Fettiges und leicht verfilzendes Fell bei Maine Coon

L

_Luna_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2010
Beiträge
3
Hallo,

seit 5 Monate beherberge ich einen ehemaligen, mittlerweile kastrierten Maine Coone Zuchtkater, der jetzt etwas über 1 1/2 Jahre alt ist. Da die Züchterin eine Bekannte von mir ist, kenn ich ihn schon ca. 1 Jahr. Von Anfang an hatte er ein fettiges Fell, das sehr stark verfilzte und da er sich nicht hat bürsten lassen, wurde er bei ihr mehrfach vom unter Narkose vom TA geschert.

Ich habe ihn dann direkt kastrieren und dabei noch mal scheren lassen. Das Fell ist war dann nicht mehr ganz so fettig, neigt aber noch immer zu Verfilzungen. Gott sei Dank lässt er sich aber von mir bereitwillig kämmen, wodruch sein Fell kaum noch verfilzt. Allerdings muss ich ihn mehrfach in der Woche kämmen. Wenn ich ihn mal 3-4 Tage nicht gekemmt habe, hängen ihm (meistens am Kragen) verfilzte Fellbüschel aus dem Fell, die man dann einfach rausziehen kann. Jedes Mal wenn ich ihn kemme, hole ich Unmengen an Fell raus. Vorzugsweise ist es allerdings der weiße Anteil in seinem Fell, dass ich stränenweise rauskemmen kann (er ist ein black silver).

Ich hatte vermutet, dass es vielleicht am Futter liegt, denn sowohl bei der Züchterin, als auch bei mir, hat er das TroFu von Animonda bekommen. Ich habe dann vor ein paar Wochen auf Sanabelle umgestellt. Zuerst dachte ich, es wird besser, aber es ist schlimmer geworden. Das Fell ist nun wesentlich fettiger, vorallem die Hinterbeide und der Rücken. Überall wo er kurz gelegen hat, bleiben Fellstränen liegen, auch wenn ich ihn kurz vorher gerade gekemmt habe.

Ein weiteres Problem ist, dass er kein Nassfutter anrührt, das hat er auch bei der Züchterin schon nicht getan. Er ernährt sich also ausschließlich von TroFu und Leckerlies. Aber er nimmt auch nicht alle Leckerlies, meinst nur die Knuspertaschen von Whiskas mit Lachs. Ich habe schon sämtliche Nassfuttersorten von ganz billig, bis ganz teuer versucht, mit Jelly, mit Sauce, als Terine usw. Mein andere Maine Coone Karter hat überhaupt keine Fellprobleme, bekommt aber neben TroFu auch von Almo Nature diese kleine Dosen mit pruem Fisch drin. Der andere rührt das leider nicht an. Das einzige was er neben TroFu frisst, ist die Marmelade von meinem Brötchen wenn ich mal gerade nicht hingucke oder er leckt ein paar mal am leeren Rote Grütze-Becher :omg: Auch roh rührt er nicht an, ich habe es mit Geflügel (auch Innereien), Rind und sogar gefrorenen Mäusen versucht, nichts zu machen. Langsam habe ich das Gefühl, dass er Vegerarier ist.

Ich habe gestern nun das TroFu Taste of the Wild - Rocky Mountain Feline bestellt unhd hoffe, dass es damit dann besser wird. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit diesem Futter oder kann mir jemand Tipps geben, was ich tun kann, damit sein Fell besser wird?

Liebe Grüße

Luna
 
Werbung:
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Hallo Luna!

Main Coon-, aber auch Perserkatzen sind anfällig für das Verfilzen des Fells. Wichtig ist deshalb, dass du deinen Kater jeden Tag ausgiebig kämmst und ihn evtl. auch scheren lässt. (Das hast du ja schon mehrmals gemacht)
Wenn du ihn nicht regelmäßig kämmst, verfilzt das Fell und die Katze nimmt beim Putzen sehr viele Haare auf. Diese Haarballen können immer größer werden und sogar zu Verstopfungen führen. Dagegen hilft ein Mittel der Natur: das Katzengras! Deiner Katze sollte dieses Gras immer zur Verfügung stehen. Das Gras gibt es in Tierhandlungen und manchmal auch in großen Supermärkten in der Tierabteilung zu finden. Du kannst auch normales Gras verwenden. Achte bei Katzengras darauf, dass die Spitzen nicht zu fest sind. Es werden auch Sorten angeboten, die zum Teil einfach zu hart für Katzen sind.
Damit wäre das Problem Haarausfall/Verfilzen gelöst!

Allerdings kann ich dir bei dem fettigen Fell nicht sonderlich helfen. Frage doch einmal deinen Tierarzt! Viele Tierärzte bieten Mittel an, die gegen solches Fell helfen. Es könnte auch ein Vitaminmangel die Ursache sein. Füttere aber nicht einfach Vitamine, ohne den Tierarzt gefragt zu haben, denn das kann verheerende Folgen haben!!! Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass er ausschließlich Trockenfutter und Leckerlis frisst, kein Nassfutter.
Außerdem bieten viele Futterhändler auch spezielles Futter an, dass extra für fettiges Fell oder z.B. auch für übergewichtige Katzen gemacht wurde. Dieses gibt es als Nass- und Trockenfutter und Leckerlis.

Nun zum Nassfutter! Vermische anfangs wenig Nassfutter in das Trockenfutter. Wenn er das weiterhin frisst, kannst du langsam immer mehr Nassfutter ins Trockenfutter mischen, so lange, bis der ganze Napf nur aus Nassfutter besteht. Füttere aber weiterhin Trockenfutter!

Es hat sich auch bewährt, die Tiere durch das Füttern aus der Hand an das Nassfutter zu gewöhnen. Ersetze einfach die Leckerlis durch ein paar Nassfutterwürfel! Du kannst auch Leckerlis und Nassfutterwürfel zusammen verfüttern, aber immer aus der Hand! ;)

Wenn das nicht funktioniert, sorge wenigstens dafür, dass deine Katze immer genügend Wasser zur Verfügung hat!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
 
L

_Luna_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2010
Beiträge
3
Guten Morgen Blackjack,

vielen Dank für Deine Antwort.

Dass Coonis zum Verfilzen neigen weiß ich ja. Ich finde aber, dass er da schon ein Härtefall ist, vorallem sein schelchtes, fettiges Fell. Ich habe noch einen Cooni Kater, der hat aber zum Glück ein ganz anderes Fell. Das ist ganz glatt und seidig, den muss ich nie bürsten und filzen tut er auch nicht :smile:

Zugang zu Katzengras und Wasser haben die beiden dauerhaft. Ich habe den Lucky Kitty Brunnen und auf jeder Fensterbank Katzengras stehen. Zusätzlich steht neben der Spüle noch ein gefüllter Wasserbehälter, falls der Brunnen mal ausfällt :zufrieden:

Das mit dem Futter mischen ist vielleicht eine gute Idee, das werde ich mal versuchen. Wobei ich aber die Erfahrung gemacht habe, dass die schon recht schlau sind und sich das, was sie haben wollen, einfach raussuchen und den Rest liegen lassen. Ansonsten werde ich das TroFu mal wegstellen und nur NaFu anbieten, irgendwann muss er ja dann Fressen. Vielleicht kommt er ja so auf den Geschmack und mit 7,2 Kg wird er mir auch nicht so schnell verhungern :omg:

Liebe Grüße

Luna
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
Main Coon-, aber auch Perserkatzen sind anfällig für das Verfilzen des Fells. Wichtig ist deshalb, dass du deinen Kater jeden Tag ausgiebig kämmst und ihn evtl. auch scheren lässt. (Das hast du ja schon mehrmals gemacht)

Das stimmt so nicht - Maine Coon sollen eigentlich ein sehr pflegeleichtes Fell haben, dass nicht zum Filzen neigt. Coons gehören zu den Waldkatzenrassen, d.h. sie sind eine Rasse, die sich quasi selbst entwickelt hat und das lange Fell dient der Anpassung an die Kälte in Maine. Da diese Katzen ursprünglich viel draußen unterwegs waren, wäre ein Fell, dass leicht filzt und knotet eher hinderlich gewesen.
Das es bei vielen Maine Coons- inzwischen - anders ist stimmt natürlich.

Das fettige, schlechte Fell klingt nach einem Mangel in der Ernährung. Es kann sein, dass er durch das Trofu nicht genügend Nährstoffe bekommt und sein Fell deswegen so filzt.
Du solltest ihn unbedingt von Trocken- auf Nassfutter umstellen, nicht nur wegen seines Fells, sondern auch wegen seiner Gesundheit. Selbst wenn sein Kater von sich aus viel trinkt, kann er niemals das Defizit an Wasser ausgleichen, dass ihm das Trofu entzieht (weiche mal das Trofu ein, dann siehst Du wie viel Dein Kater eigentlich trinken müsste). Katzen sind ursprünglich Wüstentiere, d.h. sie decken den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über ihr Futter. Katzen, die sich nur von Trofu ernähren, leiden oft an Nierenkrankheiten und Grieß in den Harnwegen. Muss nicht sein, finde ich.

Einen Trofu-Junkie umstellen ist wirklich schwierig, da musst Du konsequent sein. Es gibt hier im Forum einige Beiträge zu, aber eine Umstellung lohnt sich wirklich.

Ich denke, dass durch besseres Futter auch sein Fell besser wird - zusätzlich kannst Du ihm auch noch Bierhefe und Taurin geben, dass wirkt sich nocheinmal positiv auf's Fell aus.

Lies Dich doch mal in die Rubrik Ernährung ein.
 
C

Catma

Gast
Das mit dem Futter-Umstellen dauert seine Zeit, aber er wird Nafu fressen, ganz sicher :)
Wenn du verschiedene Sorten Nafu ausprobierst, dann gib nicht so schnell auf! Nur weil er das nicht futtert, heißt das nicht, dass er es nie futtern wird. Klar verschmäht er das Nafu erstmal, denn es ist vom Geruch und von der Konsistenz her ganz anders als Trofu. Du musst ihm das Nafu immer und immer wieder anbieten, du wirst sehen, er wird es irgendwann fressen. Sowie er es frisst, bleibst du erstmal bei dieser Marke und gibst du dann konsequent kein Trofu mehr.

Besser finde ich aber die "Einschleich-Methode" also etwas Nafu ins Trofu untermischen, und zwar erstmal wirklich nur ganz winzige Mengen und die dann ganz langsam bei jeder Mahlzeit nur ganz wenig erhöhen.
Mit der Zeit klappt es schon :)

Die Ernährung wirkt sich sehr auf das Fell aus.
Hier gab es nie Trofu und alle hatten immer schönes Fell. Aber seitdem ich Rohfleisch gebe, ist es auffallend schöner, seidiger und glänzender.
 
Q

Queen

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2010
Beiträge
1.871
Ich habe 2 Ragdoll`s und 2 Coonies. Alle bekommen das gleiche Futter. Bella das Coonie Mädel verfilzt beim zugucken. Und ich bürste sie wie ein Weltmeister.

Versuch aber den Kater an NaFu zu gewöhnen.

LG Sabine
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
ich kann dir aus langjähriger erfahrung sagen, dass sehr wahrscheinlich das getreide im trofu zu den schlechten fell führt. Viele katzen verträgen das weizen nicht und reagieren allergisch darauf. Wie schon der vorgänger sagte, umstellung auf nassfutter indem immer mehr nassfutter zum trofu gemischt wird. Anders wirst du das problem nicht lösen. Auslöser für die allergie kann auch das mais und der maiskleber sein der in jeden trofu ist. Und bitte bloß kein sana... Mehr füttern das ist echt mist. Schade für den kater das er von grund auf falsch ernährt wurde. Aber mit konsequenz schaffst du die umstellung. Ich hab das selbst durch und meine katze ist nicht verhungert. Er wird schon eher fressen glaub mir :) das beste ist dann wenn du auch deinen anderen kein trofu mehr vorsetzt damit er sieht dass der andere auch nichts andres bekommt.
 
S

Strudelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2011
Beiträge
28
Ort
Im sonnigen Süden ;)
Wenn ich als Neuling dazu auch schnell mal etwas loswerden darf*g*

Wir geben unseren Katzen einmal die Woche oder in größeren Abständen ein eigelb mit zum Futter, was sich auch gut auf das Fell auswirkt. Außerdem gibt es eine Vitaminpaste "extra", die für Fellprobleme recht gut ist, allerdigs bekommen unsere das nicht jeden Tag, sondern einmal alle paar Tage, hat schon einiges gebracht, und eine Malzpaste, die das ausscheiden der verschluckten Haare fördert, vielleicht hilft das deinem Kater ja auch.

Das Futterproblem kenne ich, mein Maine Coon frißt auch nix, außer diesem sch*** Felix-Beutel mit Rind und Tomate...Grausleig ist das! Als Trockenfutter habe ich mittlerweile weingstens das von Happy Cat anbringen können, das Large Breed, auch noch nicht optimal, aber er läßt ich einfach nicht umgewöhnen....unglaublich! Unsere Kitten bekommen ausschließlich hochwertiges Futter ohne Künstliche Zusatzstoffe, Haltbarkeitsmittel, ect.... und immer wieder rohes Rindfleisch, gebratenes Geflügel, etwas Herz oder Leber und als Snack eine aufgetaute Maus - und sie sind damit gut zufrieden! Unsere Simba, die einzige die nicht krank ist, ist dadurch absolut super in Fell und Befinden. Auch Stella's Fell ist super gewesen bis zu dem schweren Schlag letzte Woche.

Aber unser Mogli - der rührt auch nix an außer den beiden Sachen.... furchtbar, und dabei ist er immernoch so mager....

Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

LG!
 
C

Catma

Gast
...Aber unser Mogli - der rührt auch nix an außer den beiden Sachen.... furchtbar, und dabei ist er immernoch so mager....
Aber wenn er diesen Felix-Kram futtert, dann besteht Hofnung :D Jedes Nafu-Mistfutter ist besser als Trofu.
Wieviel Nafu und wieviel Trofu futtert er denn? Wenn er von dem Felix gut futtert, würde ich erstmal das Trofu weglassen oder eben nach undnach konsequent reduzieren und dann ein, zwei Wochen ausschließlich das Felix geben´. Dann ganz langsam immer mal andere, hochwertige Dosen anbieten oder untermischen (anfangs nur ganz kleine Portionen).
Ihr ernährt eure anderen Katzen so gut, ihr bekommt das hin, bestimmt :)
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #10
Wir geben unseren Katzen einmal die Woche oder in größeren Abständen ein eigelb mit zum Futter, was sich auch gut auf das Fell auswirkt. Außerdem gibt es eine Vitaminpaste "extra", die für Fellprobleme recht gut ist, allerdigs bekommen unsere das nicht jeden Tag, sondern einmal alle paar Tage, hat schon einiges gebracht, und eine Malzpaste, die das ausscheiden der verschluckten Haare fördert, vielleicht hilft das deinem Kater ja auch.


Nur zur Info noch (soweit meine bescheidenen BARF Kenntnisse reichen :oops:): Eigelb sollte man nicht zu oft geben, da es sehr viel Vitamin A enthält. Vitamin A ist fettlöslich und werden lange gespeichert, d.h., wenn man zuviel gibt, können andere fettlösliche Vitamine nicht mehr genügend aufgenommen werden. Einmal die Woche sollte aber okay sein :)!

Ich muss aber sagen, das ich von der Malz- bzw. Vitaminpaste nicht soviel halte, weil (fast) überall Zucker bzw. Karamell enthalten ist...
 
L

_Luna_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2010
Beiträge
3
  • #11
Vielen Dank für Eure Tipps, hab gerade meinen Internetanbieter gewechselt und die Umstellung hat leider nicht ganz reibungslos geklappt, daher konnte ich nicht reingucken :grummel:

Ich füttere jetzt seit einer guten Woche das getreidefreie Trofu von The Power of Nature. Und ich meine mir einzubilden, dass sein Fell schon nicht mehr ganz so fettig ist.

Ich habe auch den Tipp befolgt Nafu unters Trofu zu mischen. Wie ich es mir aber schon gedacht hatte, hat er um das Nafu herum gefressen. Es ist ja auch nicht so, als wenn er nicht die Möglichkeit hätte an Nafu ran zu kommen, mein anderer Karter frisst ja Nafu und daher steht immer eine Napf mit Nafu neben dem Napf mit Trofu.

Ich werde das sonst wirklich mal so machen müssen, dass ich das Trofu komplett wegnehmen und nur noch Nafu stehen haben. Ich weiß, dass er schon mal an Nafu gehen wollte, als er vom Kastrieren zurück kam. Da hatte er 24 Stunden nichts gefressen und war dann so ausgehungert, dass er sich über das Nafu her machen wollte. Wenn es wirklch so schädlich ist, nur Trofu zu fütern, dann muss er wohl mal einen Tag oder mehr hungern - bis er das Nafu frisst.

Liebe Grüße

Luna
 
Werbung:
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #12
Nur nicht aufgeben, dass wird schon! ;)
 

Ähnliche Themen

Schaliebrown
Antworten
16
Aufrufe
37K
Schmusemiez
S
Silvana
Antworten
7
Aufrufe
11K
Quasy
S
Antworten
10
Aufrufe
27K
Aladina
A
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
928
Rickie
Rickie
M
2
Antworten
37
Aufrufe
1K
Linnet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben