Erbrechen - nun Sensitiv Futter von RC

  • Themenstarter die Herrschaften
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #21
was ist denn bei dir herausgekommen?
Hast du einen eigenen Faden dazu?
Einen eigenen nicht, steht alles immer wieder in unserem "normalen" Faden.

Die Kurzfassung (haha):
- IBD (chronisch entzündliche Darmerkrankung)
- Helicobacter im Magen
- Gallensteine
- Pankreatitis


Tobys Darm wurde Biopsiert, die Gallenblase entfernt. Was von alledem zuerst da war und was wozu geführt hat, ist natürlich nicht genau zu sagen, aber zusammengefasst kann man wohl feststellen: Tobys Verdauung ist Schrott.
Diese Kurzfassung erstreckte sich über knapp zwei Jahre mit immer neuen Medikationen, Phasen, in denen er weniger erbrochen hat, Phasen, in denen es wieder losging, Organe, die in Schall auffällig wurden, die es zuvor nicht waren, zwei OPs, Ausschlussdiät...

SO krass sieht das natürlich nicht immer aus. Aber: Wir hatten ne AD laufen, während er unerkannt den Helicobacter hatte. Ja NATÜRLICH hat er weiter gekotzt, wenn er ne dicke bakteriell bedingte Gastritis hat, da kann ich ihm unbekanntes Protein füttern, wie ich will. Und genau das ist, was ich mit "tu euch das nicht an" meine: Wenn was Organisches unerkannt ist, verschleiert das den Erfolg der AD, wenn überhaupt eine nötig ist. Und du hast dann die Fragezeichen im Gesicht, während es der Katze ja auch nicht gut geht. Bei Diätfutter hast du den gleichen Effekt.

Mein Weg, mit dem Wissen von heute, wäre, in dieser Reihenfolge:

- Blutbild mit fPLi, T4, Fructosamin sowie Kotsammelprobe
- Abdomenschall mit genauerem Blick auf Darm, Gallenblase, Pankreas und Magen
- AD
- Gastroskopie mit Probenentnahme


Wobei ihr ja nicht alles Aufgezählte braucht, wenn in einem vorigen Schritt was gefunden wird. Die AD würde ich trotz meiner Erfahrung vor der Gastroskopie machen, weil für letztere ne Narkose nötig wird. Ist also ne größere Sache. Bei Leibe nicht dramatisch, ist wohl Geschmackssache, was man zuerst haben will.

Edit: Zusätzlich verträgt er Bindemittel nicht gut, Rind auch nicht und muss wegen der Galle und der Pankreatitis fettreduziert fressen. Und Monoprotein, weil das besser verdaulich ist als Mischprotein. Wir füttern derzeit Goodstuff Huhn und kommen erstaunlich gut damit zurecht.

Noch ein Edit: Wo ich nochmal drüber nachdenke: Mach den Schall direkt bei der Blutabnahme. Das dauert nicht lang, ist nicht teuer und geht bei einer einigermaßen kooperativen Katze ohne jegliche Sedierung. Sono ist bei uns wegen dauernder Verlaufskontrollen schon Routine, das ist immer ne Sache von 5min. Kater wenden, einer hält oben (ich), einer unten, TA schallt, feddich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ayleen und zizi
A

Werbung

  • #22
  • #23
  • #24
ojee, was für eine Odysee..

Das mit dem Blutbild und gleichzeitiges Ultraschall klingt vernünftig.

bei dem Goodstuff Futter musst du sonst nix weiter hinzufügen?
(Taurin z.B. ?)
Jep, ich muss das auch echt nicht nochmal haben und hoffe inständig, dass wir jetzt endlich mal alles erwischt haben.

Goodstuff ist ganz normales Alleinfutter. Kannst du also bedenkenlos dauerhaft füttern.
 
  • #25
Wenn er gestern eine Spritze bekommen hat (Prevomax), sind dann jetzt die Blutwerte eventuell davon „abgefälscht“ - also sozusagen besser als eigentlich bisher?
 
  • #26
Wenn er gestern eine Spritze bekommen hat (Prevomax), sind dann jetzt die Blutwerte eventuell davon „abgefälscht“ - also sozusagen besser als eigentlich bisher?
Würde ich nicht von ausgehen. Toby bekommt wegen der (gerade abklingenden) Pankreatitis Cerenia. Gleicher Wirkstoff. Und kriegt dennoch alle Nase lang zu Kontrollzwecken Blut abgenommen.
Sollte ein Wert durch das Med. kurzfristig hochgehen können (die Leberwerte KÖNNTE ich mir vorstellen, weil der Wirkstoff über die Leber abgebaut wird), sollte der TA das ja wissen und einordnen können.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen und die Herrschaften
Werbung:
  • #27
*seufz* - waren ja dann am 22.2. noch zum Blut abnehmen, ich habe darum gebeten auch ein Ultraschall zu machen. Das wurde abgelehnt, da keine Zeit an dem Tag und sowieso wäre es besser wenn man anhand der Blutwerte dann wüsste wonach man genauer schauen solle beim Ultraschall.
Das Blutbild hat laut Praxis gute Werte. Ich hänge es mal an, vielleicht kann mal jemand mit Ahnung nochmal drüber schauen? Ich mache mir ja immer sofort Gedanken sobald ein Wert in den Kästen auf der rechten Seite irgendwo ganz am Rand ist, allerdings wurde mir erklärt, dass alle drei Spalten der Kästchen immer im normalen Rahmen wäre.
Das finde ich allerdings sehr unlogisch - wie soll denn dann jemand erkennen wenn ein Wert außerhalb der Norm ist?
Ich hatte um fpli und B12 gebeten, ist nun beides nicht mit dabei gewesen - oder heißt das da nun einfach nur anders?

nach der Prevomax Spritze am 17.2. war hier erstmal Ruhe, die nächste Kotzerei war dann am 22.2., allerdings bin ich mir da sicher dass das an dem Tag von Schlingerei und zuviel auf einmal Fresserei war. Die Kotzerei die ich die ganze Zeit meine ist ja keine Futter-Auskotzerei, sondern eben diese weiße "Galle" oder sowas.l
Das erste Mal Galle gekotzt seit der Spritze war nun gestern.

Ich bin mal wieder bedient, und weiss echt nicht mehr welche Praxis ich als nächstes ansteuern soll. Ich war nun mit jetzt insgesamt 4 Katzen (und bis vor paar Jahren auch mit meiner damaligen Hündin) in diversen Praxen - so richtig zufrieden war ich bisher nicht.

das letzte Mal nun am 22.2.: Blutentnahme, aber die Werte die ich wollte fehlen nun wohl. Kein Ultraschall gemacht, also kann ich nun wieder hin. Die Kotzerei wurde als "normal" bezeichnet, es sei ja nicht so häufig. Ev. sei der Kater etwas futterempfindlich, man könne also nur rausfinden welches dann passe. Das RC wurde vom 3. TA in derselben Praxis nun als unnötig bezeichnet, und Trockenfutter sei an sich nicht schädlich, helfe sogar gegen Zahnstein.
 

Anhänge

  • Blutbild Willi 22.02.2022.pdf
    1 MB · Aufrufe: 50
  • #28
Ich hatte um fpli und B12 gebeten, ist nun beides nicht mit dabei gewesen - oder heißt das da nun einfach nur anders?

nach der Prevomax Spritze am 17.2. war hier erstmal Ruhe, die nächste Kotzerei war dann am 22.2., allerdings bin ich mir da sicher dass das an dem Tag von Schlingerei und zuviel auf einmal Fresserei war. Die Kotzerei die ich die ganze Zeit meine ist ja keine Futter-Auskotzerei, sondern eben diese weiße "Galle" oder sowas.l
Das erste Mal Galle gekotzt seit der Spritze war nun gestern.

das letzte Mal nun am 22.2.: Blutentnahme, aber die Werte die ich wollte fehlen nun wohl. Kein Ultraschall gemacht, also kann ich nun wieder hin. Die Kotzerei wurde als "normal" bezeichnet, es sei ja nicht so häufig. Ev. sei der Kater etwas futterempfindlich, man könne also nur rausfinden welches dann passe. Das RC wurde vom 3. TA in derselben Praxis nun als unnötig bezeichnet, und Trockenfutter sei an sich nicht schädlich, helfe sogar gegen Zahnstein.

Kann da nur nach weiterem Suchen nach einem kompetenten TA raten...
Wenn du deine PLZ nennst, kann dir ev. jemand einen solchen empfehlen.

Hast du keine weiteren Befunde bekommen? Fpli und B 12 sind bei Idexx jeweils separat aufgeführt.

Und ein aussagekräftiger Schall kann nur von einem Spezialisten gemacht werden.

Bin nicht so fit im BB auswerten. Gibt aber Foris hier, die das können.
 
  • #29
hier ging es nun so weiter: habe mal ein anderes Futter gekauft (ich weiss das hat nun nichts mit Ausschlussdiät zu tun, aber wollte dies trotzdem mal ausprobieren). Nach der Spritze war hier 10 Tage nix, die erste Kotzerei von Willi war 3 Wochen nach der Prevomax Spritze, da hat er 1x komplett das Futter ausgekübelt. Das gleiche dann nochmal abends. Dann zwei Tage später das erste Mal "Galle" (weiss nicht was das genau ist, Magensaft? jedenfalls kein Futter dabei).
Dafür dann bis zum nächsten Tierarztbesuch 4x Durchfall (immer nur ganz wenig).
Am 29.03. waren wir nun erneut beim Tierarzt, doch nochmal in der selben Praxis, da die nun den Verlauf nachvollziehen können.
Das Blutbild wurde nochmals genau angeschaut, aber für "alles in Ordnung" befunden. Wieder komplett abgetastet, aber Ultraschall wollte er wieder nicht machen, Erklärung: beim Ultraschall würde man nur etwas sehen können wenn eine richtig starke Entzündung vorhanden sei. Die Symptome seien aber für eine starke Entzündung zu wenig. Er würde nun nochmals eine Prevomax Spritze geben, und wir sollen eine Kotprobe abgeben -> ev. Parasiten und/oder irgendwas Bakterielles...
Ansonsten wurde uns empfohlen mal eine Woche lang morgens und abends Omeprazol zu geben.
Die Kotprobe geben wir morgen in der Praxis ab - etwas schwierig, da wir nie gesehen haben wenn einer von beiden aufs Klo ging, die Kotprobe kann also von beiden Katern gemischt sein. Ich hoffe, dass wenn bei Willi irgendwas drin ist, das es dann trotzdem gefunden wird.
Heute hatten wir das erste Mal wieder ein winziges bischen Durchfall in der Badewanne. Interessanterweise gehen sonst beide schon immer zuverlässig auf die Katzenklos, aber Durchfall finden wir in der Badewanne.
Eine Diagnose gibt es nun weiterhin nicht. Es könne eine leichte Magen-Darm-Entzündung sein (die man aber dann beim Ultraschall nicht sehen könne), es könne am Futter liegen, es könne Stressbedingt sein.
Die Kotprobe geben wir nun morgen dort ab, und ansonsten durchforste ich das Internet nach Bewertungen anderer Praxen.
Es scheint mir aber, wenn ich so bei anderen Threads hier so mitlese in den meisten Fällen ein Tasten im Dunklen, wenn so Magen-Darm-Geschichten festgestellt werden.
 
  • #30
Danke dir für den Bericht, ich habe auch nochmal was für die Untersuchungen nächste Woche mitgenommen
 
  • #31
Meine Katze hat eine chronische Gastritis und verträgt so gut wie kein Futter, ohne dass sie wieder übersäuert und erbricht.
Gute Erfahrungen habe ich mit Kattovit Gastro und Sensitive sowie mit Smilla sensible gemacht (alles Nassfutter).
 
Werbung:
  • #32
so, bei uns hat nun die Kotprobe Giardien ergeben. Na super.
also nun beide behandeln.
naja wenigstens mal irgendein Ergebnis.
Hoffentlich bringt die Behandlung dann wenigstens am Ende das Ergebnis dass die Kotzerei und der manchmalige Durchfall verschwindet.
 
  • #33
Auch wenn Giardien richtig scheiße sind, aber jetzt hat das Kind einen Namen und kann behandelt werden.Eine Diagnose, die Erfolg verspricht, ist besser als ewig lange im Dunklen tappen.Ihr schafft das🍀
 
  • #34
ja, da hast du recht... Danke :)
werde mich nun erstmal belesen.... ich glaube meine Hündin hatte auch mal welche, aber das ist schon sehr lange her..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #35
ich frage mich ja, warum es drei TA Besuche dauert, bis mal eine Kotprobe empfohlen wird...
 
  • #36
ich frage mich ja, warum es drei TA Besuche dauert, bis mal eine Kotprobe empfohlen wird...
......... Aus dem Grund bin ich hier gelandet und schildere erst immer alles hier und bekomme dann Hinweise, was ich meinem Tierarzt sagen soll, was er zu machen hat. Traurig, aber ist so 😅
 
Werbung:
  • #37
......... Aus dem Grund bin ich hier gelandet und schildere erst immer alles hier und bekomme dann Hinweise, was ich meinem Tierarzt sagen soll, was er zu machen hat. Traurig, aber ist so 😅
ich weiss, ich mache dies auch so - nach diversen Erfahrungen ...
aber: es ist nicht so, dass dann auch das was man haben möchte gemacht wird. Zudem sind die meisten "angepieselt" wenn ich als Laie da ankomme und sage "ich habe im Internet gelesen" bzw. irgendwie mitreden will.
Bei mir ist beim nächsten Mal aber eine andere Praxis dran - ich habe allerdings auch schon einige durch. und komme zu dem Ergebnis dass man wohl mehrere haben muss, also speziell für diverses dann einen andern Tierarzt/Tierärztin oder eben gleich Fachspezifisch bzw. in einer Klinik.
 
  • #38
ich weiss, ich mache dies auch so - nach diversen Erfahrungen ...
aber: es ist nicht so, dass dann auch das was man haben möchte gemacht wird. Zudem sind die meisten "angepieselt" wenn ich als Laie da ankomme und sage "ich habe im Internet gelesen" bzw. irgendwie mitreden will.
Ich bin ganz gut damit gefahren, die Probleme zu schildern und einfach zu sagen "deshalb will ich, dass x und y gemacht werden."
Man muss gar nicht dazu erwähnen, dass man irgendwo Rat bekommen oder etwas gelesen hat. Meiner Erfahrung nach gab es dann auch keinen Diskussionsbedarf mehr 😄
 
  • Like
Reaktionen: die Herrschaften
  • #39
Ich bin ganz gut damit gefahren, die Probleme zu schildern und einfach zu sagen "deshalb will ich, dass x und y gemacht werden."
Man muss gar nicht dazu erwähnen, dass man irgendwo Rat bekommen oder etwas gelesen hat. Meiner Erfahrung nach gab es dann auch keinen Diskussionsbedarf mehr 😄
Danke. ich probier es beim nächsten Mal so.
Hoffentlich nicht so bald.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
8
Aufrufe
470
Tunichtgut
T
Mina*
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
Mina*
Mina*
BlubKeks
Antworten
8
Aufrufe
878
BlubKeks
BlubKeks
Z
  • ZweiSindBesserAlsEiner
  • Verdauung
Antworten
1
Aufrufe
355
Lillyrose
Lillyrose
Erbsenpüree
Antworten
2
Aufrufe
665
nemaira
nemaira

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben