Futterumstellung bei Kitten- ich brauche wirklich Hilfe!

G

Gutemine

Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2010
Beiträge
35
Ort
Norddeutschland
Guten Tag,
nach längerer Trauerzeit um meine alte Katzendame habe ich nun seit fast 3 Wochen zwei Katzenkinder. Sie sind jetzt ca. 11 Wochen alt (vom TA geschätzt) Es waren Fundtiere, die beim TA abgegeben und dort aufgepäppelt wurden und dann ins Tierheim sollten. Durch Zufall erfuhr ich von diesen Katzenkindern und habe mich sofort in sie verliebt. Beim TA bekamen sie Royal Canin Kitten-Trockenfutter als alleiniges Futter. Ich bekam eine kleine Tüte davon als erste Nahrung mit. Ich wollte/will meine Katzen aber nicht nur mit Trockenfutter ernähren, sondern es wie bei meiner alten Katze bei 4/5 Nassfutter und 1/5 Trockenfutter halten.
Bei der ersten Untersuchung bei meiner Tierärztin (Impfung und Wurmkur) vor zwei Wochen fragte ich meine TA zur Ernährung der Kitten aus. Auf Anraten meiner TA sollte ich für sie extra Juniorfutter nehmen, eine bestimmte Marke nannte sie mir aber nicht, da sie generell keine Marken empfiehlt. Ich solle einige Marken ausprobieren und dann bei zwei/drei Marken bleiben, damit die Kätzchen gar nicht erst so wählerisch werden. Bei dem Trockenfutter von Royal Canin solle ich aber ruhig bleiben.

Finanziell gesehen, ist für unseren Geldbeutel dieses Royal Canin schon sehr teuer, zumal es - nach den Meinungen in diesem Forum - alles andere als hochwertig ist.
Mein Mann hatte dann für die Katzenkinder folgende Futtersorten der Juniorklasse nach der Arbeit vom Einkauf mitgebracht:
Whiskas Junior 200 gr-Dosen und Tütchen
AS Junior, 100 gr. Schalen und Tütchen
Winston 200 gr. Dosen sowie
Fit und Fun (vom Fressnapf glaube ich), 200 gr. Dosen.

Glaubt mir bitte, ich habe in diesem Katzenforum und auch in anderen Tierforen in den vergangenen zwei Wochen alle Themen, die sich um Katzenfutter für Katzenkinder drehen regelrecht inhaliert und mich schon fast geschämt, dass wir diese Futtersorten (siehe oben) füttern. ABER die beiden Katzen (es ist ein Kater und ein Katzenmädchen) haben diese Sorten bisher einwandfrei vertragen, keine Blähungen, keinen Durchfall, keinen breiigen Stuhlgang.
Dann habe ich gestern im Zoofachgeschäft nochmal nachgefragt und einen Riesenberg Animonda-Kitten und Miamor Kitten gekauft, weil ich auf ein besseres Futter umstellen wollte. Je hochwertiger ein Futter ist, umso weniger muss ich füttern, so jedenfalls lese ich aus allen Diskussionen um das Katzenfutter im Allgemeinen.
Gestern Abend habe ich dann um 18.30 und um 22.30 Uhr jeweils einen Teelöffel von dem Animonda Kitten Geflügel ins Whiskas-Juniorfutter gemischt, mit 2 EL heiss Wasser angewärmt und den Katzenkindern verabreicht. Sie haben es weggeschmatzt, wie bisher jede andere Nassfuttermahlzeit auch. Heute Früh dann sah ich schon in der Katzentoilette zwei Riesenhaufen an weichem Kot. Nach der Frühfütterung um 8.00 Uhr (wieder ein Teelöffel Animonda Kitten und 3 Teelöffel Whiskas) haben die Katzen ihre Schälchen leergeschmatzt. Kurz danach sind beide auf die Toilette, den Kater konnte ich dabei beobachten, wie sein Stuhlgang nur noch richtiger Brei war und der Rest fast dünn herausfloss. Heute Mittag um 12.00 dann dieselbe Futtermischung. Der Kater hatte danach wieder ganz weichen Stuhlgang, fast Durchfall, der auch nicht besonders gut roch. Okay, "gut" riecht Katzenkot sowieso nicht, aber dieser stank jetzt richtig.
Heute Nachmittag habe ich Ihnen dann nur AS Junior pur gegeben. Seitdem war keines der Kätzchen wegen Stuhlgang auf dem Katzenklo.

Entschuldigt bitte meinen Roman, aber ich traue mich jetzt gar nicht, das Miamor Junior zu probieren, das ich ja auch gekauft habe.
Vor der Umstellung habe ich die Kätzchen alle vier Stunden mit ca 4 Teelöffelchen Dosenfutter (AS, Winston und die anderen im Wechsel) gefüttert. Das Trockenfutter naschen sie zwischendurch, die Schale mit dem Royal Canin steht zur freien Verfügung bereit. Sie haben auch in vier Zimmern in unserem Haus Wasserschalen und trinken aus allen Schalen immer wieder etwas.
Das einzige Mal, dass sie beide Durchfall bekamen, war, als ich Ihnen etwas Katzenmilch gab, nachdem ich das sein ließ, war auch der Durchfall sofort weg.

So und jetzt sitze ich hier seit Tagen am PC, um mich schlau zu lesen. Aber ich werde nur unsicherer. Mir stehen hier fast schon die Tränen in den Augen, weil ich echt nicht weiter weiss.

Ich habe definitiv nicht das Geld, viele, viele verschiedene Futtersorten zu testen. Ich möchte auch den Magen-Darm-Trakt meiner Katzenkinder nicht mit dem vielen Testen durcheinander bringen. Generell mögen sie Nassfutter heiss und innig und schmatzen immer wie kleine Schweinchen am Trog. Was mache ich denn jetzt?

Ich habe mir schon jede Bewertung aller Kittenfutter bei Zooplus und Ciao durchgelesen, bei allen Sorten gab es Katzen, die auch mal Durchfall bekamen. Vor mir liegt mein Schreibblock, total vollgekritzelt voller Futtermarken für Kitten, obwohl Ihr ja auch meint, dass extra Kittenfutter gar nicht nötig ist.
Wie gesagt, ich habe schon so viel hier gelesen und weiss trotzdem nicht weiter.
Ich werde jetzt akut erstmal wieder ihr gewohntes Futter geben, bis sich ihr Stuhlgang wieder normalisiert hat. Animonda werde ich auf jeden Fall gleich morgen ins Tierheim geben, da sind zurzeit leider ganz viele Katzenkinder. Ich hoffe, die vertragen diese Marke.

Ich bitte nochmals um Entschuldigung, dass ich hier soviel geschrieben habe, aber werde immer unschlüssiger und brauche wirklich etwas Hilfe.

Es wäre schön, wenn Ihr noch den einen oder anderen Tipp für mich habt. Welches Nassfutter/Trockenfutter hat die größte Akzeptanz bei Kitten und ist auch noch empfehlenswert? Die Stiftung Warentest hat da ja so seine eigene Ansicht, die Ökotest-Ansicht kenne ich noch nicht (das Heft habe ich aber in einem Online-Auktionshaus ersteigert und warte nun auf die Lieferung.)

Vielen Dank für´s Durchlesen und Grübeln.

Viele Grüße
Gutemine
 
Werbung:
K

Kiwi&Gizmo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2010
Beiträge
23
Ort
Thüringen
Oh weia, das ist ja wirklich ein Roman! ;)

Erstmal:
Es ist völlig normal, dass man total durcheinander ist, wenn man anfängt, sich mit dem Thema Katzenfutter auseinanderzusetzen.

Dann habe ich gelernt, dass man auch bei Kitten nicht unbedingt Kittenfutter geben muss, wenn man hochwertiges Katzenfutter füttert. Ich habe selber zwei Minis hier (jetzt bald 13 Wochen), die seit 4 Wochen Adult-Futter bekommen. Die beiden wachsen und gedeiehen prima! Super Fell, super Hinterlassenschaften und gepinkelt wird auch, was das Zeug hält. Ich hab hier im Forum schon mehrfach gelesen, dass es schließlich auch keine Mäuse extra für Kitten gibt.

Die Kosten für Katzenfutter sind in den ersten Monaten allerdings relativ enorm. Solange sie so klein sind und wachsen, können und sollen sie nämlich soviel fressen, wie sie möchten. Da kann man die Fütterungsempfehlungen tatsächlich wegwerfen. Als Beispiel gibt es hier Tage, da hauen die zwei sich ganz locker zusammen 800 - 1200g Nassfutter rein. Und die sind noch nichtmal rundlich dabei... An manchen Tagen ist es allerdings auch viel weniger.

Ich habe bislang auch noch nie Katzenfutter gemischt (vielleicht kommen ja davon die Probleme Deiner beiden auf dem KaKlo). Ich würde ein Futter füttern ohne zu mischen und dann gucken, was die beiden vertragen.

Tipps zum richtigen Futter kann ich nicht wirklich geben, weil ich eben auch nicht so auf den Preis achten muss. Ich fütter die beiden jetzt seit ein paar Wochen mit dem Futter von Grau (Grau Schlemmertöpfchen) und bin mehr als zufrieden. Ab und an gibt's mal eine Dose Animonda Carny. Und gaaaaaaanz selten (vielleicht 1x pro Woche) gibt's eine Portion Trockenfutter (Animonda für Kitten).

Ich hoffe, ich konnte zumindest ein bisschen helfen! Und bei allen Sorgen und Problemen, versuch ein klein bisschen locker zu bleiben. Von 4 Tütchen Whiskas werden die beiden bestimmt nicht sofort krank! Wichtig ist nur, dass man auf lange Sicht etwas vernünftiges findet! :cool:
 
Delaria

Delaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
113
Huhu und herzlich willkommen...du bist doch recht neu, oder?

Aaaalso, ich hab jetzt auch das Futterproblem gehabt...es war hier nicht unbedingt die unverträglichkeit, sondern eher die Mäklichkeit :grummel:

nunja, ich hab hier jetzt etliches durchprobiert für meine beiden (10 Wochen)...sowohl Kittenfutter als auch Adult.

Animonda Carny ist hier mittlerweile zum hauptfutter geworden. Dann wird noch sehr gut Grau, Bozita und Schmusy gefressen. Davon ist Schmusy am günstigsten (die Dosen enthalten kein Getreide, Soja oder Zucker; vorsicht bei der Geschmacksrichtung Fisch...das ist kein Alleinfutter) Wenn ich eine neue Sorte probiert hab, hab ich das nie mit einer herkömmlichen Marke gemischt, sonder gleich so gegeben. Der Stuhl war dann ab und an etwas breiiger, aber das hat sich nach kurzer Zeit wieder gegeben. Der Darm muss sich dem neuen Futter und den Bestandteilen immer erst anpassen, das dauert schon mal etwas. Aber sobald sich das reguliert hat, dürfte der Kot auch wieder normale Konsistenz annehmen. Beobachte das, aber mach dir keine Gedanken, wenn es mal etwas weicher ist; soweit sich das in den nächsten Tagen wieder reguliert, ists ok!

Du solltest deine fellnasen aber ruhig so viel NaFu zur Verfügung stellen, wie sie wollen. Bei mir ists hier teilweise 600g am Tag für beide. Mit Teelöffelabmessung würd ich hier nciht so weit kommen :aetschbaetsch2:

Ansonsten würd ichs auch tatsächlich ohne Mischen probieren und den Mäusen ruhig mal etwas Zeit lassen sich an ein neues Futter zu gewöhnen. Also fütter ruhig ein paar Tage hintereinander das gleiche neue Futter und probier erst später eine ganz andere Sorte!

Achso und du musst nicht zwingend auf Kittenfutter achten! Preislich gibts zwar bei den meisten Herstellern keine Unterschiede, aber meines Erachtens ist man in den Sorten immer enorm eingeschränkt und ich fütter daher Adult und Kitten durcheinander.

Liebe Grüße
 
G

Gutemine

Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2010
Beiträge
35
Ort
Norddeutschland
Hallo Kiwi&Gismo,
vielen Dank für Deine Antwort und Deine Aufmunterung!
Meinst Du, die Mischung an sich könnte den Durchfall ausgelöst haben? Auf die Idee bin ich jetzt noch gar nicht gekommen.
Vielleicht probiere ich das Miamor nochmal, wenn sich der Durchfall gelegt hat.
Ansonsten warte ich aber noch etwas ab, ob es noch ein paar weitere Tipps gibt.

Viele Grüße
Gutemine
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Du Arme. :)

Beruhige dich erst mal. :)
Kauf dir notfalls Rescue-Tropfen in der Apotheke damit du wieder Gelassenheit an den Tag legen kannst.

Wichtig ist daß die gut und gerne fressen und auch viel und gerne Naßfutter mögen. Und sie sind gesund, Glückwunsch!!!!!

Kittenfutter brauchtst du wirklich nicht.
Aber eine Umstellung kann in dem Alter immer mit Durchfall verbunden sein. (Entwurmt sind sie schon oder?)
Kauf mal ein gutes Naßfutter für erwachsene Katzen, Mac's oder grau oder Petnatur oder oder oder, hast du sicher alles gelesen.
Und dann probiere vorsichtig sie an das normale gute Futter zu gewöhnen.
Patnatur hat z.B. Schalen mit 100 Gramm, wenn du die mit dem Futter mischt daß sie bisher hatten schmeißt du nicht so viel weg am Ende.

Trockenfutter von RC würde ich weglassen.
Wenn überhaupt dann ein getreidefreies Trockenfutter, am liebsten nur als Lekkerchen mal zwischendurch oder zum fangen und spielen.

Und ganz ruhig bleiben, alles wird gut. :D
 
G

Gutemine

Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2010
Beiträge
35
Ort
Norddeutschland
Hallo Delaria,
vielen Dank für Deine Auskunft. Meinst Du, es ist richtig, jetzt erstmal abzuwarten, bis sich der Durchfall gelegt hat und dann einen Neustart ohne zu mischen zu starten? Oder soll ich ab morgen gleich die neue Sorte als ganze Mahlzeit geben?

Liebe Grüße
Gutemine
 
G

Gutemine

Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2010
Beiträge
35
Ort
Norddeutschland
Hallo Petra,
ja, entwurmt sind sie - vor zwei Wochen schon zum zweiten Mal, am kommenden Sonntag bekommen sie wieder für drei Tage Wurmkur. Das ist in so einer Spritze ohne Spitze, sieht wie Milchcreme aus. Das schleckern sie auch mit Begeisterung:)
Und danke für den Tipp mit den Rescue-Tropfen, ich glaub, ich hab sogar welche im Apothekenschränkchen im Keller.

Bei den Kittenfutter störte mich auch bisher immer, dass es diese meist nur in den Kleingrößen gibt. Da hat man dann immer soviel Verpackungsmüll.

Ich notiere: Mac´s, Grau, Petnatur.....ohje, ich kritzel schon wieder meinen Scheibblock voll :oops:

Generell scheinen sich meine beiden aber wohl zu fühlen - toi,toi, toi - sie spielen, flitzen rum, schlafen seligst und futtern und das immer alles abwechselnd.
 
Delaria

Delaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
113
Huhu gutemine,

wie gesagt, ich hab ja nun auch schon etliches durchprobiert und hab immer ein Hauptfutter, das sie gut vertragen und hab dann immer in abständen probiert. jedes mal, wenn ich etwas neues gegeben habe ist der kot anfänglich etwas weicher gesesen, was sich aber nach ein paar tagen gelegt hat. Also mein Tipp: Fütter ein Hauptfutter (bei mir ists Animonda Carny) und probier dann immer eine neue Sorte über einen längeren Zeitraum. Ich hab mit Animonda angefangen, der Kot war anfänglich auch sehr weich und wurde dann aber zu normalen Würstchen. Für mich das Zeichen, dass sich der Körper an diese Zusammensetzung ghewöhnt hat. Dann hab ich eine neue Sorte brobiert und hab die Dose ohne zu mischen leer gefüttert. Dann wieder animonda und dann weider das zuvor neu probierte futter, bis sich der Kot bei beiden Futtersorten nciht mehr veränderte. Erst dann hab ich eine neue Futtersorte dazu probiert, wieder auf die gleiche art.
meine beiden Mäuse haben das bis jetzt sehr gut vertragen! Man muss denke ich dann auch ersteinmal etwas bei dem neuen futter bleiben, damit sich der Körper darauf einstellen kann. Miamor wurde von Momo im übrigen nicht mal ein bisschen angerührt, das wird hier nun nicht mehr gefüttert.

Das sind meine Erfahrungen, die ich geschildert hab...es kann sein dass deine Kitten anders reagieren, bzw. das GFutter wirklich nciht vertragen. Daher solltest du beobachten und vorsichtig ausprobieren und aber auch mal etwas Zeit lassen. Umstellen funktionieren nciht immer von jetzt auf gleich!

Wenn mit ihnen sonst alles in ordnung ist, ist doch alles prima :smile: glaub mir, viel schlimmer ists, wenn nix angerührt wird und du angst hast, die kleine Maus verhungert innerhalb weniger stunden (hab das zwar gedacht, war aber völlig übertrieben und kopfkino :massaker: )

Liebe Grüße
 
N

Nervzwerg

Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2010
Beiträge
99
Ort
Niedereschach
Hallo Gutemine,

auch ich kenne das Problem mit dem Durchfall bzw. weichem Kot.:( ich hab zwei Kater (jetzt 13 und ca. 20 Monate) und der kleine hat über einen zeitraum von ein paar tagen, nachdem ich mal anderes futter gegeben habe, auch durchfall gehabt. Ich füttere auch Animonda Carny, im Wechsel mit Macs und gelegentlich auch Bozita. Beim Bozita hab ich aber schon gemerkt, dass hier der Kot recht weich wird beim Kleineren. Kurz vor dem Durchfall hab ich mal das zucker- und getreidefreie Cachet select hier aus dem Aldi-Süd gegeben und es war wahrscheinlich auch etwas zu kalt *schäm*, so dass ich im Nachhinein davon ausgehe, dass ich damit den magen-darm-trakt ordentloch durcheinander gebracht habe*schämnochmehr* Vor lauter sorge hatte ich den kot vom TA untersuchen lassen, der aber keine Würmer/Parasiten feststellen konnte. Hab Bactisel-Pulver mitbekommen, dass soll die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen und das hat auch gut geklappt. In der zeit habe ich dann ein paar tage gekochtes hühnchen und danach spezielles Sensitiv-Futter von macs gefüttert, sortenrein (d.h. nur eine sorte fleisch, zum beispiel pute).
Bis gestern alles ok. Aber dann hab ich mal wieder Bozita gewagt...heute morgen war der Stuhl wieder weicher:mad:

Aber mit Animonda und macs wie gesagt nur gute erfahrungen. werd bei der nächsten futter-bestellung jetzt zwar auch noch mal was anderes zur probe mitbestellen (hab hier im forum auch mal was von ropocat gelesen).

Ach ja, ich glaube mittlerweile auch, dass man nicht unbedingt kittenfutter füttern muss, ich hab sowohl kitten- als auch adult-futter. mir ist auch schon aufgefallen, dass bei machen kitten-sorten Taurin nicht extra aufgeführt wird, bei den meisten adult-Sorten aber schon. von daher werde ich jetzt auch kein kitten-futter mehr neu kaufen.....
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Du zäumst das Pferd von hinten auf.

Vergiß die Marken und Empfehlungen.

Informier dich zuerst einmal, was Katzen in ihrer Ernährung brauchen.

Dann informier dich, was in Fertigfutter so drinnen ist. Was Inhaltsstoffe besagen und Nährwertanalyse - und was nicht.
Was Werbeschmähs sind und was rein gehört.

Wirf auch einen Blick auf Barf-Themen, auch wenn du das noch nicht angehen willst - viele dieser Seiten befassen sich auch intensiv mit der Ernährung und Anatomie von Katzen.

Und erst dann beginn mit dem Testen.

Illusion 1:
hochwertig für Kitten = weniger Futter
Kitten fressen dir die Haare vom Kopf, egal welches Futter.
Hochwertigeres Futter ist jedoch für sie weniger mühsam zu verdauen und bietet die richtigen Inhaltsstoffe für Wachstum und Gesundheit.

Wenn du ein hochwertiges Futter gibst, mußt du nicht unbedingt Kittenfutter nehmen, es schadet aber nicht.
Fütterst du nicht hochwertig, nimm lieber Kittenfutter.

Illusion 2:
mit dem richtigen Futter wird es nie DF, Kotzen usw. geben.
Jede Katze reagiert anders. Jede Katze kann eigene Unverträglichkeiten und Reaktionen haben.

Du hast 2 Kätzchen und solltest daher sowieso langsam und behutsam testen.
Das bedeutet u.a. auch, kein hochwertiges mit minderwertigen Futter zu mischen. Nicht ständig wild hin und her zu wechseln.

Sollte der Kot mal weicher sein, heißt das nicht, daß man sofort was anderes geben muß.
Auch das Verdauungssystem muß sich umstellen.

Fazit:
1. informieren
2. vorsichtig testen
3. so wenig TroFu wie möglich, es muß auch nicht ständig rumstehen
4. auch mal rohes Fleisch und Knochen, schon allein für die Zähne
5. Geduld, auch mit dir selbst - niemand wird als Ernährungsfachmann für sein Haustier geboren

Last but not least, Links für den Start.

Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Ei, Fisch, Milch
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.183
  • #11
Egal für welche Futtersorte/n du dich entscheidest,solltest du nicht ständig die Sorte wechseln.
Und schon garnicht mehrmals am Tag.
Wenn du eine Sorte aus probierst solltest du die1-2 Wochen geben erst dann kanst du feststellen ob deine kleinen es vertragen.
Mit der ständigen wechselei bringst du den magendarmtrakt der kleinen vollkommen durcheinander.
Mit dem Ergebniss das sie dadurch Durchfall bekommen.
Der Magendarmtrakt von Kitten in dem alter hat noch genug damit zu tun die Umstellung von Milch auf festes Futter zuverarbeiten.
 
Werbung:
G

Gutemine

Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2010
Beiträge
35
Ort
Norddeutschland
  • #12
Hallo zusammen,
ganz, ganz herzlichen Dank an Euch alle!!!!!
Heute Früh hat der Kleine nochmals etwas sehr weichen Stuhlgang gehabt, aber seitdem musste er nicht mehr zum Katzenklo. Es geht ihm auch weiterhin supergut, frisst und spielt.
Ich habe meine Tierärztin angerufen, sie meinte, wenn es anhält, soll ich zu ihr kommen, ansonsten dem Kleinen matschig gekochten Reis unter sein Futter mischen.
Auch sie riet mir, selbst ruhiger zu werden was das Füttern an sich angeht, und vor allem auch, die Marken - egal wie hochwertig oder nicht - nicht zu oft zu wechseln.

Nochmals herzlichen Dank!
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #13
Zu Lux/Cachet kann ich leider nichts sagen. Das bisherige Futter würde ich auch die ersten Tage zur Eingewöhnung beibehalten. TroFu ausgenommen.

Mit den neuen Futtermarken musst du schauen wie gut sie den Wechsel vertragen. Wenn sie es gut wegstecken, kannst du auch einfach die neue Marke füttern. Falls sie mit Durchfall reagieren würde ich es mit untermischen versuchen und wenn der Durchfall aber bestehen bleibt eventuell die Marke wechseln (habe öfter gelesen das Katzen Animonda zB nicht vertragen, unsere vertragen es aber sehr gut). Untermischen gilt auch im Falle anfänglicher Mäkeligkeit, so dass sie sich langsam an die neue Marke gewöhnen.

Kitten gewöhnen sich ansich schnell an neue Marken/Sorten, da sie fressen was ihnen zwischen die Kiefer kommt.

Wie ich herauslese willst du das Trockenfutter, dass sie bisher bekommen weglassen, finde ich sehr gut.
 
Filinchen

Filinchen

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2016
Beiträge
84
Ort
Berlin
  • #14
Guten morgen :)
Da es schon einige threads zum Thema kitten und Futter gibt, erstelle ich mal keinen neuen, sondern hole den einfach nochmal nach oben. Ich hoffe das ist okay...?!

Es ist endlich soweit.... Jahrelang war da der Wunsch nach einer Katze. Nachdem ich nun vor mehr als einem Jahr in eine neue Wohnung gezogen bin und mein zweiter Gedanke damals war.... Mmh, in der Wohnung würde sich eine Katze bestimmt wohlfühlen, :aetschbaetsch1: ging das informieren los und nun ist es am 26.07. endlich soweit, zwar mehr durch einen Zufall, aber Meine Fellnasen ziehen ein, und ich könnte durchdrehen vor Freude :)
Ich hab mich nun sehr lange mit dem Thema Futter beschäftigt, aber wie so viele vor mir, komm auch ich da ins Stocken. Ich habe mich, wegen voller berufstätigkeit auf Fütterungszeiten festgelegt, auch wenn in den ersten Wochen meine schwester mittags einmal nach dem Rechten schaut. Ich habe beschlossen das es bei mir kein Trockenfutter geben wird, sondern nur gutes nass und rohes Fleisch.
Die beiden sind knapp 11 Wochen wenn sie einziehen und bekommen wie ich in Erfahrung gebracht habe, billig Futter und werden nicht entwurmt sein.
Man ist sich ja nun ziemlich einig, das man eine gewisse Bandbreite füttern sollte, um Mäkeln vorzubeugen. Ich stolpere jetzt darüber wie ich das am besten mache, da gehen die Meinungen auseinander. Einmal soll man minderwertiges Futter nicht mit hochwertigen mischen, dann wieder doch, einmal ist die hauruck Methode ok, da kitten alles fressen was ihnen vor die Nase kommt, dann wieder ist es nicht gut für den Darm.... Und ich bin verwirrt.... Habt ihr vielleicht eine grobe Richtung für mich?
Sie werden erstmal ihr bekanntes Futter bekommen und dann....? Mischen oder einfach versuchen und auch dann dranbleiben wenn sie eventuell leichten Durchfall haben? Und wenn sie das Futter über ein paar Wochen gut vertragen, das nächste versuchen....?
Bei diesem Thema bin ich überfragt und hoffe sehr ihr könnt mir helfen. :)
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
  • #15
Guten morgen :)
Da es schon einige threads zum Thema kitten und Futter gibt, erstelle ich mal keinen neuen, sondern hole den einfach nochmal nach oben. Ich hoffe das ist okay...?!

Es ist endlich soweit.... Jahrelang war da der Wunsch nach einer Katze. Nachdem ich nun vor mehr als einem Jahr in eine neue Wohnung gezogen bin und mein zweiter Gedanke damals war.... Mmh, in der Wohnung würde sich eine Katze bestimmt wohlfühlen, :aetschbaetsch1: ging das informieren los und nun ist es am 26.07. endlich soweit, zwar mehr durch einen Zufall, aber Meine Fellnasen ziehen ein, und ich könnte durchdrehen vor Freude :)
Ich hab mich nun sehr lange mit dem Thema Futter beschäftigt, aber wie so viele vor mir, komm auch ich da ins Stocken. Ich habe mich, wegen voller berufstätigkeit auf Fütterungszeiten festgelegt, auch wenn in den ersten Wochen meine schwester mittags einmal nach dem Rechten schaut. Ich habe beschlossen das es bei mir kein Trockenfutter geben wird, sondern nur gutes nass und rohes Fleisch.
Die beiden sind knapp 11 Wochen wenn sie einziehen und bekommen wie ich in Erfahrung gebracht habe, billig Futter und werden nicht entwurmt sein.
Man ist sich ja nun ziemlich einig, das man eine gewisse Bandbreite füttern sollte, um Mäkeln vorzubeugen. Ich stolpere jetzt darüber wie ich das am besten mache, da gehen die Meinungen auseinander. Einmal soll man minderwertiges Futter nicht mit hochwertigen mischen, dann wieder doch, einmal ist die hauruck Methode ok, da kitten alles fressen was ihnen vor die Nase kommt, dann wieder ist es nicht gut für den Darm.... Und ich bin verwirrt.... Habt ihr vielleicht eine grobe Richtung für mich?
Sie werden erstmal ihr bekanntes Futter bekommen und dann....? Mischen oder einfach versuchen und auch dann dranbleiben wenn sie eventuell leichten Durchfall haben? Und wenn sie das Futter über ein paar Wochen gut vertragen, das nächste versuchen....?
Bei diesem Thema bin ich überfragt und hoffe sehr ihr könnt mir helfen. :)

Hey Finichen,

erstmal die Kitten sollten noch eine oder zwei Wochen länger bei der Mama bleiben. 11 Wochen sind noch immer zu wenig. Versuch das zu arangieren.
Dazu, wo bekommst du sie her? sie sollten schon, mit 6/7 Wochen entwurmt worden sein und du solltest sie auch voll geimpft bekommen!

Es klingt leider so, als ob du dir die Kitten von einem Vermehrer holst, ich würde da aufpassen an deiner Stelle. Es gibt in den Tierheimen und Pflegestellen (siehe schon allein hier im Forum) genug Kitten, welche auch nur geimpft und entwurmt abgegeben werden!
Wenn du die Kitten nicht geimpft und entwurmt bekommst, würde ich nur wenig (unter 50€) für die Kitten zahlen. Aber besser wäre es du lässt die Finger davon. Alles andere ist Unterstützung von Vermehrern. Da wäre es besser Kitten in Not zu holen

Zum Futter: Du solltest Katzen generell nur hochwertiges Nassfutter (ohne Getreide und Zucker) geben. (Bekommst hier im Forum mehr als genug Sorten genannt) Trockenfutter maximal als Snack und selbst da würde ich dir empfehlen nur solches ohne Getreide und Zucker zu geben.

Die Menge kann variieren und in Astronomische höhen schießen ;)
Wenn die beiden plötzlich über 1kg am Tag essen wollen, ist das nichts ungewöhnliches.
Ich würde ihnen direkt das neue Futter geben (habe ich bei meinen auch gemacht) das altbekannte würde ich ihnen nur hinstellen, wenn sie gar nichts fressen. Aber du kannst ihnen auch die ersten paar Tage das altbekannte geben, damit sie wissen wo ihr futterplatz ist und dann radikal auf das neue umstellen. Mischen würde ich lassen.
 
Filinchen

Filinchen

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2016
Beiträge
84
Ort
Berlin
  • #16
Hallo Inai,
vielen Dank für deine Antwort. Im großen und ganzen ist mir das alles bekannt.
Das sie entwurmt, geimpft und eigentlich noch um einiges länger bei der Mutter sein sollten.
Die beiden kommen aus einem Privaten Haushalt, und werden dort mehr als "ist halt passiert" angesehen. Glaub mir ich hab alles versucht, damit sie länger bleiben. Die Dame wollte sie eigentlich mit der 9 Woche abgegeben und ich bin schon froh, das ich sie zwei Wochen länger da lassen kann, und auch deshalb kommt nur ein Päarchen in Frage. Die Familie zieht in ein anderes Bundesland und will auf keinen Fall mit Kitten umziehen und bevor sie einfach zurück gelassen werden, nehme ich sie mit 11 Wochen!
Ich bezahle nichts für die beiden, aber dementprechend kümmert sie sich auch um nichts, auch auf gutes zureden meinerseits hin nicht. Es ist also wie es ist. :sad: Und ich werde mein bestes geben und habe mir für die eingewöhnung extra Urlaub genommen, ausserdem greif ich die ersten Wochen auch auf die Hilfe meiner Schwester zurück.

Trockenfutter wird es bei mir, wie gesagt, ausser mal auf einem Fummelbrett, nicht geben und auch was gute Futtersorten ausmacht und was die Katzen brauchen, habe ich mir angelesen.
Ich weiß eben nur nicht wie ich dsa umstellen mache, weg vom Supermarktfutter, auf hochwertiges.
Also mischen scheint ja wirklich einigen nicht zuzusagen, dann wird es wohl doch die Hauruck Methode. So wie bei dir scheint das des öfteren zu funktionieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
  • #17
Ich würde mir einfach unterschiedliche Marken kaufen und wann immer ich eine neue Dose öffnen will eine andere Marke nehmen (so mache ich es bei meinen).
Meine haben beide kein Futter mitbekommen (beide von Privat aber unterschiedliche Vorbesitzer), so dass ich sowieso keine andere Wahl gehabt hätte als die Hauruckmethode zu nehmen. Bei Felilou war das kein Problem (er war auch schon 6 Monate). Sniebel (14W damals) hat erst ein wenig gegessen, dann aber das Essen komplett eingestellt (lag aber eher an seinem Katzenschnupfen, den er mitgebracht hat). Ich habe dann versucht ihm das zu geben, was er bei seinem 'Züchter' bekam, aber das wollte er auch nicht.
Seidem bekommen beide das was ich ihnen geben will
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Meine sind ja aus dem Tierheim und wie es dort eben so ist, gibt es dort einen wüsten Mix aus allen möglichen Futtersorten. Man hätte mir also nichtmal wirklich sagen können, was genau diese Kitten nun bekommen haben.

Ich persönlich halte es von Anfang an auch so, dass ich ziemlich viele Futtermarken anbiete (von mittel- bis hochwertig). Die Katzen sind absolut unempfindlich, es gibt nie Durchfall. Ich denke sogar, dass es gut ist, sehr viele unterschiedliche Sorten zu füttern, da man so einer extremen Sensibilität vorbeugt.
 
Filinchen

Filinchen

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2016
Beiträge
84
Ort
Berlin
  • #19
Danke für eure Hilfe. Ich versuch also einfach was neues vorzusetzen und hab das supermarktfutter in der Hinterhand, falls alle stricken reißen und hoffe das es nicht in einem Klodisaster endet :yeah:
Wenn sie eines gut vertragen und annehmen, nehme ich ein neues dazu...
Das sie noch nicht entwurmt sind, macht da nicht noch zusätzlich Probleme?
Das hole ich natürlich alles umgehend nach, sobald sie da sind, auch das Impfen.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.045
  • #20
Danke für eure Hilfe. Ich versuch also einfach was neues vorzusetzen und hab das supermarktfutter in der Hinterhand, falls alle stricken reißen und hoffe das es nicht in einem Klodisaster endet :yeah:
Wenn sie eines gut vertragen und annehmen, nehme ich ein neues dazu...
Das sie noch nicht entwurmt sind, macht da nicht noch zusätzlich Probleme?
Das hole ich natürlich alles umgehend nach, sobald sie da sind, auch das Impfen.

Wenn sie würmer haben sicherlich.
Da sich die jetzigen Besitzer ja so 'gut' um die Tiere kümmern, haben sie womöglich auch noch Milben und Flöhe.
Darf die Mama raus? Und wird sie nun kastriert?

Würde dir empfehlen Capster und Program und einen Flohkamm bereit zu haben, falls sie Flöhe haben
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Sandra91
Antworten
23
Aufrufe
9K
sakaana
S
Faye
Antworten
0
Aufrufe
610
Faye
S
Antworten
12
Aufrufe
375
oneironautin93
oneironautin93
micah75
Antworten
19
Aufrufe
11K
micah75
B
Antworten
15
Aufrufe
2K
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben