F O R L

  • Themenstarter Ela
  • Beginndatum
  • Stichworte
    forl zahn

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
  • #5.221
Ich hab für heute nachmittag einen Termin mit unserer Haustierärztin ausgemacht, damit sie sich das mal anschaut. Aber mir geht jetzt ständig die Frage im Kopf herum, ob sowas im schlimmsten Fall den OP-Termin gefährden könnte? Muss ich damit rechnen, dass er, wenn da wirklich eine heftigere Entzündung drinsteckt, für die Zahn-OP nicht in Narkose gelegt werden kann?
Und? Was hat deine TÄ gesagt? Kann eine OP trotzdem stattfinden?

Ich muss morgen mit meinem Luigi zum Zahnarzt. Es ist dann die dritte Zahn-OP... ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe, dass auch diesmal alles wieder gut geht und ich hoffe auch, dass er das bei der Hitze gut verkraftet.
 
Werbung:
Thora1978

Thora1978

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
69
  • #5.222
Ja, zum Glück kann die OP stattfinden.

Tom hat zwei entzündete Kratzer am Kopf/Ohr, die bereits leicht vereitert waren. Die TÄin hat alles gereinigt, Antibiotika gespritzt und mir Tabletten mitgegeben, die er nun fünf Tage lang zweimal täglich nehmen muss.

Ich habe heute vormittag sicherheitshalber nochmal bei der Zahn-TÄin angerufen (ist nicht die gleiche wie meine Haus-TÄin) und die Situation geschildert. Die meinte glücklicherweise auch, dass das kein OP-Hindernis ist.

Tom habe ich jetzt bis nach der OP Hausarrest verpasst. Gefällt ihm zwar als überzeugten Freigänger überhaupt nicht:grummel:, aber ich will nicht riskieren, dass er sich nochmal in einen Kampf verwickeln lässt und dann vielleicht richtig heftige Verletzungen davonträgt, die eine OP doch noch kippen würden.


Luigi wünsche ich für seine OP morgen alles Gute und hoffe, dass bei euch alles glatt läuft :). (Dritte OP schon, wow, ich hoffe, so weit kommt´s bei uns nicht.)
 
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
  • #5.223
Luigi wünsche ich für seine OP morgen alles Gute und hoffe, dass bei euch alles glatt läuft :). (Dritte OP schon, wow, ich hoffe, so weit kommt´s bei uns nicht.)
Danke schön! Ich werde berichten.

Euch für Donnerstag alles Gute!
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.485
Ort
Unterfranken
  • #5.224
Jessy hat schon wieder einen "komischen Zahn". Vor zwei Jahren wurde ihr von unserer Haus-TÄ einer der vorderen Zähne gezogen, er war fast durchsichtig und rot statt weiss. Die TÄ kontrollierte zwar bei der OP, ob noch andere Zähne betroffen sind, hat aber leider kein Dental Röntgengerät. Ich selber wusste es damals auch noch nicht besser.

Nun ist es der gleiche Zahn, nur auf der anderen Seite, da ist aber eher das Zahnfleisch verändert. Diesmal gehe ich zu einer Tierzahnärztin, in Hanau ist Fr.Dr.Ott, bei ihr war ich schon einmal mit Emely und hatte ein gutes Gefühl. Ihre Praxis ist mit allem ausgestattet, gerade was das Zahnmedizinische angeht.

Jessy wird 12, da kann nicht jedes Mal eine Narkose gemacht werden. Wenn mehr Zähne betroffen sind, dann gleich raus damit.
Ich hoffe das alles klappt. Aber nun muss ich erstmal einen Termin vereinbaren.

War schon mal jemand bei Fr.Dr.Ott wegen FORL ?
Jessy wurde am 15.08.in Hanau operiert und hat alles gut überstanden. Es war zum Glück doch nur der eine Zahn, die anderen sehen gut aus, auch die Wurzeln. Das kann in ein paar Jahren natürlich wieder anders aussehen :( Aber jetzt habe ich erst mal die Gewissheit, das alles marode raus ist.

Das war der erste Zahn 2017


Und der jetzt entfernt wurde
 
Thora1978

Thora1978

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
69
  • #5.225
So, jetzt wird´s langsam ernst. Vor ca. einer Stunde hat Tom noch mal was zu futtern bekommen. Nun heißt´s nüchtern bleiben für die Narkose. Morgen um 8:30 Uhr muss ich ihn bei der TÄin abgeben.

Er ist derzeit extrem genervt, dass er nicht raus darf, aber da muss er durch.

ja.fu, ich hoffe, Luigi hat alles gut überstanden und ist schon wieder halbwegs fit?!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.911
Ort
Düsseldorf
  • #5.226
Ich wünsche euch alles Gute - und macht euch nicht zu große Sorgen, es wird alles gutgehen! :)
 
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
  • #5.227
ja.fu, ich hoffe, Luigi hat alles gut überstanden und ist schon wieder halbwegs fit?!
Nein, leider nicht. Es kam gar nicht zur Zahn-OP, es hat sich gestern ergeben, dass mein kleiner Schatz massive Lungenprobleme hat, die aufgrund der Tatsache, dass er ein Scheuchen ist, nicht behandelt werden können. Wir haben ihn nicht mehr aufwachen lassen... :reallysad:

Für euch alles Gute heute! Ihr werdet das schon meistern :cool:
 
C

Christine Sch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
8
  • #5.228
Ihr Lieben,

unser Kater sollte ja gestern die Zahn-OP haben. Es war abgemacht, dass die Ärztin uns anruft, wenn er in Narkose liegt, was sie auch tat. Es waren dann nicht nur die Zähne, sondern noch einiges mehr....wir haben ihn nicht mehr aufwecken lassen. Ich brauche Euch sicher nicht zusagen, wie schwer das ist, Ihr kennt das alle.

Ich wollte mich aber noch einmal bei allen bedanken, die mir so nett und ausführlich mit Rat und Tat beiseite gestanden haben. Euch und Euren Samptpfoten wünsche ich ewige Gesund heit und ein langes Leben.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.216
Alter
36
Ort
Jena
  • #5.229
Ohje, was für 2 schlimme Nachrichten :( Mein Beileid an euch, ja.fu und Christine Sch.
 
Thora1978

Thora1978

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
69
  • #5.230
Oh Mann, das war jetzt wirklich nicht das, was ich euch gewünscht hätte. :reallysad:

ja.fu und Christine Sch, es tut mir so leid für euch. Kommt gut rüber, ihr beiden Kleinen!

Bei Tom ist GsD alles gut verlaufen. Gezogen wurden zwei Backenzähne (die beiden P4 im Oberkiefer) und ein Schneidezahn. Außerdem hat die TÄin festgestellt, dass ein weiterer Schneidezahn schon komplett fehlt.
Die übrigen Zähne sehen laut Dental-Röntgen alle noch völlig in Ordnung aus.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.911
Ort
Düsseldorf
  • #5.231
Mein allerherzlichstes Mitgefühl euch beiden! So eine schreckliche Entwicklung ... es tut mir wahnsinnig leid. Auch wenn das wie eine Phrase klingt, aber ich wünsche euch von Herzen viel viel Kraft, diesen Schock zu verarbeiten.

Kommt gut rüber, ihr beiden wundervollen Fellchen :( :( :(



@Thora: prima, dass es bei euch gutgelaufen ist.
 
Werbung:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.399
  • #5.232
ja.fu und Christine Sch:

Das tut mir wirklich sehr, sehr leid und ich wünsche euch viel Kraft. Mögen eure Lieblinge gut über die Regenbogenbrücke kommen. :(
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
  • #5.233
Maren und Christine,
das tut mir sehr leid. Es ist furchtbar, wenn man hofft, dass jetzt alles gut wird und dann stellt sich heraus, dass man nicht mehr helfen kann.
 
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
  • #5.234
Lieben Dank euch allen, der Schock sitzt tief und Trauer lässt einen manchmal fast ohnmächtig werden. Es ist schön zu wissen, dass dies hier verstanden wird.

@Christine, mein Beileid auch an dich. Ich weiß, wie du dich gerade fühlst...
 
C

Christine Sch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 August 2019
Beiträge
8
  • #5.235
Ihr seid alle wundervoll und mitfühlend....wie sagte mir jemand vor kurzem, "denk dran, es ist ja nur eine Katze"....ja, danke, alles klar.

Ja.Fu, habe Deine Geschichte gerade gelesen....der gleiche Scheiß wie bei uns....es tut mir sehr leid!
Eure Anteilnahme tut wirklich sehr gut !
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
  • #5.236
Ihr seid alle wundervoll und mitfühlend....wie sagte mir jemand vor kurzem, "denk dran, es ist ja nur eine Katze"....ja, danke, alles klar.
Der Satz kommt mir bekannt vor. Bei denen ist da, wo bei normalen Menschen das Zentrum für Empathie sitzt, ein schwarzes Loch.
Ich glaube, das ist angeboren und nicht therapierbar. Denn: Wenn sie anders sein könnten, wären sie es ja.

Wer mit einem Tier ein Leben teilt (und das meine ich genau so), der liebt es und es macht keinen Unterschied, ob es das Kind, der Ehemann, die Oma ist oder das Haustier ist. Alle gehören zur Familie.
 
ja.fu

ja.fu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
1.287
Ort
Hamburg
  • #5.237
Hallo zusammen,

ich wollte euch mal berichten, was uns so die letzte Woche widerfahren ist...

Ende Januar war mein Barney beim Tierarzt, der ein dentales Röntgengerät hat und auch schon des Öfteren Katzen die Zähne gezogen hat. Es wurde Barney damals die komplette rechte Seite gezogen mit dem Hinweis des Tierarztes, dass die andere Seite auch bald muss, da Barney FORL hat. Die OP hatte er ganz gut überstanden und ich wollte die restlichen Zähne in der zweiten Jahreshälfte in Angriff nehmen.

In der Zwischenzeit bin ich auf eine Tierzahnärztin aufmerksam geworden und hatte nach einem Vorgespräch mit ihr beschlossen, die restlichen Zähne von ihr machen zu lassen. Den Termin dafür hatten wir letzten Dienstag.

Nach der Voruntersuchung und dem Röntgen rief mich die Tierärztin zu sich und meinte, dass wir ein ein Problem hätten. Daraufhin hat sie mir die folgenden Röntgenbilder gezeigt:









Zu sehen darauf sind sämtliche Wurzelreste der rechten Zahnseite. Der Tierarzt im Januar hat also die Zähne nicht wirklich gezogen, sondern scheinbar nur die Zähne abgebrochen und die Wurzeln stehen lassen. Wir waren beide so geschockt und die Zahntierärztin fassungslos. Sie wollte dann mit der OP loslegen und versuchen, alle Wurzeln zu entfernen.

In mühseliger Kleinstarbeit hat sie es dann auch geschafft, fast alle Wurzelreste zu entfernen. Ein kleiner Teil musste verbleiben, da die Gefahr bestand, den Kiefer zu brechen. Das hier sind alle Reste, die sie aus der rechten Seite rausgeholt hat:



Aus der linken Seite der Zähne musste nur der letzte Backenzahn gezogen werden, da die restlichen Zähne noch okay sind. FORL konnte sie mir anhand seines jetzigen Zahnzustandes jedoch nicht bestätigen....

Ich bin nach wie vor geschockt, wie solch ein Pfusch passieren konnte und möchte euch hier ein wenig sensibilisieren.

Der Tierarzt im Januar hatte mir zwar die Röntgenbilder gezeigt, aber ich bin Laie und konnte keine Einschätzungen vornehmen. Von daher habe ich ihm vertraut und das Vertrauen wurde in meinen Augen missbraucht.

Die Zahntierärztin wollte nun mit dem Tierarzt Kontakt aufnehmen... ich werde diesbezüglich in der nächsten Woche nochmal nachfragen.

Ich hoffe, dass keinem von euch so etwas widerfährt, denn die Leidtragenden sind immer unsere armen Fellpopos und DAS haben sie nun wirklich nicht verdient.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.911
Ort
Düsseldorf
  • #5.238
Was ein Alptraum!!! Ich dachte erst, ich hätte irgendwie ein verzerrtes Bild oder meine Brille hat ne Macke. Das ist ja eine unfassbare Stümperei!

Ich bin ja jetzt niemand, der ständig nach Anwalt ruft, aber der gehört angezeigt! Unglaublich!
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.714
Ort
Unterfranken
  • #5.239
Du meine Güte! Ich bin völlig entsetzt! :mad:

Das muss ihm doch unglaublich weh getan haben die ganze Zeit :(
Der arme Kerl.

Warst Du bei diesem verantwortungslosen TA öfter? Also is das einer, dem Du vertraut hast?

Ich hab was ähnliches mit meiner Irmi letztes Jahr auch erlebt: nach der ersten Zahn-OP wurden auch Wurzelreste drin gelassen. Ich war notfallmäßig bei einer TÄ, die ich nicht kannte.
Auf Anraten von Forinen hier hab ich sie nochmal eingetütet und in einer Klinik behandeln lassen, wo sich das mit den Wurzelresten herausstellte.
Ist anscheinend keine Seltenheit :(
Da kümmert man sich und ist in dem guten Glauben, alles für sein Tierchen zu tun, und dann sowas!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.911
Ort
Düsseldorf
  • #5.240
Du meine Güte! Ich bin völlig entsetzt! :mad:

Das muss ihm doch unglaublich weh getan haben die ganze Zeit :(
Der arme Kerl.

Warst Du bei diesem verantwortungslosen TA öfter? Also is das einer, dem Du vertraut hast?

Ich hab was ähnliches mit meiner Irmi letztes Jahr auch erlebt: nach der ersten Zahn-OP wurden auch Wurzelreste drin gelassen. Ich war notfallmäßig bei einer TÄ, die ich nicht kannte.
Auf Anraten von Forinen hier hab ich sie nochmal eingetütet und in einer Klinik behandeln lassen, wo sich das mit den Wurzelresten herausstellte.
Ist anscheinend keine Seltenheit :(
Da kümmert man sich und ist in dem guten Glauben, alles für sein Tierchen zu tun, und dann sowas!


Ich schon wieder :oops:

Ich glaube, oft ist es einfach schludriges Arbeiten, so dass Wurzelreste drin bleiben. Aber das bei Maren ist ja bewusst gemacht, das wurde nichts vergesseen, sondern bewusst die Kronen angebrochen/abgesägt und die Wurzeln kpl. drin gelassen.

Ich finde das wirklich unglaublich!!!
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben