Dringend Hilfe bei der Zusammenführung

  • Themenstarter Elly92
  • Beginndatum
Elly92

Elly92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
8
Ort
Holzkirchen
Hall ihr Lieben,
ich brauch dringend eure Hilfe, da ich echt nicht mehr weiter weis.

Vor ca. 4 Wochen haben wir uns einen 8 Wochen alten Kater vom Bauernhof geholt. Ich weis, dass ist viel zu früh, aber der Bauer wollte ihn los werden und wie wäre ihm egal gewesen. Trotz alle dem hat er sich zu einem super Kater entwickelt.
ich wollte von Anfang an 2 Katzen, da man ja weis, dass dies das Beste ist. Mein Mieter und auch mein Freund waren aber dagegen. Ich hab es dann aber doch doch geschafft, sie zu überreden.
Also haben wir uns heute noch eine Katze geholt, bei der wir dachten, sie passe perfekt zu seinem Charakter.
Laut der Dame, ist sie 11 Wochen alt und ich denke das stimmt auch.

Daheim angekommen, haben wir sie erst einmal alleine ins Wohnzimmer gelassen. Nachdem sie runter gekommen ist und auch ein wenig Vertrauen gefasst hat, haben wir es gewagt unseren Kater dazu zu holen.
Wie sich heraus stellt, benahm er sich einfach spitze.:pink-heart:
Er hat kein einziges mal gefaucht oder geknurrt, hat ihr immer genug Platz gelassen und hat sie auch eher aus der Weite betrachtet, nachdem sie ihm deutlich gezeigt hat: Stop! Kein Schritt weiter!

Ich dachte anfangs, es sei normal wie sie sich verhält, aber sie hat ihn nie auch nur einen Meter an ihn ran gelassen ohne zu fauchen und zu knurren, bzw ihm Eine mit zu geben. Es wurde jedoch so krass, dass sie selbst uns anfauchte und anknurrte. Natürlich haben wir sie nicht weiter gedrängt, aber sie hat sich nicht beruhigt, selbst als der Kater schon längst wieder draußen war. Es geht sogar so weit, dass sie sich selbst anknurrt und das Spielzeug.
Und nein es ist nicht das knurren eines Kätzchens das spiel, sonder eher das einer ausgewachsenen Katze in einem ernst zu nehmenden Kampf.
Ist es denn normal, dass sie selbst beim putzen knurrt.
Mittlerweile habe ich echt ein bisschen Angst vor ihr... Sie sucht zwar immer wieder den Kontakt zu mir, verschwindet aber so schnell wieder wie sie gekommen ist und faucht mich an.. Ich denke sie spürt meine Angst, das tut mir alles schrecklich leid...:(

Bitte helft mir, was soll ich tun? Wie soll ich vorgehen?

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank im Voraus
Elena
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Elena,

sie hat ebenfalls Angst und scheint völlig verunsichert zu sein. Wie lebte sie denn vorher und wo ist sie her?
Sie ist erst heute eingezogen! Neues Revier, neue Menschen und eine neue Katze. Das muss sie ja erst mal verdauen und nicht jede Katze schafft das lässig.
Die Katze wird sich schon beruhigen, wenn sie mehr Sicherheit hat. Blinzelt sie an (heißt sinngemäß: Ich tu dir nichts, alles okay), sprecht mit ihr, ohne ihr direkt in die Augen zu schauen und lasst sie mal machen.

Angst musst du nicht haben! Gib ihr besser die Sicherheit, dass alles okay ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Elly92

Elly92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
8
Ort
Holzkirchen
Vielen Dank für die Antwort.
Hätten wir also doch noch warten sollen?
Die Kleine kommt von einer Familie und hatte sowohl Zugang zum Haus als auch zum Garten.
Jetzt ist sie bei uns im Wohnzimmer.
Schön langsam beruhigt sie sich auch, ich schlaf die nächsten Tage sowieso bei ihr.
Wie soll ich denn jetzt weiter vor gehen? Wann soll ich nochmal ein Zusammentreffen wagen?

Liebe Grüße
Elena
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Genau. Beruhige dich, dann beruhigt sich auch die Katze.
Laßt die beiden mal machen und mischt euch nicht ein solange kein Blut fließt was bei Katzen in dem Alter unwahrscheinlich ist.

Gib der neuen Katze ein wenig Zeit, rede ruhig mit ihr, lies ihr was vor. Setz dich zu ihr auf den Boden und rede einfach. Das hilft.
Morgen, übermorgen sieht das schon ganz anders aus.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Uh, bitte die Katzen nicht raus lassen!!
Nicht bevor sie vollständig geimpft sind und kastriert.
Und sie sollen am besten nicht raus bevor sie ein Jahr als sind.
Alles andere ist fahrlässig.

Denk auch dran beide rechtzeitig kastrieren zu lassen.
Mit vier Monaten solltest du das schon machen bei einem Bub und einem Mädel.

Vielleich läßt du die neue Katze erst mal heute nacht ankommen und bleibst mit ihr alleine in einem Raum. Und morgen kannst du die Kleinen durchaus wieder zusammen lassen.

Sind denn beide schon vollständig geimpft?
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
Vielen Dank für die Antwort.
Hätten wir also doch noch warten sollen?
Die Kleine kommt von einer Familie und hatte sowohl Zugang zum Haus als auch zum Garten.
Jetzt ist sie bei uns im Wohnzimmer.
Schön langsam beruhigt sie sich auch, ich schlaf die nächsten Tage sowieso bei ihr.
Wie soll ich denn jetzt weiter vor gehen? Wann soll ich nochmal ein Zusammentreffen wagen?

Liebe Grüße
Elena


Also ich würde es zunächst langsam probieren.
Wenn du keine Gittertüre hast, jedoch ein extra Zimmer, richte dieses der Katze mit Futter, Klo (das jedoch möglichst weit weg vom Futter), Spielzeug ein und lasse sie in diesem Zimmer erstmal ein paar Tage ankommen, gehe rein, spiele mit ihr, füttere sie, wenn möglich schlafe auch bei ihr.

Danach würde ich langsam probieren die beiden bekannt zu machen.
Du lässt die Katze dann langsam das Haus/Wohnung erkunden und lässt die Katzen sich kennen lernen.

Bei jungen Tieren insbesondere Kitten geht eine Zusammenführung in der Regel leichter als bei älteren Tieren.
Wenn sie sich anfauchen/rumkeifen nicht direkt beim ersten Mal dazwischen gehen, sonst startet die Zusammenführung von Neuem.
Ich würde nur eingreifen und separieren, wenn sie sich wirklich an die Gurgel wollen. Meistens hat man ja Glück und es bleibt bei Gekeife/Gefauche.
Du musst Geduld haben.
Das Gefauche kann schon ein Weilchen andauern.
Ich spreche hier von Wochen.

Ich würde sie die ersten 2 Wochen, je nach dem wie sie sich verhalten, in der Nacht und wenn du nicht da bist, noch separieren.

Und noch eine Anmerkung zu deinem Freund:
Katzen sind keine Einzelgänger, das weißt du ja bereits ;).
Insbesondere Kitten alleine zu halten wäre Quälerei.
Das kannst du aber auch hier im Forum nachlesen.
Schön, dass du nun 2 hast.
Berichte doch mal wie es läuft und: Geduld:).

Und noch etwas:
Ich würde Kitten keinen Freigang gewähren, schon gar nicht unkastriert..!!!!
Kitten können Gefahren draußen überhaupt nicht einschätzen und ich würde sie erst mit 12 Monaten
raus lassen.
Zwischen dem 4.-6. Monat solltest du sie auch bitte kastrieren lassen.

Mache bitte jetzt schon mal einen Termin beim Tierarzt aus!
 
Zuletzt bearbeitet:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Hallo Elena,

Du bist ein wenig zu voreilig. Beide haben sich heute zum ersten Mal gesehen. Für den Neuzugang ist eben alles neu und sie hat einfach Angst. Kitten tun sich zwar leichter mit einer Zusammenführung und einem Umzug... aber sie springen sich meist auch nicht direkt freudestrahlend um den Hals.
Lass die beiden über Nacht jetzt getrennt. Jedes soll zur Ruhe kommen.
Viele befürworten hier ja eine Zusammenführung über eine Gittertür (kannst Du viel dazu lesen). In dem Alter muss das aber nicht unbedingt nötig sein. Morgen werden Dir hierzu bestimmt noch mehr erfahrene User antworten können.

Unglücklich ist einfach, dass beide zu jung von der Mutter und den Geschwistern weg sind. Keines der Tiere ist genügend sozialisiert. Man sagt, dass Kitten 12-14 Wochen bei der Mutter bleiben sollen. Und ja, auch 1 Woche zu früh kann da einiges ausmachen.

Ich denke, dass es okay ist, wenn Du heute Nacht mit ihr bei geschlossener Wohnzimmertür schläfst (Klo, Essen und Trinken sollten natürlich mit im Zimmer sein). Währen Du schläfst, kann sie den Raum erkunden und sich an Deinen Geruch gewöhnen. Somit kann es schon einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gehen, dass sie anfängt Dir zu vertrauen.
Ansonsten lass sie in Ruhe erstmal. Nicht bedrängen und ganz normal verhalten. Führe Selbstgespräche, lese ihr laut etwas vor.. so gewöhnt sie sich auch an Deine Stimme.

Und ansonsten wünsche ich Dir einfach viel Geduld. Das wird schon.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Wie soll ich denn jetzt weiter vor gehen? Wann soll ich nochmal ein Zusammentreffen wagen?

Hallo Elena,

erstmal musst du selber ruhiger werden.;)

Lass die Beiden das mal machen.

Selber auch Kontaktaufnahme, aber verhalten und darauf achten ob gewünscht oder nicht.
 
Elly92

Elly92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2012
Beiträge
8
Ort
Holzkirchen
Ihr Lieben vielen vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten, die haben mich wirklich beruhigt :)

Heute Nacht habe ich ja bei ihr geschlafen. Ein weiters Zusammentreffen hab ich auch noch nicht organisiert, da sie mir gegenüber immer noch sehr böse ist.
Sie faucht und knurrt mich an, obwohl ich nichts mache. Letztens hat sie mir sogar Eine mitgegeben.. Ich hab nichts gemacht sondern saß nur auf der Couch und hab fern gesehen. Danach bin ich natürlich gegangen, ich will ihr ja schließlich ihre Freiräume lassen.
Ich hab ihr sogar war vorgelesen und mit ihr geredet, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Doch es hat alles nichts gebracht.
Sie knurrt sogar noch, wenn sie sich putzt oder frisst und das nicht nur ein bisschen sondern richtig böse.

Ich hab auch schon mit der Frau telefoniert von der ich sie habe, da sie ja auch nichts frisst. Ich wollte wissen, was sie ihr gegeben hat und ich hab genau das Selbe, aber sie frisst nichts.
Sie ist auch extrem angespannt und kommt einfach nicht zur Ruhe.

Die Frau war sehr nett und hat mir auch angeboten, dass wenn es nicht besser wird, sie die Kleine zurück nimmt. Ich will ihr aber noch etwas Zeit geben.

Zum Thema impfen und Kastration

Der Kater ist frisch entwurmt und muss Anfang August noch einmal zum nachimpfen.
Die Kleine wurde auch frisch entwurmt. Zum Tierarzt geh ich natürlich auch bald mit ihr, wenn sie sich wohler fühlt bei uns.
Da wird sie dann durchgecheckt und geimpft
Kastriert werden beide natürlich auch rechtzeitig, hab alles schon mim TA besprochen.

Raus darf der Kater bis jetzt nur mit uns und auch nur auf die kleine Terrasse.
Alleine darf er nie raus, denn wir wohnen ziemlich ländlich. Um uns herum sind nur Felder mit Kühen, ein Bach und auch der Waldrand.. Das wäre zu gefährlich, dafür ist er noch zu klein.
Sie darf die nächsten Wochen nicht raus und der Kater macht solidarisch mit.

Vielen vielen lieben Dank noch einmal für die Antworten
Liebe Grüße
Elena
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #10
Ruhig Blut, das wird ;)

Lass die beiden wirklich machen. Nichts mit trennen, sondern lass die Türen auf, so dass sie Zeit haben sich kennen zu lernen. In dem Alter geht das ruck-zuck, dann sind sie "ein Paar" ;)

Was das rauslassen angeht: Nicht bevor sie ganz durchgeimpft und kastriert sind und sich an das zuhause gewöhnt haben. Einige hier im Forum sprechen von min. 1 Jahr im Haus - da habe ich leider keine Erfahrung mit, denke aber, dass sich die erfahrenen User dazu noch äußern werden.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #11
Wenn du keine gesicherte Terrasse hast, dann lass das mit dem mitrausnehmen.
Der wird von Tag zu Tag sicherer und dann ist er schneller unterwegs als du schauen kannst.

Lass ihn drinnen bis nächsten Frühling!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
3K
C
D
Antworten
13
Aufrufe
2K
elvaza
D
Antworten
23
Aufrufe
2K
Derunerfahrene
D
C
Antworten
28
Aufrufe
5K
Hesto
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
gisisami
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben