DRINGEND!!! Katze kippt hinten immer weg

  • Themenstarter shyva
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hinten katze spondylose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

shyva

Gast
Eben ist Sheila von der Couch gehüpft und dabei hingeplumpst.
Soweit nicht schlimm, kann ja mal passieren - sie hat sich auch nicht weh getan.

Nun ist es so, dass sie hinten immer wegkippt. Sie kann zwar gehen, aber ihr Po fällt immer zur linken Seite. Lange Strecken kann sie auch nicht laufen, sie ist gleich erschöpft.
Schmerzen scheint sie beim Abtasten keine zu haben. Sie genießt die Massage.
Ich muss dazu sagen, dass sie Spondylose hat. Kann da was auf einen Nerv drücken?
Den TA habe ich versucht zu erreichen, aber der geht nicht ans Handy.
Morgen früh werde ich dann wohl in seine Praxis düsen.

Hat jemand sowas schom mal beobachtet?
Was kann ich machen, damit es nicht so schlimm für sie ist?
Und wie ist das, wenn eine Katze hinten ganz gelähmt ist? Meine letzte TÄ meinte, dass das passieren kann.
Muss sie dann eingeschläfert werden?

Oh Gott, ich mag da nicht dran denken :(

Achja, Sheila ist 17 Jahre alt, FWWK und hat die Spondylose schon länger. Dazu leidet sie an Nierenproblemen.
 
Werbung:
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2006
Beiträge
3.912
Alter
37
Ort
Köln
Ist sie Freigänger und kann evt. in ein Kippfenster gekommen sein.?????
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
kann Dir zwar nicht weiterhelfen - aber ich drücke für die Maus die Daumen und hoffe dass ihr geholfen werden kann!
Alles Liebe
Heidi
 
T

Tobikater

Gast
Hallo!



Das hatte mein Paulchen auch mal allerdings kam das von einer i.m. Spitze wo der TA wohl einen Nerv erwischt hat...

Würde ja lieber heute noch zum TA weil eingeklemmter Nerv tut bestimmt (auch bei Katzen) weh.

Hatte vor kurzem einen Bandscheibenvorfall. Das sind Schmerzen ich kann dir sagen.

Fahr lieber heute noch... :)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
gibt es eine Tierklinik in der Nähe? fänd ich auch ne gute Idee, nicht bis morgen zu warten....
glg Heidi
 
T

tiha

Gast
Ich würde auch heute noch zum Notdienst oder in 'ne Klinik. Wenn das ein eingeklemmter Nerv hat, hat das alte Mädchen wirklich große Schmerzen.

Alles Gute für Deinen Schatz und viel Kraft für Dich.
 
I

Inge

Gast
Jetzt sei mir bitte nicht böse, vielleicht gehöre ich ja zu den übervorsichtigen Katzenbesitzern:rolleyes:.

Wenn eines meiner Tiere nicht mehr richtig laufen könnte, würde ich hier nicht posten, sondern mein Tier schnappen und zur nächsten Klinik, oder zum TA fahren.
 
lisa46

lisa46

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2007
Beiträge
2.055
Alter
60
Ort
Berlin
ganz liebe knuddelchens an Sheila :):):)
ich denke das sie einen "hexenschuß hat...
der aber in dem alter "normal sein könnte....
hoffentich kann der TA ihr helfen und durch spritzen
ihr die schmerzen nehmen und die bewegligkeit wieder geben...

meine tochter ihre Mauzi wird bal 18 jahre ....zum glück bis jetz alles bestens...
 
lisa46

lisa46

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2007
Beiträge
2.055
Alter
60
Ort
Berlin
Jetzt sei mir bitte nicht böse, vielleicht gehöre ich ja zu den übervorsichtigen Katzenbesitzern:rolleyes:.

Wenn eines meiner Tiere nicht mehr richtig laufen könnte, würde ich hier nicht posten, sondern mein Tier schnappen und zur nächsten Klinik, oder zum TA fahren.
ob um diese zeit noch ein TA offen hat??
...in Berlin könnte man ne klinik ansteuern ..aber
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #10
Ich kann mich da nur anschließen.

Würde auch heute noch fahren.Ansonsten SOFORT morgen früh.

Ich kann Dir zwar auch nicht viel dazu sagen.

Aber was das GELÄHMT-SEIN betrifft hat mein TA mir mal erzählt, daß eine Katze nicht eingeschläfert werden muß, wenn sie hinten gelähmt ist.Wichtig ist nur, daß sie Blase und Darm leeren kann.

Wenn das noch funktioniert, kann eine Katze mit gelähmtem Hinterteil leben.

Ich drücke Euch die Daumen.
Halt´ uns auf dem Laufenden.
 
S

shyva

Gast
  • #11
Also ich kenne hier keine TK und ein Auto habe ich auch nicht :( Also eigentlich schon, aber eben jetzt nicht. Das hat mein Freund und der ist auf Montage.
Und meinen TA habe ich ja bereits versucht anzurufen.

Und ich sehe nicht, dass Sheila Schmerzen hat. Sonst würde sie ja nicht freiwillig nur so herumlaufen oder auf die Couch hüpfen oder sich an bestimmten Stellen anfassen lassen.
Ich meine, ich habe diese Katze immerhin seit 17 Jahren und 4 andere Katzen noch dazu. Ich denke, ich kann einschätzen wie ein Tier unter Schmerzen reagiert und vor allem bei Sheila ist das immer sehr eindeutig. Die tut Unwohlsein immer sehr deutlich kund.

Ich hoffe natürlich, dass es nur ein Hexenschuss ist. Deswegen wollte ich auch bis morgen warten und es beobachten. Denn Sheila ist eine sehr ängstliche Katze, wenn es um den Kennel geht (einige NKFler erinnern sich sicher noch an diverse Threads im NKF).
Einmal brauchte ich eine Woche um sie überhaupt wieder anfassen zu dürfen, nachdem ich sie vergeglich versucht hatte in den Kennel zu setzen.

Danke für die ganzen Antworten. Ich werde den Arzt noch mal anrufen. Mal sehen ob er dran geht.
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #12
Ja, man selbst kennt sein Tier am besten.

Wenn Du merkst, daß sie keine Schmerzen hat, dann warte ab bis morgen.

Vielleicht hilft es ihr schon, lange zu liegen und zu schlafen, wenn sie bald ins Heia-Bettchen geht;)

Anrufen würde ich auch nochmal.Aber wenn Dein TA nicht dran geht und es sich bei Deinem Schatz nicht verschlimmert, dann laß sie sich erstmal über Nacht ausruhen.

Mit 17 ist sie ja auch kein junges Küken mehr.

Du machst es schon richtig:):)
 
D

DIE SÜßEN KATZENTATZEN

Gast
  • #13
jetzt ist eine halbe Stunde her, kippt sie immer noch genauso stark,
oder hat sich irgendetwas stabilisiert, beim Gehen
 
S

shyva

Gast
  • #14
Ist sie Freigänger und kann evt. in ein Kippfenster gekommen sein.?????

Nee, die war immer schon und ist eine reine Hausdame :)
Nicht sonderlich aktiv, eigentlich so gut wie gar nicht.
Ich dachte erst, dass vielleicht ihr Beinchen eingeschlafen ist. Sie liegt ja nur, da kann da passieren.
Bin jetzt ist sie nicht mehr gelaufen - sie schläft gerade. Wenn es gleich besser geht, wird es wohl nichts gewesen sein.
Ich habe ihr jetzt erst mal ein Bettchen auf den Boden an die Heizung gestellt. Sie will da aber nicht liegen. Ich musste sie auf die Couch heben, neben mich. Sie will halt umsorgt werden :)
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #15
Aber was das GELÄHMT-SEIN betrifft hat mein TA mir mal erzählt, daß eine Katze nicht eingeschläfert werden muß, wenn sie hinten gelähmt ist.Wichtig ist nur, daß sie Blase und Darm leeren kann.

Wenn das noch funktioniert, kann eine Katze mit gelähmtem Hinterteil leben.

Und auch falls Blase und Darm gelähmt sind, kann eine Katze immer noch damit leben...

Falls Du heute niemand mehr erreichst, bitte sofort morgen früh gehen..
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
386
  • #16
Hallo Shyva,

versteh mich jetzt bitte nicht falsch, ich will Dir keinesfalls unnötige Sorgen machen. Aber ich hatte mal einen Kater, der plötzlich ähnliche Symptome, Lähmungserscheinungen an den Hinterbeinen, zeigte. Ich bin sofort zum Notdienstgefahren, es war sehr spät abends. Leider hat mein Kater trotzdem nicht überlebt. Bei ihm waren die Lähmungen Auswirkungen einer Vergiftung.

Natürlich muss es das bei Dir nicht so sein. Aber ist es eventuell möglich, dass Deine Katze etwas komisches gefressen hat? Ich drücke Euch die Daumen! Bei einer älteren Mietz sind vielleicht auch einfach mal die Gelenke ein bisschen steif. Ich weiß es nicht. Alles Gute für die Maus!

Liebe Grüße
 
Nekolinchen

Nekolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
929
Ort
Kiel
  • #17
Hallo Sonja,
kannst Du nicht den Not-TA anrufen und erfragen wie er die Sache sieht?
Hat die Maus sowas denn schon mal gehabt?
Mich würde sowas ehrlich gesagt sehr nervös machen...
alles Gute!
 
B

borderline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2008
Beiträge
24
Ort
Lüneburger Heide (Nds)
  • #18
Auch bitte an einen Schlaganfall denken.

Meine ältere Katze hat Spondylose und ist zeitweise im Bereich der Schwanzwurzel nicht anzufassen, wenn sie Schmerzen hat. Sie bekommt dann einige Tropfen Metacam 0,5 mg/ml über 2-4 Tage.
Ich merke es immer daran,dass sie anfängt sich hektisch im Bereich des linken Hinterlaufs zu lecken und hin und her zu laufen.
 
S

shyva

Gast
  • #19
Hallo Shyva,

hast Du auf die die scheinbar beteiligten Knochen und Gelenke und auch den Bauch schon Notfalltropfen gemacht?

Hast Du mit Sheila sanft aber umfassend geschmust und vorsichtig dabei den Körper abgetastet, ob sie irgendwo ungewöhnlich empfindlich ist, reagiert?

Alles Gute dem alten und dem jungen Mädchen!

Zugvogel

Also Rescue ist verabreicht. Abgetastet habe ich sie und sie lässt es sich gut gefallen. Sie schmeißt sich dabei auch hin und her und wir überall gekrault und massiert werden - wie immer eben. Kein Mauzen, kein Knurren, kein Jammern - nur Schnurren.

Kann ich Traumeel geben?


Achso, was eigenartiges gefressen kann sich eigentlich nicht haben. Alle Pflanzen die für sie erreichbar sind, sind ungiftig. Sie bekommt nur ihre Nierenschonkost und gelegentlich mal ein Käserolli.
Naja, fressen tut sie gut, aufmerksam ist sie und überhaupt wirkt sie nicht anders als sonst.
Ich beobachte Sheila immer besonders gut, nachdem sie das letzte Mal so Probleme mit der Niere hatte, dass sie fast gestorben ist.
WENN Sheila Schmerzen hat, dann mekrt man das - sogar wenn man sie nicht kennt.
Sie ist da wie ein sterbender Schwan, sag ich immer :)

Beim TA geht nur die Mailbox an. Es kann sein, dass er krank ist. Er hat letzte Woche schon gekränkelt, als ich mir Biscuit bei ihm war. Oder er ist einfach mal nicht erreichbar - wie jeder normale Mensch.

Die nächste Tierklinik, die jetzt Notdienst hat ist in Paderborn. Dahin fahre ich eine Stunde. Ohne Auto unmöglich und Sheila so lange im Kennel zu halten noch unmöglicher. Sie erst mal hineinzubekommen ist eine Sache, die einige Vorbereitungen bedarf. Klingt vielleicht übertrieben, ist aber leider wirklich so.
Ich bereite sie ja jetzt schon auf morgen vor.
Ohmann, immer dieser Stress für die arme Maus :(
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #20
Das könnte aber wirklich auch ein Schlaganfall sein...gerade bei einer älteren Katze.

Kannst du wirklich kein Auto organisieren? Oder gibt es bei euch am Ort einen zweiten Tierarzt?

Wenn sie " nur " ein bisschen hinken würde würde ich wahrscheinlich auch warten. Wegkippen ist aber gar nicht gut :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Puschlmieze
Antworten
23
Aufrufe
494
rlm
Schwerelos
Antworten
115
Aufrufe
4K
Elbchen
Elbchen
L
Antworten
23
Aufrufe
9K
Cora1977
B
Antworten
28
Aufrufe
765
Fibie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben