F O R L

  • Themenstarter Ela
  • Beginndatum
  • Stichworte
    forl zahn

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.537
Alter
27
Ort
NRW
Sehr schick :D

Ja, ich lese das in letzter Zeit immer wieder, dass sie noch 1, 2 oder 3 Backenzähne stehen lassen. Hirnverbrannt :rolleyes: Bei der nächsten Zahn-OP deiner Katzen würde ich das direkt im Vorfeld mit dazu sagen ;)
Ja merkwürdig, vielleicht nochmal extra paar Euros rausholen. :stumm:

Loona ist ja auch schon durch, die hat nur noch drei Canini. Und hoffe Vicky bleibt mir damit erstmal verschont. :rolleyes:
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.148
Ort
Düsseldorf
Ja merkwürdig, vielleicht nochmal extra paar Euros rausholen. :stumm:

Loona ist ja auch schon durch, die hat nur noch drei Canini. Und hoffe Vicky bleibt mir damit erstmal verschont. :rolleyes:
Bei diesem Vorgehen denke ich auch, oder einfach nur oberflächlich. Eine schlüssige Erklärung gibt es dafür auf jeden Fall nicht.

Ich würde, wenn der nächste Caninus ansteht darauf bestehen, dass alle raus kommen.
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich finde das bei einem langsamem Verlauf durchaus vertretbar. Einige Katzen haben über viele Jahre noch viele ihrer Zähne.
Niemand kann von Beginn an sagen, dass die betroffene Katze alle Zähne verlieren wird.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.148
Ort
Düsseldorf
Ich finde das bei einem langsamem Verlauf durchaus vertretbar. Einige Katzen haben über viele Jahre noch viele ihrer Zähne.
Niemand kann von Beginn an sagen, dass die betroffene Katze alle Zähne verlieren wird.
Doppelpack, aber doch bitte nicht 3 Backenzähne stehen lassen, nachdem alle anderen Backenzähne raus sind. Da kommt eine Katze ganz ohne mit absoluter Sicherheit besser zurecht, als wenn da noch irgendwo 3 "rumstehen".
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Achso, nee, das war jetzt ein Missverständnis, habe es falsch gelesen, mein Fehler.
 

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
533
Puuuh, evtl. bzw. wahrscheinlich muss ich mich hier mal einlesen ..

Mit Mr. Murphy und Neocat (beide ca. 16 Monate alt) war ich heute zum Zahnsteinentfernung. Hatte mehr Bedenken bei Mr. Murphy, aber zu meinem Entsetzen hat Neocat die schlechteren Zähne.
Die Tierärztin hat ihm einen Zahn gezogen und meinte, es ist Forl, aber sie hat nicht geröntgt. Finde ich sehr seltsam, aber ich habe echt großes Vertrauen in die Frau, sie hat mir so sehr geholfen bei dem Kater.
Am Mittwoch muss ich nochmal zur Untersuchung, wir werden es im Auge behalten und ich schaue, wo ich Dentalröntgen machen kann. Dann muss ich mit Neocat mal dorthin.

Ohne den ganzen Thread durchzulesen, ich bin total durch den Wind, gibt es eine sehr gute Zusammenfassung zu diesem Thema im Internet?
 

Linchen2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2018
Beiträge
297
Puuuh, evtl. bzw. wahrscheinlich muss ich mich hier mal einlesen ..

Mit Mr. Murphy und Neocat (beide ca. 16 Monate alt) war ich heute zum Zahnsteinentfernung. Hatte mehr Bedenken bei Mr. Murphy, aber zu meinem Entsetzen hat Neocat die schlechteren Zähne.
Die Tierärztin hat ihm einen Zahn gezogen und meinte, es ist Forl, aber sie hat nicht geröntgt. Finde ich sehr seltsam, aber ich habe echt großes Vertrauen in die Frau, sie hat mir so sehr geholfen bei dem Kater.
Am Mittwoch muss ich nochmal zur Untersuchung, wir werden es im Auge behalten und ich schaue, wo ich Dentalröntgen machen kann. Dann muss ich mit Neocat mal dorthin.

Ohne den ganzen Thread durchzulesen, ich bin total durch den Wind, gibt es eine sehr gute Zusammenfassung zu diesem Thema im Internet?
Hat dir dein TA kein Infoblatt mitgegeben?
Folgender Artikel ist sehr informativ.
https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20507
 
Zuletzt bearbeitet:

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
533
Danke Linchen,
Herr Rückert schreibt immer tolle Blogeinträge. Schade, dass er als TA für mich nicht zur Verfügung steht, zu weit weg.

Ich habe mir gerade zwei Tierärzte angeschaut, die Dentalröntgen anbieten.
Ich lese mich hier in dem Thread mal ein, wenn ich mehr Zeit habe. Meine beiden Babys müssen erstmal auf die Kette kommen.
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.763
Alter
35
Ort
Jena
Mit Mr. Murphy und Neocat (beide ca. 16 Monate alt) war ich heute zum Zahnsteinentfernung. Hatte mehr Bedenken bei Mr. Murphy, aber zu meinem Entsetzen hat Neocat die schlechteren Zähne.
Das zumindest ist nicht ungewöhnlich, deshalb sagt man ja auch immer, dass man Forl nicht am äußeren Zustand der Zähne erkennt. Meine Sissi ist die wandelnde Zahnstein-Kaiserin :rolleyes: Ernsthaft, trotz Barf hat sie nach 3 Monaten sichtbar Zahnstein, nach einem Jahr ist es allerhöchste Eisenbahn den zu entfernen (aber öfters möchte ich sie auch nicht in Narkose legen lassen), sie wird immer dentalgeröngt und hat bisher mit 8 Jahren kein Forl, obwohl ich beim ersten Röntgen fest damit gerechnet hatte.
Der Kaiser hatte immer blütenweiße Beißerchen, nie war Zahnstein da, keine Entzündung, nichts. Vor 2 Jahren, also im Alter von 6 Jahren hatte er erstmals ganz leichten Zahnstein, den wir gleich parallel mit Sissis Termin abtragen lassen wollten. Dazu auch dentalröntgen, aber da war ich positiv gestimmt, dass nichts sein wird. Tja, Forl, Wurzelabbau in allen Quadranten, mehrere Zähne gezogen und einige fehlten schon :eek::(
 

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.094
Ich habe heute mal einiges über FORL gelesen und habe eine Frage dazu.
Da man es ja von außen nicht erkennen kann, sollte man jährlich zur Kontrolle ein Dental-Röntgen durchführen? Auf der Seite von Dr. Rückert steht das ja so, inklusive dem Preis von 500 Euro. Das wären ja dann bei zwei Katzen jährlich 1000 Euro für die Zahnkontrolle?

Woanders habe ich gelesen, dass FORL (wahrscheinlich) erst schmerzhaft wird, wenn man am Zahnfleisch oder den Zahnkronen schon etwas sieht, d.h. wenn die Zahnkronen befallen sind.

Wie handhabt Ihr das? Mein Tierarzt sagt beim jährlichen Impfen immer, dass meine beiden sehr schöne Zähne haben und ich da Glück habe. Kein Zahnstein und so.
Meine Maus hat Mundgeruch, aber irgendwie so diesen katzentypischen Geruch, den kenne ich noch von den Katzen aus meiner Kindheit. Mein Kater hat das allerdings nicht. Könnte jetzt aber nicht sagen, ob das fischig oder sonst wie komisch riecht.
 

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Ohne Auffälligkeiten gehen wir einmal jährlich zu unserem Zahndoc und entscheiden dann gemeinsam anhand von optischen Eindruck, Reaktion auf Schmerzreiz und Verhalten ob wir zur Vorsicht röntgen lassen.
Wenn eh Zahnstein entfernt werden muss, ist das Thema ja hinfällig, da lassen wir immer mit röntgen, da eh in Narkose.

Bei uns sind es nur für Narkose, Zahnsteinentfernung und Röntgen (6 Bilder, wenn noch alle Zähne vorhanden sind) tatsächlich sogar über 600€. Das könnte ich pauschal dreimal pro Jahr gar nicht stemmen (die Kater hier haben ja leider auch mit anderen Dingen noch die Tierarztflatrate gebucht), mal davon ab dass ich pauschal jedes Jahr 'ne Narkose auch nicht für so prickelnd halte.
Ich gehe damit zwar durchaus das Risiko ein, dass wir es mal etwas später entdecken, aber ... ja, so ist es dann wohl. Am Ende kann sogar eine jährliche Kontrolle zu lang sein (bei Filou waren wir wegen FORL zweimal nach einem halben Jahr schon wieder beim Doc).
Ich vertraue da aber auch unserem Doc und seinen Erfahrungen. Bisher lag er zumindest noch nicht falsch und lässt auch beim leisesten Zweifel eben röntgen.

Allerdings würde ich Zähne eben auch nicht mehr von unserem Haustierarzt beurteilen lassen - da lassen wir nur noch den "Fachmann" drauf schauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich habe heute mal einiges über FORL gelesen und habe eine Frage dazu.
Da man es ja von außen nicht erkennen kann, sollte man jährlich zur Kontrolle ein Dental-Röntgen durchführen? Auf der Seite von Dr. Rückert steht das ja so, inklusive dem Preis von 500 Euro. Das wären ja dann bei zwei Katzen jährlich 1000 Euro für die Zahnkontrolle?

Woanders habe ich gelesen, dass FORL (wahrscheinlich) erst schmerzhaft wird, wenn man am Zahnfleisch oder den Zahnkronen schon etwas sieht, d.h. wenn die Zahnkronen befallen sind.

Wie handhabt Ihr das? Mein Tierarzt sagt beim jährlichen Impfen immer, dass meine beiden sehr schöne Zähne haben und ich da Glück habe. Kein Zahnstein und so.
Meine Maus hat Mundgeruch, aber irgendwie so diesen katzentypischen Geruch, den kenne ich noch von den Katzen aus meiner Kindheit. Mein Kater hat das allerdings nicht. Könnte jetzt aber nicht sagen, ob das fischig oder sonst wie komisch riecht.
Den Preis von 500€ finde ich schon recht realistisch, wenn keine Zähne entfernt werden müssen (zumindest hier liegt man sonst eher bei 650-1000€, kommt auf die Adresse und den Umfang an). Sicherlich ist das Ganze in einigen Regionen auch für 400€ möglich.
Ansonsten würde ich es vom Verlauf abhängig machen, wann trat die Erkrankung erstmalig auf, wie alt ist die Katze, bestehen weitere Erkrankungen usw.
Wir waren anfangs nach einem Jahr, danach haben wir den Zeitraum etwas erweitert. Zu lange würde ich mit einer FORL-Katze aber nicht warten, für mich persönlich wäre das ein Zeitraum von maximal 2 Jahren ohne Röntgenaufnahmen.
Meine Tiere sind aktuell gesund, zwar mit 9 und 10 Jahren nichtmehr die jüngsten Hüpfer, aber ich fühle mich bezüglich der Narkose absolut gut aufgehoben. Gammelnde Zähne mit z.B. einhergehenden Entzündungsprozessen wären auf Dauer auch eine ziemliche Belastung für die Organe und das gesamte Immunsystem.
Davon ab, je desolater der Zustand, desto aufwändiger und damit länger wird am Ende die OP, was wiederum auch belastender ist. Hierzu meine Anmerkung, bei uns findet man keinen TA, der bei FORL-Befall mehr als die betreffenden Zähne entfernt. Es gibt TA, die das anders handhaben. Was man da selbst will, muss jeder für sich entscheiden.

Zusätzlich putze ich meinen die Zähne und mache dabei eine gründliche Kontrolle. Sobald es Auffälligkeiten gäbe, wäre ich damit unabhängig vom vergangenen Zeitraum beim TA.

Ich verlasse mich bei FORL nur noch auf Fachärzte und Dentalröntgenaufnahmen.
Zum Beispiel meine Lilly (hat FORL) hat von außen betrachtet wunderschöne, schneeweiße Zähne, nahezu keinen Zahnstein und keine Entzündungen.
Wenn du den Verdacht hast, geh ihm nach. Und freunde dich aber mit dem Gedanken an, dass FORL jederzeit kommen kann. Und dass im Ergebnis nahezu alle Katzen irgendwann betroffen sind. Meine hatten im einen Jahr noch nichts im Röntgenbild erkennbares, kein Jahr später FORL. Für mich inzwischen ein Grund, bei jeder Zahnsteinentfernung auch bei meinem Kater, der aktuell kein FORL hat, trotzdem die Aufnahmen mitmachen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.094
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!
Eigentlich gibt es keine Hinweise bei meinen beiden, außer vielleicht den Mundgeruch bei meiner Maus, den hat sie aber schon immer. Ich werde sie mal verstärkt beobachten beim Fressen usw. und werde beim nächsten Impftermin meinen TA darauf ansprechen.
Die ganze Beschäftigung mit dem Thema hat mich nun dazu bewogen, eine Krankenversicherung abzuschließen. Da hat man das Geld ja allein durch die Zahnbehandlungen wieder drin :eek:

Nachdenklich stimmt mich dieses Thema in Bezug auf die ganzen Streuner, Bauernhofkatzen usw., um deren Zähne sich niemand kümmert. :(
 

These

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
382
Ort
Augsburg
Die ganze Beschäftigung mit dem Thema hat mich nun dazu bewogen, eine Krankenversicherung abzuschließen. Da hat man das Geld ja allein durch die Zahnbehandlungen wieder drin
Musst du aufpassen, je nachdem wo du versichert bist. Die Ülzener z.B übernimmt bei uns nur 100€ im Jahr für prophylaxe. Dazu zählt impfen sowie auch Zahnstein entfernen!
Ich hab schon öfters selbst bezahlt wenn’s in dem Jahr mit Impfungen zusammengefallen ist.

Das Dentalröntgen übernehmen sie nur wenn dabei auch wirklich was raus kommt, sprich mindestens ein Zahn nicht in Ordnung ist. Nur zum „nachschauen“ wird es nicht übernommen. Solltest du dich vorher erkundigen, dass du vorbereitet bist ;)

Wir haben mit Merlin demnächst auch wieder Termin. An einem Zahn ist eine leichte Entzündung, wo sie den Verdacht hat. Zusätzlich beurteilen wir auch immer sein Verhalten, z.B. Würfelt er sein Futter seit neuestem so komisch durch den Mund. Bei der letzten OP hat er 4 Zähne aufgrund FORL verloren.
Wir lassen auch einmal im Jahr unsere Zahn-TÄ drauf schauen und Röntgen nur auf Verdacht wie Frau Sue. Da Merlin ein schlechtes Immunsystem hat, möchte ich ihn nicht ständig in Narkose legen. Unsere Zahn-TÄ entfernt bei so jungen Katzen auch nur die befallenen Zähne.

„Normalen“ TA trau ich in punkto Zähne auch nicht mehr :stumm:
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!
Eigentlich gibt es keine Hinweise bei meinen beiden, außer vielleicht den Mundgeruch bei meiner Maus, den hat sie aber schon immer. Ich werde sie mal verstärkt beobachten beim Fressen usw. und werde beim nächsten Impftermin meinen TA darauf ansprechen.
Die ganze Beschäftigung mit dem Thema hat mich nun dazu bewogen, eine Krankenversicherung abzuschließen. Da hat man das Geld ja allein durch die Zahnbehandlungen wieder drin :eek:

Nachdenklich stimmt mich dieses Thema in Bezug auf die ganzen Streuner, Bauernhofkatzen usw., um deren Zähne sich niemand kümmert. :(
Es sitzen leider auch viele Katzen in Privathaushalten, in denen man das Thema nicht ernst nimmt und sich am Ende niemand kümmert. Weder Maulgeruch noch Zahnfleischentzündungen gehören ins Katzenmaul, viele ignorieren das allerdings, denn „solange die Katze noch frisst...“ :rolleyes:.
Bestärkt wird dies durch TA ohne Ahnung. Die schönsten Aussagen, die mir untergekommen sind waren zB „ihre Katzen sind zu jung für Zahnprobleme, das kommt erst im hohen Alter“, „latente Zahnfleischentzündungen sind bei Katzen normal, das haben alle“, „ein paar Zähne fallen im Alter immer mal einfach so aus“. Mit dem richtigen TA hätten meine bis heute noch keine Zahnprobleme. :verstummt:;)

Wir haben keine Versicherung, aber was ich im Forum schon mitbekommen habe, manche Versicherungen zahlen bezüglich Zähne gar nichts und andere nur, wenn dann auch ein Zahn gezogen wird. Selbst mit FORL kannst du dir da aber (zum Glück!) nicht jedes Mal sicher sein, dass etwas raus muss.
 

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Das Dentalröntgen übernehmen sie nur wenn dabei auch wirklich was raus kommt, sprich mindestens ein Zahn nicht in Ordnung ist. Nur zum „nachschauen“ wird es nicht übernommen. Solltest du dich vorher erkundigen, dass du vorbereitet bist ;)
Dachte ich bis letztes Jahr auch.
Aber Finns letzte Rechnung Zahnsteinentfernung und Röntgen ohne Befund weil alles tutti wurde "komplett" übernommen ("" weil wir nur zum ersten Satz versichert sind und die Differenz, die die Klinik höher berechnet, selbst tragen mussten).
 

These

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
382
Ort
Augsburg
Dachte ich bis letztes Jahr auch.
Aber Finns letzte Rechnung Zahnsteinentfernung und Röntgen ohne Befund weil alles tutti wurde "komplett" übernommen ("" weil wir nur zum ersten Satz versichert sind und die Differenz, die die Klinik höher berechnet, selbst tragen mussten).
Oh cool! Gut zu wissen sollte diesmal dann doch nix rauskommen weil alles gut :)
Das wurde mir gleich am Anfang von einer Mitarbeiterin der Ülzener gesagt dass nur wenn auch was ist, übernommen wird.
Vielleicht kommt’s auch drauf an wie oft man einreicht. Wenn da jemand alle halbe Jahr Röntgen lässt (mal davon abgesehen dass eine Narkose so oft auch nicht das Wahre ist)
Ich wäre ja froh wenn nach gut 2 Jahren noch alles Tutti wäre :)
 

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Ja, ich ging da wie gesagt auch von aus - das ist ja dann tatsächlich reine Vorsorge gewesen.
Vielleicht war die Übernahme auch ein Fehler bei uns ... aber bei so viel Geld frag ich da nicht genauer nach. :D

Vielleicht kommt’s auch drauf an wie oft man einreicht.
Das bei uns eher nicht. :D
Das war unsere 8te ZahnOP/Zahnröntgen Rechnung innerhalb von 2,5 Jahren. :oops:
 

These

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
382
Ort
Augsburg
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben