Futtermenge ?

M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
Hallo

Ist es ok das wir unserer Maine Coon, 1 Jahr alt, täglich 2 Tüten oder kleine Dosen Gourmet von Purina (85g) und zusätzlich ca 50 bis 60 g Sanabelle Kitten geben? Das Sanabelle Kitten wollen wir demnächst wechseln auf Adult und Dental im Mix.

LG Muselchen
 
Werbung:
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Maine Coon mit etwa 200g Nassfutter am Tag auskommt, aber da kann ich mich auch täuschen.
Das Trockenfutter könnt ihr ganz weg lassen, das ist ungesund und taugt höchstens als Leckerlie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
Meine beiden, halbjährig, kamen damit lange Zeit aus, bis der eine zu nem großen Fresser wurde.

Mein 5kg Coonie-Baby frisst weit weniger als mein 4,5kg Coon ;)
Ist individuell.

Naja aber von knapp 200g Gourmet wird doch keine vernünftige Katze satt ;)
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
Danke für eure schnellen Antworten.

Nun haben wir einen gewissen Vorrat von Gourmet und Sanabelle das kann sie ja nun noch bekommen und wird sie nicht umbringen.
Was ich mich frage: Diese Firmen sind doch nicht blöde die produzieren das doch nicht aus Spass um Katzenhalter zu ärgern, die forschen doch auch, also warum soll das nicht gut sein?
PS: Sie war nun mal nur solches Futter gewöhnt, haben sie erst 2 Monate. Nun sollte sie sich erst einmal an uns und die neue Umgebung gewöhnen und deshalb wollten wir nicht gleich mit dem Futter experimentieren.

LG Muselchen

@ schneewitchen 60g Trockenfutter soll ja laut Packung schon eine ganze Tagesration sein deshalb frage ich ja. Hunger leidet sie nicht.
 
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
Danke für eure schnellen Antworten.

Nun haben wir einen gewissen Vorrat von Gourmet und Sanabelle das kann sie ja nun noch bekommen und wird sie nicht umbringen.
Was ich mich frage: Diese Firmen sind doch nicht blöde die produzieren das doch nicht aus Spass um Katzenhalter zu ärgern, die forschen doch auch, also warum soll das nicht gut sein?
PS: Sie war nun mal nur solches Futter gewöhnt, haben sie erst 2 Monate. Nun sollte sie sich erst einmal an uns und die neue Umgebung gewöhnen und deshalb wollten wir nicht gleich mit dem Futter experimentieren.

LG Muselchen

Du könntest das Futter auch einem Tierheim spenden oder hier im Forum gegen etwas anderes tauschen.
Was die Firmen angeht - die mischen einfach billige Fleisch und Pflanzenreste zusammen und verkaufen es dann höchst gewinnbringen.
Klar forschen die, die großen Futtermittelhersteller auch an lebenden Objekten :dead::dead:

60g Trockenfutter entzieht ihr aber auch eine ganze Menge Wasser und zwar soviel, dass sie das durchs alleinige trinken niemanls kompensieren kann. Außerdem macht Trofu dick.
Hier ist ein schöner Link dazu http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
schnee wittchen

Du könntest das Futter auch einem Tierheim spenden oder hier im Forum gegen etwas anderes tauschen.
Der Katze im Tierheim gehts ja dann auch nicht besser. Und wer und vor allem gegen was wird denn hier jemand tauschen wenn das Futter Mist ist.


Die tolle Liste in der Na-fu-rubrik hilft mir irgendwie nicht weiter. Haben 1000 Sorten und was wirklich gut ist *schulterzuck. Das wird wohl noch viel Arbeit werden mich da durch zu wurschteln :(

LG Muselchen
 
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
schnee wittchen


Der Katze im Tierheim gehts ja dann auch nicht besser. Und wer und vor allem gegen was wird denn hier jemand tauschen wenn das Futter Mist ist.

Die freuen sich aber wneigstens, wenn es überhaupt Nassfutter zu beißen gibt.
Frag doch mla hier im Futtertauschthread rum. Manche Katzen fressen vielleicht das Gourmet, ich habe mal gehört, dass es bei den Senioren hoch im Kurs steht.
http://www.katzen-forum.net/flohmarkt/88125-der-futtertausch-sammelthread-10.html

Wichtig bei Nassfutter : Hoher Anteil Fleisch, kein Zucker keine pflanzlichen Nebenprodukte (Getreide etc.)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
schnee wittchen


Der Katze im Tierheim gehts ja dann auch nicht besser. Und wer und vor allem gegen was wird denn hier jemand tauschen wenn das Futter Mist ist.


Die tolle Liste in der Na-fu-rubrik hilft mir irgendwie nicht weiter. Haben 1000 Sorten und was wirklich gut ist *schulterzuck. Das wird wohl noch viel Arbeit werden mich da durch zu wurschteln :(

LG Muselchen

Natürlich wäre es besser auch Th Katzen mit hochwertigem Futter zu füttern, aber wer zahlt das? Besser schlechteres Futter als gar keins ist da wohl die Devise.

Warum hilft dir die Nafurubrik nicht weiter?
Soooooo schwer ist es ja nun auch nicht.

Je weniger ( verschiedenes Zeug) drin ist ,desto besser.
Also, hoher Fleischanteil (min 60-70%), kein Getreide, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, kein Zucker. Am besten Fleisch und Innereien von einem, maximal zwei bis drei Tieren, aber genau aufgeführt.
Taurin ist nie verkehrt.

Fernhalten von "pflanzlichen" und "tierischen" Nebenerzeugnissen, wenn nicht näher erklärt, denn das können kleingemahlene Federn, Schnäbel, Krallen usw sein.....lecker.

Wenn also draufsteht zB "70% Lamm, davon 35% Fleisch und 35% Innereien, Trinkwasser 26,2%, Spinat 1%, Tomate 1%,Minerastoffe, Taurin" wäre zB ein gutes Futter.
Reis oder Gemüse, wenn es die 5% nicht übersteigt, ist in Ordnung. Taurin ist immer gut und mit Mineralstoffen kann man auch leben.
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
Hallo

Haben jetzt Animone Carny Fleisch Menue plus verschiedene Sorten Versuchsweise.

Was haltet ihr von Selekt Gold (Dosen) und Premiere deluxe Ragout (Tüten)?

Letzteres scheint Hausmarke von Fressnapf zu sein.

Und mal noch eine andere Frage. Ich habe irgendwo gelesen man soll der Katze ab und an etwas Butter geben. Was bedeutet ab und zu? Einmal im Monat oder im viertel Jahr? Und wie viel? Eine Messerspitze oder ein Teelöffel?

PS: Die neue Sorte von Gourmet A la Carte Huhn mit Pastaperlen hat sie uns grad in den Flur gekotzt. Sie ist dazu freundlicher Weise auf´s Laminat gegangen.

LG Muselchen
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #10
Beides sind Hausmarken von FN und das Real Nature auch. Select Gold und RN sind gute Sorten, das Premiere kenne ich nicht und Gourmet ist Müll.
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #11
Butter einmal die Woche etwa eine Messerspitze voll- hilft dabei, die Haare auf natürlichem Weg loszuwerden. Brauchen meine allerdings nicht, die kriegen gutes Futter und da geht das von alleine.
 
Werbung:
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
  • #12
Was ist denn "gutes Futter" ?
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
  • #13
Sehr eigenartig, jeder schreibt um den heissen Brei :stumm:

Was ist denn nun das Non plus ultra ??

Ich verstehe wohl das Zucker nichts im Futter zusuchen hat. Will ich meine Katze artgerecht ernähren müsste ich ständig im Zooladen frische Mäuse kaufen. Katz und Maus in eine Kiste und dann ...... haps. Auch ein frischer Koi ist ok nur wird eine Katze dieser Größenordnung ein Rind reissen?

Mal eine andere Frage: Warum gibt es denn kein Futter mit Mäusefleisch?

LG Muselchen
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #14
Frag das doch mal die Hersteller- ist doch billiger, ein wenig Fleisch mit Getreide, Zucker und anderem Kram zu verwursten, als Mäuse...

Und ganz ehrlich- das Nonplus Ultra Nassfutter gibt es nicht. Es gibt vernünftiges Nassfutter wie z.B. Macs, Ropocat und ähnliche, die klar deklariert sind und man so zumindest ansatzweise weiß, was drinne ist.

Um zu verstehen, was in ein gutes Futter gehört, sollte man auch wissen, was eine Katze braucht und sich mit dem Thema Ernährung generell auseinander setzen.

PS: wenn du ein Kalb nimmst, wird sich deine Katze vielleicht dran versuchen- das ist nicht ganz so groß...:grin:
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
  • #15
Hallo harumi

Du schreibst, du nimmst "gutes Futter". Was ist denn "gutes Futter"?
Warum redet denn hier jeder um den heissen Brei? Traust du dich nicht zu schreiben xxxxxx ist gutes Futter? Katze ist doch Katze also warum soll ich rumexperimentieren? Ich habe nun diese 3 Sorten zur Probe mitgenommen weil sie weder Zucker noch Getreide in den Inhaltsstoffen haben. Na jedenfalls steht es nicht drauf, wer prüft das denn? Glauben und hoffen spielt wohl eine große Rolle. Omis Katzen jedenfalls (ist 30 Jahre her) haben bekommen was beim Mittagessen übrig blieb und die haben lange und vermutlich gesund gelebt.


LG Muselchen
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
  • #16
Also bin ich auf dem richtigen Weg. Animonda ist mit an der Spitze, im Moment 21 "Verbraucher"
 
M

Muselchen

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2011
Beiträge
62
  • #17
Warum :confused::confused::confused: ?

Du sagtest doch das du gutes Futter nimmst und deshalb keine Probleme mit Haarausscheidungen hast. Daraufhin fragte ich doch nur welches ist denn gutes Futter. Wenn du damit gute Erfahrungen gemacht hast, hätte ich es doch gleich versuchen können. Und wenn die Katze das dann nicht will ist es ja ein anderes Problem.

LG Muselchen
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #18
Was ist denn "gutes Futter" ?

Zitat:
Zitat von Muselchen
schnee wittchen


Der Katze im Tierheim gehts ja dann auch nicht besser. Und wer und vor allem gegen was wird denn hier jemand tauschen wenn das Futter Mist ist.


Die tolle Liste in der Na-fu-rubrik hilft mir irgendwie nicht weiter. Haben 1000 Sorten und was wirklich gut ist *schulterzuck. Das wird wohl noch viel Arbeit werden mich da durch zu wurschteln

LG Muselchen
Natürlich wäre es besser auch Th Katzen mit hochwertigem Futter zu füttern, aber wer zahlt das? Besser schlechteres Futter als gar keins ist da wohl die Devise.

Warum hilft dir die Nafurubrik nicht weiter?
Soooooo schwer ist es ja nun auch nicht.

Je weniger ( verschiedenes Zeug) drin ist ,desto besser.
Also, hoher Fleischanteil (min 60-70%), kein Getreide, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, kein Zucker. Am besten Fleisch und Innereien von einem, maximal zwei bis drei Tieren, aber genau aufgeführt.
Taurin ist nie verkehrt.

Fernhalten von "pflanzlichen" und "tierischen" Nebenerzeugnissen, wenn nicht näher erklärt, denn das können kleingemahlene Federn, Schnäbel, Krallen usw sein.....lecker.

Wenn also draufsteht zB "70% Lamm, davon 35% Fleisch und 35% Innereien, Trinkwasser 26,2%, Spinat 1%, Tomate 1%,Minerastoffe, Taurin" wäre zB ein gutes Futter.
Reis oder Gemüse, wenn es die 5% nicht übersteigt, ist in Ordnung. Taurin ist immer gut und mit Mineralstoffen kann man auch leben.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil....

Wenn du nicht glaubst was draufsteht kann dir keiner helfen.

Weißt du, ich habe nichts gegen Leute, die keine Ahnung haben und fragen, aber ein bisschen nachdenken darf doch auch drin sein oder?

Es gibt unzählige Threads, in denen die gute Zusammensetzung von Futter von Leuten erklärt wird, die zugegebenermaßen, mehr Geduld haben als ich. Also ist es doch nicht zuviel verlangt, wenn man erwartet, daß ein "Anfänger" sich ein bisschen einliest und sich informiert. Nur von anderen zu lesen, welches Futter sie als gut befinden, ohne die Begründung zu verstehen, bringt gar nichts.

Also bitte, frag, wenn du etwas aus der Deklarierung nicht verstehst, wenn dir Zusammenhänge erklärt werden sollen, aber NICHT einfach welches Futter gut ist.

Ziel ist es eine Dose in die Hand zu nehmen, die Zusammensetzung durchzulesen und zu VERSTEHEN WARUM ein Futter nun besser oder schlechter ist.
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #19
Hallo harumi

Du schreibst, du nimmst "gutes Futter". Was ist denn "gutes Futter"?
Warum redet denn hier jeder um den heissen Brei? Traust du dich nicht zu schreiben xxxxxx ist gutes Futter? Katze ist doch Katze also warum soll ich rumexperimentieren? Ich habe nun diese 3 Sorten zur Probe mitgenommen weil sie weder Zucker noch Getreide in den Inhaltsstoffen haben. Na jedenfalls steht es nicht drauf, wer prüft das denn? Glauben und hoffen spielt wohl eine große Rolle. Omis Katzen jedenfalls (ist 30 Jahre her) haben bekommen was beim Mittagessen übrig blieb und die haben lange und vermutlich gesund gelebt.


LG Muselchen

Nimm es mir nicht übel, aber du solltest mal richtig lesen, dann hättest du dir das sparen können... Also nochmal: Ich halte MACS für ein gutes Futter. So, Frage zum zweiten mal beantwortet... Und es ist wirklich einfacher, zu verstehen, was auf den Etiketten steht, als ständig nach irgendwelchen Futtersorten zu fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #20
*lach* Dann muss ich mich korrigieren. Feste Futterzeiten heisst für mich: Wenn ich aufstehe und Abends bevor ich schlafen gehe. Das weicht, vor allem an Wochenende und Urlaub ganz schön ab.

Sie wissen halt, dass es Morgens und Abends was gibt und das wird gefressen. Stelle ich ihnen Mittagessen hin (also eine zusätzliche Portion), wird entweder die letzte Mahlzeit kaum angerührt oder nach ein paar Tagen schleicht es sich ein, dann bei jeder Mahlzeit die Hälfte übrig bleibt. Gerade unser leicht mäkeliger Kater ist dann auch eher geneigt, zu warten ob sich nicht was besseres bietet und lässt ganze Mahlzeiten aus. So hat es sich bei 2x 100 g pro Katze eingependelt.

So mache ich es auch. Nur in großen Ausnahmefällen gibt es den Mittagssnack.
Die Hauptmahlzeiten lasse ich immer stehen bis sie leergefuttert sind. Ist der Napf schon so früh leer, daß der Monsieur mittags schon wieder Hunger anmeldet, gibt es für beide zusammen einen 85g oder 100g Beutel. Von dem lasse ich, wenn was übrigbleibt, dann auch nichts stehen, sonst fressen sie beim Abendessen nichts.
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
5K
singingiris
Antworten
3
Aufrufe
671
Antworten
12
Aufrufe
2K
Bücherkatze
Antworten
34
Aufrufe
25K
Summse
2 3
Antworten
55
Aufrufe
34K
Pretty-Blue-Eyes
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben