Geldmacherei?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2007
Beiträge
65
Hallo ihr Lieben Dosis...

Ich versuche jetzt mal alles ganz kurz und informativ zu halten... damit ihr es leichter zu lesen habt.

Ok... Am Do. vergangener Woche haben wir ein Katerchen bei uns aufgenommen.
Leider ist Katerchen erst 6 Wochen alt, sollte aber "weg".... und bevor er "weggemacht" wird, haben wir ihn aufgenommen.

Kitty hat unseren Eddie sofort adoptiert und er war gleich ein Selbstbewusster junger Kerl.

Am Samstag nun kam mir der Kleine humpelt entgegen. Ok, dachte ich... sicher vertreten oder zu heftig gespielt. Warten wir ab.
Sonntag war es aber deutlich schlimmer, der Kater schonte das Beinchen und zudem war sein Gang sehr wackelig und er zitterte.

Also hiess es, ab zum TA. Die Untersuchung ergab, das er 40,7Grad Fieber hatte und so bekam er Medikamente. Fiebersenker und Antibiotika wurden gespritzt.
Montag früh wieder Kontrolle... immernoch 40,2 Fieber. Nochmal Antibiotika, Fiebersenker und ein Aufbaupräperat wurden gespritzt.

Zudem riet mir die TÄ unsere Kitty nochmal zu impfen, da die nächste Impfe eh anstehen würde und es besser wäre das jetzt vor zu ziehen.
Gut... ich also heute morgen mit beiden Katzen los zum TA.

Dort dann folgendes.
TÄ nimmt Kitty, macht allgemein Check und will dann Fieber messen. Thermometer zeigt 39,2 Grad.
TÄ zieht besorgtes Gesicht und meint, so könne sie Kitty nicht impfen, sie hätte Fieber.
Auf meine Frage, ob das evtl. nicht ein bisschen mit der Aufregung zu tun haben könnte, antwortete sie: Nein, die Katze ist mir auch zu ruhig.
Nun muss man sagen, Kitty ist schon sehr auf mich fixiert und bleibt daher beim TA sehr gelassen solang ich da bin.
Ich erklärte der TÄ, dass Kitty die letzten Tage absolut normal war... spielen, toben, fressen, Stuhlgang etc.

Davon liess die TÄ sich nicht beeindrucken und meinte, sie müsse Kitty nun auch die Medis spritzen, die Eddie bekommen hatte und zudem würde sie ein Serum bestellen, welches wir dann Kitty spritzen.

Ich komme mir, ehrlich gesagt, etwas "ausgenommen" vor und denke, die TÄ behandelt auf´s Blaue... da sie selber sagt, sie wüsste nicht was genau der Kater hat.

Wie ist eure Meinung dazu?!

PS: Katerchen hatte heute noch 39,5, wirkt fitter und scheint auf dem Wege der Besserung.

Danke und Gruss
Tina
 
Werbung:
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Ich kann dir leider nicht helfen, da ich diese Krankheitsanzeichen nicht kenne. Aber vielleicht sagst du mal woher du kommst, es gibt viele Foris aus ganz Deutschland hier. Es wird sich sicher einer finden lassen der dir einen kompetenten Tierarzt in deiner Umgebung empfehlen kann..

Gruß und alles Gute
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Im Zweifelsfall würde ich eine 2. Meinung einholen.
Hier kann keiner eine Ferndiagnose stellen.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Hhm - schwierig.

Da ich meinen TA sehr gut kenne, kann ich mich auch auf seine Behandlungen verlassen.

Aber du bist ja zum ersten Mal beim TA. Gibts noch nen anderen in deiner Nähe? 2. Meinung holen?
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Ich sag´s für mich persönlich: Wenn mein Gefühl mich warnt, dann wechsle ich den TA. Als Boy bei uns eingezogen ist, haben wir in 3 Monaten 4 TÄ bzw. 3 TÄ und eine THP "ausprobiert" - bis mein Gefühl stimmte...

Wenn Dir etwas unplausibel vorkommt, frag unbedingt nach. Kommen dann patzige oder undurchsichtige Antworten, würde ich persönlich den TA wechseln.
 
Suny

Suny

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2008
Beiträge
70
Alter
36
Ort
Köln
Ja, ich denke auch, wenn du Zweifel an den Behandlungsmethoden hast, die dein TA praktiziert, solltest du vielleicht tatsächlich einen 2. Arzt um Rat fragen.

Manchmal hat man so ein Gefühl im Bauch, das da irgendetwas nicht stimmt oder der Arzt nicht gründlich genau schaut.
Eine zweite professionelle Meinung kann dann sehr beruhigend sein.

Ich selbst kann dir leider keinen guten Rat geben, dazu bin ich mit den verschiedenen Krankheitsbildern noch viel zu unvertraut.

Ich drücke die Daumen, dass alles gut läuft!
Suny
 
M

mauserich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2006
Beiträge
17
Ich finde es gut, dass die Tierärztin vor der Impfung Fieber gemessen hat und die Katze NICHT geimpft hat - besonders, weil in der Gruppe bereits ein Tier mit Fieber auffällig wurde. Zu der Behandlung selbst kann ich mich nicht auslassen, sehe bei der Vorgehensweise jedenfalls keine Abzocke.

Kranke Tiere impft man einfach nicht.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Ich finde es gut, dass die Tierärztin vor der Impfung Fieber gemessen hat und die Katze NICHT geimpft hat - besonders, weil in der Gruppe bereits ein Tier mit Fieber auffällig wurde. Zu der Behandlung selbst kann ich mich nicht auslassen, sehe bei der Vorgehensweise jedenfalls keine Abzocke.

Kranke Tiere impft man einfach nicht.

Das sind auch grade meine Gedanken, denn wenn der kleine Neuzugang Etwas ansteckendes hat , wird das mit der Impfung bei Euren älteren Katzen zu diesem Zeitpunkt heikel ...

Wenn Deine Kitty also Temperatur hat , ist es besser erstmal NICHT zu impfen und der Ta hat - aus meiner Sicht -richtig gehandelt !!
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Tina

meiner Meinung nach hat der TA vollkommen korrekt gehandelt denn man impft wirklich keine kranken Tiere. Besonders da das Kitten ja noch viel zu klein ist und die Gefahr besteht das es evtl. an Katzenseuche leiden könnte, denke ich das er vermuten könnte das deine zweite Katze sich evtl. angesteckt hat und das abklären muss vor der Impfung.

Die Impfung könnte schlimmstenfalls tödlich ausgehen wenn die Tiere einen Virus haben o.ä.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #10
ICh finde es gut,dass dein TA Kitty mit Fieber NICHT geimpft hat. Hat er den Rachen kontrolliert?

ICh halte deinen TA nciht für einen Geldschinder udnmir scharnt bei deriner Beschreibung böses...
Das Serum ,dass er deinem Kitten spritzen will, ist vermutlich Feliserin- Ich bin -seit dem GAU bei Earlgreys- kein Freund davon, würde eher zu Zylexis tendieren...was bei einem 6 Wochen Kitten aber auch nciht ohne ist.

hat dein TA einen Virentupfer gemacht? Auf Herpes und Calici untersucht?

hat Eddie Vitamin B bekommen? weisst du etwas über seine Herkunft? Hast du seine Mutter gesehen? machte sie einen gesunden Eindruck?
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2007
Beiträge
65
  • #11
Hallo zusammen...

Erstmal danke für die zahlreichen Antworten...

Zunächst mal..
Natürlich ist es absolut korrekt das sie die Katze zuerst untersucht hat. Und ich stimme euch auch absolut zu, das ein krankes Tier keine Impfung bekommen sollte.

Die Frage ist aber... reicht unter der Stresssituation TA... eine Temperatur von 39,2 aus um zu sagen... das Tier muss jetzt Antibiotika und Co haben?

Gut beraten habe ich mich leider nicht gefühlt, da die TÄ auf meine "Einwände" nicht eingegangen ist.
Und bzgl. Eddie nur meinte, es könne Katzenseuche o. Katzenschnupfen sein.
Allerdings ist das einzige Symptom Fieber... er zeigt weder erbrechen, noch Durchfall, noch speicheln oder triefende Augen etc.

Meine Schwester, die Tierpflegerin ist, war z.B. erstaunt das keine Blutprobe genommen wurde...

Der weitere Plan sieht wie folgt aus... das wir morgen einen 2. TA konsultieren....

Grüsse
Tina
 
Werbung:
Suny

Suny

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2008
Beiträge
70
Alter
36
Ort
Köln
  • #12
Meine Minai bspw. wurde auch kein 2. Mal geimpft, weil sie verschnupft war, Fieber hatte sie allerdings keines.

Aber es stimmt: Die TÄ sagte, dass es sonst doppelt schlimm kommt, weil der Körper der katze dann Antikörper bilden muss, was sehr schwierig ist, wenn das Immunsystem sowieso schon geschwächt ist.
man möge mich berichtigen, wenn es nicht ganz korrekt ist ;)

In der Hinsicht hat er dann wohl Recht gehabt...
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #13
Meine Schwester, die Tierpflegerin ist, war z.B. erstaunt das keine Blutprobe genommen wurde...

Der weitere Plan sieht wie folgt aus... das wir morgen einen 2. TA konsultieren....

Grüsse
Tina

Blutprobe in dem Falle unbedingt.

Und ja, gut dass ihr nen 2. TA aufsucht. Besser ist besser.
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #14
Ok, halt uns mal auf dem Laufenden was beim 2. TA rauskommt.

Ich drück dem Zwerg die Daumen das er nichts lebensbedrohliches hat und vor allem nicht auch noch die zweite Mieze ansteckt.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #15
woher kommst du denn?
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #16
Ok, halt uns mal auf dem Laufenden was beim 2. TA rauskommt.

Ich drück dem Zwerg die Daumen das er nichts lebensbedrohliches hat und vor allem nicht auch noch die zweite Mieze ansteckt.

Ebenfalls diesbezüglich Daumen drück
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2007
Beiträge
65
  • #17
Hallo ihr Lieben...

Hier also der aktuelle Stand...
Erstmal habe ich gestern abend und heute morgen bei beiden Katzen Fieber gemessen.
Kitty hatte 38,8 und Eddie 39,0.
Bei Eddie kann man also schon noch sagen, das er Temperatur hat ... Kitty ist im Normalbereich.

Dennoch habe ich mir heut morgen beide Katzen geschnappt und bin zum Doc gewatschelt.
Dieser begutachtete beide gründlich und nahm auch die Temperatur. Diesmal war sie wieder höher.
Allerdings beruhigte mich der TA tatsächlich und meinte, Katzen fiebern bei Aufregung und es wäre immer sehr viel aussagekräftiger, wenn ich Zuhause die Temperatur nehme.
Zu Kitty sagte er, das eine Impfung wie geplant statt finden sollte... vielleicht um ein paar Tage strecken.
Eine Behandlung bei ihr sei aber nicht nötig.

Seine Empfehlung sieht wie folgt aus... da die Temperatur derweil wieder "normal" ist und Eddie schon wieder SEHR viel fitter ist, soll ich 2x tägl. die Temperatur messen. Sollte sie wieder steigen, soll ich direkt kommen.
Da aber Eddie über 3 Tage ein starkes Antibiotika bekommen hat, möchte er den kleinen Körper nicht weiter mit Medis "bombadieren" und warten ob es jetzt aufhört.

Für den Notfall habe ich seine Privat-Handynr.

Und damit ihr mal wisst, wer denn diese kleine Virenschleuder ist:
Kater.jpg


Grüsse
Tina
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #18
Kiingt doch schon vernünftiger als die erste TA.

Wurde denn nun diagnostiziert, was dem Kleinen fehlt?
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2007
Beiträge
65
  • #19
Der 2. TA konnte mir auch nicht sagen, was genau dem Kleinen gefehlt hat/fehlt.
Da er *leider* nicht sofort behandelt hat und Eddie nun kaum noch was anzumerken ist, konnte er nur "raten".

Seine Meinung ist... es könnte eine Reaktion auf den Stress und die fremden "Bakterien" hier gewesen sein.
Ebenso käme Zoonose in Frage, da wir gerade unsere Tochter mit ner Erkältung haben.
Katzenschnupfen/Seuche schliesst er gänzlich aus, da nur Fieber und sonst keine Beschwerden.

Grüsse
Tina
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
27
Aufrufe
6K
Jagstang1501
J
Julia00
Antworten
95
Aufrufe
14K
willienchen01
willienchen01
A
Antworten
17
Aufrufe
5K
Persertante
Persertante
Meisse junior
Antworten
7
Aufrufe
1K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben