DRINGEND!Von freilaufender Katze blutig gekratzt!!!!in Spanien,TOLLWUT?

G

GatitaLoca

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
2
ich brauche dringend rat, es ist ein etwas ungewöhnliches anliegen, und weiss nicht wo es am besten reinpasst.

ich bin im moment als erasmus studentin in spanien.

wie ihr alle wisst, gibt es tausende verwahrloste strassenkatzen hier in ganz spanien.

nun haben wir eine kleine ausgesetzte katze (ca.8 wochen) direkt neben unserem haus gefunden. sie ist sehr schreckhaft, miaut die ganze zeit und hat grossen hunger.

also haben wir ihr jeden tag fressen hingestellt und versucht sie einzufangen um sie zum tierarzt zu bringen, durchchecken zu lassen und sogar evtl. zu behalten und dann später nach deutschland mitnehmen.

nach ein paar tagen hatte sie etwas vertrauen zu uns, und dann ist es passiert. endlich konnte ich sie schnappen, total dämlich natürlich ohne handschuhe, ohne decke, ich hab sie so hoch genommen, und wollte sie grade in die transportbox stecken, da kam eine panik ihn ihr hoch, und sie hat mir die hand blutig gekratzt, und sich losgerissen.

das verhalten war ganz normal von ihr, sie wollte sich ja nur verteidigen, weiss ja nicht dass wir ihr nur gutes wollen.

nun gut, sie ist dann abgehauen.

ich mit blutig gekratzter hand, gebissen hat sie wohl nicht, also hab nur kratzwunden, man sieht keine druckstellen von zähnen, sind dann in die notaufnahme hier in alicante in einem dorf, da hat mich nicht mal ein arzt gesehen sondern nur eine krankenschwester, die hat ein bissel desinfiziert und gemeint, ist nicht schlimm.

ich habe sie daraufhin auf tollwut und tetanus, impfungen angesprochen, aber sie meinte nur "no pasa nada" da sagen die generell hier in spanien immer, und bedeutet sowas wie "ist nicht schlimm".

da ich der krankenschwester nicht vertraut habe, sind wir dann in ein richtiges grösseres krankenhaus gefahren. ich spreche perfekt spanisch, deswegen hab ich auch keine kommunikationsprobleme.

im krankenhaus wurde das thema dann sehr ernst genommen, wunde gereinigt, ich wurde vorsichtshalber mit tetanus impfung aufgefrischt und soll jetzt 10 tage lang antibiotika nehmen.

als ich die auf das tema tollwut ansprach, und ob ich denn eine tollwut impfung gebrauchen könnte, meinte der arzt, also erstens ist tollwut in spanien wohl sehr unwahrscheinlich und zweitens hat die katze ja nicht zugebissen sonder "nur" gekratzt.

ich bin jetzt natürlich trotzdem total verunsichert, weil auch wenn die katze mich nicht gebissen hat, ich im internet gelesen habe, dass tollwut auch über kratzen übertragen werden kann, also wenn sie nun doch mit dem mäulchen, speichel in blut, drangekommen sein kann.

bitte helft mir.

wer weiss was über tollwut? spanien liegt auf der risiko-tollwut-zone wohl eher im ungefährdeten bereich, aber ich weiss nicht...

wie wahrscheinlich ist es dass eine 8 wochen alte freilaufende ausgesetzte katze tollwut haben könnte?

wie wahrscheinlich ist es dass sie durch kratzer mich angesteckt haben könnte?

sollte ich dem arzt vertrauen?

wenn ich doch irgendwo diese tollwut impfung irgendwo herbekommen könnte, die hat ja auch grosse risiken für den menschen, hab gelesen hirnhautentzündung.

bitte schreibt einfach was euch zum thema einfällt.
 
Werbung:
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
tetanus ja, tollwut nein

die wahrscheinlichkeit das du dich bei einer katze in spanien durch kratzen mit tollwut infizierst ist wohl sehr gering.

sie ist dort nur noch bei fledermäusen nachgewiesen ( wie in den meißten ländern) also sorgen musst du dir nur machen wenn dich mal ne fledermaus beißt ;-)
 
K

Kywalda

Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
41
Ruhig Blut!

Hallo,

oje das klingt ja alles ganz panisch. Jetzt bleibe erstmal ruhig. Es war richtig, erstmal Tetanus zu impfen, das schätze ich als das wesentliche höhere Risiko ein.
Erstens spricht einmal das Verhalten des Kätzchens gegen eine Tollwutinfektion. Tollwütige Tiere verhalten sich auffällig, Aggressivität ist in praxis tatsächlich eher selten zu beobachten, bzw. erst in einem sehr fortgeschrittenem Stadium, in der Regel verkriechen sich die Tiere erstmal.
Zudem ist es richtig, dass Tollwut durch einen Biss übertragen wird, da die Viren vorwiegend im Speichel zu finden sind. Ergo ist eine Übertragung durch Kratzer zwar nicht unmöglich, aber doch wesentlich unwahrscheinlicher. Du denkst wahrscheinlich an die sogenannte postexpositionelle Impfung, die wenige Stunden nach der Infektion erfolgen muss. Wäre in diesem Fall, aber maßlos übertrieben, da es nicht einen einzigen Anhaltspunkt gibt, dass das Kätzchen Tollwut hat. Glaub mir, das hättest Du erkannt. Von daher, ruhig bleiben, reinige die Kratzer gut (können sich nämlich fies entzünden) und schau, dass Du das resolute Ding einfängst und zum TA bekommst :) Und ich drücke Dir die Daumen, dass dies der beginn einer wunderbaren Freundschaft mit der kleinen Hexe ist!
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Tetanus ja, Tollwut nein. Ich schliesse mich jani1975 an.

Was ist mit der kleinen Katze? Werdet ihr sie weiter versorgen? Wisst ihr, ob sie alleine ist oder ob Mutter/Geschwister da auch noch rumstreunern?
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Das Verhalten des kleinen Kätzchens ist völlig normal!
Kein Grund zur Panik vor Tollwut ;)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
795
Mascha04
Mascha04
H
Antworten
106
Aufrufe
18K
CutePoison
CutePoison

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben