Doxycyclin - Erfahrungen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

KaTTine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
8
Hallo Liebes Forum,

mein kleiner Kater (1 Jahr) ist krank. Es versteht der Verdacht auf Allergie/Asthma.
hier ist der Thread dazu:

http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/108995-atmnot-herz-lungen-probleme-erfahrungen.html

Ennis soll Doxycylin 100mg / 2mal 1/4 am Tag bekommen.
Das ist Antibiotika gegen Mykoplasmen. Die sollen abgetötet werden, weil die für die Allergie zuständig sind, wnn es denn eine Allergie ist (die ein Astma auslösen könnte...)

Mein Kater reagiert EXTREM empfindlich auf schulmedizinische Medikamente und außerdem schlagen die auch nicht so gut bei ihm an :(

Meine Frage ist nun:
Kennt jemand dieses Medikament?
Hat es geholfen?
Hat eure Katze Nebenwirkung gehabt...?

Vielen Dank für eur Gedanken dazu!
 

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
Hi,

Meine minzi hat es bekommen
gegen ihren katzenschmupfen!
Es soll sehr verträglich sein, beim
ersten mal hatte es für zwei Wochen
geholfen und auch keine Nebenwirkungen.
Jedoch habe ich es dann noch zweimal
damit versucht und sie reagierte mit
heftigen Durchfall.
Sie ist übrigens auch eine, bei der
AB kaum wirken.

Lg und viel Erfolg
 
C

Cat on the moon

Gast
aber achtung: es darf nicht gleichzeitig oder zeitnah mit milchprodukten gegeben werden oder mit anderen kalziumreichen lebensmittel, da dann das doxy damit einen komplex bildet und nicht mehr aufgenommen werden kann und auch nicht wirkt. also gib bitte keinen joghurt oder so was gleichzeitig als darmstabilisierung dazu
DANKE für diesen Hinweis. Meine Penny muss auch Doxycyclin nehmen wegen nachgewiesener Mykoplasmen. Erstmal für 3 Wochen, danach wird wieder kontrolliert und wenn der Abstrich immer noch positiv ist, muss sie das AB noch weiter nehmen. Ich hoffe nur, dass sie es verträgt. Und die Milch, die sie immer mal gerne schlabbert (laktosefrei) werde ich dann mal weglassen.

Kattine, ich drücke die Daumen, dass dein Kleiner das AB verträgt und dass es auch anschlägt!
 

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Huhu, es ist eigentlich gut verträglich. Ich habe vor zwei Jahren mein Kätzchen Rosalie wegen Mykoplasmen (Hämobartonellen) verloren. Man hat es nicht rechtzeitig diagnostiziert, vielleicht war es auch nicht der einzige Grund. Ihre Schwestern wurden dann getestet. Eine war negativ, eine positiv. Beide bekamen das Doxycyclin. Neulich wieder ein Pflegekaterchen, der hatte das auch. Doxy hat wieder geholfen und wurde sehr gut vertragen,
Mich würde nun interessieren, wie der TA drauf kam, dass die Katze dagegen allergisch ist. Ich bin sehr an dem Thema interessiert (wegen Rosalie und weil es so schlecht erforscht ist).
Gruß, Ulli
 

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Hämotrophe Mykoplasmen sind bakterielle Blutparasiten, die eine Anämie verursachen können. Sie zerstören dann die roten Blutkörperchen. Dass sie Auslöser für eine Allergie sein können, habe ich noch nie gehört. Klar, es kann immer alles sein, aber ausgerechnet das? Aber vielleicht gibt es einen Zusammenhang. Es mag sicher Sinn machen, die Mykoplasmen zu bekämpfen, mal ganz unabhängig vom Asthma.
Doxycyclin gehört zu der Gruppe der Tetracycline, es gibt auch noch andere Präparate. Dosierung ist 3 - 5 mg /kg zweimal täglich.
In meinem schlauen TÄ-Buch (Horzinek u.a.) steht: " es ist davon auszugehen, dass unter der Therapie genesene Katze nach wie vor Träger von M. haemofelis ist."
Gruß, Ulli
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben