Fremde Katze kommt trotz Chip-Klappe in die Wohnung

  • Themenstarter KatzeK
  • Beginndatum
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #181
Solange er sich bei dir durchfuttern kann steht er nicht woanders bettelnd auf der Matte und bekommt nicht die Hilfe die er braucht, denn augenscheinlich kümmert sich ja jemand um ihn - nur dass Du dich eben nur halb kümmerst und nicht richtig.

Es kümmert sich also jemand um ihn seit einem Jahr, falls er eine heimatlose Katze ist? Und warum läuft er dann immer noch megahungrig draußen rum? Also wenn sich jemand so viel besser kümmert als ich? Hmmm? Warum ist er dann nicht längst im Tierheim, nicht längst kastriert, nicht längst vermittelt oder wird nicht längst gut versorgt? Wenn sich der andere "Kümmerer" soviel "besser" kümmert als ich?

Dass er Futter gefunden haben muss, falls er allein draußen unterwegs sein sollte, ist verhältnismässig klar. Sonst sähe er schlechter aus. Aber kümmern tut sich von diesen Futterstellen ganz klar niemand, falls er wirklich heimatlos ist. Denn dann wäre er nach einem Jahr bereits kastriert und müsste auch keine 600gr auf einmal reinhauen sondern bekäme regelmässig kleinere Portionen. Also wenn diese Person/Personen sich so viel verantwortungsvoller verhalten als ich und nicht seit einem Jahr exakt das tun, was ihr mir vorhaltet, wenn ich es über ein paar Wochen tue.


Es mag Euch nicht "schnell genug gehen", dass ich ihn einfange, das ist Eure Meinung. Meine Meinung ist, besser ich fange ihn erst in ein paar Wochen ein, wenn ich ein wenig mehr Klarheit habe und das vor mir besser vertreten kann, als dass ihn NIEMAND einfängt. Und es hat ihn ja seit einem Jahr niemand eingefangen. Das ist ja soweit klar.

Soviel zu: Er wird ja soooo super irgendwo anders versorgt. Bisher hat ihn niemand versorgt, falls er wirklich kein Zuhause hat. Sonst wäre er nämlich gar nicht mehr unkastriert dort draußen derart hungrig unterwegs. Also wenn sich jemand in Eurem Sinne so super um ihn gekümmert hätte und ich ihm diese Chance vorenthalte, wenn ich mich so "schlecht" kümmere.

Die ganzen ganz tollen Kümmerer hier in der Gegend die sich Deiner Meinung nach um ihn kümmern hatten ein Jahr Zeit sich so zu kümmern wie Du es gut finden würdest und hätten ihn zack zack eintüten können. War nur nicht...

Also kommt dann halt irgendwann so ein schlechter Kümmerer wie ich und kümmert sich, weil der Kerl so verdammt hungrig ist, dass er sich nicht von Madame's Katzenklappe vertreiben lässt hinter der er ihr Futter riecht.
 
Werbung:
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
547
  • #182
Es kümmert sich also jemand um ihn seit einem Jahr, falls er eine heimatlose Katze ist? Und warum läuft er dann immer noch megahungrig draußen rum? Also wenn sich jemand so viel besser kümmert als ich? Hmmm? Warum ist er dann nicht längst im Tierheim, nicht längst kastriert, nicht längst vermittelt oder wird nicht längst gut versorgt? Wenn sich der andere "Kümmerer" soviel "besser" kümmert als ich?
Also weißt du selber dass du dich nicht gut um ihn kümmerst, es aber auch sonst niemanden gibt der sich um ihn kümmert.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #183
Also weißt du selber dass du dich nicht gut um ihn kümmerst, es aber auch sonst niemanden gibt der sich um ihn kümmert.


Nein, aber scheinbar weiss Razielle da mehr als ich. Ich enthalte ihm ja angeblich seine Chance vor, dass die guten "Kümmerer" sich um ihn kümmern können. Und ich frage mich, wo die dann seit einem Jahr so sind? Also wenn sie hier so zahlreich vertreten sind. Und warum der Kater nicht bei ihnen ist bzw. schon längst von ihnen vorbildlich eingetütet wurde, wenn es sie doch gibt und ich ihnen den Kater so bösartig entziehe.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.638
Ort
Alpenrand
  • #184
Es kümmert sich also jemand um ihn seit einem Jahr, falls er eine heimatlose Katze ist? Und warum läuft er dann immer noch megahungrig draußen rum? Also wenn sich jemand so viel besser kümmert als ich? Hmmm? Warum ist er dann nicht längst im Tierheim, nicht längst kastriert, nicht längst vermittelt oder wird nicht längst gut versorgt? Wenn sich der andere "Kümmerer" soviel "besser" kümmert als ich?

..ja eben (!!) weil z.B du oder auch die andere Dame, den Kater zwar beobachtet und seht, aber so wie Ihr, auch die anderen Leute sich nicht die Mühe gemacht haben den Kater einfach mal an den wichtigesten offiziellen Stellen zumindest "als gesichtet" zu melden oder sich die Mühe gemacht haben mal wirklich etwas umfassender den Kater publik zu machen (Zettel beim TA etc. z.B)..und Keiner sich traute (einschliesslich dir!) mal zu gucken ob das Tigerle nen Chip hat...
Also wo kümmerst du dich mehr als die etwaigen anderen Leute, welchen der Kater vermeindlich über den Weg gelaufen ist?
Du stellst ne Schüssel Futter hin ..ohh wie toll..das haben diese spekulativen Anderen vielleicht auch gemacht..das weißt du z.B auch nicht..


Es mag Euch nicht "schnell genug gehen", dass ich ihn einfange, das ist Eure Meinung. Meine Meinung ist, besser ich fange ihn erst in ein paar Wochen ein, wenn ich ein wenig mehr Klarheit habe und das vor mir besser vertreten kann, als dass ihn NIEMAND einfängt. Und es hat ihn ja seit einem Jahr niemand eingefangen. Das ist ja soweit klar.


...ich z.B habe nicht geschrieben, dass du ihn unbedingt einfangen musst (aber solltest wegen Chip beim TA auslesen und Co.), sondern dass du ihn melden und die Suche erweitern musst und ggf. mal schauen ob und wie man versuchen könnte einen Chip (so vorhanden) auszulesen! Das habe auch Andere so geschrieben.
Weshalb ich etwas dieses " es mag EUCH nicht schnell..." etwas zu verallgemeinernd formuliert finde..
Nicht "schnell genug" ist allerdings deine Suche und das Bekanntmachen, dass der Kater bei dir rumlungert..
Du unternimmst nicht sonderlich viel, um die von dir als wichtig angesehene Klarheit zu erlangen..

Ich würde sagen:" da geht noch was! Da ist deutlich noch Luft nach oben!" ...allen voran wenn du so spekulativ alle vermeindlich andere Personen anprangerst, welchen der Kater evtl. in diesem Jahr über den Weg gelaufen ist..
Wie wär's mit : "es besser zu machen, wie all die Anderen?"
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Rajuka und Freewolf
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #185
Bisher lese ich z.B nichts davon, dass du schon Zettel bei den Tierärtzen entlang der von dir getrackten Route verteilt hättest, noch überhaupt an belebten Stellen wie Supermarkt, Metzger etc. Plakete/Zettel ausgehängt hättest.

Ich habe mit Zetteln hier in der Gegend in der Vergangenheit leider bisher keine besonders großen Erfolge verzeichnen können, denke aber tatsächlich darüber nach noch mal welche aufzuhängen bevor ich ihn endgültig einfange. Deshalb wollte ich unter anderem wissen, von wo er überhaupt kommt, damit ich da ein bisschen gezielter vorgehen kann und habe ihm den Tracker umgemacht.

Bevor er den Tracker umbekommen hat von mir hatte ich ihm ein Halsband mit einer Nachricht an den Besitzer umgemacht mit der Bitte sich bei mir zu melden. Das war allerdings nur mindestens 24h und maximal knapp 48h an ihm dran. Gemeldet hat sich leider niemand bei mir.

Ich bin auch die Strecke abgelaufen soweit möglich um mir anzusehen, wo er so lang geht und um mal jemanden direkt ansprechen zu können. Leider kam ich in den wirklich interessanten Bereich - also dort wo er sich tagsüber aufgehalten hat - aber nicht rein, der ist nicht so einfach zugänglich. Der Bereich ist auch relativ groß und setzt sich aus Hinterhöfen/Gärten und einigen neueren Wohnhäusern im Innenbereich des Areals zusammen. Bei einem dieser Häuser war er mehrmals etwas länger als ich ihn beobachtet habe, weshalb ich dort gerne nachgefragt hätte bzw. mich gleichzeitig gerne mal umgesehen hätte, ob es dort gute Versteckmöglichkeiten für eine heimatlose Katze gibt die der Grund dafür sein könnten, warum er sich tagsüber dort aufhält. Dort würde es unter Umständen Sinn machen einige Zettel aufzuhängen, ich bin aber nicht bereit die halbe Stadt zu plakatieren und jedem Hans und Franz meine Telefonnummer vor die Nase zu hängen.

Als meine Kleine mal drei Tage vermisst war habe hier in der direkten Umgebung ca. 75 Zettel an den Türen aufgegangen. Rückmeldung exakt eine und die wäre recht unergibig gewesen, wenn ich sie noch vermisst hätte zu dem Zeitpunkt. Da war sie aber glücklicherweise schon wieder da. Als mein ehemaliger Kater verschwunden ist hat das auch nicht viel gebracht, außer Leuten die ihn eh kannten und die ihn auch vermisst haben, kam dabei überhaupt nichts rum.

An Stellen Meldungen zu machen wo ihn sein Besitzer selbst aktiv suchen müsste halte ich mittlerweile nicht mehr für sonderlich sinnvoll, nachdem ich sicher weiss, dass er sich seit einem Jahr hier in der Gegend aufhält. Wenn er zwischendurch nach Hause geht, was er tun wird, wenn er eines hat, dann wird ihn ja niemand suchen, also auch nicht gezielt auf solchen Portalen/an solchen Stellen unterwegs sein.

Die Facebookgruppen hier funktionieren normalerweise sehr gut, da sie von vielen Leuten gelesen werden. Meine beiden Beiträge in zwei Gruppen wurden auch fleissig in anderen Gruppen geteilt. Bisher kamen bei solchen Anfragen auch immer zügig Rückmeldungen von Anwohnern die die Katzen kannten bei denen das fraglich war, auf sowas hatte ich eigentlich gehofft. Bei ihm kam als einzig verwertbare Rückmeldung bisher leider nur die Rückmeldung dieser einen Frau, die mir nur dahingehend weitergeholfen hat, als dass ich jetzt weiss, dass er sich hier schon länger in der Gegend aufhält und mit ihrem Kater auch Stress hat und dass er ihr gegenüber nicht sehr zutraulich ist. Sie konnte ihn einige Zeit später dann aber auch füttern und hat mir extra noch mal ein Foto geschickt, dass er es wirklich ist. Seitdem ist zumindest das klar.

Wenn sich die Situation mit dem extremen Hunger nicht erledigt bzw. ich niemanden finde, den ich ansprechen kann, dann werde ich ihn einfangen und ins TH bringen. Denn dann steht für mich ziemlich sicher fest, dass er Hilfe braucht.

Ihn zum Tierarzt zu bringen und nach einem Chip schauen zu lassen war mein allererster Gedanke/Plan. Der hilft mir aber auch nicht weiter, wenn dabei nichts herauskommt, dann muss er ja trotzdem ins TH. Für ihn wäre es zwar der "kürzeste Weg", also der geringste Stress und ich wüsste dann etwas mehr hinsichtlich seinem Alter, Gesundheitszustand etc. was mir bei der Entscheidungsfindung helfen würde, aber da er nach wie vor nur abends/nachts kommt ist das auch nicht sonderlich praktikabel, da ich ihn dafür einfach zu lange in der Box lassen müsste. Da ist direkt TH praktikabler, weil er dann nicht so lange in der Box bleiben muss und ich ihn wahrscheinlich keine zwei Mal eingefangen bekomme. Bereits die Halsbandummacherei hat ihn mir gegenüber erst mal wieder scheuer gemacht und er weicht wieder mehr zurück, wenn ich auf ihn zu gehe oder ihn anfassen möchte. Da brauche ich eh ein bisschen Geduld um ihn in die Box zu bekommen.

Ihn erst über Stunden in der Nacht in der Box zu behalten um dann morgens mit ihm nach gegenüber zu meiner TA zu gehen und dann danach auch noch ca. eine Stunde bis ins TH zu fahren falls dabei nix rauskommt, macht einfach keinen Sinn. Das wäre nur gut machbar gewesen, wenn er sich angewöhnt hätte auch mal morgens oder tagsüber vorbeizukommen. Hat er aber bisher nicht und ich glaube auch nicht, dass er damit in nächster Zeit noch anfängt.

Also wird es höchstwahrscheinlich eh darauf hinauslaufen, dass er ins TH muss. Nur eben nicht direkt sondern erst in sowas wie 2-3 Wochen. Dann kann ich das Einfangen ein wenig vorbereiten bzw. ihn versuchen langsam in die Box zu locken und habe auch sicher Zeit für solche "nächtlichen Aktionen" wenn die Aktion dann gelingt, weil ich dann zwei Wochen am Stück frei habe. Wenn ich morgens um 6h aufstehen muss um zur Arbeit zu gehen dann kann ich mir eh nicht so wirklich gut die Nacht mit Einfangversuchen und TH um die Ohren hauen. Das wäre dann höchstens was für einen Notfall, aber planen werde ich so sicher nicht.

Unterstelle mir bitte nicht, dass ich nicht vor habe weitere Schritte zu unternehmen, nur weil ich die nicht direkt unternehme sonder so vorgehe, wie ICH es für richtig halte und mir das Recht herausnehme nachzudenken und mich schlau zu machen bevor ich handele. Es liegt ja kein offensichtlicher Notfall vor, dann wäre es etwas anderes.

Und jetzt bitte nicht schon wieder das Argument: Aber das kannst Du doch gar nicht wissen! Wenn man danach geht dann müsste man wirklich jedes offensichtlich gesunde Tier einsammeln das frei rumläuft, es könnte ja sein, dass es doch krank ist und man es nur nicht sieht...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.638
Ort
Alpenrand
  • #186
...so mal ne kleiner Gedankengang am Rande.
Gesetztenfalls der Kater ist jetzt seit ca. nem Jahr auf sich gestellt weil er seinen Besitzern damals irgendwie entfleucht ist, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das die ehemaligen Besitzer nach über einen Jahr noch aktiv suchen.
Wenn Keiner der Leute, den Kater in diesem Jahr mal irgendwo als "gesichtet" gemeldet haben und die ehemaligen Besitzer damals alle Stellen evtl. erfolglos abgeklappert haben, werden diese irgendwann doch resigniert haben und die aktive Suche mittlerweile eingestellt haben.
Vielleicht, wenn denn endlich mal der Kater an vielen Stellen als gefunden bzw. regelmässig an einem bestimmten Platz anzutreffen ausgeschrieben ist, stolpern diese mit viel Glück vielleicht per Zufall drüber


Deshalb egal ob mir eine Katze zugelaufen ist oder ich mich einfach nur wundere, weil irgendeine Katze regelmässig auftaucht, welche ich nicht zuordnen kann, gebe ich einfach mal so (ist ein kurzer Anruf oder Mail) mal pauschal beim TH und Fundamt bescheid.
Einfach damit falls betreffende Katze tatsächlich vermisst und gesucht wird, auch gefunden werden kann, Besitzer zumindest einen Hinweis haben, wo in etwa Katze rumstromert.
Und in der Tat hat das Bestizern schon geholfen, deren Wohnungskatzen sich in einer lauschigen Sommernacht mal durch irgendein ein Fenster davon gemacht haben, ihren Flüchtling schnell wieder zu finden.
Weder muss ich dazu ne Katze einfangen, noch mich aktiv um sie kümmern, noch muss ich TH oder Behörden gegenüber irgendwas erbringen...es ist nur ein kurzer Anruf oder eben Mail, wenn ich es geschafft habe evtl. auch ein Bild vom Katzerl zu machen..
Kostet einen nix, ergibt keine Verpflichtungen und ist in Zeiten vom Telefonflats und immer-überall Internet eine Sache von 2 Minuten.

Klar habe ich auch schon Katzen gemeldet, die einfach nur Feigänger mit ordentlichen Zuhause waren. Aber das macht ja nichts, es passiert ja niemanden dadurch irgendein Schaden...und wenn ich feststelle eine Katze welche ich gemeldet habe, hat nen Zuhause und Alles ist in bester Ordnung....hey dann rufe ich TH und Fundamt an und gebe bescheid, dass meine Meldung hinfällig ist..auch das macht keinerlei Aufwand.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.208
  • #187
Anstatt hier in Endlosdauerschleife herumzujammern, dass man mehr Infos bräuchte, um zu einer Entscheidung zu kommen, wäre es halt sinnvoll, tatsächlich etwas zu tun, um an solche Infos zu kommen. Und wenn das, was man bisher probiert hat nicht funktioniert hat, dann muss man halt was anderes probieren.

Die einzigen Zettel, die garantiert nichts bringen, sind die, die man gar nicht erst aushängt/verteilt. Selbst wenn niemand auf Zettel reagieren würde, wäre das doch auch schon wieder ein wichtiger Hinweis, dass es eher keinen Besitzer gibt. Denn auch wenn ich nicht nach meinem Tier suche, wenn ich Zettel mit seinem Foto sehe und lese, dass jemand es seit Wochen füttert und gegebenenfalls ins TH bringt, dann melde ich mich...

Und in der Zeit, in der jetzt schon gefühlt 101x erklärt wurde, wie umständlich es doch wäre, das Tier zum Chipauslesen zum TA zu bringen, hätte man schon zigmal einfach ein Lesegerät besorgen und selbst nachschauen können.

Aber wer es auf Biegen und Brechen unnötig umständlich machen will...
 
  • Like
Reaktionen: minna e, Onni, Rina21 und eine weitere Person
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
822
  • #188
Anstatt hier in Endlosdauerschleife herumzujammern...
Ja, ich frage mich mittlerweile auch, was die ganze Schreiberei der TE hier noch soll? Rat ist nicht gewollt, Aktivität auch nicht. Hat sie Langeweile? Was erhofft sie sich hier noch?
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #189
Also wo kümmerst du dich mehr als die etwaigen anderen Leute

Indem ich mir Gedanken mache, wie es mit ihm weitergehen soll und kann, wenn sich nichts ergibt oder verändert. Und ich ihn DANN ins TH bringe, weil das DANN in meinen Augen die beste Lösung ist.

Ich habe jetzt lang und breit erklärt, warum ich handele wie ich handele. Und ich habe auch nicht vor daran etwas zu ändern, egal wie sehr sich hier die Finger fusselig geschrieben werden um mich dort hin zu bekommen. Und ich werde es auch nicht fünfmal erklären.

Ich habe mir nichts, wirklich GAR NICHTS vorzuwerfen. Ich tue weder etwas, dass ich nicht tun dürfte, noch tue ich etwas, dass ich persönlich falsch finde. Ich habe also auch keinen Grund, etwas anders zu machen, als ich es im Moment mache und wie ich es vorhabe.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #190
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
547
  • #191
Ich habe mir nichts, wirklich GAR NICHTS vorzuwerfen. Ich tue weder etwas, dass ich nicht tun dürfte, noch tue ich etwas, dass ich persönlich falsch finde. Ich habe also auch keinen Grund, etwas anders zu machen, als ich es im Moment mache und wie ich es vorhabe.
Du hältst es für möglich dass dieser Kater Besitzer hast.
Deshalb unternimmst du ja nix.
Heisst, du fütterst anderer Leute Katzen an, wenn man deiner Argumentation folgt.
Und damit hättest du dir definitiv etwas vorzuwerfen, so etwas macht man nicht.
 
  • Like
Reaktionen: basco09
Werbung:
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #192
Heisst, du fütterst anderer Leute Katzen an,

Ich füttere ihn nicht an im Sinne von "Oh, der ist so süß und schaut so lieb" oder so sondern ich füttere ihn, weil er extrem hungrig ist und er nicht genug zu bekommen scheint im Moment.

Stell Dir doch bitte mal vor, Dein Tier hätte Hunger, weil Du es selbst gerade nicht versorgen kannst und die Person die es versorgt da nicht sooo doll drin ist, was Du aber gar nicht weisst.

Würdest Du dann auch sagen: "Wie konntest Du ihm was zu fressen geben!" wenn Du das mitbekommst? Oder würdest Du dann sage: Danke, dass Du ihm geholfen hast und ihn nicht hast hungern lassen.

Ich habe ja nicht vor das ewig zu tun, sondern nur solange bis sich klar herauskristallisiert, dass nicht damit zu rechnen ist, dass es nur ein vorübergehender Zustand oder unnötig ist. Also nur für einen klar begrenzten Zeitraum.

Das verkennst Du leider komplett.

Anfüttern bedeutet für mich, dass jemand dem Tier UNNÖTIGERWEISE Futter gibt und dies auch dann tut, wenn klar ist, dass das nicht nötig ist. Einfach weil es so schön ist...am Besten noch mit TroFu und Leckerchen oder sonstiger ungeeigneter Nahrung. Und nicht einem Tier das ganz klar großen Hunger hat geeignetes Futter zu geben.

Hätte er nicht diese Riesenmenge auf einen Schlag weg gehauen, dann wäre die Situation auch nicht so eindeutig für mich gewesen. Ich habe ihm ja in erster Linie etwas hingestellt um zu überprüfen, ob mein Eindruck, dass er extremen Hunger hat, stimmt. Hätte er da nur mal dran geschnuppert, ein wenig gefressen und sonst nix weiter, dann hätte sich dieser Eindruck klar nicht bestätigt und dann hätte er auch nix mehr bekommen.

Und wenn das ein einmaliges Ereignis gewesen wäre auch nicht mehr.

Also überprüfe Deine Logik bevor Du argumentierst.
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
547
  • #193
Der einzige, der hier unlogisch ist, bist du.

Entweder braucht das Tier Hilfe, dann informiere ich das Tierheim.
Oder eben nicht, dann lasse ich anderer Leute Tiere in Ruhe.

Aber dieses Rumgeeier hier…
Und dieses Konstruieren von den unwahrscheinlichsten Sachverhalten.
Alter Besitzer, der seit Monaten verhindert ist…

Ehrlich, den Blödsinn glaubst du doch selber nicht.
 
  • Like
Reaktionen: minna e, Motzfussel und basco09
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #194
Doch, das halte ich durchaus für denkbar. Es spricht nicht sooo wenig dafür, dass es so sein könnte.

- unkastriert

- Besitzer scheint nicht in den sozialen Medien vernetzt zu sein im Sinne von "Bekanntenkreis"

- der Kater ist hier schon länger unterwegs und hat feste Routinen von denen er auch nicht abweicht und sein Kernrevier ist in einer belebten Umgebung


Für mich deutet das tatsächlich darauf hin, dass der Besitzer alt und entweder verstorben ist oder aber eben momentan verhindert.

Zumal ich die Gegend hier kenne und weiss, wie sich die Bevölkerung zusammensetzt, was "üblich" ist etc..
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.638
Ort
Alpenrand
  • #195
Ich tue weder etwas, dass ich nicht tun dürfte, noch tue ich etwas, dass ich persönlich falsch finde.
Beim TH und Fundamt Bescheid zu geben, dass bei dir besagter Kater regelmäßig rumstromert ist aber etwas was du rechtlich sicher tun DARFST.

Nachdem du das nicht machst, siehst du das wohl als persönlich falsch an.

Auch versuchen zu ermitteln ob er einen Chip hat, ist rechtlich erlaubt.

Hingegen einem fremden Kater ein Tracking Halsband umzubinden und regelmäßig zu füttern ist ne rechtliche Grauzone...
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.179
Ort
Unterfranken
  • #196
Beim TH und Fundamt Bescheid zu geben, dass bei dir besagter Kater regelmäßig rumstromert ist aber etwas was du rechtlich sicher tun DARFST.
Ich hab sogar nen Screen gepostet, vom Hamburger TH, dass der Fund gemeldet werden MUSS.
Selbst wenn der Kater nicht in der Wohnung ist, aber er ist da, weil er gefüttert wird.
Dementsprechend kann man ja sagen, er kommt regelmäßig etc.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #197
Ich habe nicht gesagt, dass ich das nicht dürfte. Es würde nur nicht viel bringen bzw. wäre in meinen Augen nicht sinnvoll.

Den Plan mit dem Chip hatte ich wie gesagt ganz zu Anfang, da wusste ich aber noch nicht, dass er unkastriert ist und auch nicht, dass er hier schon seit einem Jahr unterwegs ist. Das habe ich erst im Verlauf erfahren. Und nachdem ich das jetzt weiss reicht es meiner Meinung nach aus, wenn das Tierheim das dann macht wenn ich ihn hinbringe.

Viel wird da wahrscheinlich eh nicht bei raus kommen, das ist einfach total unwahrscheinlich.
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
547
  • #198
Doch, das halte ich durchaus für denkbar. Es spricht nicht sooo wenig dafür, dass es so sein könnte.

- unkastriert

- Besitzer scheint nicht in den sozialen Medien vernetzt zu sein im Sinne von "Bekanntenkreis"

- der Kater ist hier schon länger unterwegs und hat feste Routinen von denen er auch nicht abweicht und sein Kernrevier ist in einer belebten Umgebung


Für mich deutet das tatsächlich darauf hin, dass der Besitzer alt und entweder verstorben ist oder aber eben momentan verhindert.

Zumal ich die Gegend hier kenne und weiss, wie sich die Bevölkerung zusammensetzt, was "üblich" ist etc..

Du hältst es also für möglich dass der Besitzer verstorben ist?
Damit wäre das Tier also ein herrenloser Streuner.

Du widersprichst dir selber.

Dann fütter mal weiter.
Aber nicht Rumheulen wenn sich deine Katze ein neues Zuhause sucht.
Die ist ja nicht angetan vom Kater.

Und da du den Besitzer des Katers nicht suchst, wirst du ja sicher auch keine Probleme damit haben wenn der neue Besitzer deiner Katze deren ehemaligen Besitzer nicht sucht.
 
  • Like
Reaktionen: Freewolf und basco09
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.638
Ort
Alpenrand
  • #199
Ich hab sogar nen Screen gepostet, vom Hamburger TH, dass der Fund gemeldet werden MUSS.
Selbst wenn der Kater nicht in der Wohnung ist, aber er ist da, weil er gefüttert wird.
Dementsprechend kann man ja sagen, er kommt regelmäßig etc.
...ja..das Versuche ich hier ja auch schon über einige Posts immer und immer wieder anzuraten...aber die TE ist da nicht empfänglich dafür ..🤷
 
  • Like
Reaktionen: basco09
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #200
dass der Fund gemeldet werden MUSS.

Ich glaube da verstehst Du etwas falsch. Es muss niemand einen Freigänger melden der nur regelmässig vorbeikommt und dabei etwas frisst.

Melden müsste ich ihn, wenn ich ihn bei mir einsperre, er hier nicht mehr weg gehen würde und sich hier anzusiedeln wollte.

Solange er nur vorbeikommt, etwas frisst und wieder geht muss ich ihn nicht melden. Ich kann ihn melden, aber verpflichtet bin ich dazu unter den bisher gegebenen Umständen nicht.

Würde er sich hier ansiedeln wollen, dann wäre mein Problem übrigens gelöst, denn dann wäre klar, dass er ins TH kommt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
11
Aufrufe
5K
Schgidoo
S
oneironautin93
Antworten
16
Aufrufe
336
Verosch
Verosch
Aylanya
Antworten
7
Aufrufe
2K
AnnaAn
AnnaAn
K
Antworten
17
Aufrufe
9K
mrs.filch
M
B
16 17 18
Antworten
351
Aufrufe
44K
Antschie
Antschie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben