Gerötetes Zahnfleisch

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

meine beiden Birmchen Katze und Kater (Geschwister) haben beide etwas gerötetes Zahnfleisch. Bei der Katze etwas mehr als beim Kater.


Meine TÄ meinte, das wäre noch alles im Rahmen und ich müsse mir keine Sorgen machen. Sie meinte es kommt wohl von einem Überschuss an Bakterien. Die Zähne und Zahnhälse sehen sehr gut aus, kein Belag. Schmerzen beim Fressen haben sie nicht, beissen die Leckerlie schön durch.

Mitbekommen hab ich das folgende:

Denticur RF2 (ein Zusatz fürs Trinkwasser, wirkt desinfizierend) wird gut getrunken

Dentisept: Eine Dental Paste, die ich direkt aufs Zahnfleisch auftragen soll.

--> beides von der Fa. "Albrecht"

Die Paste krieg ich ums Verrecken nicht in die Katze rein, ich habs jetzt vorerst aufgegeben, ich hab keine Lust meinen Finger zu verlieren :)

Die TÄ meinte auch, die Paste muss nicht unbedingt sein, da es ihrer Meinung nach noch im normalen Rahmen ist und sie keine Schmerzen haben.

Ich werde mich auf jeden Fall in den Thread "Zähneputzen" einlesen und das versuchen, vielleicht mit dem Klicker verbunden. Aber das wird lange dauern, bis ich sie soweit kriege, wenn überhaupt.

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was ich ggf. von innen geben könnte um das etwas zu unterstützen. Bachblüten? Welche? Globulli?

PS:

Ich hab mir überlegt diese Paste für das Zahnfleisch vielleicht mit Multivitaminpaste zu vermengen und sie so zu überlisten. Eigentlich soll sie direkt aufs Zahnfleisch, aber ich schaff nicht (zumindest jetzt noch nicht). Würde das was bringen? Das Zeug haftet so stark am Finger, man kriegt es schier nicht ab.
Wenn ich das nun mit Multipaste gebe, müsste es sich doch auch irgendwie im Mäulchen verteilen und haften bleiben.
Oder sollte ich das nicht machen, weils entweder nichts bringt, oder sogar unangenehm für die Katze wird, wenn sie das Zeug dann auf der Zunge kleben haben?

Wattestäbchen funktionieren gar nicht, da gehen sie gleich noch mehr ab. Wenn muss das Zeug auf meinen Finger :(
 
Werbung:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Also ich habe das Problem bei meiner Snowshoe auch,gerötetes Zahnfleisch,knackt aber noch gut ihr Trofu.
Die Tierheimleiterin wo sie her ist gab mir den Tipp es mit Aloe Vera Saft 100% zu versuchen sie schwört darauf und hat schon immer seid sie das gibt gute erfolge damit gehabt.
Ich vertraue dieser Frau total,da sie das schon ewig macht und sehr kompetent ist und ich sie auch schon einige Jahre kenne.
Also seid gestern mache ich das. Klar,Erfolge kann ich noch keine vermelden,aber ich wollte dir den Tip nicht vorenthalten.
Tgl2-4ml direkt ins Mäulchen geben.
Bei meiner funktioniert das prima.
Das mit der Paste aufs Zahnfleisch schmieren ist so ne Sache,die kleinen Monster halten den Kopf nicht richtig still und man will ihnen ja auch nicht weh tun.
Bei meiner letzten Katze die geduldig jede Medizin sich verabreichen liess und stillhielt,war das mit der Paste unmöglich.
Hinterher waren die Katze und ich am Rande des Nervenzusammenbruchs und hätten ne Therapie gebraucht.:verschmitzt:

Also hab ich irgendwann das Handtuch geschmissen.
Hätte ich damals schon den Tipp mit Aloe vera gehabt.....
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Einfach ne Pipette nehmen und in den Mund tropfen, oder wie gibst du das?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde nicht nur spezifisch das Zahnfleisch behandeln, sondern ganz unspezifisch das Abwehrsystem etwas unterstützen, sozusagen etwas ankurbeln.

Seit wann ist Dir diese Zahnfleischrötung aufgefallen, wie alt sind die zwei Geschwisterle?


Zugvogel
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Einfach ne Pipette nehmen und in den Mund tropfen, oder wie gibst du das?
Du kannst es mit einer Pipette machen,aber ich persönlch bevorzuge Einwegspritzen ohne Nadel. Entweder die 2ml oder 5ml.
Bekommst du in jeder Apotheke.
Ich gebe 2ml tgl. oral und 2ml ins Futter.
Aloe Vera so heißt es stärkt auch das Imunsystem.denn das ist auch wichtig,das das okay ist,da hat Zugvogel völlig Recht.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Danke schön!

Die beiden sind jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt. Aufgefallen ist mir das schon vor ca. einem Jahr. Der damalige TA, ein Facharzt für Zahngeschichten, meinte aber das würde so wie es ist in Ordnung gehen. Bestimmte Rassen hätten das öfter und man müsste nichts unternehmen. Zwischendurch wurde es auch besser.

Bei der jetzigen Kontrolle war es aber wieder da. Wie gesagt beim Kater nur minimal, bei der Katze etwas stärker.

Zur Immunstärkung hab ich noch Porpolispuver hier und ImmumstimK. Im Moment geb ich das aber nicht, weil gerade Futterumstellung ist und ich froh bin, wenn die überhaupt fressen. Das Propolispulver könnte ich allerdings mit etwas Paste vermengen und so geben. Oder dachtest du da an was anderes?

lg
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
...

Die beiden sind jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt. Aufgefallen ist mir das schon vor ca. einem Jahr. Der damalige TA, ein Facharzt für Zahngeschichten, meinte aber das würde so wie es ist in Ordnung gehen. Bestimmte Rassen hätten das öfter und man müsste nichts unternehmen. Zwischendurch wurde es auch besser.
...

Ich habe ähnliche Probleme mit meinem Pepe (1Jahr und 3 Monate) gestern erst wieder, habe ich beim TA nachgehakt, aber er würde beim Pepe, so wie es ist, erstmal gar nichts machen. Ich mache mir trotzdem Dauersorgen, weil er doch Schmerzen haben müsste, solange er gut frisst (und das tut er), ist es in Ordnung, meint der TA.

Wo kann man den Aloe Vera Saft kaufen, wie teuer ist er und wie lange ist eine geöffnete Flasche haltbar?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kann nicht ganz verstehen, warum man schon leichte Rötung des Zahnfleisches als nicht behandlungswürdig einstuft, sondern wartet, bis das Problem massiv geworden ist :confused:
Ich würde bei der geringsten Rötung, die auf milde Immunstärkung nicht reagiert, sofort einen Abstrich zwecks Erregerbestimmung machen lassen, und dann angemessen therapieren, und zwar BEVOR die Katzen vor Schmerzen sogar nicht mehr richtig futtern wollen.


Zugvogel
 
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
Mein Nacho hat das auch besonders an den vorderen unteren Zähnen ist es wirklich rot. Aber er scheint keine Schmerzen zu haben, kaut auf allem munter rum.
Sollte man da trotzdem etwas machen?

Ich habe persönlich bei gerötetem Zahnfleisch immer etwas Angst vor Leukose (ich hatte vorher 3 Leukis), aber solange die Lymphknoten nicht dauerhaft geschwollen sind, ist das auch in Ordnung.
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #10
Ich kann nicht ganz verstehen, warum man schon leichte Rötung des Zahnfleisches als nicht behandlungswürdig einstuft, sondern wartet, bis das Problem massiv geworden ist :confused:
Ich würde bei der geringsten Rötung, die auf milde Immunstärkung nicht reagiert, sofort einen Abstrich zwecks Erregerbestimmung machen lassen, und dann angemessen therapieren, und zwar BEVOR die Katzen vor Schmerzen sogar nicht mehr richtig futtern wollen.


Zugvogel
Hallo Zugvogel,
ich hab dem TA gestern auch direkt gesagt, dass es mir keine Ruhe lässt und das ich auch nicht verstehen kann, warum er den Pepe geimpft hat, weil Du mir ja auch sagtest, man impft nur völlig gesunde Katzen.
Er sagte, ja das sind die Caliciviren. Was bedeutet das, wenn es Caliciviren sind:eek:ist das schlimm:eek: wenn ich den TA das frage und auch wie die Lebenserwartungen sind, sagt er, das wäre nicht schlimm. Ich stehe dann so:confused:da.
Ich werde ihn noch mal ansprechen, weil auf Caliciviren wurde Pepe doch Anfang des Jahres, bei seiner OP getestet, ihm musste eine Zahnfleischwucherung operativ entfernt werden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Ich halte das Impfen von nicht gesunden Katzenfür ebenso bedenklich wie Antibiotikagaben ohne vorherige Erregerbestimmung.

Zu der Belastung und Krankheit von Calici gibt es schon einiges hier im Forum, vielleicht bringt Dich die Suchfunktion weiter?

In der aktuellen Ausgabe einer Katzenzeitschrift ist angegeben, wie man homöopathisch bei solchen Belastungen therapieren kann (auf Wunsch schreib ich es gerne ab), doch auch eine solche Behandlung würde ich nicht ohne ärztliche Begleitung machen.

Ich werde ihn noch mal ansprechen, weil auf Caliciviren wurde Pepe doch Anfang des Jahres, bei seiner OP getestet, ihm musste eine Zahnfleischwucherung operativ entfernt werden.
Wurde Pepe nach dieser OP nochmal gegen Calici geimpft?


Zugvogel
 
Werbung:
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #12
...

1)In der aktuellen Ausgabe einer Katzenzeitschrift ist angegeben, wie man homöopathisch bei solchen Belastungen therapieren kann (auf Wunsch schreib ich es gerne ab), doch auch eine solche Behandlung würde ich nicht ohne ärztliche Begleitung machen.

2)Wurde Pepe nach dieser OP nochmal gegen Calici geimpft?


Zugvogel

zu 1) Ich wäre Dir dankbar, wenn Du es abschreiben würdest.

zu 2) Nein, alle meine Katzen sind nur gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #13
@pepefiene:

Schau doch mal in deinen Impfpass, wie der Impfstoff genau heisst.

Meistens wird "Nobivac RCP" bzw. "Nobivac RCP-Chlam" geimpft. Da ist die Calcivi Impfung mitenthalten, ist ein Kombipräparat.

@Zugvogel, würde ich auch freuen, wenn du das kurz abtippen kannst. Die Dosierung und die Präparate würden ja schon reichen.

Wie würdest du vorgehen? Propolispulver ok, oder noch was anderes dazu?

Ich war deswegen schon bei 2 TÄ, einer ist wie gesagt sogar Facharzt für Kiefer- und Zahnerkrankungen. Beide sagten mir, es wäre unbenklich und würde bei bestimmten Rassen sogar "normal" sein, bzw. gehäuft vorkommen. Natürlich mach ich mir auch meine Gedanken, aber wenn sogar ein Zahnspezialist sagt, es wäre nicht behandlungsbedürftig, was soll ich da noch machen? Und der TA ist mE. wirklich gut, keine Royal Canin Praxis, bildet sich ständig weiter und ist auch homöopathisch fit.

Ich würde mir das jetzt bis September anschauen, und das Immunsystem stärken. Das sind gute 4 Wochen, dann stünde die nächste Impfung an. Wenn das bis dahin nicht weg ist, soll ich dann auf einen Abstrich bestehen? Ich würde direkt Anfang September gehen und ggf. die Impfung nach hinten verschieben, sollte das Problem noch akut sein. Ich bin im Moment wirklich ratlos und mach mir auch Sorgen :(

Schreib doch einfach mal wie du vorgehen würdest. Sollte ich auch neben dem Abstrich gleich ein Blutbild mitmachen lassen? Ich würde wie gesagt im September dann alles nötige an Tests in einem Aufwasch machen wollen, damit ich sie nicht dauernd zum TA schleifen muss.

Diese Leukose Geschichte geistert mir auch dauernd im Hinterkopf rum. Hab ich auch schon angesprochen, beide TÄ meinten nur: Neee, das ist es nicht, da müssten noch andere Symptome hinzutreten...herrje ich weiss ja auch nicht, vielleicht kommen die Symptome ja noch. Am Besten ich mach da auch nen Schnelltest, um Gewissheit zu haben.

Nur Sorgen mit dem Katzenvolk *grml*
 
Zuletzt bearbeitet:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #14
Wo kann man den Aloe Vera Saft kaufen, wie teuer ist er und wie lange ist eine geöffnete Flasche haltbar?[/QUOTE]
Also den bekommt man im Reformhaus oder Apotheke.Ich beziehe ihn über unseren Katzenschutzverein und die übers Internet.
Es muss aber mind.99,7% reiner Saft sein.
Also unsere Heimleiterin schwört drauf und ich vertraue ihr,habe auch schon einiges Gutes gelesen.
Seid 4 Tagen gebe ich den Saft nun und ich bilde mir ein,das es nicht mehr ganz so rot ist das Zahnfleisch.
Also die Flasche die ich habe ist eine 1 Liter Flasche und ist angebrochen im Kuhlschrank 3-4 Monate haltbar.
der Einzelpreis liegt glaube ich bei 15-20 Euro.Aber wir kaufen immer die 6 x 1 l,da kostet die Flasche 6,50 Euro.
Aber bei bestimmten Rassen ist es tatsächlich Veranlagung,das sie das gehäufter kriegen.
Also ich habe eine Snowshoe und die zählt ja zu den Orientalen und bei denen tritt das gehäft und auch schon recht früh auf.
Aber währet den Anfängen,also das Aloe Vera.
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #15
@pepefiene:

Schau doch mal in deinen Impfpass, wie der Impfstoff genau heisst.

Meistens wird "Nobivac RCP" bzw. "Nobivac RCP-Chlam" geimpft. Da ist die Calcivi Impfung mitenthalten, ist ein Kombipräparat.
...

Pepes erste Impfung war tatsächlich Nobivac RCP, 4 Wochen später wurde er dann von meinem TA mit Virbagen felis RCP nachgeimpft und
vor Kurzem 1 Jahr später wieder mit Vibagen felis RCP.
Was bedeutet das denn jetzt??? Ist damit die Calici Impfung abgedeckt und ist das gut oder schlecht???
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #16
Ich bin kein Experte für Impfungen, aber in meinem Impfpass steht beim Wirkstoff Nobivac RCP:

" Lebendimpfstoff gegen Katzenseuche (Panleukopenie) und Katzenschnupfen (felines Rhinotracheitisvirus und felines Calicivirus)"

Hier die Zusammensetzung von Virbagen felis RCP

http://www.pharmazie.com/graphic/A/26/8-20026.pdf

Also, wenn ich das recht verstehe, dürfte damit das Calicivirus Thema abgedeckt sein.

Aber warten wir mal auf Zugvogel, wie gesagt: Ich bin da kein Experte.

Wenn er aber von Anfang gegen Caliciviren geimpft ist, verstehe ich die Aussage von deinem TA nicht, dass es die Caliciviren wären. Er müsste doch mit dem RCP dagegen immunisiert sein....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
zu 1) Ich wäre Dir dankbar, wenn Du es abschreiben würdest.

zu 2) Nein, alle meine Katzen sind nur gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft.


Impfreaktionen:


Leider gibt es relativ viele , auch verdeckte, die vor allem bei schwachem Immunsystem erst nach längerm zeitlichen Abstand auftreten können. Bei Katzen sind es häufig Ekzeme oder eine Zahnfleischentzündung. Für die häufigsten sichtbaren Folgen geeignent sind

Silicea - D 12 bei Auftreten von Krämpfen: dreimal täglich , um Knötchen an der Impfstelle wegzuschmelzen;

Ipecacuanha - bei Erbrechen;

Thuja - D 12 bei Vergiftungs- oder Unverträglichkeitserscheinungen;

Thuja - D 30 zur Vorbeugung von Impfschäden, eine Gabe eine Stunde vor der Impfung, eine nachher;
(Christine Klinka aus 'Katzen extra' Ausgabe 08/2011)


Wenn er aber von Anfang gegen Caliciviren geimpft ist, verstehe ich die Aussage von deinem TA nicht, dass es die Caliciviren wären. Er müsste doch mit dem RCP dagegen immunisiert sein....
Keine Impfung schützt vollkommen, wie die prozentuale Rate von Calici ist, weiß ich nicht.

Je gesünder die Katzen bei der Impfung sind, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie diese sehr belastende Behandlung gut vekraften und als Folge davon wirklich nur bis zu einem gewissen Grad Immunität eintritt, aber keine Nebenwirkungen.
Es heißt immer wieder, daß keine Impfung totalen Schutz gibt, aber bei einer Infektion derselben Krankheit der Verlauf leichter ist.
Daß eine kranke Katze (und Calici im Mäulchen ist definitiv krank) nicht geimpft werden sollte, steht eigentlich auf jedem Impfungsbeipackzettel drauf.

Zugvogel
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #18
Das ich Pepe impfen lassen hab, liegt mir wirklich schwer im Magen. Leider ist der entsprechende TA diese Woche nicht in der Praxis, aber ich bin so beunruhigt, dass er mir noch Rede und Antwort stehen werden muss.
Ich kann es einfach nicht verstehen, warum er Pepe trotz entzündetem Zahnfleisch geimpft hat, er sagt mir immer, bei ihm ist es noch nicht so schlimm und das er ganz andere Fälle kennt und überhaupt solange er frisst, ist alles gut.
Und wieso sagt er immer wieder das sind die Caliciviren, wenn bei der OP doch ein Test mitgemacht wurde, da hatte ich drauf bestanden.
Guckt mal, könnt ihr sehen, wie gerötet sein Zahnfleisch ist:
7827914aci.jpg
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #19
Hab gerade mit dem Kollegen telefoniert. Er hat mich bestätigt, dass beim Pepe keine Caliciviren nachgewiesen werden konnten.
Ich solle mir nun keine allzu großen Sorgen, wegen der Impfung, machen. Es gibt so viele Abstufungen bei Zahnfleischentzündungen und... kann es nicht so genau wiedergeben.
Ich kann auch gern noch mal mit dem anderen TA sprechen, der ist aber jetzt zwei Wochen im Urlaub.
 
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
  • #20
Bei dem L-Lysin Pulver von Albrechts steht überall dabei, dass es für die Augenfunktion von Hund und Katze förderlich ist.
Nirgends steht etwas von einer Anwendung bei Zahnfleischentzündungen, das ist aber schon das richtige Pulver oder?
http://www.yatego.com/saussbachpraxis/p,4aa95c7440828,498316f5d02023_7,l-lysin-hcl

Wir haben versucht Nacho die Zähne zu putzen, was ich allerdings reichlich schwachsinnig finde und es mit ihm auch nicht zu machen ist.
Zu seiner Zahnfleischentzündung hat er leichte Bläschen im Rachen, also könnte das ja ein Indikator für Herpes sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
215
Poldi
Antworten
22
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben