AnjaII :) eine Frage hätte ich noch... Hier lese ich immer das man ein Stück Flohhalsband abschneiden und in den Staubsaugerbeutel tun soll. Emmm klingt vielleicht etwas blöd aber mein Staubsauger ist beutellos kann ich das trotzdem in den Behälter tun????

klar,hab auch nen Beutellosen ;)
 
Katzenvieh

Katzenvieh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
108
  • #16
Unsere Freigänger haben uns auch mit Flöhen versorgt, ich hab jetzt mal eine Bolfo Flohbombe gezündet.
Wisst ihr ob ich danach wischen kann?
Es hält ja 6 Monate vor, aber da es im Schlafzimmer ist, möchte ich das Gift natürlich wieder schnellstmöglich weg haben.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
519
Mila&Nilo
M
F
Antworten
4
Aufrufe
6K
freckl
F
S
Antworten
11
Aufrufe
65K
giovanna_sr
giovanna_sr
P
Antworten
9
Aufrufe
17K
anjaII
T
Antworten
14
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben