Er hat FIP, er hat kein FIP...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #21
Sind die Blutergebnisse schon da:confused:

Das hört sich nicht gut an, dass dein Kater nur im liegen frisst und nicht mehr auf die Katzentoilette geht:(
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #22
Da steht er nicht mal auf zum Fressen, sondern frisst im liegen. Trinken genauso. Selbst aufs Katzenklo geht er nicht mehr, sondern macht auf seinen Platz und legt sich dann daneben..

Bei solch einem Verhalten ist dringender Handlungbedarf gegeben. Ich würde ihn in eine gute TK bringen.
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #23
Zum Urinieren steht er nicht auf, zum koten geht er ins Ka-klo.

Blutergebnisse kamen heute und sahen nicht sonderlicher prickelnd aus. Er leidet unter erhöhten Entzündungswerten und Blutarmut. Waren heute wieder beim TA, 39,9°C. Er bekam 3 Spritzen. Weiterhin bekommt er zwei verschiedene Tabletten (eine ist für Menschen gegen Infektionskrankheiten - also ein Breitbandantibiotikum, wogegen oder -für das andere ist weiß ich grad nicht). Auch etwas, was ich ihm in den Mundraum geben muss, scheint sehr sehr eklig zu schmecken.
FIP wurde übrigens ausgeschlossen, dass ist es zum Glück nicht.

Der TA "hofft" das die Blutarmut mit der Infektion/ den Bakterien zusammenhängt und das Antibiotikum anschlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.712
  • #24
Und eine Diagnose möchte Dein TA nicht stellen ?

Alles Gute für den kleinen
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #25
Es sind alles bloß Vermutungen. Es meinte, es kann sein (das gilt als vorläufige Diagnose), er wurde von einer mit irgendetwas infizierten Katze gebissen, weswegen das Bein auch eiterte etc. Und das verbreitete sich in seinem Körperchen, also eine Art bakterielle Infektion, woher folglich die Blutarmut stammt bzw. das ständige Fieber und zwischendurch eben die Appetitlosigkeit, das Erbrechen (was jetzt wiegesagt schon lange nicht mehr ist).
Als ich ihn heut früh besucht war sein Futterteller fast leer und er hat zweimal in das Katzenklo uriniert, dass ist schon mal sehr kleiner Fortschritt.
Er bewegt sich zwar immer noch nicht sonderlich, aber immerhin für das notwendigste.
Er bekommt mittlerweile 5 "Spitzen" / Tag in den Mund, da er die Tabletten unaufgelöst nicht nimmt. Mühsam für Tier und Mensch, aber was muss, dass muss.

Wir haben ihn heut auch mal rausgetragen, damit er mal frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen bekommt. Irgendwann sprang er auf und verschwand. Wir wissen wo er ist, ist auch alles geschützt und heut Nachmittag/Abend tragen wir ihn wieder rein. Die Ruhe jetzt sei ihm aber erstmal gegönnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.712
  • #26
Man kann von allem eine Probe entnehmen , oder einen Abstrich machen um , infiziertes Material zu bekommen, sei es Eiter , Urin , Haut etc. alles um ein Antibiogramm zu erstellen . Das heißt man bringt infiziertes Material auf Agarplatten auf und es wird im Brutschrank " bebrütet " .Hierdurch wachsen dann Bakterien heran und das passende AB kann auf diese Spezies angesetzt werden .

Das geht auch mit Blut ,Blut wird entnommen und eine Blutkultur angelegt , sprech doch bitte Deinen TA mal darauf an ...ihr seit ja noch in Behandlung .

Und er hat gar keine Vermutungen , warum Dein kleiner sein Bein schont und nicht auftreten möchte ?

Das er einen starken Infekt hat , beweißt ja das Fieber und dadurch auch die Entzündungszeichen im Blut ( ein Erreger wurde doch noch nicht nachgewiesen ?)....aber das erklärt doch nicht , warum er humpelt . Hier vermisse ich weiterführende Diagnostik .Er muß dazu doch eine Meinung haben ?:(:confused:
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #27
Da in das Bein, womit er humpelt, gebissen wurde geht er davon aus, dass eben dort der Infektionsherd sitzt. Mitterweile läuft er auch, wenn er läuft besser. Wir sollen an sich erstmal das Antibiotikum und die anderen Medikamente geben und schauen ob das anschlägt.
Wiegesagt, dass Röntgenbild war top. Ich habs selbst gesehen, hab zwar keine Ahnung davon, aber beide Hinterbeine sahen gleich gut aus. Nichts auffälliges.
Und an sich ist am Bein auch nichts mehr zu sehen/fühlen. Er hat auch unter Narkose nochmal gedehnt, geschaut ob das Knie, Sehnen und Bänder in Ordnung sind. Das war alles vollkommen normal.
Was für eine Infektion es genau ist wurde nicht herausgefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #28
Ah, ich bekomm die Krise. Er liegt nach wie vor den ganzen lieben langen Tag im körbchen. Eine Nacht ist er aufgestanden um selbstständig zu fressen, 2 Tage stand er wieder extra auf um ins katzenklo zu gehen. Jetzt nässt er wieder ein :(
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #29
Es sind alles bloß Vermutungen. Es meinte, es kann sein (das gilt als vorläufige Diagnose), er wurde von einer mit irgendetwas infizierten Katze gebissen, weswegen das Bein auch eiterte etc.

Katzenbisse sind immer gefährlich und führen leicht zu Infektionen, liegt auch an der 'Bissform, also Zahnform'.

Sollte ein TA aber wissen.

Mensch, ich würd ihn einpacken und in eine kompetente Klinik fahren.
das kann so nicht weitergehen.

Aus welcher Gegend kommst Du denn, vielleicht hat hier jemand einen Tipp für Dich.
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #30
Das weiß er vielleicht auch, nur sind wir jetzt bei einem anderen Tierarzt. Und da die Wunde verheilt ist sieht man nichts mehr.
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #31
Ah, ich bekomm die Krise. Er liegt nach wie vor den ganzen lieben langen Tag im körbchen. Eine Nacht ist er aufgestanden um selbstständig zu fressen, 2 Tage stand er wieder extra auf um ins katzenklo zu gehen. Jetzt nässt er wieder ein :(

Dann schlägt das neue Antibiotika nicht an, oder?
Deinem Kater geht es sehr schlecht, sonst würde er sich nicht einnässen. Gerade Katzen sind so reinliche Tiere.

Frisst er? Hat er noch Fieber?

Ich denke auch, du solltest ganz ganz schnell den Tierarzt wechseln. Er hat anscheinend überhaupt keinen Plan, was dem Tier fehlt und behandelt auf Verdacht.
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #32
Ich hab mir eben nochmal deinen Eingangspost durchgelesen.

Dein Kater ist ja erst 2 Jahre alt. Humpelt er jetzt immer noch beim laufen?
Es kann m.E. nur mit dem Bein zusammenhängen.

Das Blutbild war unauffällig, bis auf eine Entzündung?

Du kannst in der Tierklinik in Bramsche (ich weiss, du kommst aus Sachsen) anrufen. Die haben eine Notfallsprechstunde von 19-20 Uhr. http://www.tiergesundheitszentrum.com/kontakt/sprechstunde-und-notfaelle/
Die TÄ sind dort sehr nett und kompetent und können dir evtl. einen Hinweis geben, auf was dein TA behandeln soll.
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #33
Er humpelt, setzt das Bein aber auf. Wiegesagt, er läuft, wenn überhaupt zum Futter, was recht nahe am körbchen steht. Mehr nicht. Das Antibiotika bekommt er jetzt hat er jetzt an 3 Tagen bekommen, soll 5. Die anderen Tabletten einmal von 4. Und dad zeug was in den mundraum kommt hat er circa zur Hälfte weg. Fieber hatber auch noch etwas, deswegen werden wir auch nochmal fahren. Ansonsten wollte ich die Medis eig weitergeben, denn jetzt schon wieder wechseln bringt es vielleicht auch nicht. Fressen tut er super, dass ist sehr erfreulich, aber eben auch i.wie komisch. Also eine 400g dose schafft er binnen eines Tages.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #34
Der Kater näßt ein.

Worauf wartest Du noch?

Wenn es an der Verletzung liegt wie vermutet, dann ist da nix heile.

Er braucht kompetente Hilfe, nicht irgendwelches rumgedokter.

Warum holst Du Dir nicht sämtliche Untersuchungsergebnisse und Medikationen und rufst wenigstens in einer Kinik an?
 
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.712
  • #35
Wie geht`s Caipi ?
 
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #36
Also...
Der Kleine hat letzte Woche Tabletten und das, für ihn sehr eklige, Flüssigzeugs bekommen. Es war ein ständiger Wechsel seiner Körpertemperatur und auch ein ständiger Wechsel zwischen zum-Fressen-und-Geschäftmachen-aufstehen und einfach-liegen-bleiben-und-geschäftmachen. Letzteres Problem haben wir auch jetzt noch, es hat letzte Zeit gut geklappt, heute hatte er aber Durchfall - das landete alles in seinem Körbchen, er blieb daneben liegen. Putzt sich aber mehr als letzte Zeit.
Heute waren wir zwei beim TA, Temperatur von 38,7°C (bekam Samstag das letzte Medikament). An sich geht es ihm jetzt genau wie vor der Medikamentenwoche, der TA meinte, dass seine Temperatur schonmal super ist. Wenn er eine Woche fieberfrei bleibt stehen die Chancen sehr gut den Kampf zu gewinnen. Auch die Bewegungslust sollte binnen der kommenden Woche steigen. Blut hat er nicht mehr abgenommen und aufgeregt wie ich war habe ich die Blutarmut gar nicht angesprochen. Da muss ich morgen vielleicht nochmal anrufen.
Letzten Endes hat er jetzt wieder eine Spritze bekommen, muss die nächsten 4 Tage Tabletten wegen dem Durchfall nehmen und nochmal 10 Tage dieses eklige Flüssigzeugs.
Fressen und Trinken ist auch nach wir vor super, manchmal steht er selbst auf, manchmal muss ich es ihm noch unter die Nase halten und es ihm ins Körbchen stellen. Er hat auch in den letzten 6 Tagen 400g zugenommen.
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #37
Das einzig positive an der ganzen Krankheitsgeschichte ist, dass dein Kater zum Glück frisst. Alles andere passt nicht zusammen.

Der Durchfall wird wohl durch die Medikamente kommen, aber das dein Kater so schlapp ist und daneben liegen bleibt, ist bedenklich.

Meinst du mit dem ekligen flüssigen Zeug, Metacam? Und weißt du,was für eine Spritze er bekommen hat (evtl. Cortison?)

Ein weiteres Blutbild hätte der TA machen müssen, um zu sehen, wie sich die Blutarmut entwickelt hat. Das würde ich unbedingt nachholen, es kann auch sein, das es Leukämie ist.

Ich drücke die Daumen, dass es deinem Katerchen bald besser geht!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #38
Das ist eben das Komische, dass nichts so wirklich zusammenpasst. Zumindest nicht in der Kombination, dass er ja gut frisst.
Vorhin war meine Mom nochmal unten, da ist er gleich aus dem Körbchen besprungen und mit hoch ins Wohnzimmer gestiefelt.
Der TA meinte auch, dass der Durchfall erstmal nicht weiter schlimm ist, eben wegen den Medikamenten. Weiterhin fand er es auch nicht soo komisch mit der "Bewegungsarmut" und meinte eben, dass das jetzt die Tage werden sollte. Abwarten. Ich bin gespannt ob morgen was im KaKlo ist.
Metacam bekommt er lang nicht mehr, dass schien er auch nciht eklig zu finden. Wie genau das Flüssigzeugs heißt was er bekommt weiß ich nicht, ich kann es schwer entziffern. "Nux / Flor" oder "Nux Iflor", steht drauf. Wegen der Spritze kann ich leider auch keine Auskunft geben.

Hatte man Leukämie nicht schon bei dem ersten Blutbild feststellen können?
Bzw. ist Leukämie gleich FeLV? Wenn ja, dass wurde bereits getestet.

Ich danke, bei so viel Daumendrücken muss er sich ja mal erholen!
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
  • #39
Nein, Leukämie wird oft in Verbindung mit Leukose in Verbindung gebracht.

Weit verbreitet sind Informationen, die Leukämie, Leukose und eine Infektion mit dem Katzen-Leukämie-Virus (FelV) gleichsetzen. Es ist schwer, differenzierte und fundierte Quellen zu finden, die sich mit den Unterschieden dieser drei Erkrankungen auseinander setzen.

Denn tatsächlich sind Leukämie und Leukose nicht das Gleiche, eine Infektion mit FelV muss nicht zwangsläfig zu Leukämie oder Leukose führen. Zwar können diese drei Erkrankungen sich gegenseitig verursachen, jedoch ist jede Erkrankung speziell für sich allein genommen ein anderes Krankheitsfeld.

weiter lesen

Die FelV-Infektion ist eine Viruserkrankung, die in den meisten Fällen allein für sich genommen heilbar ist. Die Leukose ist eine Art der Krebserkrankung bei der Katze, auch sie kann allein für sich genommen heilbar sein. Auch Leukämie ist eine spezielle Form des Krebs, nämlich eine Krebserkrankung der weißen Blutkörperchen.

FelV kann zu einer Bildung von Tumoren und Krebs führen, also auch zu Leukose und Leukämie. Sie muss aber nicht zwangsläufig dazu führen. Weitaus häufiger sind Symptome wie Immunschwäche und Blutarmut.

Leukose und Leukämie sind Tumor- bzw. Krebserkrankungen, die durch viele Faktoren -einer davon ist eine Infektion mit dem FelV- ausgelöst werden können.

Kurz gesagt: FelV kann zwar zu Leukose und Leukämie führen, tut es aber in den meisten Fällen nicht. Eine Infektion mit dem Katzen-Leukämie-Virus führt also weder zwangsläufig zu Leukose, noch zu Leukämie. Leukose und Leukämie sind zudem zwei verschiedene Krebsarten, welche auch andere Ursachen als das FelV haben können.


http://www.katzen-fieber.de/krankheiten.php#32

Ich selbst hatte einen Kater, der Leukämie hatte. Das Blutbild wurde innerhalb von 2-3 Monaten immer schlechter.

Aber wir denken jetzt mal nicht an das Schlimmste, vielleicht geht es ihm ja nächste Woche wirklich besser. Das wünsche ich euch!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

poestiskus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2014
Beiträge
29
  • #40
So, kleines Update.
Durchfalltablette heut früh war gescheitert, jetzt abends erfolgreich.
Temperatur ist zufriedenstellend.
Er hat auch noch Druchfall, ging aber diesmal für alle Geschäfte aufs Katzenklo.
Das Fressen steht jetzt wieder auf seinem alten Platz, momentan so 6,7 m vom Körbchen weg - da hat er sowohl nachts, als auch heute tagsüber selbstständig gefressen. Ist also extra aufgestanden.
Weiterhin kam er meistens angerannt wenn ich mich vor ihn kniete.
Er war 3 mal oben in der Wohnung, ist jetzt nicht sooo großartig rumgelaufen, sondern legte sich hin und putzte sich - aber immerhin. mehr hat er sonst auch nicht gemacht (Freigänger, er war sonst immer nur so 1, 2, höchstens 3 Stunden in der Wohnung, und hat auch da nur gepennt).
Insgesamt war es heute also ein guter Tag! :pink-heart:
Ich hab den TA auch nochmal angerufen wegen der Blutarmut, sie meinte dass er deswegen letzte Woche die Prednisolontabletten bekam und das das jetzt dauern wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
15
Aufrufe
6K
Schnuckmuck
S
F
Antworten
23
Aufrufe
7K
rlm
S
Antworten
21
Aufrufe
4K
S
L
Antworten
24
Aufrufe
22K
Schatzkiste
Schatzkiste
H
Antworten
5
Aufrufe
2K
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben