Erhöhte Nierenwerte bei Sonny und Minka

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #21
Vielen Dank für die Antwort.

Du kannst die Brühe auch als Eiswürfel einfrieren, das ist eigentlich ganz praktisch. :)
Ja, genau das hatte ich vor.;) Muss mir morgen nur mal Behältnisse dafür kaufen und 'n Suppenhuhn, und dann geht's los. Hoffentlich frisst Minka das Futter mit der Brühe dann auch endlich mal.

Manche TÄ verkaufen entweder Hills oder Royal Canin. Und natürlich ist das Produkt von denen dann immer das bessere. ;)
Klar, kann man sich denken. Die Sache ist nur, dass sie, soweit ich das mitbekommen habe, nur RC da hat. Ich nehme an, dass sie das mit dem Hills nur gesagt hat, weil das die einige Marke ist, die sie noch vom Namen her kennt, und sie wollte wohl irgendwas entgegnen.

Einige Fragen hätte ich noch:

Da ich nun seit ein paar Wochen festgestellt habe, dass das Fell meiner beiden etwas struppig aussieht, vermute ich, dass das auch damit zusammenhängt, dass sie - seit der Futterumstellung - mit dem Futter mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, und damit ja auch wichtige Nährstoffe vermehrt ausscheiden. Sollte ich einen Vitamin B-Komplex verabreichen? Da ich sowieso gerade eine Bestellung mit mehreren Sachen aufgeben will, habe ich folgendes im Auge:

Allcura Vitamin B Komplex Kapseln 90 Stück

Nahrungsergänzungsmittel
mit wichtigen Vitaminen des B-Komplexes

Zutaten:
Magnesiumcarbonat, Maisstärke, Gelatine, Nicotinamid, Ca-D-Pantothenat, Vitamin B6-hydrochlorid, Vitamin B1-nitrat, Vitamin B2, Trennmittel Magnesiumstearat, Folsäure, Vitamin B12.

1 Kapsel enthält (= Tagesdosis)
Niacin (Nicotinamid) 54 mg (300 %*)
D-Pantothensäure
(Calcium-D-pantothenat) 18 mg (300 %*)
Vitamin B6 (Pyridoxin HCL) 5,4 mg (270 %*)
Vitamin B1 (Thiamin-nitrat) 3,9 mg (278 %*)
Vitamin B2 (Riboflavin) 5,1 mg (318 %*)
Folsäure 450 µg (225 %*)
Vitamin B12 (Cyanocobalamin) 9 µg (900 %*)
(* Prozent der empfohlenen Tagesdosis lt. NKV und EU-RDA.)

Die Gruppe der B-Vitamine erfüllt wichtige Aufgaben im gesamten Stoffwechsel. Ernährungsphysiologisch bedeutsam sind sie z. B. für Nerven, Schleimhäute, Haut. Sie sind wasserlöslich, können vom Körper nicht gespeichert werden und müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Verzehrsempfehlung: 1 x täglich 1 Kapsel mit Flüssigkeit verzehren.

Kann ich das bedenkenlos geben, oder ist es gar kontraindiziert? Wäre Lachsöl vielleicht besser, oder auch ganz gut?
Möglicherweise liegt ja auch eine Unverträglichkeit mit dem neuen Futter vor?
Oder wäre es sowieso zu stressig, Kapseln zu geben, und ich sollte lieber auf ein anderes Präparat ausweichen?

Dann war es ja so, dass sie am Anfang der Futterumstellung mit dem zusätzlichen Wasser besonders viel gepieselt haben, was jetzt, glaube ich, wieder weniger geworden ist. Haben sich die Nieren da jetzt so drauf eingestellt, so dass sich das eben so reguliert hat? Habe ich den Nieren anfangs zuviel zugemutet, dass sie womöglich etwas überfordert waren, und sie dadurch nochmehr geschädigt/ ermüdet? Vielleicht hätte ich das langsamer angehen sollen, und die Wasserzugabe allmählich steigern?
 
Werbung:
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #22
Minkas Magen?

Mal ein Update und weitere dringende Fragen:

Ich werde demnächst anfangen, Solidago virgaurea D4 Globuli zu geben. Was haltet Ihr davon?

Außerdem werde ich für Minka dringend etwas für den Magen holen, wegen der astronomisch hohen Eos und dem für ihre Verhältnisse häufigem Erbrechen und der Futterverweigerung.

Ich war gerade bei meinem Haus-TA. Er sprach von Prenisolon, Diätfutter, und dass sie womöglich eine Eosinophile Gastroenteritis habe. Ich solle das Katzengras wegnehmen, damit sie nicht mehr erbricht, und stattdessen Bezo-Pet-Paste geben (oder etwas Ähnliches). Auf meine Frage, was man denn nun schnell für den Magen tun könne, sagte er, dass ich sie vorbeibringen könne, und er würde dann AB + Prenisolon (= sowas Ähnliches wie Cortison) spritzen. Außerdem müsse sie Diätfutter bekommen (entweder Sensitivity (natürlich möglichst von Royal Canin) oder das Nierendiätfutter).
Um festzustellen, ob Magengeschwüre vorliegen, müsse man das endoskopisch untersuchen.

Soll ich nun heute nachmittag mit Minka hingehen, und ihr AB + Prenisolon spritzen lassen? Bin da seeehhhr skeptisch, da das ja nicht gerade nierenschonend ist.

Dazu, dass nur der Krea-Wert erhöht ist, Harnstoff aber nicht, sagte er, auf meine Frage hin, dass das eigentlich nicht von den Zähnen kommen könne (da Abbauprodukt von den Muskeln, etc.), und eine Ursache beim Herz eher unwahrscheinlich wäre. (Normalerweise sind ja die ersten Verdächtigen die Zähne, dann das Herz.) Den Zusammenhang zwischen Zahn-/Zahnfleischproblemen und den Nieren scheint er nicht ganz so deutlich oder drastisch zu sehen. Er meinte dazu nur, dass sich Probleme bei den Zähnen und Zahnfleisch auf alles Mögliche auswirken können (Herz, Lunge, ...).

Er hat auch erstmal einen Urintest vorgeschlagen, um das Protein-Kreatinin-Verhältnis (habe ich das so richtig ausgedrückt?) zu kontrollieren.

Dass ich für den Magen eigentlich ja SEB bestellen wollte, habe ich auch erwähnt, das kennt er aber nicht.

Den Vorschlag mit Solidago virgaurea D4 Globuli wegen der Nierenwerte habe ich auch unterbreitet, er konnte dazu nichts sagen, meinte da müsse ich mich selbst informieren/ selbst entscheiden, das wäre ein Monopräparat, und er arbeite immer mit anderen Sachen (Kombipräparaten?), wie z.B. Renes Viscum, weil da mehr mit angesprochen/erreicht wird. (oder so ähnlich)

Ach ja, auch er riet mir wieder zu Nierendiätfutter (obwohl er ja zugibt, dass er von der Ernährung keine Ahnung hat). Ich erklärte ihm ein bisschen, warum ich davon nichts halte (zumindest nicht für jede Katze in jedem Krankheitsstadium), dass die Katze, wenn sie über die Nahrung zu wenig Protein kriegt, abbaut, also ihre eigene Muskelmasse verstoffwechselt, hält er für ein Märchen.

Was soll ich nun machen, wegen Minkas Magen?

Die andere TÄ, die mit mir das letzte BB besprochen hat, meinte zu den hohen Eos, dass das wohl auf Parasiten hindeuten würde, und wollte sie gleich entwurmen. Das wollte ich nicht unbedingt, also gab sie mir Behälter für Kotproben mit, die jetzt auch gefüllt sind, und ich heute nachmittag hinbringen wollte. Macht das Sinn, oder ist das Problem doch eher woanders (also wahrscheinlich im Magen) zu suchen?

Und soll ich das Katzengras nun wegstellen? Dann knabbern sie sicher an was anderem (Zimmerpflanzen und an den Pflanzen auf der Terrasse, die dort natürlicherweise wachsen).
 
Zuletzt bearbeitet:
G

glückskatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
713
  • #23
Hm, ich versuche mal, einige Fragen zu beantworten ;)

In der NKL wurde mir wegen der Crea-Werte zu Solidago virgaurea D4 Globuli geraten. Was haltet Ihr davon?

Meine Katze hat auch erst nur das Solidago bekommen. Es ist halt ein "sanfteres" Mittel und wird daher gerne erstmal (von der NKL) empfohlen.

Ich war gerade bei meinem Haus-TA. Er sprach von Prenisolon, Diätfutter, und dass sie wohmöglich eine Eosinophile Gastroenteritis habe. Ich solle das Katzengras wegnehmen, damit sie nicht mehr erbricht, und stattdessen Bezo-Pet-Paste geben (oder etwas Ähnliches). Auf meine Frage, was man denn nun schnell für den Magen tun könne, sagte er, dass ich sie vorbeibringen könne, und er würde dann AB + Prenisolon (= sowas Ähnliches wie Cortison) spritzen. Außerdem müsse sie Diätfutter bekommen (entweder Sensitivity (natürlich möglichst von Royal Canin) oder das Nierendiätfutter).
Um festzustellen, ob Magengeschwüre vorliegen, müsse man das endoskopisch untersuchen.

Diese Pasten enthalten oft Zucker und/oder Getreide. Ich wollte die von Grau letztens erst bestellen, habe mich dann aber hier im Forum informiert und Butter sowie (wenn ich mich jetzt nicht irre) Gänse bzw. Schweineschmalz sind besser geeignet.
Cortison und AB.. da bin ich genauso skeptisch wie du und würde das eher nicht spritzen lassen?! Und wieso müssen die Katzen denn uuuuuunbedingt Diätfutter bekommen??

Soll ich nun heute nachmittag mit Minka hingehen, und ihr AB + Prenisolon spritzen lassen? Bin da seeehhhr skeptisch, da das ja nicht gerade nierenschonend ist.

Ich würde es nicht machen.

Dass ich für den Magen eigentlich ja SEB bestellen wollte, habe ich auch erwähnt, das kennt er aber nicht.

Das hilft ja aber auch nicht immer, vorallem nicht bei stärkeren Problemen. Ich habe daher gleich das Ranitidin besorgt. Aber du kannst das natürlich erstmal ausprobieren, ist ja das sanftere Mittel.

Ach ja, auch er riet mir wieder zu Nierendiätfutter (obwohl er ja zugibt, dass er von der Ernährung keine Ahnung hat). Ich erklärte ihm ein bisschen, warum ich davon nichts halte (zumindest nicht für jede Katze in jedem Krankheitsstadium), dass die Katze, wenn sie über die Nahrung zu wenig Protein kriegt, abbaut, also ihre eigene Muskelmasse verstoffwechselt, hält er für ein Märchen.

... :rolleyes:

Die andere TÄ, die mit mir das letzte BB besprochen hat, meinte zu den hohen Eos, dass das wohl auf Parasiten hindeuten würde, und wollte sie gleich entwurmen. Das wollte ich nicht unbedingt, also gab sie mir Behälter für Kotproben mit, die jetzt auch gefüllt sind, und ich heute nachmittag hinbringen wollte. Macht das Sinn, oder ist das Problem doch eher woanders (also wahrscheinlich im Magen) zu suchen?

Ja, eine meiner anderen Katzen hatte ebenfalls hohe Eosinophile, da wurde mir auch gleich zu einer Wurmkur geraten. Habe ich allerdings auch nicht gemacht. Zu dem Zeitpunkt hatte sie wohl eine Zahnfleischentzündung und einige Minuten vor dem BB wurde ein loser Zahn gezogen. Wenn ich da jetzt nicht irgendwas verwechsel, könnte das theoretisch auch von den Zähnen kommen? Aber ich bin mir jetzt wirklich nicht sicher, der ganze Kram mit den Zähnen, Nieren und jetzt dem Herzchen von meiner Maus verwirrt mich gerade etwas. Ich halte die Kotprobe aber für sinnvoll und würde vorher definitiv nicht (!) entwurmen.

Und soll ich das Katzengras nun wegstellen? Dann knabbern sie sicher an was anderem (Zimmerpflanzen und an den Pflanzen auf der Terrasse, die dort natürlicherweise wachsen).

Ne, wozu? Dann erbricht sie das eben, wo ist das Problem? :confused:
 
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #24
Vielen Dank.

Meine Katze hat auch erst nur das Solidago bekommen. Es ist halt ein "sanfteres" Mittel und wird daher gerne erstmal (von der NKL) empfohlen.
Naja, auch nach dem 2. BB ist ja eher nicht von einer CNI auszugehen, da wieder nur Kreatinin erhöht ist, Harnstoff nicht. Ich werd's mal probieren.

Diese Pasten enthalten oft Zucker und/oder Getreide.
Das habe ich ihm auch gesagt, denn ich bin da wohl genauso skeptisch wie Du. Er antwortete nur lapidar, dass ja alles irgendwie schädlich sei, Futter ist schädlich, ... blabla. Vielen Dank für den Tipp mit der Butter etc..

Und wieso müssen die Katzen denn uuuuuunbedingt Diätfutter bekommen??
Weil das wohl die Standardantwort ist bei TA. Hat sich glaube ich auch erledigt, da sie ja nicht ständig ihr Futter wieder erbricht, sondern (unterschiedlich) eher Magensäure, manchmal auch Haare oder Gras, nur manchmal Futter - aber ich denke das bewegt sich noch halbwegs im normalen Rahmen. Sie "mäkelt" dann halt eher und frisst gar nicht erst, wenn ihr der starke Fleischgeruch nicht zusagt (wie ich vermute).

Ich habe gerade eine Bestellung für SEB abgeschickt, und probiere es damit erstmal. Wenn es nicht helfen sollte, werde ich weitersehen.

Wenn ich da jetzt nicht irgendwas verwechsel, könnte das theoretisch auch von den Zähnen kommen?
Ja, könnte sein. Dadurch, dass ihr eben noch nie Zahnstein entfernt wurde, weiß ich nicht, was mit den Zähnen wirklich los ist. Aber von außen sieht es noch nicht sooo schlimm aus. *auf Holz klopf*


Ne, wozu? Dann erbricht sie das eben, wo ist das Problem? :confused:
Der TA meinte, ich wolle ja das Erbrechen abstellen, und Katzengras sei Erbrechen.
Ich lass es jetzt erstmal stehen, unterstütze ihre Verdauung neben SEB vllt. noch etwas mit Butter etc., und hoffe, dass es besser wird.
Und die Kotprobe bringe ich auch gleich hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #25
In der NKL wurde mir wegen der Crea-Werte zu Solidago virgaurea D4 Globuli geraten. Was haltet Ihr davon?
Ob das oder ein anderes Mittel - probier's.
Mit einem Kontroll-BB siehst du, ob es Wirkung zeigt.

Verhältnisse häufigem Erbrechen und der Futterverweigerung.
Wie oft erbricht sie denn?

Ein Magensäureblocker dürfte nicht schaden.

SEB ist in leichten Fällen ok, ich würde wahrscheinlich auch eher zu einem stärkeren Mittel greifen und erst später mal schauen, ob SEB auch genügt.

dass sie wohmöglich eine Eosinophile Gastroenteritis habe.
Möglich wäre es natürlich, aber das ist doch eine sehr spekulative Diagnose, die sich auch nur auf Vermutungen stützt.
Endoskopie ist halt kein leichter Eingriff, da braucht es auch eine Narkose und das würde ich nicht einfach mal so machen.

Auf Verdacht AB und Cortison ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei.
Wenn AB dann def. nierenschonendes.

Das Katzengras vorübergehend wegstellen ist ja nicht so schlimm - sie soll schließlich das Futter verdauen und zulegen und nicht es auskotzen.
Du kannst das vorübergehend so machen.

Diätfutter - das gleiche Problem, wie beim AB/Cortison.
Natürlich kann es vorübergehend dem Magen helfen. Muß aber nicht.
Greift ein Magensäureblocker, ist es nicht nötig.

Vorübergehend, damit sie überhaupt mal aufhört zu kotzen und frißt, kannst du es versuchen (sofern es kein TroFu ist).

Ob sie nun CNI hat oder nicht, es gilt auch hier: sie muß fressen.

Er hat auch erstmal einen Urintest vorgeschlagen, um das Protein-Kreatinin-Verhältnis (habe ich das so richtig ausgedrückt?) zu kontrollieren.
Halte ich für zu ungenau, vor allem, wenn du mit einer Therapie beginnst.

Den Vorschlag mit Solidago virgaurea D4 Globuli wegen der Nierenwerte habe ich auch unterbreitet, er konnte dazu nichts sagen, meinte da müsse ich mich selbst informieren/ selbst entscheiden, das wäre ein Monopräparat, und er arbeite immer mit anderen Sachen (Kombipräparaten?), wie z.B. Renes Viscum, weil da mehr mit angesprochen/erreicht wird. (oder so ähnlich)
Naja, ein guter THP wäre natürlich hilfreich. Die wenigsten TA sind wirklich homöopathisch geschult.
Allerdings auch nicht alle, die sich "THP nennen.

Immerhin sagt er dir offen, daß er davon keine Ahnung hat.

Das wollte ich nicht unbedingt, also gab sie mir Behälter für Kotproben mit, die jetzt auch gefüllt sind, und ich heute nachmittag hinbringen wollte. Macht das Sinn, oder ist das Problem doch eher woanders (also wahrscheinlich im Magen) zu suchen?
Das macht Sinn, denn Entwurmen sollte man nur, wenn Würmer da sind.
 
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #26
Dankesehr.

Wie oft erbricht sie denn?

Ein Magensäureblocker dürfte nicht schaden.

SEB ist in leichten Fällen ok, ich würde wahrscheinlich auch eher zu einem stärkeren Mittel greifen und erst später mal schauen, ob SEB auch genügt..
Naja, sooo oft erbricht sie auch nicht. 1-2x pro Woche, neulich eben auch mal 2 mal am gleichen Tag, ist aber nicht die Regel.
Da ich das SEB nun schon bestellt habe, also voraussichtlich eher haben werde, als ein anderes Mittel, das ich auch erst noch bestellen müsste, werde ich es wohl erstmal damit versuchen. Oder ist von dieser Vorgehensweise eher abzuraten?

Endoskopie ist halt kein leichter Eingriff, da braucht es auch eine Narkose und das würde ich nicht einfach mal so machen.
Ich denke, das hat er auch so gemeint, und wollte es eher nicht machen. Er scheint sich immer etwas bedrängt zu fühlen, wenn ich irgendeine Vermutung äußere, so als ob er immer sofort irgendwas Genaueres sagen müsste, oder so. Was ich aber wiederum gar nicht so meine. Ich frage vllt. nur etwas mehr als Andere.

Das Katzengras vorübergehend wegstellen ist ja nicht so schlimm - sie soll schließlich das Futter verdauen und zulegen und nicht es auskotzen.
Du kannst das vorübergehend so machen.
Soll ich wirklich? So oft erbricht sie davon ja nicht. Mir geht es ja auch mehr um das Fressen/ den Appetit.

[Urintest]
Halte ich für zu ungenau, vor allem, wenn du mit einer Therapie beginnst.
Aber zusätzlich zum BB? Es geht ja nun darum, warum nur Kreatinin erhöht ist, Harnstoff aber nicht. Er meinte, deshalb wäre es nötig, das zu kontrollieren.

Die TÄ hat vorhin angerufen, und in Minkas Kot wurden tatsächlich Würmer gefunden. - O.k., soll ich mich darüber freuen, weil man das zumindest behandeln kann?
Fragt sich ja noch, ob es NUR Würmer sind, oder zusätzlich noch was Anderes, was den Wert so hat hochschnellen lassen.

Sie soll 1 Tablette Milbemax bekommen, und Sonny auch. Ist das ein relativ nierenschonendes Mittel? (Die TÄ sagt, es wäre ganz gut, dass man hier diese Tablette geben kann, und nicht eine Wurmkur über 3 Tage machen muss.

Mit Parasiten müsste sie doch eigentlich mehr fressen oder noch schneller abnehmen, oder?
Kann sich die Entwurmung positiv auf den Appetit auswirken?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #27
Naja, sooo oft erbricht sie auch nicht. 1-2x pro Woche, neulich eben auch mal 2 mal am gleichen Tag, ist aber nicht die Regel.
Ach soo .. wozu dann das Drama? ;)

Dann versuch es halt mit SEB (Zubereitung und Wirkung beachten).
Ulcusan oder andere Mittel brauchst du nicht lang bestellen, die gibt es in der Apotheke, meist rezeptfrei.
Oder der TA hat sie ..

Katzengras würde ich vorläufig dennoch wegstellen und mal gucken.

Aber zusätzlich zum BB? Es geht ja nun darum, warum nur Kreatinin erhöht ist, Harnstoff aber nicht. Er meinte, deshalb wäre es nötig, das zu kontrollieren.
Wenn du an eine Probe kommst ..

Ich würde es nur in der nächsten Zeit nicht statt des Blutbefundes machen.

Die TÄ hat vorhin angerufen, und in Minkas Kot wurden tatsächlich Würmer gefunden. - O.k., soll ich mich darüber freuen, weil man das zumindest behandeln kann?
Ja. Würmer sind auch eine wahrscheinlichere Ursache für solche Probleme als eine EGE.
Welches Wurmmittel für welche Würmer geeignet ist, kann ich dir nicht sagen, da müßtest du weiter suchen.

Mit Parasiten müsste sie doch eigentlich mehr fressen oder noch schneller abnehmen, oder?
Nicht zwangsläufig.
So wie sich auch nicht jede SDÜ mit Abmagern oder Hyperaktivität bemerkbar macht.
Und nicht jede CNI anahnd auffälliger Symptome entdeckt wird.
 
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #28
Ach soo .. wozu dann das Drama? ;)
Wegen der wahnsinnig hohen Eos, der auf Entzündungen o.ä. hindeutete, und dazu das Erbrechen. Da habe ich wohl etwas überreagiert. Hat sich aber nun doch erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #29
Mal noch ein Erfahrungsbericht dazu, dass hier bei SEB immer gesagt wird, dass es nur in leichten Fällen nützt:

Ein Bekannter von mir hatte permanent Probleme mit zuviel Magensäure. Er hatte sämtliche Magensäureblocker ausprobiert, die es gibt. Keiner half wirklich. Ich habe ihm daraufhin SEB empfohlen. Er musste es nur jeden zweiten Tag nehmen und nach einer Kur von einem Monat ist nun alles vorbei und er hat keine Probleme mehr.

Wenn Du wirklich Angst hast, dass Würmer noch ein Thema sein könnten, misch mal eine Woche lang etwas Kürbiskernöl unters Futter. Kürbiskerne enthalten einen Stoff, der die Würmer lähmt und sie werden somit mit dem Kot ausgeschieden.
 
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #30
Vielen Dank, Hannibal.

Wenn Du wirklich Angst hast, dass Würmer noch ein Thema sein könnten, misch mal eine Woche lang etwas Kürbiskernöl unters Futter. Kürbiskerne enthalten einen Stoff, der die Würmer lähmt und sie werden somit mit dem Kot ausgeschieden.

Ernsthaft? Ist das wirklich so wirkungsvoll, dass man sich im Prinzip auch die Chemiekeulen sparen könnte, oder wirkt es nur in leichten Fällen, bzw. nach einer, oder zusätzlich zu einer Entwurmung?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #31
Bei Tieren, die in schlechtem oder ungewissem Zustand sind, würde ich immer auf diese Methode bauen. Auch wenn Du die Würmer nicht zu 100% rausbekommst, entlastest du den Körper auf jeden Fall und haust nicht noch zusätzlich eine hammermässige Chemiekeule rein. Alle Wurmmittel töten die Würmer ab und diese entwickeln dadurch im Körper Toxine, die sich dann noch zusätzlich im ganzen Körper verteilen. Einem kranken Tier würde ich das nach Möglichkeit nicht antun.
 
Werbung:
S

Shivani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
219
Ort
Dresden
  • #32
Hm, ich habe das Milbemax noch nicht gegeben. Soll ich nun stattdessen lieber das Öl nehmen, auch wenn sie bisher nicht in einem schlechten Zustand sind?
Ist denn Milbemax 100%ig wirksam?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #33
Die Entscheidung mußt du selbst treffen, aber machen solltest du etwas.

Ich persönlich würde Milbenmax geben.
Es ist ja grad nicht so, daß es um eine Dauerbehandlung geht.

Ob dieses Kürbiskernöl so effektiv wirkt und in welcher Dosierung - keine Ahnung.
Soweit ich gelesen habe, kann es auch mal länger dauern.
Eigentlich sollte dir das eher ein THP erklären.

Auf jeden Fall würde ich beim Kürbiskernöl dann aber noch einmal mit Kotproben abklären lassen, ob es wirklich gewirkt hat.
 

Ähnliche Themen

Sunshine181280
Antworten
7
Aufrufe
14K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
J
Antworten
5
Aufrufe
15K
G
K
Antworten
20
Aufrufe
6K
G
Carlo99
Antworten
7
Aufrufe
5K
A (nett)
A (nett)
M
Antworten
16
Aufrufe
10K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben