Fühle mich bedrückt und traurig, wegen Umzug und Welpenkauf mit Katzen

Ivylein

Ivylein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2016
Beiträge
367
  • #81
Liebe TE, eigentlich wollte ich nichts schreiben, aber andererseits möchte ich trotzdem sagen, dass ich einige Anschuldigungen nicht fair finde. Tatsächlich gibt es hier sehr viele User, die schon jahrelang Katzen halten und im Tierschutz aktiv sind, von daher sollte man ihnen durchaus eine gewisse Expertise zusprechen. Man lernt hier definitiv täglich etwas dazu und wird mit Problemen aller Art auch nicht allein gelassen. Meine Güte, ich habe auch schon mal einen "auf den Deckel" bekommen, weil ich von etwas überzeugt war, was so nicht korrekt war. Dann ist das eben so, abhaken und gut.
Allerdings, und das meine ich nicht böse, widersprichst du dir sehr häufig und manche Beiträge sind irgendwie...völlig von der Rolle.

Du schreibst:
"Zuhause kauert er sich nur hin wenn man ihm nein sagt und zu ihm geht, ich denke er denkt er würde schläge bekommen.....ich nehme ihn dann immer und knutsch ihn ab und streiche ihn, damit er merkt er bekommt bis auf ein strenges NEIN keinen weiteren ärger, dann ist auch alles wieder gut und er baut den selben Mist wieder".

--> Ein paar User sagen dir, dass das Verhalten für die Katze widersprüchlich ist, was es auch definitiv ist. Nicht mehr und nicht weniger.
Daraufhin du:
"ja und? wenn er angst hat schimpfe ich sicher nicht weiter auf ihn ein und nur weil es meine Bedürfnisse sind, ist es nicht gleich schlecht.....alles sorry aber Hunde behandelt man ja auch so..."

--> NIEMAND, wirklich NIEMAND hat geschrieben, dass du den Kater ausschimpfen sollst! Du hast das da reininterpretiert. Hier war lediglich die Rede von einem klaren "Nein" und gut.

Dann stellt eine andere Userin klar: "Wenn das Nein die Reaktion auf unerwünschtes Verhalten war, dann finde ich deine anschließende Reaktion schlicht und ergreifend falsch. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass du das Tier stundenlang beschimpfen sollst."

Du reagierst darauf aber so: "ja soll er denn denken er würde geschlagen werden? SOWAS will man doch keinem seiner Tiere vermitteln?"

--> Wo hat hier irgendjemand behauptet, dass das Tier ausgeschimpft werden soll??? Oder, dass er denken soll, er würde geschlagen werden. Das hat hier doch niemand nicht einmal ansatzweise angedeutet! Ich verstehe deine Gedankengänge absolut nicht.

Später schreibst du dann aber: "nein ich glaub das das hier viele etwas falsch verstanden haben, nur wenn er denkt er würde geschlagen werden, beruhige ich ihn, aber er kriegt ärger wenn er mir ständig zb. den Filter vom Trinkbrunnen rauszieht und es kaputt macht, das hat nichts mehr mit Katze sein zu tun. Oder wenn er auf Fenster Klettert, er ist vom Fenster gefallen und hat ne menge Wunden gehabt, soll ich ihm das also durchgehen lassen und ihn Katze sein lassen? "

--> Was soll man denn jetzt denken? Das widerspricht sich doch alles völlig. In den vorherigen Posts steht eben etwas ganz anders. Und wieder hat hier kein Mensch behauptet, dass du es zulassen sollst, dass sich die Katzen in gefährliche Situationen bringen sollen...

BilBal schreibt:
"Ich würde sagen, wenn dir/euch der Welpe so wichtig ist, dann lasst die Katzen besser, wo sie sind, das wäre auf jeden Fall die stressfreie Variante. Deine Eltern werden sich schon um sie kümmern können, sind doch erwachsene Leute.
Den Katzen würde es vielleicht auch gut tun, nicht ständig von dir bemuttert zu werden und sich auch mal frei bewegen und einfach Katze sein zu dürfen.

Du schreibst daraufhin: "Wieso ist es für viele so leicht ihre Tiere einfach zu lassen? Meine Katzen waren zuerst da, sie sind mein Leben. Kein Welpe der Welt ist es wert die beiden zu verlassen....ich bemuttere gerne besser als sie sich selbst zu überlassen"

--> Bilbal hat niemals gesagt, dass sie ihre Tiere einfach zurücklassen würde. Du wiederum hast schon im Eingangspost geschrieben: "Anfang Mai wäre der Umzug und kurz dannach kommt auch ein kleiner Welpe zu uns". Na, ganz ehrlich, wenn die Katzen zuerst da waren und du so an ihnen hängst und deren Wohl an oberster Stelle steht, wieso muss dann ein Welpe dazukommen? Für die Katzen ist das sicherlich eben nicht das allerbeste in der jetzigen Situation.

Die Rassegeschichte, dabei ging es ja vorrangig um den Gendefekt. Du:
"asoo und nein er ist ein Mischling, eher europäischer Kurzhaar, ich hole mir keine Rassekatzen, Scarlett ist vom Bauernhof und Simba Herkunft ist unbekannt."

Louisella schreibt: "
Europäisch Kurzhaar IST eine Rasse - sogar eine sehr exklusive, seltene und teure!
Du meinst bestimmt Europäische Hauskatze."

Du erwiderst:
"nein ich sage das was auf ihren Pässen draufsteht
ich kenne mich mit dem unterschied aus aber es steht nunmal so auf den Pässen und auch bei Tasso drauf.
man muss echt net alles auf die Goldwaage legen"

--> Louisella hat hier gar nichts auf die Goldwage gelegt, sondern dich aufgeklärt.

Louisella korrigiert sich:
"Dann ist vermutlich falsch was da steht - das kommt sehr häufig vor.
Oder haben die einen Gentest mit den Katzen gemacht?
In den Impfpässen der Geschwister Ella und Louis steht im einen Pass "EHK" und im anderen "EKH" - technisch wohl kaum möglich. Das wird halt auch bei Tierärzten oft falsch gemacht. Und die Tierärzte können die Rasse zudem auch nicht ohne Gen-Test sicher zuordnen.
Wäre Deine Katze wirklich eine EKH müsste sie vom Züchter kommen und vor allem eben auch einen Stammbaum haben - hat sie aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit dass es eine EKH ist, ist gleich NULL - egal was im Impfpass steht, der ist nicht aussagekräftig."

Daraufhin reagierst du so: "das interessiert ich sowas von nicht xD ODER geht jeder deutsche einen Gentest machen um klar sagen zu können, das er Deutscher ist xD meine katzen sind europäische Kurzhaar katzen und das wars, meine Tiere sind keine Ware, die ich auf exklusive Gene teste. Wer sind wir denn, das wir sowas beurteilen wollen? Also ist auch bei Katzen eine Rassentrennung ja? wie oft bei menschen getan wird oder was? sorry mir fällt dazu echt nichts mehr ein....ich bin die Mama/Besitzerin und wenn ich sage sie sind es, sind sie es auch, ich brauche niemandem etwas beweisen. Krass wie man bei Tieren auf so etwas achtet.....Katzen hat der Mensch nicht erfunden...Rassen haben Menschen erfunden in der Natur verpaaren Katzen sich und schauen nicht auf den Stammbaum der anderen Katze"

--> Und da frage ich mich ernsthaft, was bitte in dir vorgeht. Und ich finde es frech, dass du Louisella dermaßen angehst! Sie hat niemals behauptet, dass Katzen Ware sind oder sonst etwas. Wem sollst du hier etwas beweisen??? Dieser Post ist dermaßen merkwürdig und von der Rolle.... Als i-Tüpfelchen schreibst du aber noch, dass der Welpe ein Chihuahua sein soll, also ein Rassehund. Vorher regst du dich aber auf und schreibst zu den Katzen, dass du dir niemals eine Rassekatze holen würdest.
--> Häääääääääääää????

Und das reicht jetzt auch. Aber vielleicht wird dadurch deutlich, dass du dir sehr häufig selbst widersprichst und Beiträge von Usern völlig fehlinterpretierst. Wie soll man dir da helfen???
 
Werbung:
annanass

annanass

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2020
Beiträge
1.510
  • #83
Das trifft es auf den Punkt...

Die TE wirkt auf mich sehr beratungsresistent. Ganz gleich was die User hier schreiben (die es garantiert nur gut meinen), es kommt immer nur zurück: "ich weiß schon was ich tue...", "die Katzen haben es doch gut...", "ich mache es doch genau richtig...", "danach habe ich nicht gefragt...", "wenn ich das sage, dann ist es so...", "das interessiert mich nicht..."

Niemand hat hier irgendwas böses geschrieben, sondern möchte nur helfen. :massaker:
Und die EKH ist nunmal eine Rasse, genau wie der Chihuahua. Da gehts nicht darum, dass die Katzen ohne Rasse weniger wert sind, sondern einfach nur um Tatsachen...
 
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
802
  • #84
Die TE wirkt auf mich sehr beratungsresistent. Ganz gleich was die User hier schreiben (die es garantiert nur gut meinen), es kommt immer nur zurück: "ich weiß schon was ich tue..."
ja das stimmt alles, ich hab natürlich auch großen Respekt vor einem Welpen und der Aufzucht egal ob klein oder großer Hund. Ich muss mir das alles nochmal gut überlegen, aber nicht der Welpe sondern eher meine Katzen machen mir große Sorgen, da ich ihnen die gewohnt Umgebung nehme :(
danke für die Antwort
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.789
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #85
Mir macht eher die Hunderasse Chihuahua Sorgen. Viele Welpenkäufer vergessen bei der Größe das es auch ein Hund ist. Mit den gleichen Bedürfnissen wie ein Dackel, Boxer oder Dogge.
Und die selbe Erziehung braucht wie die Großen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.203
  • #86
... da höre ich mir nicht an ich sei ne helikopter mum...selbst wenn na und??? lieber so als die tiere zu vernachlässigen, ...
Du hast selbst geschrieben dass Du die Katzen extrem bemutterst.
Und das ist SCHÄDLICH für Sie, Du bestärkst z.B. den Kleinen in seinen Ängsten.
Bei einem Umzug wird das genauso kontraproduktiv sein.

Ich glaube Du nimmst nur Ratschläge an die Dir in den Kram passen.
Über Deine Irrtümer aufklären lassen willst Du Dich auch nicht (weil Du weisst es ja sowieso besser, wie z.B. bei der Rasse).
Deshalb hat das für mich keinen Sinn.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.203
  • #87
Ja Luisa hat vllt nur sachlich was angedeutet, aber einmal sagen reicht aus, ich möchte über so ein banales Thema nicht sprechen, das hat hier nichts zu suchen.
Du bist doch beim ersten Mal schon hochgegangen wie 'ne Tretmine...

Wenn Du es richtig machen möchtest, musst Du Dich der Realität stellen. Aber das willst Du offensichtlich nicht.
Darin liegt wahrscheinlich auch dein psychisches Problem. Die anderen sind alle schlecht, nur Du machst es perfekt, niemand kann sich so um Deine Katzen kümmern wie Du blablabla...
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
3.674
Ort
Südmittelhessen
  • #88
Mir macht eher die Hunderasse Chihuahua Sorgen. Viele Welpenkäufer vergessen bei der Größe das es auch ein Hund ist. Mit den gleichen Bedürfnissen wie ein Dackel, Boxer oder Dogge.
Und die selbe Erziehung braucht wie die Großen.

Etwas OT:
Ja, uns ist vorletzten Winter mal so ein Exemplar zugelaufen. Die Besitzer (Nachbarn ein paar Häuser weiter) sind nie mit der kleinen Hündin Gassi gegangen, sondern sie durfte nur in den gesicherten Garten (der aber offenbar nicht gut genug gesichert war, weil die Kleine dauernd ausgebüxt ist). Aber ein eigener Baldachin im Garten und ein Glitzerhalsband. Alles für den Style! :rolleyes:
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.203
  • #89
... nur ich kümmere mich um die beiden. Ich bezahle alle Rechnungen, kaufe ihr Futter/Streu/Spielzeug usw., kenne ihre Futterzeiten, Essgewohnheiten, säubere das Klo und nur ich kann wirklich verstehen was genau sie im Moment wollen, auch schlafen beide bei mir im Zimmer. Die Kleine ist EXTREM fixiert auf mich, also wirklich wie ein kleiner Welpe, der dir den ganzen Tag hinterherläuft. Meine Familie liebt die beiden, aber kaum einer würde es durchhalten JEDEN Tag das zu tun was ich mache. Auch würde niemand sie wirklich rausbringen und stundenlang draussen bleiben mit ihnen.
Du wirst es nicht glauben, aber das geht uns allen so. Damit bist Du nicht alleine!
Aber wenn das für Dich schon so eine große Bedeutung hat, dann fürchte ich wirst Du mit einem Welpen zusätzlich völlig überfordert sein (die brauchen nämlich nochmal deutlich mehr Aufmerksamkeit als Katzen), über Kinder will ich da garnicht erst nachdenken.

Versuch doch erstmal gesund zu werden!
Such Dir professionelle Hilfe um Deine Psyche wieder ins Lot zu kriegen!
Das ist keine Schande - wenn man krank ist sollte man sich helfen lassen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.789
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #90
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
6.585
Ort
Steiermark
  • #91
Komischerweise hatte ich so handfeste große Hunde lieber als Hunde im Handtaschenformat.
Ich hatte drei aus dem Tierschutz, einen Labrador-Schäfermischling, eine Hovawart Mischung
und einen Dalmatiner Mix.
In jungen Jahren war mein absoluter Traum der Dobermann.
Es ist halt eine Geschmackssache.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1K
melli133
M
Antworten
14
Aufrufe
1K
Jiu
Antworten
4
Aufrufe
2K
Richscot
Richscot
Antworten
8
Aufrufe
517
ottilie
Antworten
17
Aufrufe
7K
Charleysmama
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben