Grundstück einzäunen

MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
Hallo Zusammen,
wir möchten gerne das Grundstück einzäunen, da Miezi ab und an über die Straße geht und uns das zu gefährlich ist.

Miezi ist nach neuester Schätzung des Tierarztes ca. 14 - 15 Jahre alt, springt auch daher nicht mehr sehr hoch. Für Miezi selber würden wahrscheinlich so um die 80 cm reichen.

Nu ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass eine fremde Katze zu uns aufs Grundstück und ins Haus gekommen ist und Miezi verprügelt hat. Ein Hund war auch schon auf dem Grundstück. Miezi ist aus dem Tierschutz und gerät sehr schnell unter Stress.

Wie hoch sollte der Zaun sein, damit auch keine fremde Katze zu uns auf Grundstück kommen kann?

LG
 
Werbung:
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
Hoch ;)

Also unser Zaun ist 2m hoch zuzüglich Überkletterschutz (solche nach innen gebogenen Stangen, weil Katzen ja angeblich nicht über Kopf klettern - *haha*). Da kommen sowohl meine Tiger als auch Nachbarskater problemlos rüber.
 
MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
Oh Schock :wow:. Was habt Ihr für einen Zaun? Metall oder Holz?

Wir haben vor, einen Doppelstab-Mattenzaun zu nehmen.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Ich habe 1,85 hoch Netz mit Überkletterschutz, allerdings nur eine Seite des Grundstückes auf ca. 30m Länge. Da klettern meine tatsächlich nicht rüber (Netz hängt durch, bietet keinen "Griff"). Das allerdings auch nur, weil es zur anderen Seite des Grundstückes viel leichter raus geht, da ist nur ein 1,20m hoher Maschendrahtzaun.
Das war auch der Plan, sie sollen nur nicht zu dieser einen Seite raus, darum ist dort der Netzzaun.
Wäre alles so eingenetzt, würden sie sicher ernsthafter üben, und es auch schaffen.

Ansonsten wird hier 2m hohe Pergola aus Holz ebenso gut überklettert, wie auch 1,80 hoher Metallzaun.
Davon lassen sich weder meine noch die Nachbarskatzen abhalten.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
Oh Schock :wow:. Was habt Ihr für einen Zaun? Metall oder Holz?

Wir haben solche Sichtschutzelemente aus Holz, das Netz hängt bei uns auch durch, was aber nix hilft. Die kommen überall rüber, es sei denn, man montiert vielleicht solche Plexiglas-Scheiben, da rutschen sie bestimmt ab. Die sind aber ziemlich teuer.
2 Seiten im Garten haben wir nur mit Katzennetz "abgesichert" mit Befestigungsstangen und Überkletterschutz von Boy. Das ist schon anspruchsvoller, aber mein Norweger kommt da auch rüber. An diesen Seite ist aber zumindest noch keine Nachbarkatze rübergeklettert...
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
345
Ich gehe generell davon aus, dass man, sofern man seinen "Garten" nicht mit einem Wintergarten komplett dicht macht, eine Katze nicht davon abhalten kann einen Weg nach draußen (also raus aus dem Garten) zu finden.

Es gibt sicherlich gemütliche Katzen, denen reicht es, wenn sie im Garten bleiben und die dann keinen Drang haben über den Zaun zu springen, aber wirklich abhalten könnte man sie nicht. Auch eine vermeintlich ältere Dame kann nochmal einen aktiven Tag erwischen und schwubbs ;)

Wie oben beschrieben, kann man nur versuchen die Richtung vorgeben, in dem man es an einer Stelle anstrengender macht, als an der gewünschten. In den meisten Fällen, hindert das eine Katze aber nicht daran in die ihr freigewählte Richtung zu laufen *grins*

Ihr könntet, wenn sie nicht aus dem Garten soll, ein Freigehege bauen. Muss man natürlich wollen. In diesem wäre sie dann auch vor fremden Zuwanderern geschützt. Wenn dieses dann noch an die Tür zum Garten angrenzt und sie freien Zugang hat, wäre es perfekt. Dann müsste man nur immer selbst durchs Gehege, wenn man in seinen Garten will ;) Wie gesagt, man müsste es wollen.
Alternativ wäre auch ein Gehege, in dass man sie reinbringt, aber dann ist sie auf euch angewiesen.

Liebe Grüße
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich gehe generell davon aus, dass man, sofern man seinen "Garten" nicht mit einem Wintergarten komplett dicht macht, eine Katze nicht davon abhalten kann einen Weg nach draußen (also raus aus dem Garten) zu finden.

Mein Garten ist komplett vernetzt. Es ist noch niemand rausgekommen und auch niemand rein ;) Netz ist 2,30 m hoch und nicht straff, so dass man auch nicht dran hochkraxeln kann. Und ich habe sowohl Jungspunde hier als auch ältere Semester.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
Netz ist 2,30 m hoch und nicht straff, so dass man auch nicht dran hochkraxeln kann.

Hmmm, das erklär mal meinem norwegischen Ausreißerkönig ;)

Glaub mir, "man" kann auch an einem schlaffen Netz hochkraxeln - alles mit eigenen ungläubigen Augen beobachtet. :eek:
ABER probieren würde ich es trotzdem auf jeden Fall, denn ich hab drei Katzen, aber nur der eine will und kommt überall drüber. Die anderen beiden probieren es nicht mal.
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.042
Ort
Nordbaden
Das kommt auch sehr auf die Katze an. Bei meiner Pia reichen 1,60 - 2 m Netz völlig. Die klettert einfach nicht an Zäunen hoch.
Allerdings sind es auch rd. 1000qm - die scheinen ihr zu reichen.

Bei Roco hängt das von Entfleuchen von der Wetterlage und Laune ab.
Sprich, ohne Aufsicht kann ich ihn nicht im Garten lassen.
(Er reagiert aber auf Zuruf)
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #10
Huhu,

ich sag auch, dass es auf die jeweilige Katze ankommt. Wir haben einen ganz normalen Zaun, ca. 160 hoch. Hopey ist sofort drüber, denn ihm reichen die 1000 m² Grundstück keineswegs. Der muss über die Weiden nebenan rennen. :D Chino hingegen hält sich nur auf dem Grundstück auf und hat bisher auch noch nie versucht, den Zaun zu überqueren (zumindest hab ich es nicht gesehen).
 
Pippilotta2012

Pippilotta2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2012
Beiträge
909
  • #11
Wir haben unser Grundstück auch mit Zaun und Überkletterschutz eingezäunt. Bisher haben die Katzen nicht versucht den Zaun zu überklettern und es ist auch keine fremde Katze hereingeklettert (soweit ich weiß :)).

Ich bin ganz überrascht, dass hier so viele geschrieben haben, dass ihre Katzen Zäune mit Überkletterschutz problemlos überwinden. Da scheinen der Ehrgeiz und die sportlichen Möglichkeiten der Katzen doch extrem unterschiedlich zu sein.
 
Werbung:
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
881
  • #12
Wenn deine Katze wirklich nicht mehr hoch springt sollte man die bei der Frage der Höhe außen vor lassen.
Schwieriger wird es eher bei der Frage wie hoch sollte er sein damit kein Hund mehr rein kommt.
Das kommt auf die Hunde an. 2 Meter sollten es schon sein.
Fremde Katzen ..... vergiss es ;-)
Unser alter Herr (Snoopy, 11 Jahre) liebt es auf dem Zaun vom Nachbarn (2 Meter hoch, Doppelstabmatte) zu Balancieren .... von dort kann er nämlich wunderbar auf dessen Garage springen ...... und von da dann weiter auf das Hausdach oder auf das Nachbarhaus.
Auf der anderen Seite hat der Nachbar 2mm dicke Wellblechplatten als Zaun.
Selbst da balanciert Snoopy drüber.

Wie gesagt. Sehr schwer. Kann meiner Meinung nach gehen. Drauf verlassen würde ich mich aber nicht.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Ich bin ganz überrascht, dass hier so viele geschrieben haben, dass ihre Katzen Zäune mit Überkletterschutz problemlos überwinden. Da scheinen der Ehrgeiz und die sportlichen Möglichkeiten der Katzen doch extrem unterschiedlich zu sein.

Nö, nur die Fähigkeit der Besis vernünftige Zäune zu bauen ist dem Kletterdrang der Katzen nicht angemessen. Und wer dann noch extra Busch und Baum in Sprungreichweite vom Zaun stellt und die nicht gegen Raufklettern sichert, is selber schuld.

Über einen vernünftigen Zaun geht weder einer raus noch kommt einer rein.
Überkletterschutz mind. 60cm breit und vorne Kleintierweidezaun dran ... natürlich MIT Strom. Feierabend is. Wer kann, macht oben den 'Deckel' komplett zu, dann ist auch Ende.
 
MieziMi

MieziMi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2015
Beiträge
151
  • #14
Vielen Dank an alle.
Wir haben jetzt vorne und an einer Seite einen Holzzaun gebaut. Dort, wo die Hecken sind, haben wir Hasendraht genommen. Bisher ist weder ein Hund noch eine fremde Katze aufs Grundstück gekommen (zumindest habe ich es nicht gesehen). Unsere Miezi hat ja nur leider einen Stalker, der beobachtet sie jetzt über´s Gartenhaus (da kommt er irgendwie vom Nachbarsgrundstück aus drauf). Der Kater ist aber harmlos, wahrscheinlich nur auf der Suche nach einem Katzenfreund. Aber Miezi mag ja keine anderen Katzen :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
446
Angellike
Angellike
aLuckyGuy
2
Antworten
32
Aufrufe
32K
aLuckyGuy
aLuckyGuy
yeast
Antworten
24
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
D
Antworten
1
Aufrufe
984
Melcorrado
Melcorrado
T
Antworten
4
Aufrufe
352
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben