Findelkitten - ca. 3-4 Wochen und viele Fragen

A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
Hallo. Ich bin neu hier und hab doch recht viele Fragen.

Mein großer Sohn hat am Dienstag Abend bei uns auf dem Hof endlich das Kitten gefunden, was einen Tag zuvor angefangen hatte jämmerlich zu schreien. Die Mutter (teils wildlebend, wird von den Nachbarn hin und wieder gefüttert) ging sonst immer auf unserem Hof ein und aus, Montag allerdings hatte ich sie zum letzten Mal gesehen. Ich weiß nicht, wo sie ist.

Dem Kitten geht es ganz gut, sie hatte fürchterliche Verstopfung, woraufhin mir die TÄ noch Paraffinöl (?) mitgab. Hatte auch durchschlagende Wirkung ;)
Und sie war voller Zecken, ungelogen 40-50 Stück, allein an jeder Tatze 5-6.

Nachdem die Mutter auf Rufen des Kitten auch nicht reagiert hat - ich habe sie mehrmals für jeweils 1,5 Stunden rufend in einen Karton vor unsere Hoftür gesetzt - hab ich sie nun also adoptiert und "versuche" sie mit der Flasche großzuziehen.

Aber allein das ist schon schwierig - sie trinkt ein kleines bisschen und dann fängt sie an mit der Flasche zu kämpfen. Allerdings nicht spielerisch, sondern begleitet von fürchterlichem Miauen.

Zähnchen hat sie schon, also hab ich es auch schon mit Katzenfutter probiert, schön kleingemanscht und etwas angewärmt, das lutscht sie mir auch ganz toll vom Finger, die Mengen sind zwar noch winzig, aber das ist das Kätzchen ja auch.

Meine ganz große Sorge ist allerdings die fehlende Sozialisierung. Die zwei Tierheime, die ich gestern angerufen habe (sind die einzigen hier in der Nähe) haben Aufnahmestopp, sie haben wohl fast gar nicht so viele Ammen, wie sie benötigen. Und es ist ja auch noch nicht sicher, ob sie nicht den Katzenschnupfen hat. Die Augen tränen ein wenig (aber klar), die Nase läuft (ebenfalls klar) und sie niest hin und wieder. Sonst geht es ihr gut, sie fängt seit heute an zu spielen und zu kämpfen, dappert noch etwas unsicher durch die Gegend, versucht aber trotzdem schon Lauersprünge und sie putzt sich schon ganz toll :D

Aber weil halt auch die TÄ sich nicht sicher ist wegen Katzenschnupfen oder sonstigen Krankheiten kann ich sie auch nicht privat zu jemanden geben, dessen Katze grad geworfen hat.

Und nun? Zu meinen großen Katzen, die allerdings bei meiner Mutter leben kann ich sie nicht geben. Die drei Kater sind absolute Einzelgänger und die zwei Katzen haben selbst einen Knall. Cats (das ist die Mutter der ganzen Rasselbande) wurde selbst zu früh von ihrer Mutter getrennt, sie ist meiner Oma zugelaufen und ist ihr nicht mehr von der Seite gewichen, da muss sie schätzungsweise 8-10 Wochen alt gewesen sein. Sie hat schon immer alles und jeden angegriffen und benimmt sich halt einfach höchst seltsam. Deshalb lieb ich sie so ;) Und Frollein ist total verängstigt, seit sie mal von Fremden versehentlich über mindestens 2 Wochen in einem Schuppen eingesperrt wurde und hat damals noch nichtmal ihren einzigen Sohn angenommen, den sie kurze Zeit später bekommen hat. Das wird nichts, wenn ich das Kitten zu den beiden gebe, oder?

Ich will halt bei dem Kitten unbedingt verhindern, dass sie auch so einen Knall bekommt wie Cats, da mein Mann doch ziemliche Angst vor Cats hat und froh ist, wenn wir nicht bei meiner Mutter sind.

Ich hab ja noch einen Hund hier, einen Yorkie, der Katzen echt liebt - leider zu sehr. Er merkt grad nicht, dass das ein Katzenbaby ist und keine Hundedame, wenn ihr wisst, was ich meine. Aber der bekommt heute nachmittag dann ein Hormonimplantat, was ihm den Trieb nehmen soll - also eine Art chemischer Kastration. Wenn er dann nicht mehr versuchen würde das Kitten zu besteigen, sondern sich dann einfach so mit ihr beschäftigen könnte, meint ihr, dass er die Kleine dann auch sozialisieren kann? Oder sollte ich mich doch lieber mal nach einer etwas größeren Katze umhören, die dann schon gegen Katzenschnupfen geimpft ist? Wann setzt eigentlich der Schutz der Impfung ein?

Und dann noch eine Frage zum sauberwerden. Die Kleine macht noch artig Pippi, wenn ich ihr über den Harnausgang streiche, allerdings auch einfach schon mal so, auch mitten im Schlaf wie vorhin, als sie an mich gekuschelt war. Darf sie das und ich setz sie einfach ins Katzenklo, wenn ich sie willentlich zum Pinkeln anrege? Oder soll ich sie auch mitten im Schlaf dann ins Katzenklo setzen? Würde ich bei meinen Kindern allerdings auch nicht tun, also lieber doch nicht?

Ach ja, und fressen tut sie mir nur aus der Hand, ist eher ein aufsaugen des Futters. Wie und wann kann ich sie an einen Napf bzw. jetzt erstmal an eine Untertasse gewöhnen? Und soll ich sie beim Flaschegeben weiter kämpfen lassen? Ich hab sie immer aufrecht vor meiner Brust mit dem Rücken zu mir und hab schon versucht ihre Pfötchen in meiner Handfläche festzuhalten, damit sie noch den Milchtritt machen kann, aber das funktioniert sich. Sie krallt sich im Sauger fest, zieht sich an der Flasche hoch und scheint zu suchen. Ach mensch, die arme kleine Maus. Wenn die Mutter jetzt wiederkommt ist es wohl schon zu spät, oder? Sie kann ja nicht einfach so verschwunden sein und sie kann auch nicht überfahren worden sein, sonst hätte ich sie ja gesehen.

Ach entschuldigt bitte, das ist schon wieder ein Roman geworden.

Hat hier schonmal jemand ein einzelnes Kitten aufgezogen und kann mir gute Tipps geben?

LG,
Anja - na toll, jetzt hat sie mir auf meine Hose gepinkelt, muss mich mal trockenlegen.
 
Werbung:
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
ich kenn mich leider nicht aus mit kitten! schreib mal ne pn an raupenmama. sie kann dir sicher weiterhelfen!!! alles gute für das kleine mäuschen und dir herzlich willkommen! schön, dass du dich um das kleine kümmerst
 
YunaLeni

YunaLeni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2008
Beiträge
320
Ort
Brühl bei Köln
hi :)

wo kommst du denn her?

lg, kathi
 
P

Puma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2008
Beiträge
209
Ort
Nauroth
Die arme kleine Maus...
Kann einem richtig leid tun...
Hast du raupenmama erreicht? Ich hoffe sie kann dir helfen..

Aber supi das du da kleine Ding adoptiert hast :smile: die wäre ja ganz aufgeschmissen wenn du nicht wärst.

Ich drück dir die Daumen das alles mit der kleinen klappt!!

Behaltet ihr sie denn? Hat die kleine schon einen Namen?
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
schubs....



Juli06
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Da unsere Experten im Moment leider nicht präsent sind will ich versuchen Dir vielleicht ein paar Fragen zu beantworten.
Solltest Du Raupenmama erreicht ist das sicher noch besser, es ist nicht wirklich meine Baustelle.
Zur Ernährung. Das Kleinchen braucht noch Milch. Besorge Dir bitte eine Kitten-Aufzuchtsmilch. Wenn es sie nicht aus dem Fläschchen trinken kann dann versuche es mit einer Spritze ohne Nadel.
NaFu kannst Du parallel auch geben, mache es ruhig mit etwas Aufzuchtsmilch Matschig und versuche es mit dem Finger zu füttern.
Aber die Milch sollte noch die Hauptmahlzeit sein.
Futtere sehr häufig, so alle 2-3 Stunden, die letzte Mahlzeit so spät in der Nacht wie möglich, die erste am Morgen recht früh.

Das Du Dir Gedanken um die Sozialisierung machst ist absolut richtig.
Ich würde an Deiner Stelle ein zweites Kitten dazu nehmen.
Ich tendiere zu einem ruhigen 12 Wochen alten Kitten das solange bei der Mama war.
Kein Hund und kein Mensch kann die Aufgabe dem Kitten "kätzisch" beizubringen übernehmen.
So wie Bspw kein Hund einem Menschen-Baby das reden lehren kann, höchstens das Bellen wenn Du weist was ich meine....:aetschbaetsch1:

Das mit dem Klöchen könnte es sich auch spielend von einem Kitten abschauen das das schon kann.
Ich wünsche Dir alles Gute, bitte berichte weiter!!!!
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
Schade, hier gibts keinen tanzenden lachenden Smiley, denn so fühl ich mich grad :grin:

Tausend Dank für eure Antworten.

Da ich mit meinem Hund eh zur TÄ musste, damit er seine chemische Kastration bekommt, hab ich sie um Rat gefragt. Wir waren ja am Mittwoch mit Mizzymizzy (fragt mich nicht, wie die Kinder auf DEN Namen gekommen sind) schon da, sie konnte sich an uns erinnern. Und heute erzählte sie mir, dass sie auch schon jede Menge Kitten aufgezogen hat und gab mir ein paar Tipps. Keine Flasche, sie hats mit einer Spritze gemacht, gab mir auch gleich kostenlos noch zwei mit und was soll ich sagen - es funktioniert. Die TÄ meinte, dass Mizzymizzy wohl ziemlich ungeduldig ist und deshalb so einen Terz veranstaltet.

Und jetzt kommt der Hauptpreis: wir bekommen morgen einen Kater, der im Mai geboren wurde. Einen absolut verschmusten jungen Kerl, der vor kurzem bei der TÄ als Findling abgeliefert wurde und der, wie sie meinte, auf jeden Fall mal Menschen gehört hat (die sich aber weder auf eine Anzeige noch auf Flugblätter gemeldet haben), da er eben so anhänglich ist und Trockenfutter verweigert, also eben auch ganz schön futterverwöhnt ist...Ich hab ihn heute nicht gesehen, sie holt ihn morgen aus ihrer Scheune, wo alle streunenden Katzen von ihr Zuflucht bekommen. Aber so wie sie ihn beschrieben hat, hab ich mich schon in ihn verliebt :D Das einzige Manko ist, dass er noch nicht zuverlässig sauber ist, bzw. erst seit gestern und da kann halt immer nochmal was schiefgehen. Ist aber auch nicht schlimm, das krieg ich schon hin.

Jetzt brauch ich nur ganz ganz viele Daumendrücker, dass er morgen beim Kennenlernen mit unserem Hund klarkommt und keine Angst vor ihm hat. Kann sich eine Katze, die Hunde nicht mag an einen katzenliebenden Hund gewöhnen? Die TÄ weiß nicht wie er auf Hunde reagiert da sie selbst nur Katzen hat.

Der Kater (noch ohne Namen) ist entwurmt und entfloht, nur entzecken muss ich ihn noch, aber da hab ich ja seit Mizzymizzy nun wirklich Erfahrung drin ;)

Die Kleine mausert sich auch prächtig, mir kommt es so vor, als ob sie stündlich dazulernt. Heute morgen z.B. noch waren ihre Putzversuche noch sehr ungelenk, heute Abend allerdings hat sie sich schon ganz ganz toll geputzt, sogar ihre hinteren Beinchen hat sie schon erwischt. Das sieht soooo niedlich aus! :pink-heart: Ich hab ganz vergessen wie süß auch Katzenbabies sind.

Ach ja, wegen Katzenschnupfen meinte die TÄ, dass wohl alle wild geborenen Katzen die Krankheit haben. Dass die kaum eine Chance haben gesund zur Welt zu kommen. Es sei denn man holt halt beim Züchter eine Katze. Aber meist verläuft der halt so harmlos, dass grundsätzlich keine Therapie nötig ist und wenn es doch mal zum Ausbruch kommen sollte, kann man ein Mittel spritzen (Name vergessen), was dann die Viren wieder zum Stillstand bringt. Und sie zeigte mir auch am Zahnfleisch einer ihrer Katzen wie das aussieht, wenn die Katzen infiziert sind und ja, auch alle meine Katzen haben den Katzenschnupfen und denen geht es hervorragend.

Ach mensch, ich freu mich schon so auf das Katerchen morgen. Drückt ihr mir die Daumen, dass er uns mag und das er auch den Hund und Mizzymizzy mag und das alles gut geht?

Dann wäre meine allergrößte Sorge der fehlenden Sozialisierung einfach weg.

LG,
Anja
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Mann, das ist ja mal alles super gelaufen!
Ich bin entzückt!!!!!
Aber bitte mache NICHTS davon abhängig wie der Kater auf den Hund reagiert!
Er wird schrecklich fauchen, einen Buckel machen und einen Flaschenbürsten-Schwanz bekommen.
Das ist so klar wie Kloßbrühe!
Das hat aber ÜBERHAUPT nichts zu sagen! So wird er auch auf Dein Kitten reagieren und auch das ist normal.
Das gibt sich alles, es ist ja ein Kitten und gewöhnt sich auf jeden Fall noch an einen Hund.
Ich freue mich so für Dich und für Dein Kleinchen und für das Katerchen! Und für den Hund natürlich auch....
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
Hallo,

super dass du mit der Spritze gut klar kommst!
Bei mir ist es auch so,mal kommen sie mit einer Spritze gut zurecht,dann ist es die Plastikflasche aber am besten funktioniert es mit der gebogenen Glasflasche von Gimpet!
Wenn du noch mal Fragen haben solltest,kannst du mir gerne eine PN schicken,
dann gebe ich dir meine Telefonnummer oder du mir deine.
Ich nehme seit ein paar Jahren mutterlose Kitten vom TH oder privat in Pflege.

Hoffentlich ist der kleine Kater nicht schon zu alt für die kleine Maus.
Oft gehen die größeren Kitten nicht gerade zart mit den ganz kleinen um.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Hallo,

super dass du mit der Spritze gut klar kommst!
Bei mir ist es auch so,mal kommen sie mit einer Spritze gut zurecht,dann ist es die Plastikflasche aber am besten funktioniert es mit der gebogenen Glasflasche von Gimpet!
Wenn du noch mal Fragen haben solltest,kannst du mir gerne eine PN schicken,
dann gebe ich dir meine Telefonnummer oder du mir deine.
Ich nehme seit ein paar Jahren mutterlose Kitten vom TH oder privat in Pflege.


Mein Tipp, wenn was nicht klappt, ruf Anja an, sie hilft dir sicher gut und gerne weiter. :) So von Anja zu Anja. :D

Und es hört sich doch alles schon ganz schön an.
Ich drück die Daumen daß der kleine Kater sehr gut zu euch passt.

Und DANKE daß du die Kleine aufgenommen hast und aufpäppelst und noch ein Katerchen dazu nimmst. Das ist prima!!
:D:D:D
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
  • #11
Himmel noch eins, hier kann man sich ja fast als Mutter Teresa fühlen weil man zwei Kätzchen aufnimmt :grin: Macht mich so ein bisschen verlegen ;)

Also, vor drei Stunden ist Mogli bei uns eingezogen. Also über den Namen sind wir uns noch nicht einig, ich bin für Mogli. Er ist soooo ein lieber Kerl. Ich bin mit Mizzymizzy hingefahren, damit die TÄ sie gleich nochmal anschauen kann, ist alles in Ordnung mit der Kleinen. Wir haben dann Mizzymizzy zu Mogli mal in die große Box gesetzt, Mogli hat sie beschnuppert und einmal geleckt und dann hatte er erstmal genug von dem jaulenden Baby.
Weil Mizzymizzy mir schon wieder fast den Finger abgekaut hat obwohl sie grad ihr Fläschchen bekommen hatte, hat die TÄ ihr ein wenig Futter von Mogli gegeben. Nassfutter mit Gelee, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sich Mizzymizzy auf das Gelee gestürzt hat!
Währenddessen hab ich mich mit Mogli angefreundet, wenn man das so nennen kann, er hat sich sofort gegen meine Hand geworfen, hat in einer Lautstärke geschnurrt, die echt rekordverdächtig ist und war einfach höchst zufrieden.

Tja, und dann bin ich halt mir den beiden nach Hause gezuckelt. Mogli hat hier erstmal alles untersucht, unseren Yorkie hab ich erstmal nach draußen gebracht, war ja schon genug dass 3 aufgeregte Kinder um ihn herumscharwenzelt sind, was er aber gleichmütig hinnahm.

Weil Franz (Yorkie) draußen so gejault hat, hab ich halt Hund und Katz zusammengeführt. Franz schwanzwedelnd, hat Mogli wohl falsch aufgefasst und hat erstmal ordentlich gefaucht. Franz der kleine Angsthase ist erstmal in Deckung gegangen.

Mittlerweile hat sich Mogli dran gewöhnt, dass Franz ständig schwanzwedelnd hinter ihm herrennt und beschüffelt, er fasst das schwanzwedeln jetzt auch nicht mehr als Bedrohung auf sondern läuft von Raum zu Raum und ignoriert den Franz, der ständig an Moglis Hintern klebt und schnüffelt. Wenns ihm zu viel wird faucht er kurz und dann ists auch wieder gut.

Eine richtige Zusammenführung von Mogli und Mizzymizzy hats noch nicht gegeben, die Kleine zieht es grad vor zu pennen. So zufrieden wie sie vorhin war, wird sie das auch noch einige Zeit tun. Hab ihr nämlich als wir wieder zu Hause waren sofort von unserem Katzenfutter auch das Gelee rausgesucht mit ein bisschen klein gedrücktem Fleisch dazwischen und hab sie aus meiner Handfläche gefüttert, weil sie vehement Untertassen meidet. So tauchte sie also in meine Handfläche ein und ward für 10 Minuten nicht mehr gesehen. Und aufgetaucht ist ein wohlig schnurrendes Kätzen, das ganze Gesichtchen voller Gelee, aber halt höchst zufrieden. Ich hab sie dann ein wenig abgeputzt und sie ist sofort beim sich selbst putzen eingeschlafen.

Ist schon ein seltsames Gefühl. Jahrelang bis auf meine Besuche bei meinen alten Katzen tierlos gewesen und jetzt schwirren innerhalb von 1,5 Wochen auf einmal 12 Beine um mich herum :D Und dabei war ja nur der Franz geplant.
Ich finds schön :grin:

LG,
Anja
 
Werbung:
Pupsi

Pupsi

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2008
Beiträge
1.157
Ort
Luxemburg
  • #12
Das macht richtig Freude deinen Beitrag zu lesen. Ich drücke dir ganz ganz feste die Daumen dass es weiter so prima klappt, aber ich bin so was von zuversichtlich, schon allein mit deinem Willen muss es einfach klappen.
 
flocke

flocke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
844
  • #13
Ach das hört sich doch alles ganz gut an :)
Ich drück hier auch die Daumen, dass alles weiterhin so gut läuft!!!!!

LG Daniela
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #14
Das macht richtig Freude deinen Beitrag zu lesen. Ich drücke dir ganz ganz feste die Daumen dass es weiter so prima klappt, aber ich bin so was von zuversichtlich, schon allein mit deinem Willen muss es einfach klappen.

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund!
Ganz schön geschrieben, ich habe ein super Gefühl bei Dir.
Deine 12 Beine werden es sehr gut bei Dir haben! Wenn der erste Stress vorbei ist würden wir uns SEHR über Photos freuen!:pink-heart:
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #15
Ja, echt super, wie toll alles klappt.
Bin auch schon neugierig auf Fotos:)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Eine schöne Geschichte, viel Glück und Erfolg bei der Zusammenführung weiterhin, aber das hört sich gut an, das wird schon!!

Und ich würde mich auch über Bilder freuen. :)
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
  • #17
Eieiei, ich brauch mal bitte Tipps bzw. Erklärungen, warum wer was macht und wie ich am besten darauf reagiere.

Also, der Mogli, der große Kater ist ein Schmusebär, spielen tut er zwar auch, aber eher selten. Kenn ich von meinen Kampfkatzen anders, aber jedes Tier hat ja auch einen eigenen Charakter.
Ab und an kuschelt er mit Mizzymizyy, also wenn sie sich an ihn rankuschelt wenn er schläft, landet schonmal eine Tatze von Mogli auf Mizzymizzy und sie wird auch schonmal ein wenig abgeschleckt. Alles ganz süß. Jetzt das große aber: er greift sie auch an. Ich hab das Gefühl, dass das kein spielerisches angreifen ist. Also manchmal schon, da kriegt die kleine ein paar vorsichtige Pfotenhiebe (mit eingefahrenen Krallen) und es wird auch ein wenig geknabbert und sofort wieder geleckt.

Aber vorhin fand ich es doch sehr heftig, ich bin dann dazwischen gegangen. Da hat Mogli die Kleine an der Kehle gepackt, hat zugebissen und aber auch nicht wieder losgelassen. Die Kleine hat dann angefangen zu strampeln, ich hab sie getrennt und Mogli ist sofort wieder rauf auf die Kleine. Und das hatte nicht wirklich mehr was vom Spiel. Das ganze verlief ohne Geräusche, von daher bin ich mir auch unsicher ob ich die Situation richtig eingeschätzt habe.

Will er vielleicht seine Machtstellung demonstrieren? War das dazwischengehen richtig oder sah es gefährlicher aus als es eigentlich war?

Ganz süß fand ich ja, dass Franz vorhin dazwischengegangen ist als Mogli mit der Kleinen spielen wollte. Und dass, obwohl Franz ziemlichen Schiss vor Mogli hat, der aber eigentlich nichts tut, außer hin und wieder mal fauchen wenn Franz zu wild wird mit seinem Geschnüffel.

Im Moment sieht es wirklich nach Spiel aus, was Mogli mit der Kleinen macht. Und wenn er sich dann wieder seinem Spielband zuwendet beobachtet Mizzymizzy den Mogli sehr aufmerksam und versucht ihm nachzutun :D Aber er versucht auch immer wieder (aber nicht sehr vehement) an Mizzymizyys Kehle ranzukommen.

Überfordert? Boss markieren? Doch nur Spiel? Was könnte das sein? Allein lassen werde ich die beiden erstmal auf keinen Fall. Aber ich könnte schon noch Hoffnung haben, dass die beiden ein Herz und eine Seele werden, oder? Im Moment hält sich Mizzymizzy ja eher an Franz, was ich ja auch süß find, nur denkt Franz halt eher an was anderes als an Vatergefühle ;)

Ansonsten entwickelt sich Mizzymizzy prima. Sie ist heute zum ersten Mal so richtig losgelaufen, sie frisst jetzt schon wunderbar, Milch bekommt sie aber noch über Flasche/Spritze, je nachdem wie aufgeregt sie grad ist - und sie badet gern :grin: Weil sie sich immer so vollstrullert beim Schlafen sah ich keine andere Möglichkeit als sie zu baden und trockenzuföhnen und das lässt sie sich wohlig schnurrend gefallen. Ansonsten schläft sie aber sehr viel, das ist normal? In den Zwischenzeiten ist sie dann aber richtig wach und erkundet die Gegend auf wackeren Beinchen und tobt und kämpft und putzt sich.

Und Mogli tut so, als ob er noch nie woanders gewohnt hat. Seltsamerweise zeigt der sonstige Freigänger so gar keine Anstalten rauszuwollen. Ist ja auch gut so, er sollte ja erstmal wenigstens eine Woche drin bleiben. Aber seltsam ist das schon, oder? Und Franz findet das alles sowieso ganz aufregend :D

Ach ja, Fotos...kommt noch, wenn ich erstmal herausfinde, wie man das macht und wenn ich dann mal ordentlich Zeit zum fotografieren finde. Das ist kaum zu glauben, wie einen die tierische Meute und dazu noch die Kinder einen auf Trab halten.

LG,
Anja
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #18
Hallo Anja,

das was Mogli macht ist total normal. Er macht das was 12 Wochen alter Kater nach Unfug am liebsten machen: Raufen :yeah: Meine zwei Kleenen sind da nicht anderst im einen Moment putzt man(n) sich noch liebevoll - im nächsten beißt man seinem Gegenüber einfach mal dreist ins Ohr und schon ist eine Rauferei losgetreten. Das sieht alles schlimmer aus als es ist. Solange kein Blut fließt ist alles okay. Die Kleine ist halt im körperlichen Nachteil, aber auch Azrael der mindestens 4 Wochen jünger und damit 1 Kilo leichter ist als Chili weiß sich gut zu wehren und zettelt auch gerne mal "Streit" an. Quietschen, Knurren und Fauchen, Beißen, Krallen und Kratzen - alles völlig normal.

Eins nur noch: Kater raufen lieber - Katzen spielen lieber fangen. Da ist Mogli wohl an den pardon die falsche Kampfpartnerin geraten :aetschbaetsch2: Aber das wird sich sicherlich mit der Zeit geben. Ich denke übrigens, dass es normal ist, dass die Kleine mit gerademal 4 Wochen noch so viel schläft - da musst du Mogli einfach mit einer Spielangel auspowern. :)

Edit: Mogli sollte übrigens mit 12 Wochen noch niemals darußen gewesen sein - Freigang bitte erst nach der Kastration mit 5-7 Monaten alles andere ist für den Kleenen gefährlich und kann schnell zu weiteren Kitten führen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #19
Ich finde auch das sich das normal anhört.
Ich würde die Beiden im Moment auch noch ein paar Tage immer trennen wenn Du nicht in der Wohnung bist.
Das gibt sich aber sehr bald, das Miniteil ist bald groß genug um sich zu verteidigen und richtig mitzuraufen.

Das der Hund schlichtend dazwischen geht finde ich allerliebst!:pink-heart:

Zum rauslassen. Bitte lasse all Deine Katzen erst nach der Kastra und dem abgeschlossenen Impfschutz raus.
Kitten sind viel zu klein und zu unbedarft Trausen alle Gefahren richtig einzuschätzen. Außerdem wird die Bindung zu Dir VIEL stärker wen sie bis zum Alter von 5-6 Monaten raus dürfen.
Ich habe das auch so gemacht und es nie bereut.
Du musst sie auch unbedingt kastrieren lassen wenn das Mädchen 5 Monate alt ist.
Sonst hast Du bald ein Stall voller Katzen.:wow:
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
  • #20
Hallo, danke für eure Antworten. Meint ihr wirklich, dass Mogli das nicht ernst meint? Weil für mich sieht es doch irgendwie danach aus als ob er ihr weh tun will bzw. er tut es ja auch (Mizzy schreit dann auch ganz fürchterlich), als ob er ihr sagen wolle "du nervst, ich will dich nicht". Und rankuscheln darf sich Mizzy nur solange wie Mogli tief und fest schläft. Wacht er auf und bekommt mit, dass Mizzy neben ihm liegt gibts sofort wieder einen Biss.

Ich finde das erstmal auch ganz logisch, Mogli ist ja auch noch so jung und will bestimmt nicht für so ein kleines Kitten sorgen müssen und ist ja auch noch neu hier. Ich hoffe halt nur, dass sich das mit der Zeit gibt.

Jetzt mal wegen Kastration - wann werden denn nun Kater und Kätzinnen im Allgemeinen kastriert? Weil ich irgendwo was von geschlechtsreif mit 12 Monaten gelesen hab? Bei meinen alten hab ich das machen lassen, da waren sie 1,5 Jahre alt. Bzw. die Mutter der Rasselbande kurz nach dem Wurf, der gewollt war. Ist ja auch geplant dass alle drei (also Mizzy, Mogli und Franz) kastriert werden. So süß wie eine große Rasselbande auch ist, ich kanns mir finanziell leider nicht leisten. :(

Aber eigentlich war das so geplant, dass Mogli nach kurzer Zeit wieder raus kann und sobald er erste Anzeichen der Pubertät zeigt kommen die Bömmel ab. Er kann ja vorher niemanden begatten? Und gegen Katzenschnupfen impfen ist sinnlos, da sie eh schon infiziert sind. Oder? Weil wie gesagt, Mogli ist ein zugelaufener und Mizzy ist ein Findelkind. Und die TÄ hat mir auch am Zahnfleisch gezeigt dass sie die Herpesviren haben.

Und das mit der stärkeren Bindung kann ich bei meinen anderen nicht bestätigen :D Sie alle hab ich mit ungefähr 4 Wochen immer wieder in den Garten gebracht und so halt zu Freigängern "erzogen" und die sind alle total schmusig - also zumindest uns Menschen gegenüber - und auch so anhänglich, dass sie uns schonmal bei einem Spaziergang begleiten und so. Besonders Bärchen und Schlafmütze sind wie kleine Hunde :D Auch schon vor der Kastration. Und hier wohnen wir so abgelegen, ringsum Felder und bis zur Straße sind es einige hundert Meter. Klar, für eine Katze nicht viel, aber ich denke auch mal, dass sie eher in die andere Richtung marschieren, wo sich viele Katzen aufhalten.

LG,
Anja
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
28
Aufrufe
3K
Kuschelmiez
Kuschelmiez
Tatzenhöhle
2 3
Antworten
59
Aufrufe
5K
2KatzenFee
2KatzenFee
la comtesse
Antworten
39
Aufrufe
18K
Blume Anna
Blume Anna
P
Antworten
14
Aufrufe
5K
FredGeorge
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben