"Giardien-Sieges-Thread" So haben wir es geschafft

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Mit diesem Mittel haben wir die Giardien besiegt

  • Panacur

    Stimmen: 112 41,9%
  • Metronidazol

    Stimmen: 47 17,6%
  • Spartrix

    Stimmen: 88 33,0%
  • Andere

    Stimmen: 20 7,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    267
N

nostradamus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2009
Beiträge
846
  • #21
DF

Wenn der DF durch Gabe von Symbioflor besser wird bzw. verschwindet kann man dann davon ausgehen das es keine Parasiten sind?
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #22
Nicht unbedingt. Bei den Giardien ist das recht "gemein". Tagelang war der Kot okay und dann gabs wieder "Flatschen" im Katzenklo.

Ich würde das nochmal testen lassen. Hier war der erste Test leider falsch negativ und die Katzen wurden symptomatisch behandelt.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #23
Geschlecht: 1 x Rooney (Kater, nicht kastriert, Norw. Waldkatze 2,7 kg) / 1 x Filou (Kater, nicht kastriert, norm. Hauskatze) Gewichtsangabe = Beginn Panacurgabe
Haltung: Wohnung mit gesichertem Garten
1. Diagnose: Mitte September durch Schnelltest beim TA (wegen Durchfall)
1. Behandlung: Panacur (10 % Susp. flüssig)
Dauer: 5 Tage Gabe, 3 Pause, 5 Tage Gabe, 14 Tage Pause, nochmal 5-3-5
Nebenwirkung: ja, Durchfall bei beiden Katzen und Appetitlosigkeit in den ersten 2-3 Tagen, über den ganzen Zeitraum der Medi-Gabe immer wieder Erbrechen
Hygiene: KaKlos nach Stuhlgang sofort gereinigt, Katzenhintern mit Babyfeuchttüchern abgewischt, KaKlo's (Streu) tägl. gewechselt, heiß ausgespült mit kochendem Wasser, ab und zu mit Disifin zusätzlich desinfiziert, Kaklo Umgebung mehrfach über den ganzen Zeitraum mit Disifin besprüht (Disifinlösung 2%)
Liegeplätze mit Handtüchern bzw. alten Bettlaken ausgelegt, tägl. gewechselt und bei 75 Grad gewaschen.
1 x Grundreinigung mit Disifin und Dampfreiniger
Täglich gedampft mit Dampfreiniger
Täglich Näpfe gereinigt und mit kochendem Wasser übergossen.
Trinknapf dito und mit abgekochtem Wasser gefüllt und abkühlen lassen.
Trinkbrunnen entfernt
Bettwäsche 1 x wöchentlich kompl. gewaschen bei 75 Grad. Kein Schlafzimmerverbot (hab ich nicht übers Herz gebracht)
Alle möglichen Flächen mit Disifin behandelt
Maßnahmen bis zum negativen Ergebnis durchgeführt.
Fütterung: Fa. Grau NaFu, kein TroFu mehr
letzte Medigabe: passend zu Halloween :)

Am Dienstag 01.11.2011 dann noch alles normal. Ab Mittwoch haben beide nichts mehr gefressen. Beide mussten sich mehrfach übergeben. Filou konnte nicht mal Wasser bei sich behalten. Zusätzlich hatte Filou durchsichtigen Durchfall (wie Wasser)!!! Am Donnerstag ab zum TA.
Diagnose:
Gastritis (Magen-Schleimhaut-Entzündung), höchst wahrscheinlich hervorgerufen aufgrund von Panacur-Gabe
Medikamente:
Emerprit gegen Übelkeit und Erbrechen, Enterogelan-Paste für Darmaufbau, beide bekamen beim TA eine Infusion gegen Dehydrierung
Futter:
Royal Canin Sensitivity Control

Medis schlugen bei Rooney gut an, er hat am Freitag abend wieder begonnen zu fressen und auch behalten.

Mit Filou gings steil bergab. Apathisch, kein Fressen, trotz Medikamente erbrochen

Am Samstag wieder zum TA. Weitere Infusion für Filou. TA wollte unbedingt nochmal Kotprobe. TA konnte nun ernsthafte Erkrankung (Katzenseuche, FIP) nicht mehr ausschließen, da die Medikamente für Gastritis nicht anschlugen. TA wollte unbedingt so schnell wie möglich erneute Kotprobe. Und er musste fressen. Wir bekamen noch Reconvales (Flüssignahrung). Von da an Kampf um Filou. Jede Stunde Futter püriert, mit Wasser verdünnt, in Spritze eingefüllt und seitlich ins Maul eingegeben. Zusätzlich die Flüssignahrung. Das Ganze haben wir 3 Tage gemacht (bin auch von der Arbeit zu Hause geblieben). Da unsere TA super ist, bietet sie jeden Tag (auch Sonntag) Sprechstunde an. Am Sonntag konnte ich also auch eine Kotprobe von Filou (immer noch wie Wasser, aber immerhin wieder mit Farbe) abgeben. Großes Kotbild angefordert. Und als ich am Verzweifeltsten war und dachte, Filou schafft es nicht, dann das Unmögliche. In der Nacht von Montag auf Dienstag hat er wieder angefangen, selbständig zu fressen und behalten.

Ergebnis Kotprobe dann am Donnerstag: Ich dachte echt, jetzt ist alles aus, Filou hat noch irgendwas Schlimmes. Aber dann:
ENTWARNUNG! Giardien: negativ; Rotaviren: negativ; Parvoviren (Katzenseuche): negativ; Coronaviren (an sich harmlos, können aber zu FIP mutieren): negativ!!!

Alles ist gut! :omg: Beide fressen mir mittlerweile wieder die Haare vom Kopf und endlich: Nachdem Filou ja schon seit August bei uns ist, endlich im November von Filou das erste Mal schöne Würschtl im KaKlo. Richtige Farbe, richtige Menge, richtige Konsistenz!!! (Rooneys Stuhl hat sich während der Medigabe bereits komplett normalisiert).

Darmsanierung: Bactisel Pulver HK und Enterogelan
Kosten: ca. geschätzte 800 Euro (Tierarztkosten, erhöhte Futter- und Katzenstreukosten etc...)

Hilfsmittel: Katze fest in Handtuch einwickeln bei der Medigabe, so bleiben die Arme weitestgehend heil. Streuschaufel für KaKlo ersetzt durch Einweghandschuhe

Fazit: Giardien sind ein Alptraum. Anstrengend, aufwendig. Und wenn ich ans Panacur denke, das vor allem Filou den Magen völlig "zerschossen" hat, auch gefährlich. Aber ich habs geschafft. Und Rooney und Filou auch. Dass Filou heute noch lebt, ist vor allem der Verdienst unserer TA, aber auch unser eigener. Wir haben nicht aufgegeben und 3 Tage Zwangsernährung einer Katze sind nicht ohne... Aber es hat sich gelohnt und Filou dankt es uns sehr mit vielen Kuscheleinheiten und Schnurren...
Mittlerweile wiegt Rooney 4,3 kg und Filou 3,2 kg!

Daher: NIE - NIE - NIE AUFGEBEN! Und die Nerven, die man während der Giardienzeit automatisch verliert, die findet man irgendwann wieder (auch wenns etwas dauert)

In diesem Sinne an alle Giardien-Geplagten da draußen: HALTET DURCH! Ihr schafft es!

Liebe Grüße
Sandra
 
Rita und die 3 Fellnasen
Mitglied seit
31 Januar 2011
Beiträge
2.378
Ort
Frankfurt am Main
  • #24
@ Rooney Filou
Habe gerade Deinen Beitrag gelesen. Gott sei Dank ist bei Euch wieder alles im Reinen.
Ich finde das die Giardien immer noch so verharmlost werden, dabei ist es schon eine Katastrophe wenn man sich die Viecher eingeschleppt hat. Zum Glück blieben wir bisher von diesem Übel verschont.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Regine Zickmann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2011
Beiträge
3
  • #25
Darmentzündung nach Giardien

Giardien haben wir besiegt - aber der Darm ist entzündet. Nach Ultraschall
wurde dieses festgestellt und wir geben unserem Kater Mohrle (10Jahre und Freigänger) zum Immunaufbau PetMun plus Stullmissan (4g). Nach der 20. Ampulle war er wieder fit, aber der dünne Stuhlgang kommt leider immer wieder.
Nun habe ich am 13.12. die nächsten 10 Ampullen PetMun und gebe weiter das
Darmaufbaumittel Stullmissan. Dieses Pulver hilft gut gegen Blähungen; Krampfen und Kollern in Bauch nach dem Fressen des Diätfutters.
Wer hat Erfahrungen mit chronischer Darmentzündung und deren Beseitigung?
Was kann man noch tun, damit das Tier wieder festen Stuhlgang bekommt.
Auf das Katzenklo geht er nicht, nur ins Freie. Man erkennt den Stand der Dinge nur, wenn man unter den Schwanz schaut und den Popo wischt (unter Protest).

Freue mich über kleinste Hinweise. Grüße Regine
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #26
..... hat denn noch Niemand von euch wegen der Giardien auf ne Umstellung auf 100% Nassfutter und einer kollodialen Silber - Kur nachgedacht:confused:

Ich weiss nämlich von einigen Giardiengeplagten die damit den Durchbruch schafften.

Musste hier gerade erst auch auf Giardien usw testen,aber toi toi negativ.

Selber würde ich bei Giardiennachweiß vermutlich erst KS anwenden und dann Spartrix :cool:

Viel Erfolg den Geplagten !
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #27
Giardien haben wir besiegt - aber der Darm ist entzündet. Nach Ultraschall
wurde dieses festgestellt und wir geben unserem Kater Mohrle (10Jahre und Freigänger) zum Immunaufbau PetMun plus Stullmissan (4g). Nach der 20. Ampulle war er wieder fit, aber der dünne Stuhlgang kommt leider immer wieder.
Nun habe ich am 13.12. die nächsten 10 Ampullen PetMun und gebe weiter das
Darmaufbaumittel Stullmissan. Dieses Pulver hilft gut gegen Blähungen; Krampfen und Kollern in Bauch nach dem Fressen des Diätfutters.
Wer hat Erfahrungen mit chronischer Darmentzündung und deren Beseitigung?
Was kann man noch tun, damit das Tier wieder festen Stuhlgang bekommt.
Auf das Katzenklo geht er nicht, nur ins Freie. Man erkennt den Stand der Dinge nur, wenn man unter den Schwanz schaut und den Popo wischt (unter Protest).

Freue mich über kleinste Hinweise. Grüße Regine
Versuch es mal mit Baby - Bananenbrei, denn der wirkt bei unserer kranken Filou gerade echt Wunder,denn sie hat ne schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung hinter sich und dadurch auch eine Darmentzündung :rolleyes:
 
M

minimini

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2011
Beiträge
12
  • #28
Geschlecht: Katze, nicht kastriert
Gewicht: 2 kg
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 11.11.11
1. Behandlung: Panacur
Dauer: 5 Tage Gabe, 3 Pause, 5 Tage Gabe nach 14 Tagen nochmals die gleiche Behandlung und 4 Wochen später eine erneute Kotuntersuchung
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: nein
Dosis: Gabe mit Paste je 2 Striche
Nebenwirkung: nein
Hygiene: tägliches Abkochen der Näpfe, alle zwei Tage ihre Kuscheldecken auf 90 Grad gewaschen, einmal die Woche unsere Bettwäsche auf 90 Grad gewaschen, Katzenklo täglich komplett gewechselt und ausgekocht
Fütterung: Natures Best Kittenfutter nass
1. Test: heute als sie auch kastriert wurde: Ergebnis negativ
Darmsanierung: immer mal wieder Schonkost, wenn sie Durchfall hat, außerdem körnigen Frischkäse
Momentaner Zustand: Kot ist mal fest, mal breiig, immer dunkel. Der gelegentliche Durchfall kommt meiner Meinung nach vom Futter, bin am Ausprobieren, was sie verträgt und was nicht. Thunfisch scheint ein Auslöser zu sein.
Kosten: Streu ca. 50 €, von den Tierarztkosten mussten wir nur den Test heute für ca. 14 € bezahlen, die restlichen Rechnungen übernahm der Tierschutzbund. Sie kam mit Giardien als Fundkatze zu uns.

Fazit: Nicht verrückt machen und die Geduld bewahren, es wird besser! Versprochen!
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #29
Ich reihe mich mal ein. Wir sind sie lohoooooooooooos! *tanz*

Geschlecht: 2 Kater, 1 Katze
Gewicht: 5kg (Kater), 2,5 kg (ca., Leo und Cassi)
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: Anfang Dezember 2011, Leo hatte uns die Dinger aus dem Tierheim mitgebracht
1. Behandlung: Panacur
Dauer: 20 Tage ohne Unterbrechung. Zur Unterstürtung 1mal wöchentlich 3 Globuli Natrium chloratum C30 ins Trinkwasser. Leo und Cassi bekamen wegen dauerhaftem Wasserdurchfall zwischendurch jeder zwei Antibiotikums-und Aufbauspritzen.
Dosis: Kater 1 Tablette/Tag, Cassi und Leo 1/2 Tablette/Tag
Nebenwirkung: keine
Hygiene: Näpfe täglich mit kochendem Wasser gespült, dann bei 70°C in den Geschirrspüler. In der ersten Zeit, als alle noch Durchfall hatten, Klos täglich gereinigt, heiß gespült, mit Wasserstoffperoxid (30%) desinfiziert und neu eingestreut, ab der dritten Woche Klos alle zwei Tage geputzt, inzwischen nur noch wöchentlich einmal. Liegeplätze mit Handtüchern abgedeckt und diese nach Bedarf gewaschen, mindestens alle 3 Tage (mindestens 60 Grad). Flecken auf Möbeln/Teppichen mit Wasserstoffperoxid (30%) eingeweicht und mit Einkal-Putzlappen weggewischt. Die Katzen dürfen ins Schlafzimmer und gehen auch auf die Betten, trotzdem haben wir die Bettwäsche nur wöchentlich gewechselt (und auch bei 60 Grad gewaschen).
Fütterung: Dein Bestes von DM, Paté-Nassfutter oder Stückchen in Soße, ab und zu rohes Rindfleisch, gekochtes Hühnchen oder rohes Geflügelherz. Kein Trockenfutter, nix, nada, gar nix.
1. Test: 16. 1.2012, Ergebnis: ganz schwach positiv, wir machen jetzt noch eine Panacur-Intervallbehandlung (5 Tage/5 Tage Pause/5Tage), und dann sollte der Drops endgültig gelutscht sein
Darmsanierung: Frischkäse und Sahnequark, sobald keine Medis mehr gegeben werden, Heilerde
Momentaner Zustand: Kot fest, je nach Futter mal heller, mal dunkler
Kosten: Medikamente/Tierarzt 200 Euro
Streu: 80 Euro
Kleinkram (Putzmittel, Katzenklo-Plastebeutel, Einmal-Putztücher, Putzmittel): ca. 50 Euro

Fazit: Wir hatten keinen Dampfreiniger, kein Disifin und kein Silberwasser und werden die Dinger trotzdem los. Sicherheitshalber habe ich mich testen lassen, weil ich in der Giardien-Hoch-Zeit Magenbeschwerden und Durchfall hatte, aber ich habe mich nicht infiziert, obwohl hauptsächlich ich die Katzenklos saubermache.
Natürlich soll jeder so viel Hygiene betreiben wie er für sinnvoll hält. Giardien sind hartnäckig und lästig, aber man muss nicht in Panik verfallen wegen der Diagnose. Es dauert - aber man wird sie los.

Wenn ihr ein Tier aus dem Tierheim holt, lasst es sicherheitshalber gleich testen, egal wie der Kot ist. Man weiß nie, was die Fellchen aus dem Heim so alles an Untermietern dabei haben. Bei usn waren es Giardien, unsere Tierärztin hat eine Katze aus demselben Tierheim und die saß voller Coczidien.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

doerte

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
64
  • #30
Geschlecht: 1Kater, 1 Katze ( Geschwister, aus einer Zucht, am 17.11.2011 geholt, beide 5 Monate)
Gewicht: 2,7 kg (Kater), 2,4 kg ( Katze)
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: Ende Dezember 2011, Kotprobe NUR von NELO (Durchfall)
1. Behandlung: Panacur
Dauer: 3-10-3
Dosis: Nelo 2 ml über 6tage, Miya 1 ml über 6tage
Nebenwirkung: bislang keine
Hygiene: Näpfe täglich mehrmals mit kochendem Wasser abgekocht, Klos täglich gereinigt, heiß gespült, mit Biodesinfektion desinfiziert und neu eingestreut, Bettwäsche nur wöchentlich gewechselt, bei 60 Grad gewaschen, Handtücher, Decken alle 3 Tage bei 60 Grad gewaschen, Socken tgl gewechselt, Klamotten alle 2-3 (Freizeitlook). Böden, Teppiche, sofa usw alle 2 tage abgedampft, tgl gesaugt.
Exkremente gleich entfernt, sobald möglich und Pfoten und Hintern der Katzen abgewischt
Fütterung: Royal Caninin Sensitivity Control und Bozita
1. Test: 24.1.2012, Ergebnis: BEIDE positiv, wir machen jetzt noch eine Panacur-Intervallbehandlung (5 Tage/3 Tage Pause/5Tage, jeweils beide 3 Teilstriche von der Paste
Darmsanierung: bestellt wurde SANOFOR, manchmal teerpaste für NELO
Momentaner Zustand: Kot mal fest mit Brei, manchmal nur Brei, mal etwas flüssiger
Kosten: keine Ahnung, schon eine Menge

Fazit: ich bin froh, das ich nicht alleine bin und auch wenn ich jetzt schon manchmal wirklich genervt bin, bin ich doch froh, das man es schaffen kann.

UND: wir haben jetzt auch Disifin animal und kolloidales Silberwasser bestellt. Sollte die nächsten Tage kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
  • #31
JIPIIIIEEEEE!!!
Nach nur 14 Tagen sind wir die Giardien wieder los :grin::grin::grin:

Katzen: 2x Kater (einmal ca. 7 Jahre und einmal ca. 5 Jahre), 1x Katze (7 Jahre)
Gewicht: Alle ca. 4 - 4,7 KG
1. Test: 26.01.2012
Behandelt mit: Panacur
Dosis: 3 Tage lang, 1x täglich 1/2 Tablette pro Katze
Fütterung: KEINE Trockenfutterleckerlies mehr, Rohfleisch, Macs, Ropocat, Carny, als leckerchen Trockenfleisch oder getrocknetes Fleisch
Haltung: Wohnungskatzen mit möglichkeit auf gesichertem Balkon (Aufgrund der minus-temperaturen aber nur selten und wenn überhaupt nur kurz)


Kosten:
ca. 80 € Tierarzt inkl. Panacur (3 Katzen)
ca. 60 € Katzenstreu (Lidl Klumpstreu)
ca. 30 € Disifin Animal mit 25 Tabletten (und noch genügend über)


Was wir gemacht haben:
*2x täglich Näpfe heiß ausgekocht (Spüllappen danach immer gleich weggeschmissen, Handtücher alle 2 Tage gewaschen bei 90°)
*2x täglich KaKlos heiß ausgekocht, mit Disifin desinfiziert (Streu komplett weggeschmissen, Zeitungspapier untergelegt)
*Futterplätze, KaKlo-Umgebung 2x täglich geputzt mit Disifin desinfiziert (Wassernäpfe mit Mineralwasser Still befüllt, da Giardien auch im Leitungswasser sein können^^)
*Liegeflächen (Katzendecken, Bettdecken, Handtücher etc.) alle 3 Tage bei 90° gewaschen
*Kratzbäume, Sofas, nicht waschbare (oder 30° Waschbare Oberflächen) mind. 1x täglich mit Disifin desinfiziert
*täglich 2-4x mind. 5 min. gelüftet

Nachteile:
*durch Kälte (bis -20Grad) eh schon trockene Luft - durch Disifin noch schlimmer
*viel Arbeit

Vorteile:
*nach 14 Tagen schon die Viecher los :grin::grin:
(Ich bin soooooo FROH!!!!)


JIPIIIIEEEEEEEEEE
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Minerva McGonagall

Minerva McGonagall

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2012
Beiträge
13
Ort
NRW
  • #32
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 3,1 kg
Haltung: bis zum 26.11.11 Tierheim, dann Wohnung
1. Diagnose 13.01.12 wg. Durchfall + zusätzlich ausgewürgtem Spulwurm
Medikation: Metronidazol Artesan 250mg + Wurmkur mit Drontal
Dauer: 5-5-5 (geben-pause-geben);
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: ja; Kater, 4,8 kg,reine Wohnungshaltung; Blut im Stuhl und Durchfall; hat sich bei der kleinen angesteckt
Dosis: Beide Metro.: 1/3 Tabl. 2x/ Tag; Drontal einmalig 3/4 Tabl.für sie und 1-1/4 Tabl. für ihn
Nebenwirkung: ja, bei Metro. extremer Speichelfluss bei beiden nach Tabl. gabe (nur noch im Badezimmer) Tabl. mussten gemörsert und mit leckerchen passte vermischt werden und dann mittels Einwegspritze in den Rachen gespritzt werden.
Hygiene: Alle Flächen desinfiziert (Böden mit Incidin extra N, restl. mit Metasys Desinfektionsspray und -Tücher), was ich waschen konnte bei 70° gewaschen. Liegeflächen mit Handtücher ausgelegt und alle 3 Tage gewechselt. Näpfe abgekocht und anschließend in die Spülmaschine. Spielzeug (klein Zeugs) weggeschmissen, Kugelbahn abgedampft und weggestellt. Alles was nicht waschbar war mit Dampfreiniger bearbeitet (1x/ Woche) Katzenklo desinfiziert und mit der Plastiktüten/ Zeitungsvariante ausgestattet und nach jedem großen Geschäfft erneuert. Katzen den Po mit Babyfeuchttücher abgewischt.

Fütterung: Cosma, Porta 21, Animonda; kein Trockenfutter; als leckerchen getrocknetes Hühnchenfleisch
2. Test:31.01.12, leider positiv
Medikation: 14 Tage Metronidazol + 5 Tage Panacur Paste für beide; zusätzlich Kolloidales Silber 25ppm 3 Tage lang 3xtgl. 2ml/kg Körpergewicht, dann 1x tgl. unter´s Futter gemischt und 3ml in den gemeinsamen Wassernapf.
Hygiene: Beibehalten
Nebenwirkungen Kater hat sich des öfteren nach der Medikamentengabe übergeben und hat schlecht gefressen
3. Test: 20.02.12; endlich gesund
Darmsanierung: Calcium Carbonicum c 200 1x10 Globuli ins Futter
Momentaner Zustand: Stuhl ist bei beiden noch sehr weich; Er frisst wieder besser.
Kosten:
TA: 330,57 incl Medikamente
Streu 87,-
Hygieneartikel: können ins unermessliche gehen (da ich im Medizinischen Bereich arbeite hatte ich Glück)

Fazit: Ich bin echt froh das jetzt alles vorbei ist. Ich stand auch kurz vor´m durchdrehen. Vor allem die Medikamentengabe hat mich echt gestresst. Ohne meinen Mann, (der die kompl. 14 Tage Medikation gemacht hat :pink-heart:) wäre ich bestimmt Amok gelaufen.
An alle die es gerade durchmachen: Haltet durch
 
L

La Vida

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
1
  • #33
giardien - wir auch ..?

ihr lieben

habe mit großem interesse und 'horror' diese box gelesen und bekomme allmählich die böse ahnung, dass unser kater (spanien-import) auch giardien haben könnte .....

meine frage an euch, wie funktioniert das mit den kotproben? der katerschiss ist quasi flüßig und 'zieht' direkt ins streu rein oder er latscht beim verscharren rein und dekoriert die wohnung. jedenfalls ist nix mit 'raussammeln'. geht auch das 'streu-mit-dünnschiss' ? lohnt sich ein schnelltest (ich könnte am WE ja mal warten, bis er muss und dann den teststreifen soz. 'reinhalten') ?

jedenfalls haben alle versuche einer futterumstellung nichts gebracht und er hat nach wie vor massive (und immer schlimmere) verdauungsprobleme.

vielen lieben dank für eure hilfe!!

liebe grüße und gute besserung an alle
la vida
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #34
ihr lieben

habe mit großem interesse und 'horror' diese box gelesen und bekomme allmählich die böse ahnung, dass unser kater (spanien-import) auch giardien haben könnte .....

meine frage an euch, wie funktioniert das mit den kotproben? der katerschiss ist quasi flüßig und 'zieht' direkt ins streu rein oder er latscht beim verscharren rein und dekoriert die wohnung. jedenfalls ist nix mit 'raussammeln'. geht auch das 'streu-mit-dünnschiss' ? lohnt sich ein schnelltest (ich könnte am WE ja mal warten, bis er muss und dann den teststreifen soz. 'reinhalten') ?

jedenfalls haben alle versuche einer futterumstellung nichts gebracht und er hat nach wie vor massive (und immer schlimmere) verdauungsprobleme.

vielen lieben dank für eure hilfe!!

liebe grüße und gute besserung an alle
la vida
Tja, das ist das Problem. Bei mir hat es auch ne Weile gedauert... :(
Ich hab dem Kater aufgelauert und ihn direkt aus dem Klo gehoben wenn er gekotet hatte, bevor er buddeln konnte.
Die zweite Möglichkeit ist, etwas drunter zu halten wenn er loslegt. Ich hab da so einen Plastikdeckel genommen.
Viel Glück!!
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
  • #35
Also bei meinem TA war es auch mit Katzenstreu möglich...
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #36
Betroffen waren bei uns unsere zwei Pflegekatzen (die einzigen Tiere im Haushalt), die anscheinend schon mit Giardien zu uns kamen (erstmal eine Woche bei uns waren vor Diagnose, bis der weiche Kot nicht mehr von der Futterumstellung kommen konnte).


Tiere: 2 Katzen
Geschlecht: weiblich
Gewicht: tja- man kann sie nicht anfassen- geschätzte 3,5 kg
Haltung: Wohnung
1. Diagnose: 1.3.2012 durch Schnelltest beim TA (weicher, übelriechender Kot), Sammelprobe über 3 Tage (von beiden zusammen)
Behandlung: Metronidazol (gegeben in Leerkapseln+Thunfisch aus der Apotheke)
Dauer: 5 Tage Gabe, 6 Pause, 5 Tage Gabe (TA hatte vergessen zu erwähnen, dass die Pause nur 5 Tage andauern sollte :rolleyes: - ich hab dann nochmal nachgefragt), 2.3.2012 - 6.3. und 13.3. - 17.3.2012
Dosis: pro Katze und Tag 1/4 Tablette Metronidazol (Dosierung weiß ich nicht mehr)
Wurden weitere Tiere mitbehandelt: beide erwähnten
Nebenwirkung: immer wieder (ca. jeden 2. Tag) Erbrechen. Mal mit, mal ohne Futter, mal die eine, mal die andere Katze, mal direkt nach dem Fressen, mal viel später...
"Lösung": 14 Tage nur Hähnchen-Kost (ab 29.3.2012)
Fütterung (während akuter Giardienzeit): Mac's und Grau, getreidefrei
Hygiene:
Erstmal alles nicht kochbare, aber potentiell "verseuchte" in Plastiktüten gepackt und auf den Dachboden ausgelagert (z.B. Teppiche, Katzenbettchen, Rucksäcke ...).

Nach dem ersten Durchgang (7.3.2012) kam erst das Disifin an :rolleyes:

  • KaKlo mit Klotüten von Gimpet (Fressnapf) ausgekleidet (auch wenns ne große Plastikkiste als Klo ist- da musste halt die Plastiktüte am Rand mit 8 Tesafilmstreifen festgeklebt werden :rolleyes:), auf den Boden ne Lage Zeitungspapier (damit die Katzen beim Scharren nicht die Tüte aufreißen) und ca. 3-5 cm Billigstreu drauf
  • KaKlos täglich komplett gewechselt, mit Disifin besprüht (und einwirken lassen), danach heiß ausgespült und abgetrocknet
  • KaKlo- Schaufeln nach jedem Benutzen abgekocht
  • Disifinlösung wie empfohlen (0,5 % mein' ich)
  • Liegeplätze mit alten Handtüchern/Bettwäsche ausgelegt, alle 2-3 Tage gewechselt und bei 90 Grad gewaschen
  • Couch mit alter Bettwäsche bezogen und ca. alle 5 Tage gewechselt
  • alle paar Tage mit Disifin gewischt und trocknen lassen
  • täglich Näpfe vor oder nach jeder Mahlzeit ausgekocht
  • Trinknäpfe einmal pro Tag ausgekocht und mit (abgekühltem) abgekochtem Wasser gefüllt
  • Bett mit kochbarer Tagesdecke tagsüber abgedeckt (tja- so hat mans minimiert, nachts ging halt nicht ;) )

Nach negativem Ergebnis Wohnung nochmal komplett mit Disifin gesäubert und alle eingepackten Stücke mit Disifin getränkt und dann sofern möglich gewaschen. Hiervon betroffen war auch unsere Mikrofaserbettwäsche (5 Disifin-Tabs allein dafür, meine ich) :cool:


Nachtest: am 22.3.2012 (16 Tage nach Beendigung der Erstbehandlung, 5 Tage nach Zweitbehandlung) durch Schnelltest beim TA, 3 Tage Sammelprobe von beiden zusammen, Ergebnis: negativ :)
Darmsanierung: mit Bactisel, eingeschlichen über ca. 3 Tage
Momentaner Zustand: alles super :)

Kosten:
  • Tierarztkosten gedeckt durch den TSV, da die betroffenen Tierchen Pflegekatzen sind
  • Streu: 46,88 Euro
  • Hygienezubehör (Klotüten, Einmalhandschuhe): 14,74 Euro
  • Disifin-Tabletten: 11,60 Euro (25 Stück bestellt, 9 gebraucht)


Fazit/Hilfreiche Erkenntnisse:
  • zu Beginn alles Nicht-waschbare und Entbehrbare wegräumen
  • Billig-Streu ist furchtbar
  • wenn, dann ist nicht klumpendes praktischer (wenn mans eh täglich wegschmeißt... und man muss dann nicht noch öfter die Streuschaufeln abkochen)- Erkenntnis kam gegen Ende
  • ein Wasserkocher ist dein bester Freund
  • Klotüten sind sehr praktisch
  • Metronidazol in Leerkapseln geben ist definitiv ein Versuch wert (bei uns Leerkapseln- 10 Stück für 50 Cent aus der Apotheke nach lieb fragen für die Katzen- jeweils mit der Tablettenportion gefüllt und in ein kleines Türmchen von Thunfisch gepackt- wurde inhaliert, ohne zu kauen. Ergo kein Geschmack, kein Gespeichel)
  • eine große Portion 'ohmmmmm' beim täglichen Abkochen, ist eine gute Meditationsübung :D

Es klingt zwar furchtbar, aber wenn man mitdenkt, Tipps beherzigt und sich in sein Schicksal fügt- ist es zu bewerkstelligen!!

Alles Gute den noch folgenden...
 
T

Tina6977

Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2012
Beiträge
94
Alter
43
Ort
Fürth / Bayern
  • #37
Hallo,

ich hätte da mal eine Fage zur Darmsanierung.
Warte ich erst mal so lange bis die Tabletten alle sind oder kann ich gleich mit der Darmsanierung beginnen?
Ich lese immer von Dr. Wolz. Welches Produkt verwendet ihr denn da? Da gibts laut deren Internetseite nämlich mehrere.
Und fressen das Eure Katzen freiwillig?

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
Tina
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tina6977

Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2012
Beiträge
94
Alter
43
Ort
Fürth / Bayern
  • #38
Hallo ich schon wieder,

oh man. Mäxchen hat schon wieder Durchfall. Habe gestern abend die erste halbe Tablette Metronidazol gegeben. Heute morgen die zweite halbe Tablette.

Gerade war Mäxchen auf dem Katzenklo und hat wieder zähflüssigen Kot dagelassen.

Wie lange hat es denn bei euch gedauert, bis der Kot wieder fest war? Ich mach mir solche Sogen um meinen Kater...
Aber sonst gehts im eigentlich gut. Er frisst, ist aufmerksam und möchte auch - als Freigänger - nach draußen.
Trotzdem mach ich mir große Sorgen...

Liebe Grüße
tina
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #39
Tina, mach doch bitte einen eigenen Thread auf. Dieser hier ist für die, die die Giardien los sind, nicht für die, die noch mitten im Kampf stecken. Giardien sind langwierig und den Darm nach den ganzen Medis in Ordnung zu bekommen, kann auch dauern.
In einem eigenen Thread wirst Du sicher mehr antworten bekommen als hier.
Gute besserung für Deinen Kater!
 
T

Tina6977

Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2012
Beiträge
94
Alter
43
Ort
Fürth / Bayern
  • #40
Ok, mach ich.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
I Giardien aushungern / Kokosöl? Parasiten 1
I Giardien Kampf von vornherein nicht zu gewinnen? Parasiten 21
L Giardien, und nun? Verdauung 0
M Giardien Parasiten 29
B Kitten - Giardien - Kastration Parasiten 14
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben